Wie Rothschilds Banken und ihre Mitläufer 10 Europäische Staatskassen um 55 Milliarden Euro brachten – und durch ihre Zentralbanken um viel mehr

Ein unglaublicher Steuerbetrug, der von den Investmentbanken der City of London verübt wurde, hat Europas Staatskassen um mehr als 55 Mrd. Euro gebracht.

Radio Denmark 18 Oct. 2018:  Ein Netzwerk, bestehend aus Aktienhändlern, Banken und Anwälten in Europas größten Finanzstädten London und Frankfurt, steht seit Jahren hinter einem speziellen Steuerbetrug, dessen einziger Zweck es ist, große Beträge aus europäischen Staatskassen zu ziehen, gem. #CumExFiles.
Praktisch alle Investmentbanken haben teilgenommen, erklärte ein ehemaliger Direktor von JP Morgan in London und Schlüsselperson im Netzwerk, Aniel Anand, in einer deutschen polizeilichen Untersuchung im Jahr 2017.
Die Steuerhinterziehung wird zumindest seit 2001 systematisch von internationalen Großbanken durchgeführt, verrät das Material.

Radio Dänemark (DR) kann in Zusammenarbeit mit Medien aus ganz Europa nachweisen, wie die Staatskassen in einer Reihe von Ländern mehr als 55 Milliarden Euro an Menschen verloren haben, die auf jede mögliche Weise mit Einkommenssteuern betrogen haben.

In jedem Land haben die gleichen Leute, Firmen und Banken Steuergelder eingezogen, die sie nie bezahlt hatten.

Das Schlimmste ist, dass der Steuerbetrug auch verwendet wird, um dasselbe Steuergeld mehrmals zu erhalten.

WELCHE LÄNDER SIND BETROFFEN?
In Belgien, Österreich, Norwegen, der Schweiz, Deutschland und Dänemark wurde die Steuer von der Staatskasse an Personen zurückgezahlt, die sie nie bezahlt haben.
In Frankreich, Spanien und Italien wurden Verbrauchssteuerspekulationen verwendet, um Steuern zu vermeiden.
Bei weitem am stärksten betroffen sind Dänemark und Deutschland, wo die gleiche Dividendensteuer mehrfach aus dem Staatshaushalt abgezogen wurde.

Methode:
1. Machen Sie einen Fonds in einem Land, in dem Sie keine Dividenden-Steuern zahlen müssen. Dänemark und Deutschland haben eine Vereinbarung mit z.B. den USA, dass bestimmte Arten von Pensionsfonds keine Steuern auf Renditen zahlen müssen, wenn sie in dänische Aktien investieren)

2. Lassen Sie Ihren Fonds eine Menge Aktien am Tag der Rendite-Auszahlung borgen

3. Bezahlen Sie ihre Helfer und behalten Sie  den Rest (der Dividende) für sich.

4. Senden Sie die Quittung an die Steuerbehörden und fordern Sie das Geld zurück, das der echte Aktionär bezahlt hat.

5. Geben Sie die Aktien zurück

6. Lassen Sie Ihre Depotbank eine Bescheinigung drucken, dass Ihr Fonds die Aktien hatte, als die Dividende bezahlt und Steuern gezogen wurden

7. Sorgen Sie dafür, dass der echte Eigentümer auch an einem Ort wohnt, an dem er keine Steuern zahlen muss. Sowohl Ihr Fonds, der die Aktien geborgt hat, als auch der echte Eigner beanspruchen nun die Rückgabe der Steuergelder.
Sie können beide nachweisen, dass Sie die Aktien am Tag der Rückzahlung hatten – aber nur einer von Ihnen hat die Steuer bezahlt.

8. Wiederholen Sie 1-7 und borgen Sie die Anteile viele Male – denken Sie daran, es am Tag der Dividendenzahlung zu tun, damit beide nachweisen können, dass sie die Anteile am Tag der Steuerzahlung hatten. Die Steuer so oft zurückfordern, wie sich die Aktien Besitzer wechselt.

Zu den Banken, die im Untersuchungsmaterial auftauchen und die Betrügereien begangen haben oder in unterschiedlicher Weise direkt involviert sind, zählen:
Barclays, Deutsche Bank (Beide Mitglieder von Rothschilds London Bullion Association, die den Goldpreis zweimal täglich festlegt), Merrill Lynch (Rothschild Bank of America)), JP Morgan (Rothschild´s US Bank), Morgan Stanley (Rotschild ist Großaktionär) , BNP Paribas (ein Geschäftsführer ist Marcia Rothschild), Banco Santander (unter Rothschild Kontrolle), Investec (früher Rothschild & Sons Australien – Rothschild ist Berater), Hypovereinsbank und Macquarie Bank (u.a, City of London).

