Ex-Vatikan-Glaubensdoktrin-Chef: “Die Kirche konvertiert zur Welt – weg von Gott”. Grund: Vatikan 1963: ”Satans Gemeinde, und sein Name soll Universal-Kirche des Menschen” sein

Die katholische Kirche hat 1963 Satan zum Oberhaupt der Kirche inthronisiert. 2014 hat der Jude Shimon Peres (im Namen der Chabad Lubawitsch oder der Königsloge B´nai B´rith) Papst Franziskus zum Oberhaupt der heidnischen NWO-Universalkirche ernannt. Ursache: Die Freimaurerei hat die Macht im Vatikan.
Der Gott der Freimaurer (und Pharisäer – denn Freimaurerei ist Judentum für Nicht-Juden) und hier – und der Gott der Freimaurer ist eben Luzifer  und  hier und hier.

Breitbart 27 June 2018: Kardinal Gerhard Müller  sagte in dieser Woche, dass viele Bischöfe heute an einem “eklatanten Prozess der Protestan-tisierung” der katholischen Kirche beteiligt seien, und dass viele Gläubige verwirrt und desorientiert bleiben.
In einem kraftvollen  Interview, das am Dienstag im Catholic World Report und hier veröffentlicht wurde, hatte der ehemalige Präfekt der  Kongregation für die Glaubenslehre (kraftvollste Abteilung des Vatikans) und Freund von Benedikt XVI besonders starke Worte für seine deutschen Bischofskollegen. Eine Gruppe dieser Bischöfe, angeführt vom Präsidenten der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, “sieht sich als Trendsetter der katholischen Kirche auf dem Marsch in die Moderne”, warnte Müller.

Links: Das Oberhaupt der Katholischen Kirche,  die Satan zu seinem Oberhaupt ernannt (oben)hat. Rechts: Jesus Christus auf dem Grabtuch von Turin

Diese deutschen Bischöfe “betrachten die Säkularisierung und Entchristlichung Europas als eine unumkehrbare Entwicklung”, sagte er und haben deshalb die “Neuevangelisierung” aufgegeben, da sie ihrer Ansicht nach “eine Schlacht gegen den objektiven Gang der Geschichte” sei, wie Don Quijotes Kampf gegen die Windmühlen. ”

Diese deutschen Bischöfe seien der Modernität und dem Defätismus erlegen und glauben, dass “alle Lehren des Glaubens, die dem” Mainstream”, dem gesellschaftlichen Konsens, entgegenstehen, reformiert werden müssen”, fügte er hinzu.

Unterdessen werden “die Gläubigen, die die katholische Lehre ernst nehmen, als konservativ gebrandmarkt und aus der Kirche gedrängt und der Diffamierungskampagne der liberalen und antikatholischen Medien ausgesetzt”, sagte er.

Der Kardinal beschrieb die gegenwärtige Situation als eine Glaubenskrise, in der viele nicht mehr an die umbildende Kraft des Evangeliums glauben.

Für viele Bischöfe sei die katholische Lehre “nur eine weitere Variable in der innerkirchlichen Machtpolitik”, beklagte der Kardinal.

Müller sagte weiter, es gebe viele Christen, die ihren Glauben leben und Christus lieben, sich aber von ihren Pastoren allein und verlassen fühlen, die sich oft mehr darum kümmern, in der öffentlichen Meinung populär zu sein, als sich um ihre Herde zu kümmern.

“Wir erleben die Bekehrung zur Welt statt zu Gott“, sagte er, aber das ist der falsche Weg, denn nur das authentische Christentum bewegt die Herzen.

Für “Christianity Lite” gibt es “keine Zukunft”, sagte er.

Kommentar
Stimmt. Die katholische Kirche hat Satan, den Weltprinzen (Johannes 14:30), als ihr Oberhaupt inthronisiert – und verhält sich entsprechend.

Kardinal Reinhard Marx ist erklärter Marxist und hat keine Skrupel, Christus mit einer Ideologie, die 94 mio. Menschen umgebracht hat, zu verbinden!

