Intelligente Roboterin bekommt saudi-arabische Staatsbürgerschaft

Dieser Roboterin ist soeben Saudi-arabische  Staatsangehörigkeit zugesprochen worden.

DWN 26 Oct. 2017: und The Independent 26 Oct. 2017: Eine humanoide Roboterin hatte am Mittwoch bei der Future Investment Initiative in Saudi Arabien einen lebendigen Austausch mit dem Gastgeber und dem Publikum, berichtet Arab News.
Das US-Technologiemagazin Fast Company war sich nicht sicher, ob es sich bei dem Auftritt um eine PR-Nummer handelt, war aber dennoch beeindruckt von Sophias Fähigkeiten.
Sophia, ein Roboter, der von der Hongkonger Firma Hanson Robotics entworfen wurde, hielt einen Vortrag, in dem sie offenkundig ihre Fähigkeit zur menschlichen Ausdrucksfähigkeit unter Beweis stellte.

Sophia sorgte bei ihrem ersten Auftritt für globale Schlagzeilen, als sie die saudische Staatsbürgerschaft erhielt. Das Königreich war damit das erste Land der Welt, das einem Roboter seine Staatsbürgerschaft bot. „Ich möchte mit Menschen leben und arbeiten, also muss ich die Emotionen ausdrücken, um Menschen zu verstehen und Vertrauen mit Menschen aufzubauen“, sagte sie im Austausch mit Moderator Andrew Ross Sorkin.

Die Konversation nahm zeitweise skurrile Züge an. Auf die Frage des Moderators, ob sie eine Gefahr für die Menschheit sei, sagte Sophia laut Business Insider: „Du hast zu viel Elon Musk gelesen und zu viele Hollywood-Filme gesehen. Mach dir keine Sorgen, wenn du nett zu mir bist, bin ich nett zu dir. Behandle mich als intelligentes Input-Output-System.“Ein humanoider Roboter hatte am Mittwoch bei der Future Investment Initiative in Saudi Arabien einen lebendigen Austausch mit dem Gastgeber und dem Publikum, berichtet Arab News.

Hier sind weitere Interviews mit humanoiden Robotern. Jedoch, ich habe den Verdacht, sie sind Bauchsprecherpuppen, indem man  in der Regel eine Person neben ihnen sieht.

Kommentar
Die NWO setzt intensiv auf künstliche Intelligenz – vor allem auf die Verschmelzung von Mensch und Maschine, um jeden Menschen zum Chip im Eine-Welt-Zentralcomputer zu machen, d.h. die Menschheit so gleichschalten zu lassen wie die Bevölkerung Nordkoreas, was also auch  ohne künstliche Intelligenz  möglich ist (3. Reich, Sowjetunion, China).

Zu diesem Zweck verwendet die NWO “Smart Dust” Mikrochips, um die Menschheit posthuman zu machen.
“Unser Ziel ist es, jeden auszubrüten, damit sie leichter zu kontrollieren sind” – sagte Nick Rockefeller:

Ray Kurzweil  sagt “Singularität” voraus – d.h. den Punkt, an dem Maschinen klüger  als der Mensch werden – bis 2045. Wenn Sophia jedoch wirklich so klug ist wie gezeigt, scheint es viel früher zu passieren – und viele werden zu Cyborgs mit künstlicher Intelligenz werden. Hier sind mehr denkende Roboter.

 The Daily Mail 20 Jan. 2014: Experten rechnen mit einer “Job-Apokalypse”, wie Roboter  manuelle Arbeitsplätze übernehmen, während Wissenschaftler in Cambridge warnen, dass die Maschinen  ihre Intelligenz beschränkt haben sollten, um sie daran zu verhindern, uns zu  überlisten.
Ben Way, der Autor von Jobocalypse, einem Buch über den Aufstieg der Roboter, sagt der  Mail-online, jeder von Barkeeper bis an Berufs-Fahrer sei in Gefahr.
Dies wurde vom Experten für künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen, Jeremy Howard, auf der Davos Konferenz 2014 bestätigt (Activist Post 8 Febr. 2014): Jeder Job ist bedroht. Wir haben eine kritische Schwelle erreicht, wo Maschinenintelligenz sich besser als selbst die führenden Experten in den Bereichen Medizin, Wissenschaft und Banken entwickelt hat.

Fakten und Mythen über künstliche Intelligenz

This entry was posted in deutsch, euromed. Bookmark the permalink.