Adam Weishaupt´s/Mayer Rothschild´s Triumph nach 242 Jahren: Unsere Seelen werden in die Gosse drainiert. Und wie man es meidet

  “Doch wenn des Menschen Sohn kommen wird, meinst du, daß er auch werde Glauben finden auf Erden?” (Jesus Christ, Lukas 18:8).

  “5 Da nun der Bräutigam verzog, wurden sie alle schläfrig und schliefen ein. 6 Zur Mitternacht aber ward ein Geschrei: Siehe, der Bräutigam kommt; geht aus ihm entgegen! 7 Da standen diese Jungfrauen alle auf und schmückten ihre Lampen.
8 Die törichten aber sprachen zu den klugen: Gebt uns von eurem Öl, denn unsere Lampen verlöschen. 9 Da antworteten die Klugen und sprachen: Nicht also, auf daß nicht uns und euch gebreche; geht aber hin zu den Krämern und kauft für euch selbst.
10 Und da sie hingingen, zu kaufen, kam der Bräutigam; und die bereit waren, gingen mit ihm hinein zur Hochzeit, und die Tür ward verschlossen”. (Matth. 25)

*

Als ich diesen Blog begann, hatte ich den Ehrgeiz zu studieren, was der Ausdruck in der Kirche jeden Sonntag bedeutet: “Wir sagen dem Teufel und all  seinen Werken und all  seinem  Wesen ab”. Heute ist das in Deutschland vom Glaubensbekenntnis ausgelassen. Warum?  – In Dänemark behalten.
Mit diesem Blog seit fast 11 Jahren habe ich gelernt, was am meisten  hinter dem orchestrierten menschlichen Bühnenspiel passiert- und es ist kein schöner Anblick, was die Elite betrifft. Die menschliche Natur ist oft elend, selbstsüchtig, mörderisch – aber es gibt auch gute Eigenschaften bei gewöhnlichen Menschen: Hilfsbereitschaft bei den meisten Menschen, wenn man Hilfe braucht. Das habe ich gesehen.

Diese Hilfsbereitschaft ist nicht religiös – obwohl Jesus Christus sie gegenüber den  Geschwistern in Christus zu einer Vorbedingung für seine Erlösung macht.

Jedoch, wenn wir zur Elite der Illuminaten-Freimaurer und ihren politischen und medialen Handlangern kommen, ist die Sache anders. Sie machen gut böse und umgekehrt. Wahrheit “Fake News” und umgekehrt. Schönes hässlich  und umgekehrt und so weiter. Dies ist ein teuflischer Teil der Ausrottung des Angebots Jesu Christi und seiner Bestätigung des Besten und Nobelsten in der Menschheit: Nächstenliebe – die die Eliten auch pervertiert haben, um sie besonders auf die nächst-böseste Religion der Welt zu richten – damit diese Religion die edelste Essenz der Menschheit verderben kann. Das ist Satanismus.
Und das ist der Punkt: Die Eliten sind die Jünger Luzifers und  hier und hier  – sie sind sabbatäisch-frankistische und talmudische Satanisten (Johannes 8:44), die in Zusammenarbeit mit ihren Freimaurern der Muslimbruderschaft die “Heilige Sünde” weltweit praktizieren.

DIESE KRÄFTE BEEINFLUSSEN DIE MENSCHHEIT ERFOLGREICH – WIE IM FOLGENDEN GEZEIGT.

Henry Makow ist ein bekehrter Jude und kämpft tapfer gegen die Illuminaten – obwohl er teilweise mit ihnen kooperiert, indem er dem Islam den Terrorismus freispricht, wie er dem Terrorismus zu Recht die falschen Flaggen der Regierungen zuschreibt, wobei das FBI jedoch mehr als willige Muslime benutzt. Diese Ideologie ist mittels der Muslimbruderschaft, die ein Dach für alle terroristischen muslimischen Organisationen ist,  nichts Weiteres als ein Werkzeug der Illuminaten. Alle muslimischen Terrorgruppen sind Mitglieder der Muslimbruderschaft
Und kein Wunder: Die Juden Sabbatai Zvi und Jacob Frank, die Begründer ihrer satanistischen Religion, sind beide zum Islam konvertiert, und die einflussreichsten Freimaurer – die Shriners einschließlich des ehemaligen Präs. Obama – sind Muslime.

