Berlins “Einheitshaus”: Lust des NWO-Interfaith-Luziferianismus durch Verschmelzung von “Christentum”, Islam und Judentum Christus ganz zu erwürgen

 Ich habe bereits beschrieben, wie Luzifer die Kirchen der Welt für sein Eine-Welt-Imperium übernahm und praktisch nichts von den Lehre Christi zurückließ. Einige Kirchen beginnen sogar, Mohammeds Geburt zu Weihnachten zu feiern!

Die Deutsche Welle 11.03.2018  berichtet in Berlin vom “Einheitshaus”, einem Projekt zur Vereinheitlichung der 3 “abrahamischen” Religionen: Christentum”, Islam Judentum unter einem Dach – bestenfalls durch Verschmelzung, realistischer, indem man nebeneinander betet! – ein Traum, abgeleitet von dem gnostischen Templerorden, einem Orden, der eigentlich 1312 aufgelöst wurde. Wie der Souveräne Orden des Tempels Christi feststellt (Siehe Tempelordnung und Islam): “Die Vereinigung des “Katholizismus und des Islam war immer das Ziel der Tempelritter“.

Natürlich hat der Eine-Welt Hohepriester, der heidnische Jesuiten-Papst, Franziskus, (siehe unten), das Projekt in der offiziellen Zeitung des Papstes, L’Osservatore Romano, gelobt


Die Erben des Templerordens sind die Jesuiten, die von spanischen Marrano / Kryptojuden gegründet wurden. Der Hauptgründer dieses Jesuitenordens war Ignatius Loyola, ein Alumbrado / Illuminat. Es waren später 2 Jesuiten, Adam Weishaupt und Mayer Amschel Rothschild, die 1776 den schrecklichen Illuminaten-Orden neu-ordneten, der heute die Erde durch die Freimaurerei terrorisiert und ihr Schlimmstes tut, um Ihre Seele für ihren Meister Luzifer zu gewinnen.

Während bisher – und es wird auch  nie passieren – weder Judentum noch Islam ein Komma in ihren Lehren verändert haben, sind sogenannte christliche Kirchen, die von Anfang an wenig mit der Lehre  Christi zu tun hatten, obwohl sie sich selbst “Christentum” nennen, heute so plastisch, dass die NWO-Glaubensgemeinschaft/Interfaith – die päpstliche und politische United Religions Initiative (URI)wahnsinnig darauf erpicht ist, nicht nur die verbliebene Lehre Christi abzuschaffen, sondern auch Christus selbst, den der Vatikan und der Papst jetzt “Sohn Luzifers” nennen, der aus den Flammen der Hölle herauf gestiegen sei”:

Während die päpstliche interreligiöse Bewegung/Interfaith 1986 vom jüdischen Papst Johannes Paul II. in Assissi, der Heimat des Pantheisten und “Heiligen” Franziskus, Namensvetter des Papstes, der laut seiner Enzyklika Laudatio Si ein pantheistischer Eine-Weltler ist, offiziell eingeführt wurde, begann der Interfaith schon während des satanistischen  2. Vatikanischen Konzils, von talmudischen Krypto-Juden inszeniert, deren Strategie war / ist, die Kirche von innen zu untergraben. Auch Papst Benedikt XVI war Jude.

Während des 2. Vatikanischen Konzils wurde in der Nacht vom 28. auf den 29. Juni 1963 in der Cappella Paolina des Vatikans eine schwarze Messe gefeiert: In Rundfunk-Anwesenheit von Albert Pikes Süd-Division des Schottischen Ritus der Freimaurerei wurde Satan als Oberhaupt der katholischen Kirche  inthronisiert!.

Dies wurde im Neuen Katholischen Katechismus ausgedrückt. In seinem Art.. 841 steht geschrieben: Die Beziehung der Kirche zu den Muslimen. “Der Plan der Errettung schließt auch diejenigen ein, die den Schöpfer anerkennen, in erster Linie unter  ihnen die  Muslime; diese bekennen, den Glauben Abrahams zu halten, und sie verehren gemeinsam mit uns den einen barmherzigen Gott, den Richter der Menschheit am Jüngsten Tag”.

  Dadurch macht die Kirche Christus überflüssig, denn Christus sagt: “Niemand kommt zum Vater außer durch mich” (Johannes 14:6).

