Warum Pharisäer/Talmudisten/Judaisten Christus und seine Nachfolger hassen: Sie sind für jüdische Vorherrschaft und Weltregierung ein Hindernis

Das Judentum ist eigentlich Pharisäertum, und deshalb ist es eine Fehlbezeichnung, da es weder die Lehre von Juda noch die Lehre ist, die Christus praktizierte  (Biblicism Institute).

Um das Wesen ihrer Neuen Weltordnung zu verstehen, müssen wir verstehen, dass diese Welt von Judaisten regiert wird – teilweise direkt von Juden wie Putin und Merkel sowie ihren Lakaien wie dem Rothschild Bankier Macron von Frankreich und jüdischen Zentral- und Investmentbanken, deren Geld die Politik der Nationen bestimmt.
Wir müssen aber auch verstehen, dass unsere führenden Politiker Freimaurer-Marionetten sind, die durch 36 Superlogen gelenkt werden und hier, die der London  City untergeordnet sind.

Freimaurerei ist nichts weiteres als Pharisäertum / Judentum für Nichtjuden. Der Gott des Judentums / Pharisäertums ist Luzifer (Harold Rosenthal). Also kein Wunder, dass Luzifer und hier und hier  auch der Gott der Freimaurerei ist.

Seit den Tagen von Jesus Christus hassen Pharisäer / Talmudisten – die heutigen Judaisten – Christus und seine Anhänger mit einer unglaublichen Überheblichkeit.
Die Judaisten haben den berüchtigten Talmud verfasst, in dem sie Christus unglaubliche Dinge nennen – aber dadurch  bestätigte der Talmud sogar schon früh Christi Geschichtlichkeit.

Jesus nannte die Pharisäer Söhne des Satan, Lügner und Mörder (Joh 8,44), Schlangen und Otterngezücht (Matth. 23,33), die zur Hölle verdammt seien.

Auf Christen versorgt der Talmud auch die Rabbiner / Pharisäer / Judaisten von heute mit einem Hass, der nur durch seine Kopie, den Koran, erreicht wird.

Hier folgen einige Talmud- / Pharisäerzitate, die zeigen, wie Judaisten uns hassen, warum uns ihre Bankiers berauben und uns durch ihre angezettelten und bezahlten Weltkriege töten wollen und hier und hier und hier – und hier, warum die Judaisten die Weltherrschaft über uns anstreben, u.a. durch Masseneinwanderung und hier  und hier80% der Millionen von Neubauwohnungen in Großbritannien entfallen auf Migranten- sowie was  wir uns in Bezug auf ihre Neue Weltordnung erwarten können.

Abhodah Zarah (15b) Christen haben Sexbeziehungen zu Tieren.
Sepher oder Israel 177b Wenn der Jude den Christen tötet, begeht er keine Sünde.
Ialkut Simoni (245c) Blut vergossen von Gottlosen ist Opfer an Gott.
Zohar (II, 43a) Ausrottung der Christen sind  notwendige  Opfer .
Zohar (I, 28b, 39a) Hoher Platz im Himmel für alle, die Götzendiener töten.
Abhodah Zarah (22a) Christen haben Verkehr mit Tieren.
Schabbath (145b) Christen sind unrein, weil sie entsprechend essen.
Abhodah Zarah (22b) Christen unrein, weil nicht am Berg Sinai.
Iore Dea (198, 48). Reine jüdische Frau von Christen verseucht.
Kerithuth (6b S. 78) Juden werden Männer genannt, Christen werden nicht Männer genannt.
Makkoth (7b) Des Mordes unschuldig, wenn Jude Christen töten wollte.
Orach Chaiim (225, 10) Christen und Tiere in derselben Gruppe.
Midrasch Talpioth 225 Christen wurden geschaffen, um Juden zu dienen.
Orach Chaiim 57, 6a Christen sind mehr zu bemitleiden als kranke Schweine.
Zohar II (64b) Christliche Götzenanbeter verglichen mit Kühen und Eseln.
Kethuboth (110b). Der Psalmist?? vergleicht die Christen mit unreinen Tieren.
Sanhedrin (74b). Tos. Geschlechtsverkehr von Christen gleich Tier.
Kethuboth (3b) Der Same des Christen wird als Same des Tieres geschätzt.
Kidduschim (68a) Christen mögen die Leute eines Esels
Eben Haezar (44,8) Ehen zwischen Christen und Juden nichtig.
Zohar (II, 64b) Christliche Geburtenrate soll wesentlich gesenkt werden (Freie Abtreibung).
Zohar (I, 28b) Christliche Götzendiener(innen) von Evas Schlange.
Zohar (I, 131a) Götzendiener (Christen) beschmutzen die Welt.
Emek Haschanach (17a) Die Seelen der Nichtjuden kamen vom Tod und seinem Schatten.
Chullin (91b) Juden besitzen Würde, die auch Engel nicht teilen können.
Sanhedrin, 58b Einen Israeliten zu schlagen ist wie  Gott ins Gesicht zu schlagen.
Chagigah, 15b Ein Jude gilt trotz der Sünden, die er begeht, als gut.
Zohar (I, 25b) Diejenigen, die den Christen gut sind, erstehen niemals auf, wenn sie tot sind.
Choschen Ham (226, 1) Jude darf verlorenes Eigentum von Christen behalten
Baba Kama (113b) Es ist erlaubt, Christen zu betrügen.
Iore Dea (157, 2) H darf alle betrügen, die christliche Grundsätze glauben.
Abhodah Zarah (54a) Wucher an Christen oder Abtrünnigen praktiziert
Iore Dea (159, 1) Wucher jetzt aus welchem  Grund auch immer gegenüber Christen erlaubt.
Baba Kama (113a) Der Jude mag lügen und sich des Meineids schuldig machen, um einen Christen zu verurteilen
Kalla (1b, S. 18) Der Jude darf   mit gutem Gewissen Meineid schwören
Zohar (I, 160a) Juden müssen immer versuchen, Christen zu betrügen.
Choschen Ham (425, 5) Wenn nicht  Torah-Gläubiger, verhindere nicht den Tod.
Iore Dea (158, 1) Christen, die keine Feinde sind, dürfen auch nicht gerettet werden.
Hilkkoth Akum (X, 1) Rettet Christen nicht in Todesgefahr.
Hilkhoth Akum (X, 2) Getaufte Juden sollen getötet werden.
Zohar (I, 25a) Christen sollen  als Götzendiener vernichtet werden.
Hilkhoth Akum (X, 1) Macht keine Einigung, zeigt Christen keine Gnade
Hilkhoth Akum (X, 1) Wende sie von ihren Götzen ab oder töte sie.
Hilkhoth Akum (X, 7) Keine Götzendiener sind dort zu bleiben, wo Juden stark sind.