 Henry Makow 22 Sept. 2018: Die Illuminaten kontrollieren und verwerten ihre Mitglieder, indem sie sie pervertieren und korrumpieren (mittels 6 kleiner Punkte).
Wir werden ständig von okkulten Kräften angegriffen, die uns auf die unterste Ebene  ihres satanischen Kults einbeziehen wollen. Wir wurden in eine satanische Geheimgesellschaft aufgenommen. Dies wird vor uns geheim gehalten.

Wenn ich fernsehe oder die Nachrichten durchlebe, besonders die Daily Mail, finde ich, dass ich die Leute nicht mag.
Die Massenmedien scheinen uns zu entwürdigen. Soziale Medien sorgen dafür, dass wir über jede Beschwerde, Auseinandersetzung oder Missetat erfahren, egal ob horrend oder belanglos. Es scheint, dass die Gesellschaft auf ein niedrigeres Niveau gesunken ist.

 Wir werden zu dem, was wir anbeten (lieben): Gott oder dern Teufel (Sex und Geld.)
Die Verantwortlichen haben eine klare Präferenz für Letzeren.

Es wird zu einem Verbrechen, ihnen nicht zuzustimmen. Oder eine psychische Störung.
Kommentar: Reuters 20 Sept. 2018:  Ein französisches Gericht befahl Marine Le Pen, sich einer psychiatrischen Untersuchung zu unterziehen, um ihre Entscheidung zu untersuchen, Bilder von der (Fake) Hinrichtung von James Foley  durch den Islamischen Staat und hier und hier auf Twitter zu veröffentlichen, sagte die rechtsextreme Führerin am Donnerstag und verurteilte den Befehl.

Satanismus ist heutzutage schick – sehen Sie z.B.Satans-Handzeichen . Aber macht euch nichts vor, Leute, das Ziel des Satanismus ist es, euch zu zerstören. Der Zweck des Satanismus ist es, die Menschheit zu zerstören.

Ironischerweise verwaltet Satan Gottes Gerechtigkeit. Wenn wir mehr verdorben werden, sind wir des Lebens unwürdig. Ein reinigender Atomkrieg ist göttliche Gerechtigkeit.

KONSTANTE ABLENKUNG

Ablenkung ist eine Form satanischen Besitzes. Wir verbringen unsere Zeit damit, das Geld zu jagen, obwohl das Geld nur ein mentales Konstrukt ist, ein Eintrag ins  Rothschild-Hauptbuch.
Denken Sie, sie können keinen Vorwand finden, die Bücher zu löschen? Um die Banken zu schließen? Um unsere hart erkämpften Nesteier zu löschen?

Eine weitere wichtige Ablenkung ist Sex und Romantik, die nicht sind, was sie uns sagen. Sie sind zu einer Ersatzreligion geworden. Wir sollen Gott, Vollkommenheit lieben. Das ist unser Kompass.
Wir  hungern nach Liebe, Gottes Liebe. Gott ist das Prinzip unserer persönlichen und sozialen Entwicklung.
Ich hasse es, Spielverderber zu sein, aber die Idealisierung von Sex, Romantik und der jungen fruchtbaren Frau ist satanisch.

 HÄRTER, MENSCHLICH ZU SEIN

Der Sinn des Lebens ist aufzuwachen. Egoismus ist Schlaf. Aber ich werde nicht weniger egoistisch.
Etwas für jemand anderen zu tun, jenseits dieser Online-Mission, ist nicht etwas, was ich suche. Den Befürchtungen eines Nachbarn im Ruhestand zuzuhören. Erkundigen nach der Krankheit eines älteren Freundes. Sich für irgendjemanden interessieren außer für mich selbst.