Außerdem hatte Abraham Gottes Segen – aber Gott weigerte sich, diesen Segen Ismael, dem Vorfahren der Araber (und des Mohammed), zu geben – 1 Buch Mose. 17: 17-21.
Somit haben die Muslime keine Erettung durch Abrahams Gott – wie Luzifers katholische Theologen sehr gut wissen.
Aber schlimmer noch: Die Kirche macht hier einen betrügerischen logischen Fehler: Sie macht den Vater Jesu Christi identisch mit Allah, der sagt, er wolle jeden töten, der sagt, er habe einen Sohn (z.B. Schwertvers 9:5)!!!

Allah ist nach eigener Aussage der Satan der Bibel – und laut dem Koran  der beste Betrüger (makr)

Was die Juden betrifft, so macht die katholische Kirche Christus nochmals  überflüssig: In The National Catholic Register 13 Dec. 2015 heißt es: “Wir (Christen und Juden) haben jeweils einen Bund mit Gott, also sind diese Mittel der errettenden Gnade für beide.  Juden müssen nicht Christen   werden, noch müssen Christen  Jesus den Juden  verkünden, sie haben ihre eigenen Arrangements mit Gott, die für sie völlig ausreichen”.

 Die Katholischen Theologen wissen sehr wohl, dass der Pakt Gottes mit den Israeliten nur gültig wäre, wenn sie sich an Gottes Gebote hielten.
Stattdessen hielten die Israeliten sich an Baal – den Gott der “Baylonischen Mysterien”, der heute noch die  Pharisäer-/Freimaurer-Religion ist.  Ihr Baal-Kult ist heute weltweit verbreitet. Mit der Tötung von Gottes Sohn war der Pakt endgültig Schluss, die Juden wählten Satan (Joh. 8:44) – und Israel ist nicht Gottes – sondern Frankisten-Satanisten- Rothschilds Staat (siehe Jahre 1895-1957). Luzifer ist der Gott der Juden und der Freimaurer
hier  und  hier  und hier – und der kan eben nicht erretten, sondern führt ins Verderben, wie er schon mit dieser Welt, dem Vorhof der Hölle,  deutlich zeigt.

Luzifers Freimaurerei hat die katholische Kirche so fest im Griff, dass sie nicht mehr christlich ist – und Luthers Kirche hat den Taufschein zur Eintrittskarte in den Himmel gemacht – selbst für getaufte Leute wie Hitler und Stalin.

Dsupremecourtas Gebäude des Obersten Gerichtshofes in Jerusalem wurde von James und Dorothy de Rothschild als Rothschild Eine-Welt-Tempel gestiftet.
Beachten Sie die Illuminaten-Pyramide im Dach
 

Novo Ordo Watch 8 Febr. 2014 – Antipapst Johannes Paul II, Encyclical Redemptor Hominis:  “Was wir gerade gesagt haben [über die Ökumene mit Ketzern], muss auch – wenn auch auf andere Weise und mit den gebotenen Unterschieden – auf  Aktivitäten angewandt werden, um mit den Vertretern der nichtchristlichen Religionen näher zusammenzukommen, eine Aktivität, die  durch Dialog und Kontakte, Gemeinsames Gebet, Untersuchung der Schätze der menschlichen Spiritualität, an der, wie wir wohl wissen, es den  Mitgliedern dieser Religionen auch nicht fehlt” zum Ausdruck kommt.

 Johannes Paul II ordnete somit nicht nur die Kommunikation in der Sakristei (gemeinsames Gebet) mit Nichtkatholiken an, die sich als Anhänger Christi ausweisen, er ordnete sie sogar mit Nichtchristen an, dh Juden, Muslimen, Zoroastriern, Hindus, Sikh, Buddhisten, Shintoisten usw. – Heiden, Götzendiener!

Unmöglich?

Nicht im verrückten Freimaurer- / Marxismus-Feminismus-Staat Schweden, der jetzt de facto ein muslimischer Staat ist – von Freimaurer-Bischöfen dem Allah geschenkt.

This entry was posted in deutsch, euromed. Bookmark the permalink.

One Response to Berlins “Einheitshaus”: Lust des NWO-Interfaith-Luziferianismus durch Verschmelzung von “Christentum”, Islam und Judentum Christus ganz zu erwürgen

  1. Pingback: Berlins “Einheitshaus”: Lust des NWO-Interfaith-Luziferianismus durch Verschmelzung von “Christentum”, Islam und Judentum Christus ganz zu erwürgen | NEW.EURO-MED.DK – Troja einst

Comments are closed.