Das sind Rothschild-Banken – mit Ausnahme der letzten beiden, und die 55 Milliarden Euro sind nur Wasser im Vergleich zu dem, was die Rothschilds durch Plünderung der Völker der Welt durch ihre Zentralbanken verdienen, die die Volkswirtschaften aller Länder der Welt regieren – außer in 3 “Schurkenstaaten”.

Die Rothschilds werden auf 242 – 500 Billionen Dollar – oder etwa die Hälfte des Weltvermögens – berechnet und geschätzt, wobei sie auch auf die andere Hälfte großen Einfluss haben. Zweifellos sind die 500 Billionen eine niedrige Schätzung.
Das Obige ist typisch für die Art, wie die Rothschilds ihren unvorstellbaren Reichtum erworben haben: Übermenschlicher intelligenter Diebstahl. Sie sind nicht von dieser Welt. Sie sind frankistische Satanisten, die die “heilige Sünde” praktizieren. Gem. Fritz Springmeyer ist an Rothschilds Tisch immer ein Platz für Satan,

Nathan Rothschild überlistete die britische Regierung am Morgen nach der Schlacht von Waterloo 1815 und übernahmm die Bank of England für ein Butterbrot. Seitdem hat Rothschild den Trick fortgesetzt und kontrolliert nun die Geldversorgung der Welt.t

We sind alle nur Sklaven von Rothschilds Zentral-und Investmentbanken.

Im Jahr 2000 gab es sieben Länder ohne eine Rothschild-eigene oder kontrollierte Zentralbank: Afghanistan, Irak, Sudan, Libyen, Kuba, Nordkorea, Iran.

Die einzigen Länder, die im Jahr 2011 ohne eine Zentralbank im Besitz der Rothschild-Familie geblieben sind, waren: Kuba, Nordkorea, Iran – und Syrien.

In vielen Fällen zeigen die Dokumente auf, wie die Steuerhinterziehung, insbesondere in Deutschland, von der Bankenleitung direkt genehmigt wurde.
– Als die Transaktionen ausgearbeitet wurden, diskutierten wir sie und übermittelten sie den internen Kontrollabteilungen (Steuern, Buchhaltung, Recht usw.) zur Genehmigung, erklärt der frühere Direktor von JP Morgan in London, Aniel Anand.

ROTHSCHILD-BANKER STEUERN
Sanjay Shah hat zuvor durch seinen Sprecher erklärt, dass er nur eine Gesetzeslücke benutzt und nichts Illegales getan habe.

Mehrere Banken haben uns schriftlich beantwortet:

“Barclays hat keine Handelsstrategien im Zusammenhang mit Dänemark oder anderen europäischen Ländern (außer Deutschland) durchgeführt. Die Transaktionen in Deutschland wurden von Barclays Team “Structured Capital Markets” durchgeführt, das Anfang 2013 geschlossen wurde.”

“Als einer der Hauptakteure auf dem Finanzmarkt war die Deutsche Bank an einigen Cum-Ex-Transaktionen ihrer Kunden beteiligt. Die Deutsche Bank arbeitet eng mit den Behörden zusammen, legt Informationen offen und hilft, die Fakten in diesem Fall anzu gehen.”

“Die Staatsanwälte in Köln, Frankfurt und München haben gegen aktuelle und ehemalige Mitarbeiter der Hypovereinsbank eine strafrechtliche Untersuchung eingeleitet, um zu prüfen, ob sie Steuerhinterziehung geltend gemacht können.”

Die Macquarie Bank räumt ein, dass sie verschiedene Varianten von Steuerbetrug gegen Deutschland, die Schweiz und Frankreich durchgeführt hat, bezieht sich aber auf “eines von mehr als 100 Finanzinstituten auf dem Markt, das 2012 zurückgezogen wurde.”
Darüber hinaus verweist die Bank auf die Tatsache, dass Schätzungen von Rechtsanwälten besagten, dass die Transaktionen legal seien.

JP Morgan, Morgan Stanley, Merrill Lynch und Banco Santander haben die Anfragen vom DR nicht beantwortet.
Aniel Anand hat auf die Anfrage von DR nicht geantwortet.

 

This entry was posted in deutsch, euromed. Bookmark the permalink.