Ich arbeite von Zuhause. Die meisten meiner alltäglichen menschlichen Interaktionen sind Angestellte oder Kassierer. Ich verlasse mich auf sie für den menschlichen Kontakt. Sie müssen freundlich sein. Sie müssen Liebe geben, um ihn zu bekommen. Aber ich habe genug, also warum sollte ich? Ich bin geizig.

“Die menschliche Rasse ist zum Scheitern verurteilt”, sagte ein Freund. “Wir mögen uns immer weniger.” Ich kann mich kaum daran erinnern, meine Zimmerpflanzen zu bewässern – und ich mag keine Hunde”.
Mein Radar sucht nach Zeichen der Menschlichkeit in anderen, aber ich bin kein leuchtendes Licht (persönlich). Um Mensch zu sein, brauche ich mehr menschliche Interaktion.

 Das ist mein Kampf, ein Mensch zu sein. Welcher ist Ihrer?

EIN KOMMENTAR LAUTETE:
Nach Jahren und Jahren, in denen ich als Christ  in Dunkelheit und Finsternis lebte, tat, was Gott recht und angenehm war, meinen Nächsten liebte, den guten Kampf kämpften … Was habe ich für alles bekommen? Nichts.

Es war alles umsonst. Gott lässt seine Diener im Dunkeln dahinsiechen. Ich gehe zur Kirche und die Leute schauen mich nicht einmal an, die Priester denken, ich sei ein großer Sünder und seufzen mich an oder lachen, wenn ich zur Beichte gehe. Es ist ein echter Kick in die Zähne, aber ich habe kein Ego übrig, also ist es keine große Sache.

Der einzige Trost ist, dass ich Dinge erlebt habe, die andere nie erleben werden, weil ich selbst Gott lieben möchte. Ich fühle mich, als wäre ich den ganzen Weg gegangen und habe das Göttliche berührt und Seine Liebe total gefühlt. Aber das war vor langer Zeit.

Jetzt bin ich verbittert, voller Entrüstung, ohne Hoffnung, Abneigung gegen Gott und die so genannte Menschlichkeit, und der lustige Teil ist, dass ich der Welt nie einen Zentimeter abgewinnen konnte oder von ihr total überwältigt wurde. Aber jetzt, da meine Spiritualität tot ist, verführt mich die Welt, ich denke ständig an Geld und Frauen, alles in diesem System fördert dieses Denken und ich bin ein Sklave.

Sogar einen Moment zu verbringen, um darüber nachzudenken, macht mich wütend, wie ich denke: “Was für eine sinnlose Verschwendung – ermanne dich, an die Arbeit gehen, aufhören, sich zu beschweren, Geld zu verdienen, zur Schule gehen, härter kämpfen, Gott egal. Er wird dir nicht helfen. Er ist sowieso Zeitverschwendung, wenn dir jemand in die Quere kommt, zerstöre ihn, Go-Go-Go. “

Letztendlich ist mein Kampf, dass mein Geist gestorben ist und ich keinen Ehrgeiz oder Fähigkeit habe, ihn wieder zu beleben und wieder auf eine höhere Ebene aufzusteigen.

Kommentar
Ich denke, das ist symptomatisch für die heutigen Menschen im Westen. Sie haben christliche Wurzeln – aber irgendwie wurden sie von ihnen weggedrängt. Eine Kraft, die so mächtig ist, nagen unsere Wurzeln weg – um uns von der Spiritualität zu dieser verderblichen Welt zu verwandeln, oder, wenn Sie wollen, unsere Seelen in die schmutzigsten Begierden  dieser Welt zu entführen.

