Mossad: Nächste Kriegsphase zwischen Israel und Iran. Die USA werden “feste und angemessene Maßnahmen” gegen die bevorstehende syrische Offensive im Süden gegen Al-Qaida und ISIS ergreifen

Reuters 28 May 2018:   Israel hat am Montag  seinem Erzfeind Iran jegliche Militärpräsenz in Syrien untersagt, nachdem Russland gesagt hat, Damaskus ‘ Streitkräfte sollten syrisches Territorium in der Nähe der israelischen und jordanischen Grenze kontrollieren.

DEBKAfile 27 May 2018:Premierminister Binyamin Netanjahu sagte am Sonntag während der wöchentlichen Kabinettssitzung, dass “der Kampf gegen den Iran noch nicht beendet ist”. Er fügte hinzu: “Wir handeln, um die Iraner daran zu hindern, eine Atomwaffe zu erreichen und ihr Militär in Syrien aufzubauen,  sowie Waffen in den Libanon  zu bringen. ”

DEBKAfile (Mossad) 28 May 2018Israel erweitert den Umfang seines Krieges gegen den Iran und die Hisbollah in Syrien auf weitere Regionen und möglicherweise sogar außerhalb seiner Grenzen. Premierminister Binyamin Netanjahu erklärte dies am Sonntag, dem 27. Mai bei der wöchentlichen Kabinettssitzung Israels: “Wir arbeiten daran, den Iran daran zu hindern, Atomwaffen zu erhalten … gegen die konsolidierte militärische Präsenz des Iran gegen uns … und gegen die Übertragung tödlicher Waffen von Syrien in den Libanon oder ihre Herstellung im Libanon. Alle diese Waffen sind gegen den Staat Israel bestimmt, und es ist unser Recht – aufgrund des Rechts auf Selbstverteidigung – ihre Herstellung oder Weitergabe zu verhindern.”

Einen Tag zuvor berichtete der maßgebliche Asharq Al-Awsat: “Tel Aviv hat Moskau über seine Entscheidung informiert, die Reichweite seiner roten Linien in Syrien auszuweiten, indem es den Iran daran hindert, seine militärische Präsenz und die seiner Milizen, einschließlich der Hisbollah, in allen syrischen Gebieten und nicht nur im Süden zu konsolidieren. “Diese Publikation steht in Verbindung mit dem saudischen Königshaus und wenn sie” westliche diplomatische Quellen “zitiert, muss vermutet werden, dass sie sich mit dem saudischen Strongman, Kronprinz Muhammad bin Salman  auf Druck abgecheckt hat.

Israels militärische Bemühungen – in der Regel unbestätigt – beschränkten sich bisher auf Operationen gegen iranische Stützpunkte, Kommandozentralen und Waffenlieferanten in Süd- und Zentralsyrien oder gegen Einrichtungen, die von Einheiten der Hisbollah und der iranischen Revolutionsgarden geteilt werden. Alle Anzeichen deuten daher darauf hin, dass die israelischen Operationen von nun an im Bereich bis zur syrisch-irakischen Grenze und im Westen bis zur libanesischen Grenze ausgeweitet werden und möglicherweise die syrischen Nachbarn treffen. Dies würde mit der Tatsache zusammenhängen, dass die iranischen Streitkräfte in Ostsyrien von der Kampfkraft und den Vorräten der pro-iranischen schiitischen Milizen im Irak abhängig sind, während sie im Westen  von der Hisbollah aus dem Libanon stark unterstützt werden.

