NWO-Illuminaten erreichen das Ziel von Adam Weishaupt / Mayer Rothschild: Die Religion abzuschaffen.

Vielleicht finden Sie die Lehre Christi egal – das tun die meisten. Jedoch, sie ist die Grundlage unserer Kultur und Wohlfahrtsstaaten/die alte Weltordnung. Daher war es den Illuminatengründern Adam Weishaupt und Mayer Amschel Rothschild so wichtig, den  christlichen Glauben auszulöschen.
Denn ihre Neue Weltordnung ist weltweiter Kommunismus.’

Wie geht es den Christen in Kommunistischen Ländern? Wir wissen es aus den kommunistischen Französischen und Bolschewistischen Revolutionen/ der Sovjet-Union: Ein Blutbad an Christen und ihren Priestern.

Aber ist es heute noch so?

Ich begegne oft dem Argument, dass Jesus Christus  Kommunist sei. In der Tat bilden seine Lehren die Grundlagen von Marx ‘ Lehre.
Wilhelm Weitling (links) war Christ und arbeitete   am „Evangelium der armen Sünder“. In dem 1845 veröffentlichten Text beschreibt Weitling den Zusammenhang von Ur-Christentum und Kommunismus und untermauerte dies mit Bibel-Zitaten.
Es war der von Weitling gegründete Bund der Gerechten, mit dem Engels und Marx verbunden waren, der Marx auferlegte, das Kommunistische Manifest (1848) zu schreiben.

Es gab aber einen Unterschied zwischen Marx und Weitling: Marx wollte, dass Krieg und Revolutionen seine Ideen durchssetzen in einer Welt in der “Gott tot sei” und “Religion Opium für das Volk sei”- Weitling wollte den Kommunismus friedlich im Rahmen des Christentums umsetzen.
Somit war Weitling den Lehren Christi näher als Marx.
Aber beide lagen falsch: Jesus sagte klar, dass sein Königreich nicht von dieser Welt sei – er hatte nichts mit Politik zu tun! Er wollte eine Veränderung der Menschenseele – Nächstenliebe seinetwegen, nicht durch Zwang

In Trier wurde am 5. Mai 2018 anlässlich des 200. Geburtstages von Marx eine 6 Meter hohe Statue von Karl Marx enthüllt – bezahlt von China.

Die globale Idee der sabbatäer-frankistischen satanischen und kommunistischen NWO alias der City of London, die Erinnerung an Jesus Christus, seine Lehre und seine Auferstehung zu töten hat 4 Saiten: 1) Marx´revolutionären Kommunismus ( These und Antithese), der Armut verteilt. Marx wurde von EU-Kommissionspräsident Juncker bei Karl Marx ‘200. Geburtstag  gepriesen. 2) Schleichenden parlamentarischen Fabianismus, Verteilung von Reichtum  3) Medien-Zombieismus aka spirituelles Koma in einer Welt der Übersflusses und des Materialismus. 4) Der Islam ist die erfolgreichste Waffe und hier gegen das Christentum bisher. Sehen Sie wie man mit Christen  in Somalia  und in Pakistan und Nigeria und dem Iraq verfährt, wo sogar Kreuzigungenvon Christen   vorkommen – sowie auch  in Sudan.

Der Zweck der 4 Methoden ist der gleiche: Eine-Weltregierung, wo jeder den Großen Bruder anbetet (George Orwell 1984). Der große  Bruder (alias NWO) will Ihre Seele besitzen – nicht mehr und nicht weniger.

Dieser Beitrag wird den Versuch  des Kommunismus, das Christentum -auszurotten, beleuchten.
 The Guardian 28 Sept. 2918: Bob Fu, Gründer der religiösen Gruppe, China Aid, sagte, dass chinesische Beamte versuchen, die offiziellen und inoffiziellen Zweige der Kirche abzuschütteln. Er sagte, er habe Berichte von Dorfvorstehern erhalten, die Einwohner zwangen, Papiere zu unterzeichnen, in denen das Christentum angeprangert wurde.

Die Sicht des Guardian auf Xinjiang: Chinas Geheimlager stehen endlich im Rampenlicht

Aber Fu sagte, die Kirche würde überleben.

Pastor Jin Mingri hat den Schmerz eines der härtesten Angriffe des chinesischen Präsidenten Xi Jinping auf die Religion seit Jahren aus eigener Erfahrung gespürt.

Jin’s Zionskirche in Peking, eine der größten inoffiziellen Versammlungen des Landes, wurde in diesem Monat von den Behörden abrupt abgerissen, und ihm wurde dann eine Rechnung in Höhe von  1,2 Millionen Yuan (133.000 £) für die damit verbundenen Kosten zugeschickt. Jin hatte dort seit Jahrzehnten jeden Sonntag gepredigt.

“Bevor du dich nicht in die Politik eingemischt hast, hat dich die Regierung in Ruhe gelassen”, sagte er. “Aber jetzt, wenn Sie nicht die kommunistische Parteilinie befolgen, wenn Sie Ihre Liebe für die Partei nicht zeigen, sind Sie ein Ziel.
Natürlich haben wir Angst, wir sind in China, aber wir haben Jesus.”

