Haaretz -Präs. Trumps wirklicher Motiv, Jerusalem anzuerkennen: Durch das Auslösen des Armageddon und der Wiederkehr Christi seine jubelnden evangelischen Wählern zufrieden zu stellen  

Ich habe kürzlich über die Gründe geschrieben, warum Präs. Trump  Jerusalem als Israels ewige Hauptstadt anerkannte. Es scheint jedoch, dass ich den Kern seiner Motive verpasst habe: Den Tag des Jüngsten Gerichts zu beschleunigen. Dass ich das von einer israelischen Zeitung erfahren sollte, überrascht mich!

Netanyahu, die Bibel in der Hand:  “Die Bibel beweist, dass Jerusalem Israel´s ewige Hauptstadt ist”. Aber nein! Jerusalem  ist eine Frage des Jüngsten Gerichts, die Juden haben ihr  Recht darauf verscherzt, als sie Gott auf Golgatha töten liessen und übrigens seine Gebote konsequent gebrochen haben  – und brechen. Das ist es was die Bibel in ihrer Ganzheit einschl. des Neuen Testaments nahe legt.
Bemerken Sie Netanjahus triumphierendes Grinsen: Mit meiner aussergewöhnlichen Intelligenz habe ich den Trump dazu angeschmiert, nach meinem Willen zu handeln.

 

Haaretz 10 Dec. 2017: “Um die zentrale Bedeutung von Präs. Trumps” theologischem Hundepfiff “an Trumps evangelische Basis wirklich zu verstehen, müssen Sie die religiösen Überzeugungen seiner evangelischen Basis ernst nehmen”.

Die progressive christliche Kommentatorin und Expertin Diana Butler Bass sagte in einem weit verbreiteten Faden im Twitter, dass die Jerusalemfrage für Evangelikale so wichtig sei, weil es notwendig sei, die jüdisch-christliche Kontrolle über den Tempelberg wieder zu erlangen.
Das sei lebenswichtig, erklärte sie, weil der Wiederaufbau des Tempels die “Endzeit” einleiten würde, wie im Buch der Offenbarung dargelegt. Die Endzeit ist ein fundamentalistischer christlicher Glaube an eine Prophezeiung, dass die Lebenden und Auferstandenen eines Tages von der Erde von Gott befreit werden, ihre Körper im Himmel verwandelt und beschützt werden (Entrückung), während er seinen Zorn auf die zurückgelassenen Sünder ausschüttet.

Butler Bass behauptete, dass “von allen möglichen theologischen Hundepfiffen an seine evangelische Basis “die Jerusalem-Erklärung “die Größte sei. Trump erinnert sie daran, dass er Gottes Willen in diesen Letzten Tagen ausführt. Sie haben darauf gewartet und darum gebetet “, schrieb sie. “Sie wollen Krieg im Nahen Osten. Die Schlacht von Armageddon, zu welcher Zeit Jesus Christus auf die Erde zurückkehren und alle Feinde Gottes besiegen wird. Für gewisse Evangelikale ist dies der Höhepunkt der Geschichte.

Und Trump bringt sie dorthin. Zum versprochenen Urteil, zu ihrem sicheren Sieg. Die Gerechten werden in den Himmel geführt werden; die Verdammten werden zum Höllenfeuer verbannt. “

Für diese wahren Gläubigen, fügte sie hinzu, sei die Anerkennung Jerusalems “die Erfüllung der biblischen Prophezeiung. Donald Trump handelt nicht nur mit einem Wahlversprechen, sondern auch mit einem Theologischen. Sie glauben, dass Donald Trump Gottes Instrument sei, um uns der Entrückung, dem Gericht und dem Ende näher zu bringen. Denn für sie ist das eigentlich der Anfang – der Beginn ihrer Belohnung und himmlischen Glückseligkeit. “

Als Ergebnis erklärte sie, dass die Frage, ob der Jerusalemer Umzug eine Provokation ist, die der Sache des Friedens schaden könnte, bedeutungslos sei, da “Frieden in dieser Welt keine Rolle spielt”.

Für Ungläubige, einschließlich der Mainstream-Christen, für die dies weit hergeholt klingt, argumentierte sie, dass  dies  in Kirchen im ganzen Land aktiv gepredigt werde, und dass “Millionen von amerikanischen Christen dies glauben und ihren Glauben und ihre Identität darauf gründen“.

Die Reaktion des evangelikalen Klerikers John Hagee auf die Anerkennung Jerusalems unterstützte Butler Bass´Erläuterung.
“Wie aufgezeichnet im 1. Buch Mose versprach Gott Abraham, Isaak und Jakob, dass Er ihnen einen Streifen Immobilien im Nahen Osten geben würde, und dieser Teil des Grundbesitzes würde ihnen für immer gehören. Für immer bedeutet heute, morgen und für immer “, sagte er.
Kommentar: Jedoch unter der Voraussetzung des Gehorsams gegenüber Gottes Geboten – einer Voraussetzung, die die Israeliten ausser Acht liessen – wobei sie das Recht auf das Land verloren (721 v. Chr. 587 v. Chr. 70 und 132 N. Chr.). Das heutige Israel wurde nicht von Gott – sondern von Satans Rothschilds gebaut.

