Kosten der deutschen muslimischen Zuwanderung seit 2015: 1 Billion Euro zzgl. Familiennachzugs

Sputnik News 11. Jan. 2017:  Seit 2015 sind etwa anderthalb Millionen Flüchtlinge nach Deutschland gekommen. Die Kosten dafür sind immens. Doch was ist mit den langfristigen Kosten durch Rente und Krankenversicherung für die vorwiegend unterqualifizierten Zuwanderer? Prof. Bernd Raffelhüschen, Professor für Finanzwissenschaft von der Universität Freiburg im Sputnik-Interview.

Herr Raffelhüschen, können Sie die Kosten für den Staat durch die Zuwanderungswelle seit 2015 in etwa beziffern?

Raffelhüschen: Wir wissen immer noch nicht, wie viele wirklich 2016 und 2017 gekommen sind. Aber wenn man sich mal vorstellt, dass das nicht besonders hoch qualifizierte Menschen waren, die zum Teil auch gar nicht mehr so jung waren, dann muss man klar sehen, dass diese Menschen im Lebenszyklus bei weitem nicht das zahlen, was sie vom Sozialstaat in Deutschland an Leistungen erwarten. Und die Diskrepanz dazwischen liegt irgendwo zwischen 350.000 und 450.000 Euro pro Flüchtling im Laufe seines gesamten Lebens.

350.000 bis 450.000 pro Flüchtling oder Zuwanderer, aber was ist das jetzt für eine Größenordnung in Gesamtkosten für den Staat? Wie würden sie das abschätzen?

Raffelhüschen: Die Größenordnung ist  Barwert circa fast eine Billion Euro. Aber sie verteilt sich über viele, viele Jahre hinweg, nämlich bis zu dem Zeitpunkt, wo der letzte Zugewanderte dann als hundertjähriger Pflegefall stirbt, wenn man es mal krass ausdrückt. Pro Jahr kommt das etwa auf 20 Milliarden Euro.

Und was kriegen die Deutschen (und Europäer) für das viele Geld mithilfe von Gehirnwäsche der Deutschen durch die öffentlichen Meiedien? Abschaffung ihrer Identität, eine neue Religion  und eine neue  Nahostkultur auf Befehl der von der London City aus regierten  Führerin– wie damals auch.   Sehen Sie dieses erschütternde Video – leider nur auf Englisch.

Kommentar:
Aber hinzu kommen noch die Familien-Nachzüge. Und was ist mit den vielen schon vor 2015 eingewanderten Muslimen?

Die Tagesschau 30. Nov. 2017   sowie der Deutschlandfunk 6. Jan. 2017 4,4 bis 4,7 Millionen Muslimen in der Bundesrepublik. Diese Angaben basieren auf einer Schätzung des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge zum Jahresende 2015.

Welt 30. Nov.2018: Anteil-der-Muslime-in-Deutschland-steigt-auch-ohne-Migration.html Der Anteil der Muslime dürfte sich nach einer Studie bis 2050 auf 11% annähernd verdoppeln, wenn sich die Migration nach Deutschland in einem mittleren Tempo fortsetzen sollte.

Ob diese Zahlen nicht untertrieben sind?  Was diese Muslime lebenslänglich die Deutschen Arbeits-Sklaven kosten, übersteigt meine Rechenkunst.

Jedoch, im Jahr 2001 kostete in Dänemark und Schweden die Einwanderung  30 % der Staatshaushalte. In Norwegen kostete jeder nicht-westliche Einwanderer im Jahr 2013 4.1 Mo. NKr im Laufe seines Lebens. In Dänemark kostete die Einwanderung nach neuerer Schätzung über 100 Mrd. DKr pro Jahr.

Wenn wir die 4.1 NKr mit 1.5 Mio. Migranten seit 2015 vervielfachen kommen wir auf 6.15 Billionen NKr – die 636.971.355.802 EUR entsprechen.  Seitdem sind die Preise wohl gestiegen. Teuer ist das auf alle fâlle

Mit mathematischer Sicherheit kann man aber je nach prozentuellem Anteil der Muslime in der Bevölkerung  zunehmender Gewalttätigkeit entgegensehen – denn da besteht nachgewiesene Proporionalität, obendrein für deutsches Geld!

 

This entry was posted in deutsch, euromed. Bookmark the permalink.

One Response to Kosten der deutschen muslimischen Zuwanderung seit 2015: 1 Billion Euro zzgl. Familiennachzugs

  1. Pingback: Kosten der deutschen muslimischen Zuwanderung seit 2015: 1 Billion Euro zzgl. Familiennachzugs | Hallo, hallooooooo, guten Morgen, wach auf!

Comments are closed.