Diese Verschiebung markiert den Beginn der nächsten Phase der israelischen Militärkampagne zur Ausrottung der iranischen Militärpräsenz in Syrien, nachdem die ersten vier Monate, die im Februar begonnen hatten, ihren Lauf genommen hatten. Dies mag niemals vollständig anerkannt werden, aber Tatsache ist, dass die IDF-Operationen  in Gebieten von Damaskus bis zur israelischen Grenze im Südosten die iranischen Einsätze und Kommandozentralen schwerwiegend beeinträchtigten und die iranischen Radar- und Luftverteidigungsfähigkeiten außer Kraft setzten. Umfangreiche Schäden wurden auch an wichtigen iranischen Waffenlieferungen von Langstreckenraketen vom Typ Fatteh 330 und fortschrittlichen mobilen Anti-Luft-Raketen vom Typ Bavar-373, der iranischen Version des russischen S-300, verursacht. Dennoch konnte Teheran das Rückgrat seiner militärischen Kommandoformationen in Syrien erhalten,  und es ist voll funktionsfähig.

Das genaue Datum für den Beginn der nächsten Phase kann nicht sicher festgestellt werden. Vielleicht hat sie schon  mit dem Angriff auf den Militärflughafen in der Nähe von Hama am 18. Mai, der eher von einer Bodenstreitmacht als von der Luft durchgeführt wurde, angefangen; oder mit dem Luftangriff am Freitag, dem 25. Mai, auf den Militärstützpunkt Dabaa, wo die Hisbollah und ausländische pro-iranische Milizen untergebracht waren. Der Führer der Hisbollah, Hassan Nasrallah, warf später israelischen Kampfflugzeugen diesen Angriff vor.
Weder der Iran noch die Hisbollah scheinen noch entschieden zu haben, wie sie sich mit der zweiten Stufe der israelischen Offensive in Syrien auseinandersetzen sollen – besonders, wenn ihr wichtigster Unterstützer, Moskau, von Israel orientiert  wurde.

Haaretz 28. Mai 2018: Der russische Außenminister Sergei Lawrow sagte am Montag, dass nur syrische Regierungstruppen an der südlichen Grenze des Landes – an  Jordanien und Israel, anwesend sein sollen, berichtete die Nachrichtenagentur RIA.

Breitbart 27 May 2018: Das US-Außenministerium warnt das Regime des syrischen Präsidenten Bashar al-Assad davor, dass die USA “feste und angemessene Maßnahmen” ergreifen wollen, falls Al-Assad einen Waffenstillstand in der südlichen Provinz Deraa verletze.

Die US-Warnung wurde ausgelöst, als syrische Flugzeuge auf Deraa Flugblätter abwarfen und damit eine militärische Offensive androhten. Auf einem der Flugblätter ist ein Bild mit aufgereihten Leichen zu sehen: “Dies ist das unvermeidliche Schicksal eines jeden, der darauf besteht, Waffen zu tragen.”

Activist Post 28 May 2018: In einem scheinbaren Versuch, alle Vorwände, dass die Vereinigten Staaten nichts Weiteres als die Luftwaffe der Al-Qaida in Syrien seien, zu beseitigen, warnt die amerikanische Regierung ihre syrischen Kollegen, wenn das SAA mit seiner bevorstehenden Südoffensive vorangeht. Um die ISIS- und Al-Qaida-Terroristen von ihren südlichen Grenzen zu entfernen, werden die USA “feste und angemessene Maßnahmen” ergreifen.

Mit anderen Worten, die Vereinigten Staaten sagen Syrien, dass es die ISIS-Streitkräfte besser nicht angreifen sollte. In der Tat erscheinen amerikanische “feste und angemessene Maßnahmen” als eine sehr dünne militärische Drohkulisse, zumal die Vereinigten Staaten außerstande scheinen, “Maßnahmen” zu ergreifen, die außerhalb ihrer Grenzen nicht “kinetisch” sind.

Sputnik 28 May 2018:  Die Vereinigten Staaten nehmen eine 34-Meilen-Zone um ihre Militärbasis in al-Tanf ein, wo sie bewaffnete syrische Oppositionskräfte ausbildet und ausrüstet . Und Israel bezahlt ihren Sold.

 

This entry was posted in deutsch, euromed. Bookmark the permalink.