An einen Atheisten, der seinen Glauben nicht belegen kann: Warum wir wissen, dass Jesus Christus keine Erdichtung ist

Ich bekam kürzlich eine lange Mail von einem Leser, der überzeugter Atheit ist – der aber dennoch nicht lassen kann, die Lehre von Jesus Christus anzugreifen und dabei enthüllt, dass sein Atheismus durch und durch unbelegter Glaube ist – während die Lehre von Christus nicht nur Glaube, sondern belegtes Wissen ist.

Darin steht u.a.: “…über einige (meiner) biblischen Auslegungen bin ich doch sehr verwundert. Nun sollen Sie ja Augenarzt gewesen sein und daher setze ich eine gewisse Intelligenz voraus. Wie ich las sind sie christlich. Unter: https://new.euro-med.dk/20180727-blut-mond-hat-nichts-mit-entruckung-oder-weltende-zu-tun.php und anderen Stellen, sind Sie der Auffassung, das Jesus Christus wiederkommt und das vorher die Zeichen…”
Dann folgen Fragen.

Hier Auszüge aus der mail und meine Antworten:

Sehr geehrter Herr …..

Das war doch eine Menge Fragen auf einmal. Im Laufe des gut 10-jährigen Bestehens dieses Blogs habe ich aber die Argumente oft gesehen und meine Argumente ins Feld geführt.

Obwohl ich verstehe, dass Ihre atheistische Überzeugung unerschütterlich ist und meine Antworten Ihnen daher gleichgültig sind, will ich doch meine Argumenete sammeln uns Ihre Fragen beantworten, indem ich beabsichtige, diese Diskussion ohne Erwähnung Ihres .Namens in meinem Blog zu veröffentlichen

Zunächst will ich auf den Begriff ”Intelligentes Design” hinweisen.
Wie der Wissenschaftsphilosoph Prof. Stephan Meyer sagt: Die DNS- eingetragenen Kodes sind superintelligentes Design. In der Wissenschaft deduzieren wir, dass ein intelligenter Designer dahinter steht, wenn wir intelligentes Design sehen  (CNSNews 10 July 2009)

 Hier sehen Sie, wie intelligent und kompliziert die Synthese von Proteinen in Zellen ist. Und der Prozess tritt jede Minute hunderte Male auf. Ich frage mich, warum solch ein Prozess sehr selten scheitert. Es ist töricht zu behaupten, dass dies Zufall ist.

Sogar der Globalist Bill Gates sagt, dass DNS wie ein Computerprogramm sei – bloss viel komplizierter.

Einen weiteren Ausdruck des intelligenten Designs findet man im Urknall/Big Bang
Wissenschaftler heute sind sich einig, dass Diskussion der Schöpfung ohne Gott absurd sei. 
Allerdings meinen die Freimaurer unter ihnen dass dieser Schöpfer die Welt aus schlechter Materie geschaffen habe – daher halten sie sich an ihren ”guten Gott”, Luzifer!

NUN ZU IHREN FRAGEN
1. Welche Hilfsmittel braucht man, um das dann sehen zu können (nach dem Atomangriff)?
Also welche Sonnenschutzcreme sollte man bei einer Temperatur von maximal 15 Millionen Grad Celsius verwenden, oder da sie ja Augenarzt waren: Welche Sonnenbrille wäre für diese Temperatur oder Strahlung geeignet?

Sie denken wohl hier an Matth. 24. Christus beschreibt hier das, was ich als Atomkrieg/den 3. Weltkrieg sehe.
Und er sagt, dass wenn diese Tage nicht gekürzt würden würde kein Mensch überleben.
Nun werden natürlich die Menschen in der Zone 0 gleich verbrennen. Nach vielfachen Atombombenexplosionen ist die Befürchtung aber der Atomwinter, der langsamer abtötet. Tage nach dem Angriff werden unsere Augen auch ohne Sonnenbrille aus solchen Bereichen das 2. Kommen Christi sehen können. Denn der wird sein wie wenn der Blitz von Osten nch Westen aufleuchtet, sagt Christus. Ausserdem werde Christus dann seine Engel seine Auserwählten einsammeln und aus der Atomhölle entrücken.
Die Möglichkeit besteht aber auch, dass der Atomangriff vorerst auf Nahost begrenzt ist – wie Freimaurer-Guru Albert Pike zu meinen scheint

Tatsächlich hat die israelische Elite in Patagonies achon ein 2. Israel als Zuflucht eingerichtet –

2. Im Übrigen, warum sollte das überhaupt geschehen Nach dem Neuen Testament hat doch Jesus gesagt, das er noch zu Lebzeiten der Jünger wiederkommt.