Er fügte eine direkte Anspielung auf die Endzeit hinzu und bemerkte: “Ich glaube, zu diesem Zeitpunkt ist Israel Gottes Stoppuhr für alles, was jeder Nation passiert, einschließlich Amerika, von jetzt bis zur Entrückung der Kirche und darüber hinaus.”

Dies ist ein interessantes Gebetstreffen von geradezu hypnotisierten Gläubigen, die meinen, sie könnten Gottes Plan beschleunigen – was kein Mensch kann. Aber der Mensch ist Gottes Werkzeug. Ist der satanistische pädophile Freimaurer Trump  Gottes Auslöser für seinen Zorn?

Kommentar
Die obige Sichtweise ist der 2000 Jahre alte Kern der Lehre Christi, wie in Lukas 21 und Matth. 24 mit dem nachfolgenden Urteil in Matth. 25 dargestellt.

Es gibt bloss eine Unsicherheit: Armageddon ist ein Konzept aus der Offenbarung des Johannes – wahrscheinlich nicht des Jüngers. Dieses Armageddon soll 1000 Jahre nach dem 2. Kommen Christi vorkommen – etwas, was dem, was Jesus in Matth. 24 sagt, entscheidend  widerspricht: Wenn  Christus  mitten in einem katastrophalen Krieg  wiederkomme (Lukas 21), der einem atomaren Krieg ähnlich ist (Matth. 24), den niemand überleben würde, wenn diese Tage nicht gekürzt  würden,  folgen sofortige Entrückung und das Jüngste Gericht.

Christus sagte uns, wir sollten nach den Zeichen seines Kommens, die in den Prophezeiungen gegeben sind, Ausschau halten: Krieg bis zum Ende (Jesaja 17, Hesekiel 38,39  – Gog und Magog, “die gottlosesten aller Völker” – Jeremia 25:29-vorwärts, Joel , Habakuk, Zacharias 12 (Jerusalem von Heiden angegriffen).

Heute ist dieses Schicksal Jerusalems nicht nur das Ziel der evangelikalen Christen in den USA – sondern auch der jüdisch-orthodoxen Gläubigen wie der Chabad Lubawitsch – und der zionistischen Freimaurer, deren Plan vom Satanisten-Freimaurer / Illuminaten-Guru Albert Pike enthüllt wurde.

Die Rothschilds errichteten Israel (Jahre 1895-1957) mit dem Ziel, es zum Mittelpunkt des Dritten Weltkrieges zu machen – ebenso bereit, gewöhnliche Juden dort zu opfern, wie sie es im Holocaust durch ihren Diener Adolf Hitler und hier und seine vielen jüdischen Regierungs-Handlanger taten.

Tatsächlich vermehren sich die Zeichen des 2. Kommens Christi.
Vergessen Sie jede Rede von  einer Vor-Entrückung. Christus sagte klipp klar, dass die Entrückung nach dem apokalyptischen Krieg stattfinden werde (Matth. 24:31) – und bereiten Sie sich darauf vor.

Darum sind Trump, Netanyahu (beide von Chabad Lubavitcher) und die London City bemüht. Sie werden jedoch nur zu ihrem eigenen Nachteil Erfolg haben, wenn die London  City  ihnen den Befehl gibt.

 Und die London City ist Gottes Werkzeug: ”  … und wirst heraufziehen über mein Volk Israel wie eine Wolke, das Land zu bedecken. Solches wird zur letzten Zeit geschehen. Ich will dich aber darum in mein Land kommen lassen, auf daß die Heiden mich erkennen, wie ich an dir, o Gog, geheiligt werde vor ihren Augen. “(Hesekiel 38:16).

Wie ich es sehe, ist Gog der Jude Wladimir Putin, die Antithese der London City und Antichrist und hier und König der orthodoxen Juden.

Jedoch, nur Gott weiss wann!

This entry was posted in deutsch, euromed. Bookmark the permalink.

2 Responses to Haaretz -Präs. Trumps wirklicher Motiv, Jerusalem anzuerkennen: Durch das Auslösen des Armageddon und der Wiederkehr Christi seine jubelnden evangelischen Wählern zufrieden zu stellen  

  1. Pingback: Rainer Wendt: „Schwierige Ausländer reinlassen und dann verkünden, alles gegen Antisemitismus zu tun“ – website-marketing24dotcom

  2. Pingback: Haaretz -Präs. Trumps wirklicher Motiv, Jerusalem anzuerkennen: Durch das Auslösen des Armageddon und der Wiederkehr Christi seine jubelnden evangelischen Wählern zufrieden zu stellen   – Der Honigmann sagt …

Comments are closed.