Laut diesem Interview mit Kardinal Reinhard Marx 2015  – Marxist, ehemals Bischof von Trier aber angeblich nicht  mit seinem Idol Karl Marx verwandt – und angegriffen von Müller oben) sieht Marx  die Rolle der Synode darin, “… unsere Lehre immer an das Evangelium, an die Theologie anzupassen, um den Sinn dessen neu zu finden, was Jesus sagte“. Fein. Aber dann kommt es: Marx ist  Politiker. “Der Geist der Synode besteht darin, einen Weg zusammen zu finden, nicht zu sagen: Wie kann ich einen Weg finden, meine Position durchzubringen? Vielmehr:” Wie kann ich die andere Position verstehen und wie können wir zusammen eine neue Position finden? “Das ist der Geist der Synode.


Kompromisse in einer politischen Atmosphärestatt der klaren Worte Christi, die Einstellungen der Kirche bestimmen zu lassen. In diesem Sinne fährt er fort: “Es geht darum, den Menschen zu helfen, die Wahrheit zu finden” (Die Wahrheit, die wir durch Kompromisse schaffen). “Das ist wichtig”. Na sicher. Aber welche Wahrheit – die der politischen Synode oder die von Jesus Christus, der sagte, sein Königreich  sei nicht von dieser Welt – und der sagte, dass der  Weltfürst (Satan) kommen würde, sowie dass Jesus nichts mit Satan gemeinsam hätte  (Johannes 14:30)?

Müller sagt: “Das Zweite Vatikanische Konzil (1962-65) begann ein neues Gleichgewicht zwischen Zentrum und Ortskirche herzustellen, weil es vor 50 Jahren den Beginn der Universalkirche sah, aber nicht erreicht konnte. Wir müssen sie jetzt durchsetzen;  50 Jahre später, sehen wir, was es bedeutet, eine Kirche in einer globalisierten Welt zu sein, eine universelle, globalisierte Kirche.

Diese Worte von Marx sind genau die Worte, die in der Beschwörung Satans bei der Inthronisierung des “Weltfürsten” in der Schwarzen Messe in der Cappella Paolina in der Nacht des 28./29. Juni 1963 während des 2. Vatikanischen Konzils verwendet wurden
Viele Jahre später hat Benedikt XVI diese Kapelle wieder geheiligt!

La“Chiesa viva” XLII No 451, Luglio-Agosto, 2012 hat auf SS. 11–23: Die Messe fand 1 Woche, nachdem der Freimaurer Paul VI nach dem unerwarteten Tod seines Vorgängers (Johannes XXIII) Papst wurde, statt.

Tiara2Der Internationale preußische Abgeordnete nahm über, sprach eine satanische Anbetung, die ich hier nicht wiedergeben will, und überreichte dem Satan die “dreifache Krone des Skt. Petrus” (rechts) und wünschte, der Satan würde aus der Paulinischen Kapelle eine Universalkirche der Welt regieren.  Dann schworen die Anwesenden,  der Weltkirche gegenüber gehorsam zu bleiben und ihre Seelen ihrem allmächtigen Meister, Luzifer, zu geben”.

Seitdem trägt kein Papst die Tiara mehr – den das darf nur das Oberhaupt der Kirche!!

Diese schreckliche Geschichte wird von Texe Marrs bestätigt, der sich auf Malachi Martin, Papst Paul VI und Erzbischof Milingo als seine Quellen  bezieht.

Der Teufel in der Katholischen Kirche ist jetzt so geschützt, dass er wie ein Tier ist, das von der Regierung geschützt wird, um von Jägern nicht erschossen zu werden!

Wir haben es noch nicht ausreichend organisiert. Dies ist der grosse Auftrag in diesem Jahrhundert.”

Tatsache ist, dass die katholische Jesuitenkirche die Urheberin des Illuminatenordens des Jesuiten Adam Weishaupt und des Jesuiten Mayer Amschel Rothschilds   ist

 

This entry was posted in deutsch, euromed. Bookmark the permalink.