Das hat Jesus nicht gesagt. Er hat im Gegenteil gesagt, er kenne den Tag nicht, wann das geschehen solle – das tue nur Gott. Was Johannes betrifft: Jesus sagt in Johannes 21: ”22 So ich will, daß er bleibe, bis ich komme, was geht es dich an?”
Auf Englisch: “If I want him to remain” Also: WENN ich es will, dass … Aber Christus wusste ebenso wenig wie die Jünger, wann dieser Tag sein werde, er konnte nicht ausschliessen, dass sein 2. Kommen noch zu Lebzeiten des Johannes stattfinden würde.

Warum es sein muss?? In seinem Gleichnis vom Unkraut im Weizen, Matth. 13:28-30 heisst es: ”Die Knechte fragten Willst du das wir hingehen und das Unkraut ausjäten? Er sprach: Nein! auf daß ihr nicht zugleich den Weizen mit ausraufet, so ihr das Unkraut ausjätet. Lasset beides miteinander wachsen bis zur Ernte; und um der Ernte Zeit will ich zu den Schnittern sagen: Sammelt zuvor das Unkraut und bindet es in Bündlein, daß man es verbrenne; aber den Weizen sammelt mir in meine Scheuer.”

3. den angeblichen Paulusbriefen (die meisten Theologen halten diese entweder alle, oder zum Teil für gefälscht).
Das tue ich nun nicht. Aber Paulus war Theologe und drückte wohl die Worte Jesu aus – aber in einer solchen Weise, dass ganz viele Menschen sie missverstanden haben – z.B. Luther, der den Römerbrief 3:28: ”So halten wir nun dafür, daß der Mensch gerecht werde ohne des Gesetzes Werke, allein durch den Glauben”. vom Zusammenhang losriss und Vers 3:31 ”übersah”): Wie? Heben wir denn das Gesetz auf durch den Glauben? Das sei ferne! sondern wir richten das Gesetz auf. (So von Jesus in Matthäus 5.17 gesagt)”. Anderswo sagt Paulus, dass wer die Gebote missachtet, die rettung durch die Taufe verliere.
Die Folge ist verheerend: Luther machte de facto den Taufschein zum grössten Ablassbrief aller Zeiten, während er Tetzels Ablasshandel angriff! Heute noch ist das die ”Verkündung” der Pfarrer der dänischen Volkskirche. Daher gehe ich nur in die Kirche zu Weihnachten und zu Beerdigungen.

4. …wenn die Bibel recht hat, müßte all das schon geschehen sein.

Die Frage verstehe ich nicht. In Matth. 5:17-21 bestätigt Christus sowohl deas Gesetz als auch die Prohetien – und nichts mehr – was den übrigen Teil des Alten Testaments eben in Frage stellt!

In den Prophetien stehen eben die Vorzeichen der Wiederkunft Christi – während Lukas 21 und Matth. 24 sowie Jeremia 25 das Endszenario beschreiben.

Also, das Folgende ist noch nicht passiert: Dass Damaskus zu einer Ruinhaufe werde (Jesaja 17) – woraufhin laut Hesekiel 38,39 Gogs Überfall auf Israel stattfinde.

Was schon geschehen ist, sind Hesekiels Kapitel 35-zum Teil 38.

5. Wenn Jesus, oder Jahwe die Welt erschaffen hätten, oder auch nur dabei waren, hätten sie das doch wissen müssen, das nach all diesen Geschehnissen, weder Menschen, noch andere Lebewesen, geschweige den die Erde nach da sein würden,

In Matth 24 sagt Jesus eben: ”22 Und wo diese Tage nicht verkürzt würden, so würde kein Mensch selig; aber um der Auserwählten willen werden die Tage verkürzt”.

6: dass die Bibel nur eine Art Märchen-/Sagen-Sammlung ist.
Diese Behauptung müssen Sie mir beweisen.
Es ist richtig, dass wenn die Sadukäer und später die Pharisäer fanden, Dass Nebukadnezar nicht nur den Tempel in Jerusalem – sondern dabei auch grosse Teile der Schriften der Juden abgebrannt hatte, mussten sie diese rekonstruieren. Die Prophetien wurden zum Teil in Babylon verfasst – und daher blieben eben die älteren Prophetien zum Vergleich in Erinnerung. Die Juden hatten/haben eine lange Tradition der mündlichen Überlieferung.

