Schweden brennt – Dschihad. Verblüffter Islam-Grossimporteur, Ministerpräsident spielt unwissend: “Was zum Teufel tun sie?”

Der schwedische Premierminister Löfven wusste  die ganze Zeit Bescheid – förderte eifrig die muslimische Masseneinwanderung  und unterdrückte jeden Widerstand – obwohl er gewusst haben muss, was im Koran geschrieben steht. Wenn nicht, wäre er nicht nur inkompetent, sondern auch ein ideologischer Freimaurer  (nicht-jüdischer Judaist) und Rothschild / Jesuiten-Lakai) mit verbundenen Augen.
Armes Schweden. Armes Dänemark, das in der Geschichte noch mehr Führer dieser Art hatte.

Nun schiebt Löfven heuchlerisch die Verantwortung von sich und spielt unwissend!
Breitbart 19. Juli 2018. Polizist: “Unsere” Regierungen wissen von Zuwanderungsverbrechen – drückt aber ein auge zu!

The Daily Mail 14 Aug. 2018: 

Maskierte Jugendbanden koordinierten die Brandbombardierung von Hunderten von Autos in ganz Schweden über soziale Medien, sagt die Polizei, als der Premierminister fragt: “Was zum Teufel tun sie?”

Die Polizei von Göteborg sagt, dass sie einige der Täter identifiziert haben, und dass bis jetzt zwei Personen festgenommen wurden.
“Wir haben bereits damit begonnen,  die Eltern der Jugendlichen anzurufen, die daran teilgenommen haben”, sagte Göteborgs Polizeisprecherin Ulla Brehm gegenüber SVT.

“Wir haben beschlossen, niemanden auf der Stelle festzunehmen, sondern haben sie identifiziert.”
(In Schweden sind nicht die Täter, sondern ihre Kritiker  die Kriminellen).

Dramatische Aufnahmen zeigten Jugendliche, die Fahrzeuge in einem großen Einkaufszentrum und einem Krankenhausparkplatz im Frölunda Torg im Südwesten von Gothenburg abzielten

In der Gegend um Frölunda Torg gab es in den letzten zwei Jahren mehrere tödliche Erschießungen, als lokale Banden gegen den Drogenhandel in Göteborg Krieg führten.
Die größte Gruppe Jugendlicher versammelte sich offensichtlich in Kronogården in Trollhättan nördlich von Göteborg, wo bis zu 40 Menschen Steine warfen und Brände starteten.
Kronogården hat in den letzten Jahren auch eine Zunahme der Bandengewalt erlebt.

Es machte internationale Nachrichten im Jahr 2015, als der 21-jährige Anton Lundin Pettersson drei Menschen in einer lokalen Schule tötete, in einem rassistischen Angriff auf Kronogården aufgrund seiner hohen Einwandererbevölkerung.
Die Polizei in Trollhättan hat drei Personen im Zusammenhang mit der gestrigen Gewalt identifiziert, aber alle drei sind unter 15 Jahre alt und wurden deshalb in die Obhut ihrer Eltern entlassen.

Malmötötungen und Terror finden während der 2. ethnischen Säuberung  der Stadt statt: 1. ihrer ursprünglichen Bevölkerung der Dänen 1676 n. Chr. vorwärts – auf die bestialischste Art und Weise, die bis zum Zweiten Weltkrieg in Europa noch nie gesehen wurde, und jetzt 2. der Schweden durch die NWO Austauscheinwanderung.

Autos systematisch in Brand zu setzen, ist mit Bandenkriminalität in Vororten in Schwedens Großstädten verbunden.

Erinnern Sie sich daran, wie Schwedens verrückte und gefürchtete marxistische Feministinnen- und  Freimaurer-Elite die Bevölkerung einer Gehirnwäsche unterzog, Schweden de facto zu einem Schwedistan machte,  einem muslimischen Staat und  die Schweden in  “det nya landet” / das neue Land  neu-integrieren wollten? Ein Land, in dem 80% der schwedischen Polizeibeamten erwägen, ihren Dienst aufzugeben – 3 tun es de facto jeden Tag – aufgrund der Gefahr von Muslimen, da sich unzählige No-Go-Zonen für Weiße und hier entwickelt haben – wie von Soros und seinen Freimaurern angestrebt . Ein Land mit Weltrekord in Vergewaltigungen – ein Anstieg um 1472+%  seit 1975.
Dissidenten werden diskriminiert und verfolgt sowie sogar ihre Häuser angegriffen   (Sveriges Demokraterna).  Der Grad der Gewalt ist proportional zur Anzahl der Muslime in einer Gesellschaft.

 

Dank  marxistischen Feministinnen wie Elin Erlsson: Sie verhinderte, dass ein Flugzeug einen abgewiesenen Afghanen dorthin deportierte, wo er hingehört: “Sie wollen  ihn töten”,  weinte sie. Und das aus guten Gründen: Er hatte Gefängnisstrafe wegen Missbrauchs und Körperverletzung abgesessen.

Dieser Ort ist gefährlicher als Mogadischu.
Man kann hier die Wahrheit nicht sagen.
Die Wahrheit wird verheimlicht und das Volk wird zum Schweigen gezwungen.

sweden-political-correctness

Normaler Tag in schwedischem  Gerichtssal

dag-i-svensk-domstol016-10-24_2002

This entry was posted in deutsch, euromed. Bookmark the permalink.