Zion gehörte zu einem riesigen Netzwerk inoffizieller “Haus”-Kirchen, die außerhalb des staatlich verordneten Systems funktionieren und jahrzehntelang von den Behörden toleriert wurden.

 New American 27 June 2014: Das kommunistische China verstärkt seinen Krieg gegen Christen, verbrennt ihre Kirchen und vor allem das Kreuz. In den letzten Wochen haben Dutzende von Gotteshäusern in der Provinz Zhejiang offizielle Hinweise erhalten, dass Kreuze fallen müssen. Hunderte Kirchengebäude wurden in diesem Jahr in ganz China abgerissen, seitdem die Führer festgenommen wurden. Und Menschenrechtsorganisationen fürchten, dass das Schlimmste noch kommen werde.

Zur gleichen Zeit wurden schätzungsweise eine Million Muslime in “Umerziehungslagern” in der Provinz Xinjiang inhaftiert. Die Maßnahmen haben letztlich das gleiche Ziel: Peking eine strengere Kontrolle über die Gruppen zu geben, die von offizieller Seite als potentielle Bedrohung für ihren Einfluss auf die Macht angesehen werden.

The Atlantic

 The Guardian 25 Jan 2018: China folterte, belästigte und verhaftete “Hunderttausende” Muslime und Christen im Jahr 2017 laut dem US-Außenministerium (DOS).
Pekings religiöse Einschränkungen und Misshandlungen richten sich hauptsächlich gegen Muslime, Buddhisten, Christen und Falun Gong-Praktizierende.

China unterwirft viele Anhänger der “Umwandlung durch Umerziehungin Lagern, wo sie gezwungen sind, Propaganda zuzuhören und sich einer intensiven Überwachung außerhalb der Einrichtungen zu unterziehen, um sicherzustellen, dass die Gläubigen der Kommunistischen Partei treu bleiben.
American Dream, Michael Snyder: 100 Millionen Christen werden derzeit verfolgt und jedes Jahr sterben 100.000 Christen für ihren Glauben.

In seinem jüngsten Bericht über die internationale Religionsfreiheit, der die Aktivitäten Chinas im Jahr 2017 behandelt, notierte DOS:
Es wird geschätzt, dass Hunderttausende von Uiguren Muslime gewaltsam in Umerziehungszentren geschickt wurden und umfassende und invasive Sicherheits- und Überwachungspraktiken eingeführt wurden.

The Atlantic

Aber die schlimmsten Christenver-folgungen finden in Nordkorea statt:
Hier ein Brief von der Dansk Europa-Mission: In Nordkorea ist es immer noch ein Verbrechen,  Christ zu sein, da nur die Juche-Ideologie, die Kim Il-Sung entwickelte, im Land erlaubt ist. Sie lehrt unter anderem, dass der Mensch in Kim Il-Sungs Bild geschaffen würde und dass die Bewohner der Kim-Dynastie Ehre erweisen und ihr gehorchen müssen.

Es wird geschätzt, dass es in Nordkorea 100.000 Untergrunds-Christen gibt. Etwa 1/3 davon sind in den berüchtigten Konzentrationslagern des Landes gefangen, die als schlimmer als die Hitlers beschrieben werden. Es ist unbeschreiblich, wie Gefangene gedemütigt werden. Mehrere Bücher dokumentieren mit Zeugnissen, wie Christen das Martyrium erleiden, ungeborene Kinder zu Abtreibungen gezwungen werden, und Wächter zum Beispiel auf Gefangene pinkeln.

Brief aus Nordkorea
Wir danken unserem Gottvater, der unsere nordkoreanischen Gläubigen in der Provinz Hxx in dieser wüstenähnlichen Welt beschützt und uns spirituelles Brot vom Himmel und lebendiges Wasser vom Felsen gibt, damit die Gläubigen unserer Kirche in der Provinz Hxx Schritt für Schritt voranschreiten können wegen seiner wunderbaren Gnade.
Wir erhielten sicher die Kuriere xx, xx, xx (anonym aus Sicherheitsgründen) und Medikamente, die von den Kurieren bereitgestellt wurden, die weit gereist waren, ohne sich zu beschweren.
Ich will den Brief jetzt beenden und beten, dass Gott seine Segnungen und Barmherzigkeit auf Sie und alle Unterstützer ausgießen wird, die für unsere nordkoreanischen Gläubigen in der Provinz Hxx beten und finanziell unterstützen.”

Kommentar
Ich schäme mich fast, an unsere sichere Welt zu denken, wenn ich mit den Verhältnissen der Christen in kommunistischen und muslimischen Ländern vergleiche.
Mein nächster Gedanke ist aber: Wir arbeiten durch unsere Passivität auf die gleichen Vverhältnisse für unsere Kinder und Enkelkinder hin: Denn die NWO ist Kommunismus weltweit.
Seltsam, wie Menschen trotz der Gefahr bei Christus bleiben – während wohlhabende Leute im Westen denken, dass sie ihn nicht brauchen.

This entry was posted in deutsch, euromed. Bookmark the permalink.