Daher hat sie Christus auch in Matth. 5:17-21 bestätigt.

Was z.B. die Bücher Mose angehen, gibt es mindestens 4 Verfasser – so höchstens 2 Bücher können Moses-Originale sein.

7. Sie wollten Theologie   studieren
Ja, dann wundert Ihr Atheismus mich nicht. Denn den Theologen geht es darum zu ”beweisen”, dass es Gott nicht gebe.
Ich habe z.B. In Flensborg Avis gegen Ungeheuerlichkeiten von Pfarrern argumentieren müssen, wie: ”
An Selbstmordkandidaten: Mein rat is, ein Handbuch über Selbstmord zu beschaffen, damit Sie es effektiv machen” und ”Adelsmarke des menschen ist es, Gotte gerade ins Gesicht zu verfluchen” – aber das ist ancheinend auch Ihre Meinung! Dabei aber nicht vergessen, dies sei die einzige Sünde, die nie vergeben wird (Markus 3:29).

8. …andere Wissenschaftler und andere, die über diese Lehren nachgedacht haben,zu der Überzeugung gelangt, das dies nicht stimmt und auch nicht stimmen kann.

Na, dann schauen Sie sich doch die planmässige Erfüllung der Prophetien an – z.B. Hesekiel 35-38

Ich habe aber noch ein Argument: Das 3-dimensionale Foto-Negativ eines römisch Gekreuzigten mit allen Merkmalen der Evangelien über die Passion Christi auf dem Grabtuch von Turin, das laut der italienischen ENEA Wissenschafts Akademie übernatürlich sei, weil die bildgeberische Technik nur mit dem stärksten UV-Laser der Welt nachgemacht werden kann. (The Independent 20 Dec. 2011).

Alle Zweige der Wissenschaft sind sich einig, dass dies keine Fälschung ist.
Eine mysteriöse C-14 Analyse durch den satanischen Vatikan  in die Wege geleitet zeigte angeblich dass das Tuch aus dem Zeitraum 1260-1390 AD herrühren sollte. Es stellte sich nach Einsatz der atheistischen Journalisten Holger Kersten und Elmar Gruber (Das Jesus-Komplott, Langen Müller Verlag, Nünchen 1992) nach Vergleich der Texturen der analysierten Stoffproben (mühsam eingeholte Fotos von den Labors) und des Grabtuchs heraus, dass die untersuchten Proben nach Meinung der höchsten Expertise Europas nicht vom Grabtuch herrührten. Der wissenschaftliche Berater des Erzbischofs und Kardinals von Turin, Gonella, gab wütend zu, die Untersuchung sei gepfuscht – und dass Kräfte stärker als die Kirche die mittelaterliche Datierung gefordert hätte.

Kleine Stoffproben wurden vom STURP-Wissenschaftler Ray Rogers Vanillin-Analysen unterzogen. Das Tuch sei demnach  viel älter. Laut Prof. Fanti lebte der Mann auf dem Grabtuch zwischen 280 v.Chr – 220 AD . Das Gewebemuster ist aus Judäa im 1. Jahrhundert bekannt. Rogers war Mitglied der 40- Mann Wissenschaftler-Gruppe STURP, der 1978 vom Vatikan erlaubt wurde, das Grabtuch 4 Tage lang zu untersuchen)

Wenn nun das Allerunglaublichste der Evangelien, die Auferstehung Christi, punktgenau durch das Grabtuch belegt wird, bin ich mir nicht im Zweifel, dass die Evangelien im Übrigen korrekt sind.

Das älteste Evangelium (Markus) ist zwischen 66-70 AD niedergeschrieben  – d.h. Menschen, die den Inhalt miterlebt haben, waren 33 Jahre nach der Kreuzigung Christi noch weitgehend am Leben und konnten den Inhalt bezeugen.
Fälschungen auf den Markt zu bringen wäre umgehend als Lügen und Unzuverlässigkeit abgestempelt worden, was für die Missionare verheerend gewesen wäre.