Christus nannte diese Kraft Satan. Freimaurer nennen ihn Luzifer und den “guten” Gott, während sie sagen, dass der “Schöpfer die Welt aus bösem Stoff gemacht habe“. Sie tun alles, um unser Gedächtnis an Christi Angebot des ewigen Lebens unter der Bedingung der Nachfolge  seiner Gebote  – einschließlich der Liebe zu  Mitchristen – zu vernichten. Das Reich Christi ist geistig und ewig  – Ihr Reich ist dagegen eklatant  materiell  und vergänglich  (wie auch Luzifer Matth. 25,41). Christus ist der Richter!
Und wie sein Grabtuch beweist und hier und hier: Er ist göttlich – was kein anderer “Gott” jemals bewiesen hat, zu sein.

Auch ich fühle Frustration, weil ich so wenig Erfolg habe. Auch ich fühle mich unzureichend – aber ich muss an Dr. Faustus denken: “Es irrt der Mensch, solange er strebt.” Und ich weiß, dass ich Christi Vergebung für meine Fehler habe. Ich frage mich oft, ob es sinnvoll ist, mit diesem Blog weiterzumachen, denn überall herrschen die bösen Mächte, und jeden Tag mehr.
Aber dann frage ich mich: Welchen Sinn würde mein Leben haben, ohne diesen kleinen Dienst für Christus zu tun? Und ich bekomme von meinen Lesern ermutigende Mails. Sie halten mich auf Trab. Ich muss ausserdem sagen, dass mein Leben immer wieder auf wundersame Weise gerettet und gelenkt wurde.

Ich weiß, dass ich die Welt nicht ändern kann, aber wenn ich dazu beitragen kann, dass nur ein Mensch zweimal über die Bedeutung unseres Lebens nachdenkt und wie man es lebt (um Christus zu finden und bei ihm zu bleiben), denke ich, dass es sich lohnt.

Was den Kommentator angeht: Dieser Mann kommt mir unengagiert vor. Ihm fehlt doch eine Familie zu lieben. Es geht natürlich nicht, sich ohne Schulung hinzusetzen und nur nach strengen Regeln leben. Das tötet die Seele genauso wie Regellosigkeit.  Ich habe Kinder aus sehr strengen “christlichen” Familien kennengelernt, die alle Gebote befolgten – außer dass sie einander lieben sollten. Zwei solcher Kinder begingen Selbstmord.

Ich denke, zu asketisch zu sein ist nicht im Sinne der Lehre Jesu Christi: Er engagierte sich, trank Wein, aß Fleisch, lebte unter Menschen aller Art, wich Frauen nicht aus – sie waren unter seinen Nachfolgern (Lukas 8: 8)  und stellten Nahrung für Jesus und die Jünger zur Verfügung. Er befahl die Ehe (Matth. 19: 4-9). Er bestätigte die 10 Gebote (Matth.5: 17-21) – und vereinfachte sie dennoch dazu,  Gott und seinen Nächsten zu lieben (d. H. In Not zu helfen – barmherziger Samariter – aber nicht den unwiderruflichen, erklärten Todfeinden Christi zur Ausrottung seiner Lehre zu verhelfen – 2. Joh. 1:7-11)).
Ich denke Ablenkung, Natur, Musik, Reisen usw., ist hin und wieder notwendig – um Inspiration und Freude zu finden.
Christus wollte, dass wir Freude an seiner Schöpfung finden, um Kraft zu gewinnen, damit wir bis zum Tod treu bleiben. Rituale mied er – das Abendmahl sehe ich als eine Auffforderung in besinnlichen Momenten – wie besonders beim Essen der Fall – seiner und seiner Gebote zu gedenken: Man kann sich nicht durch Essen einer Oblate oder Trinken eines Gläschens Weins von der Nachfolge seiner Gebote befreien!
Christsein sollte eine Lebensart sein, ein Beispiel unter Mitmenschen – nicht etwas, was  sonntags in der Kirche nur durch tote Rituale praktiziert wird.

 

 

This entry was posted in deutsch, euromed. Bookmark the permalink.