Trump wollte In Syrien russische Ziele bombardieren -“Tollwütiger Hund” Mattis rettete uns. Russland und US geloben, sich nicht wegen Syrien zu bekriegen. Israel und Iran geloben, sich zu bekriegen. Iran verlässt den Petrodollar

“Propheten und Priester, gehen allesamt mit Lügen um   und trösten mein Volk in seinem Unglück, daß sie es gering achten sollen, und sagen: “Friede! Friede!”, und ist doch nicht Friede. Darum werden sie mit Schanden bestehen, daß sie solche Greuel treiben. Darum müssen sie fallen auf einen Haufen; und wenn ich sie heimsuchen werde, sollen sie stürzen”, spricht der HERR.   (Jeremias 6:14,15).

“…denn ihr selbst wisset gewiß, daß der Tag des HERRN wird kommen wie ein Dieb in der Nacht.   3 Denn sie werden sagen: Es ist Friede, es hat keine Gefahr, so wird sie das Verderben schnell überfallen” (1.Tessalonicher 5:2,3).

*

Sputnik 20 April 2018: Es wurde kürzlich bekannt, dass Trump Putin ins Weiße Haus eingeladen hat.
Lawrow: Während eines Telefongesprächs  hat der US-Präsident diese Einladung ausgesprochen und gesagt, dass er sich freuen würde, ihn im Weißen Haus willkommen zu heißen und sich bei einem Gegenbesuch mit ihm zu treffen.
SW Lawrow: Präsident Putin ist bereit für ein solches Treffen

Während Putin und Trump sowie Russland und die US-Streitkräfte sich glücklicherweise    einigen, sich nicht wegen Syriens zu bekriegen, hat Israel ein Problem, das zum Krieg führen könnte: Den Iran – was wahrscheinlich ein Krieg mit USrael wäre – und Russland müsste wohl dann auf der iranischen Seite doch eingreifen.

Infowars 20 April 2018:

DEBKAfile 20 Apr. 2018: Die versprochene militärische Bestrafung ist unterwegs wegen des israelischen Luftangriffs auf die syrische T-4-Basis am 9. April, des Todes von sieben Wachoffizieren und der Auslöschung ihres Luftraumkommandos in Syrien – gem.  dem iranischen Generalgouverneur Hossein Salami. Und Netanjahu antwortete: “Wir sagten:” Wir werden gegen jeden kämpfen, der uns Schaden zufügt. Wir werden nicht durch den Preis in Verlegenheit gebracht und werden Kosten von denen verlangen, die uns Schaden zufügen wollen … die Menschen werden stark bleiben. “Israel hat Tradition, den ersten Schlag zu liefern.

Infowars 17 April 2018: Präsident Donald Trump hat Berichten zufolge bevorzugt, russische und iranische Ziele in Syrien zu bombardieren, bevor es Pentagon-Chef James Mattis dem US-Führer ausredete.

Trump erörterte letzte Woche drei militärische Optionen für Syrien mit seinem neugestalteten nationalen Sicherheitsteam, angeführt vom Bush-Ära-Falken John Bolton, berichtete das Wall Street Journal am Samstag unter Berufung auf Quellen, die mit Entscheidung des Weißen Hauses vertraut sind.

Die am wenigsten expansive Option beinhaltete die Auferlegung “enger Ziele” in Verbindung mit dem, was der Bericht sagte, “Syriens Chemiewaffenfähigkeiten” seien. Die zweite Option schlug vor, ein breiteres Spektrum syrischer Ziele anzugehen, darunter “vermutete Chemiewaffenforschungseinrichtungen und militärische Führungs-Zentren”.
Schließlich hätte der aggressivste Vorschlag darin bestanden, die russische Luftverteidigung in Syrien zu bombardieren, um “die militärischen Fähigkeiten des Regimes zu lähmen, ohne Assass ‘politische Maschinerie zu berühren”.

Die letztere Option, die dreimal so stark gewesen wäre wie die, die schließlich von den USA, Großbritannien und Frankreich durchgeführt wurde, wurde Berichten zufolge von Trump besonders bevorzugt.

Verteidigungsminister Mattis, ein pensionierter Marine-General, der während der Belagerung von Falludscha im Irak im Jahr 2004 Berühmtheit erlangte, nahm eine vernünftigere Haltung zu den Schlägen ein. Er argumentierte, dass das Treffen russischer oder iranischer Ziele eine gefährliche Reaktion aus Moskau und Teheran auslösen könnte, so die Zeitung.

Doch selbst der neu ernannte Sicherheitsberater Bolton, der eine Bombardierung des Irans forderte und eine Muskelpolitik gegenüber Nordkorea anstrebte, widersetzte sich nicht Mattis ‘Argumentation. Laut dem Wall Street Journal erkannte er, dass “die robusteste Option die USA tiefer in den Konflikt hineinziehen könnte” und er fühlte, dass “das für seine erste Arbeitswoche zu viel war”.

The Daily Mail 17 Apr. 2018

DEBKAfile 17 Apr. 2018  Israel ramps up ground, air units along Syrian, Lebanese borders
Israeli military sources reported early Tuesday that the IDF had ramped up its forces along the Syria and Lebanese borders after Iran, Syria and Hizballah Monday redoubled their threats of reprisals for the Israeli air strike on the T-4 air base on April 9 and the deaths of eight Iranian Rev Guards officers. An IDF communique stressed that ground and air units were on high alert.

DEBKAfile 17 Apr. 2018 Israel rüstet Boden- und Lufteinheiten entlang syrischer, libanesischer Grenzen auf
Israelische Militärquellen berichteten am frühen Dienstag, dass die IDF ihre Streitkräfte entlang der syrischen und libanesischen Grenzen hochgefahren hätten, nachdem der Iran, Syrien und die Hisbollah am Montag die Repressalien für den israelischen Luftangriff auf den Luftwaffenstützpunkt T-4 am 9. April, wobei 8 acht iranische Revolutions-Guardisten-Offiziere getötet wurden. Ein IDF-Kommunique betonte, dass Boden- und Lufteinheiten in höchster Alarmbereitschaft seien.

 Der Iranverlässt den US-Petrodollar – ebenso wie Libyen, Irak und Syrien!!
DWN 18 April 2018:  Der Iran will einem TV-Bericht zufolge bei Auslandsgeschäften dem Dollar den Rücken kehren. Künftig solle der Euro dafür eingesetzt werden, berichtete der Sender Press TV am Mittwoch, wie Reuters berichtet. Die Entscheidung sei bei einer Kabinettssitzung gefallen, bei der es um Möglichkeiten gegangen sei, den Kursverfall des Rial zu bremsen.
Das Land hatte bereits vor einigen Wochen angekündigt, den Ölhandel auf andere Währungen als den Dollar umzustellen zu wollen.

This entry was posted in deutsch, euromed. Bookmark the permalink.