Links zum Turiner Grabtuch
http://www.shroud.com/ (Gruppe von Wissenschaftlern aus allen Zweigen)
HIER
HIER
HIER
HIER
HIER

9. Es gibt weder historische Beweise, also außerhalb von christlichen Schriften, dass de bibliche Jesus je existiert hat

Falsch: Wikipedia:  Die griechische Version des Buches, “Altertümer der Juden” des Josephus Flavius, Kaiser Titus´Historiker  hat 2 Passagen die Christus erwähnen 18:63-64: “3,3 und   im ersten Absatz des Buches 20, Kapitel 9

Aber was ist mit den Ereignissen in der Nacht und am Morgen der Auferstehung, nachdem Christus gekreuzigt worden war?

Die ersten Christen waren nicht im Zweifel: Sie hätten ihren getöteten Meister lebendig und wohlauf  2 Tage und später nach seiner bestialischen Hinrichtung gesehen, hätten sogar ihre Finger in seine Wunden gesteckt. Das machte einen solchen Eindruck auf sie, dass diese früheren Feiglinge, die wegliefen, als sie gebraucht waren, damit begannen, offen über Christus zu erzählen, seine Gleichnisse, Befehle und die Wunder, die sie gesehen hatten – obwohl sie wussten, dass sie ihr Leben dabei aufs Spiel setzten.

Laut Johannes Ev. 20: 6 glaubte Johannes, als er das Grabtuch sah. Warum?
Das Folgende in Detail hier.

Etwas ganz Aussergewöhnliches hat sich in der ersten Ostern-Nacht  im Jahre 33 anscheinend zugetragen. Kann das nicht-kanonische Petrus-Evangelium erklären, was passierte?  Wikipedia: Das Petrus-Evangelium kann ein herausragender Passionsbericht in der frühen Geschichte des Christentums gewesen sein Der erste Teil des Peter-Evangeliums folgt den kanonischen Evangelium 

Aus guten Gründen, gilt das Schweisstuch von Oviedo, und hier,  Spanien, als das Schweisstuch, das von Johannes gesehen wurde – allerdings ohne Abbildung. Der Kopf dahinter war um 70 Grad nach vorn und 20 Grad nach rechts gebeugt – die Haltung, den ein Mann, der am Kreuze gestorben ist, einnehmen wird.

Die Acta PilatiWikipedia. Der älteste Teil – ein erfundener Bericht des Pilatus an den Kaiser Claudius, als Anhang eingefügt – könnte bereits im späten 2. Jahrhundert zusammengestellt worden sein,  behauptet nicht, von Pilatus geschrieben worden zu sein,

aber das meiste der “Apostelgeschichte” wurde später geschrieben. “Die Taten des Pilatus” behauptet aber, von den offiziellen Rechtsakten im Prätorium in Jerusalem aufbewahrt worden zu sein.

Ich habe gelesen, dass Ich habe gelesen, dass Pontius Pilatus´ Sekretär, Hormisius, und sein Leib-Arzt, Euschstschu, unter den vielen Zeugen gewesen wären
Trotz aller Ungewissheit  scheint es in der ersten christlichen Ära eine einheitliche Vorstellung darüber  gegeben zu haben, was in dieser ersten Osternacht im Jahr 33 n. Chr. passierte.

Und dann gibt es natürlich einen meiner Lieblings-Schriftsteller, Cornelius Tacitus, der als um das Jahr 100 von Neros Anschuldigung gegen die Christen, den Brand Roms angestiftet zu haben: ”Der Urheber dieses Namens var Christus, der vom Prokurator Pontius Pilatusbestraft wurde” Tacitus meint, dass diese Christen der  zu Unrecht beschuldigt würden, dass sie aber verhasst seien. (Ich sitze hier mit dem Text auf Lateinisch AB EXCESSU AUGUSTI XV: 42, 8-19.

10. Das alte Testament ist ein Plagiat und das neue auch.und sie sin viel später entstanden

Sehen Sie oben.

11. Es wurde auch von manchen die Theorie vertreten, das Jesus später mit Maria Magdalena nach Indien zog und da starb.

Ja, es wird vieles behauptet von unwissenden Seelen. Dan Brown war auf die Idee gekommen, dass Jesu Familie hätte, die nach Marseille auswanderte – und dass der ”Heilige Gral” in Wirklichkeit Maria Magdalena sei – sowie dass die Merowinger die (sehr bösen) Nachkommen Christi seien. z.B. Solte der eben verstorbene Prinz Henrik von Dänemark so einer sein und dem Prioré de Zion angehören.
Diese Geschichte hat Dan Brown sehr viel Geld eingebracht. Ich habe ein Buch mit Brown als Mitverfasser diesbezüglich gelesen – und es ging so: Wenn wir annehmen, dass A sich so verhält, folgt daraus B. Da B dieser Beschaffenheit hat, ist C eine logische Folge, die naturgemäss D bewirkt usw.