Henry Makow 17 Nov. 2017:  Vicomte Leon de Poncins (1897-1976), ein traditioneller katholischer französischer Intellektueller, war der Autor von 30 Büchern, die die Verschwörung der freimaurerisch-jüdischen Illuminaten  enthüllten, die heute die Menschheit in Knechtschaft hält.

Die meisten Juden (und Christen) sind sich nicht bewusst, dass das Judentum durch den Talmud und die Kabbala definiert wird. Sie sind sich nicht bewusst, dass das Judentum ein satanischer Kult ist, der sie als Bauern benutzt, um die Menschheit politisch und spirituell zu versklaven.

In “Judentum und Vatikan” (1967) zitiert de Poncins unter Berufung auf jüdische Quellen, dass das Judentum (unter Verwendung von Freimaurerei und Kommunismus) die Zerstörung des Christentums sucht, weil es den Zweck hat, Gott zu verdrängen. Christi Evangelium der Liebe widerspricht dem jüdischen Glauben an ihre eigene rassische Vorherrschaft und Weltherrschaft.

Diese okkulte Agenda, die durch ein Monopol auf Staatskredite (Zentralbanken) gestärkt wird, steht kurz vor dem Abschluss. Sie steht hinter dem Feminismus und den “schwulen Rechten”, Geschlecht, um Ehe und Familie zu zerstören. Sie steht hinter dem Globalismus und der Migration aus der Dritten Welt. Sie ist hinter dem 11. Sept. und Terror, alle Vorwände, um einen kommunistischen Polizeistaat zu errichten. Der wahre “Hasser”, das Judentum, führt einen verdeckten Krieg gegen die Menschheit und hier und Gott und beschuldigt seine untauglichen Ziele des “Hasses”, wenn sie es bemerken.

Karl Marx schrieb: “Der Jude hat sich emanzipiert … indem er sich selbst zum Meister des Geldmarktes gemacht hat … durch ihn ist Geld zur Weltmacht geworden, und der praktische jüdische Geist ist von den christlichen Völkern übernommen worden. Sie haben sich in dem Verhältnis frei gemacht, wie die Christen zu Juden werden. Sie haben auch wesentlich dazu beigetragen, Geld zu verdienen, das Mittel, das Maß und das Ziel aller menschlichen Tätigkeit. ” (Zitiert von de Poncins S. 76)

Fügen Sie Sex und Macht hinzu, und Marx hätte den Nagel auf dem Kopf getroffen. Die Menschheit ist in einem satanischen Kult eingeführt worden.