12. Auch Bultmann, Rudolf wies Anfang der 50-Jahre, ebenso wie etliche vor ihm, darauf hin, das das nur Mythologie ist.
Ja, Bultmann ist wohl der Messias der Atheisten – ganz ohne Beleg für sein Hirngespinst

13. … wer nur das Neue Testament wirklich gründlich liest und darüber nachdenkt, sollte man zu der Erkenntnis kommen, das das nur Menschenwerk ist
Diese Behauptung müssen sie ja wohl belegen können??

14. Nach Johannes soll Gott die Welt so sehr geliebt haben… Woher weiß man das ?
Weil Johannes es sagt – und Christus mit in Joh. 14: 15, 21 – betr. derjenigen, die seine Befehle halten.

15. … und selbst wenn er viel kürzer gehangen hätte, als Menschen vor oder nach ihm, was wäre das wert ? Das soll zur Erlösung der Welt reichen, mal abgesehen davon, das so etwas gar nicht erforderlich wäre.
Natürlich starb Christus schnell – denn das Turiner Grabtuch zeigt, dass Christus 120 Schläge mit der römischen Katze (flagrum) bekommen hatte, während das Übliche 40 war. Diese Katze hatte Bleiklumpen an den Enden. Durch solche Schläge entstand Blutung in der Brusthöhle, was Schock und Atemnot bewirkte. Christus fiel deshalb natürlich schon beim Tragen des Kreuzes

Man lese Lukas 19:33-34: Man unterliess, die Schienbeine zu zerschmettern, weil Jesus schon tot war (ein aussergewöhnliches und wichtiges Merkmal, am Turiner Grabtuch-Foto klar zu sehen). Danach stach ein Soldat sein Speer in die Seite und Wasser und Blut kam heraus (auf dem Grabtuch als Serum-und Blutkörperzone zwischen den rechten 5. und 6. Rippen zu sehen (Bluttyp AB). Das entspricht Hämothorax mit Blutsenkung (heute auch diagnostisches Parameter).
Dass das Blut so gut bewahrt ist, sei auf Gallenfarbe zurückzuführen, die bei starkem Stress ins Blut eintritt.

Was wissen wir über die Notwendigkeit des Opfers Christi? Gott war über die Untreue seines Volks Israel/Judäa so zornig geworden – wie er immer wieder in den Prophetien sagt – dass er beabsichtigte, die ganze Schöpfung zu vernichten wie im 1. Buch Mose 6:1-7, nachdem er den rebellischen Satan aus dem Himmel ausgestossen hatte   (Jesaja 14:12-14, Offenb. 12:12) und der die Menschheit damals wie heute verdorben hatte -heute durch die  Frereimaurerei und hier und hier.

Jesus scheint darum gebeten zu haben, durch sein Menschwerden, seine Wunder und den endgültigen Beweis seiner Göttlichkeit: Seine Auferstehung doch einen Teil der verlorenen Menschheit für sich und Gott gewinnen zu können (Joh. 17:8).
Deshalb musste er auf eine Weise getötet werden, die seinen Tod ohne Zweifel bedeuten würde. Dass er 2 Tage später wieder ohne Hinken oder Wundfieber mit seinen sichtbaren Wunden auftauchte, unterstreicht das Wunder,

ÜBRIGENS MEINE ICH, DASS DER SINN DES LEIDENS IM ÄLTESTEN BUCH DER BIBEL ZU FINDEN IST: DAS BUCH HIOB, DIE BASIS ¨VON GOETHES FAUST – obwohl es wohl nur ein Mythos ist.

16. wollte ich mich aber auch nicht von den. Pastoren/Pfarrern belügen lassen.
Ich auch nicht. Ich glaube den Evangelien und den Briefen der Jünger.
Paulus kann ich nicht gebrauchen. Er war Theologe mit pharisäischem Hintergrund.
Sogar Petrus sagte, dass Paulus Dinge schreibe, die Schwer zu verstehen seien – und die viele zum eigenen Verderben verdrehen (2.Petrus 2:15-16).

 

This entry was posted in deutsch, euromed. Bookmark the permalink.