Am Morgen des 9. Februar 1923 bemerkten die Londoner Bürger, die die Zeitungen lasen, sicherlich nicht ein paar Zeilen in der hebräischen Wochenzeitschrift Jewish World, furchterregende und prophetische Zeilen für diejenigen, die ihre Bedeutung zu verstehen wussten:

“In der Tat ist [das Judentum] das einzige wahrhaft kosmopolitische Volk, und als solches muss es handeln – und in Wirklichkeit handelt das jüdische Volk  auch – als ein Auflöser jeder Unterscheidung von Rasse und Nationalität. Das große Ideal des Judentums  ist nicht so, dass Juden sich eines Tages für separatistische Zwecke in einer Ecke der Erde versammeln, sondern dass die ganze Welt von jüdischer Lehre durchdrungen sein wird, und dann in einer universalen Bruderschaft von Nationen lebt – in Wirklichkeit einem größeren Judentum – wo alle getrennten Rassen und Religionen  verschwinden werden (Siehe Coudenhove Kalergi – EU-Vater). […]

Sie gehen sogar noch weiter: Mit ihren literarischen und wissenschaftlichen Aktivitäten, mit ihrer Vorherrschaft in allen Bereichen der öffentlichen Aktivität, bereiten sie sich darauf vor, allmählich Gedanken und … Systeme, die nichtjüdisch sind oder nicht den jüdischen Vorbildern entsprechen, zu schmelzen . “

Elie Faure, ein Jude, schreibt: “Das jüdische Volk glaubte sich seit der Zeit Jesu Christi,  selbst als Instrument einer höheren Macht.

Aber Jesus Christus interpretiert das Versprechen in einem völlig neuen und anderen Sinn, um das stolze hebräische Gebäude zu zerstören, indem es vergeistigt und universalisiert wird. Die Verwirklichung der Verheißungen wurde vom materiellen auf die geistige Ebene übertragen; Über die nationale Ebene hinaus, war das Versprechen nicht mehr nur an die Juden gerichtet, bis zu diesem Moment die einzigen Nutznießer, sondern wurde auf die ganze Welt ausgedehnt (Matth. 28:19-20).

 Der religiöse Stolz und Nationalismus der Juden erlaubte diese Nivellierung nicht; es war im Widerspruch zu den messianischen Versprechungen und hob … die Unterwerfung aller Königreiche der Erde unter Israel auf.

Aber die christliche Woge ging ohne Unterbrechung weiter und gewann die hohe kaiserliche Macht; dann plötzlich schwankte und neigte die Welt zugunsten der Kirche Christi …

Die Israeliten haben diese Niederlage niemals akzeptiert und werden sie niemals akzeptieren. Der Bruch war total und endgültig; die Kollision wurde nun auf beiden Seiten unvermeidlich.

Für die Juden stellt das Christentum den Verzicht auf ein Monopol  und die Ablehnung einer “nationalistischen Interpretation” des Auserwählt-Seins dar – um es nicht  rassistisch zu sagen.”

Die Kirche proklamiert sich als das einzige Israel im Geist. Es ist schlimmer als die Diffamierung des jüdischen Volkes und bedeutet, den Juden des Funken des Lebens und des heiligen Feuers zu  und sogar ihrer Seele zu berauben.

Kommentar
Zu ihrer Bestürzung sahen die Pharisäer ihre Angst sich materialisieren: Christus ist von den Toten auferstanden – in Gegenwart vieler Augenzeugen (und natürlich des Turiner Grabtuchs).
Der wahre Kampf gegen Jesus Christus begann also nach Golgatha und geht bis heute weiter: Die Beweise und die Erinnerung an Jesus Christus, seine Lehre und seine nachgewiesene Auferstehung zu löschen.

Denn Christus ist die einzige Barriere gegen die satanische, kommunistische Eine-Welt-Regierung der Illuminaten Luzifers, und ihrer Diener, der Freimaurer – die Vollendung des Turms von Babel mit seinem Kult der Mysterien von Babylon: Baal / Osiris / Horus, die große Hure Babylons, Muttergöttin Semiramis/Ishtar/ISIS – Merkels Göttin (Muttergöttin Handzeichen rechts).

Henry Makow schrieb am 16 Nov. 2017: Im Wesentli-chen geht es beim Kabal-ismus darum, die natürliche und moralische Ordnung auf den Kopf zu stellen (d. H. “Revolution”), so dass das Böse gut, Lügen die Wahrheit, krank gesund und unnatürlich  natürlich sei. Das Ziel ist, Gott (das Design des Schöpfers) durch Luzifer zu ersetzen, der die Interessen und Perversionen der Kabbalisten vertritt.
Die Hauptaufgabe der Kabbalisten war es, ein Monopol über unsere Wahrnehmungsmittel, die Massenmedien, zu erlangen.
Kabbalisten glauben, dass die Realität das ist, was sie denken.

Sie erfinden die Realität (“Fake News”) und gehen so weit, dass sie gefälschte Terrorereignisse (falsche Flaggen) schaffen, die sie als real darstellen. Sie können nicht zwischen Wahrheit und Fiktion unterscheiden.

 

 

This entry was posted in deutsch, euromed. Bookmark the permalink.