NWO-Wegbereiterland Schweden unter NWO-musterhafter Moralausfall-Legislatur: Ein Wild West Nicht-Staat. Polizei: “Das Beste, was Sie tun können, ist nicht in Malmö zu wohnen”. “Nicht imstande, Vergewaltiger zu verhaften – nicht einmal von 3-jährigen Kindern”!.

Das Folgende ist eine der größten Tragödien in der Weltgeschichte:  Zutiefst  luziferische Freimaurer-“Politiker” entschieden sich im Jahr 1975 dafür, das “Volksheim Schweden” zu opfern, um aus ideologischen Gründen das “Heim islamischer Ausländer” zu werden – Luzifers (alte) pharisäische Neue Weltordnung benannt. Alles, weil ihr talmudischer Meister in der London City  will,  dass diese gehirngewaschenen “Politiker” das Chaos schaffen, auf dessen Ruinen er seine  islamische / technokratische  Neuordnung bauen könne – “Das neue Land“, wie schwedische Feministinnen  strahlend sagen – in das nicht die Muslime, sondern einheimische Schweden nach dem Rezept des Rothschild-Agenten, George Soros, unter islamischen NWO-Bedingungen “neu integriert” werden müssen.
In Schweden werden Dissidenten  ernsthaft verfolgt – Nazis und Rassisten benannt – die schlimmsten Schimpfwörter  der schwedischen Sprache. Einige haben ihre Arbeit auf diesem Konto verloren.

Stockholm, die Vergewaltigungshauptstadt der Welt

In diesem Video erzählt eine Polizeibeamte  einem schwedischen Journalisten, dass die Polizei nicht in der Lage sei, die Vergewaltigung eines 12-jährigen Mädchens vor einem Monat zu fahnden, obwohl der Journalist den Namen und die Adresse des Vergewaltigers hat  – und auch nicht die Verhaftung von Einwanderern, die 3-jährige Kinder vergewaltigen verkraften könne, weil sie total überlastet sei!

Schwedens  Polizisten fliehen haufenweise aus dem Korps, weil sie sagen, sie haben die Kontrolle verloren und hier!! Tagtäglich treten vielfache Sicherheitsvorfälle in Schweden auf. Schweden ist ein Höllenloch dank George Soros und hier. Die Massenvergewaltigungen (1472% Anstieg seit Schweden multikulti wurde)! sind Teil einer Demütigungs-Psychologie, um die weisse Rasse zu brechen. 

Breitbart 9 Sept. 2017: In den vergangenen zwei Jahren sind die Sex-Angriffe in Schweden gestiegen, vor allem in und um Asylantenhäuser und bei Musikfestivals. Viele Fälle haben direkt minderjährige Täter und minderjährige Opfer beteiligt.

Lena Nyberg, Generaldirektorin der Jugend- und Zivilangelegenheiten, sagte, dass es ein schwieriges Thema sei, sich darum zu kümmern, weil Migranten aus ganz anderen Kulturen kommen können, hat aber darauf hingewiesen, dass sie  immer noch auf die Gesetze und das, was von ihnen in Schweden erwartetet werde, aufmerksam gemacht werden sollten. “Eines von vielem  ist, mit jungen Mädchen und Jungen darüber zu argumentieren, was man kann und nicht kann”, sagte sie.

 

Svenska Dagbladet  and Den Korte Avis 4 Sept. 2017: Henrik Jönsson hatte einen Einbruch durch Einwanderer. Er wandte sich an die Polizei. Als Jönsson eine Personenbeschreibung geben sollte, kämpfte er, um die Ethnizität der Diebe zu beschreiben.

– Halt. Du machst keine Fehler. Sag  einfach, was du  gesehen hast. Wir sehen es ständig”, sagte einer der Polizisten.
Dann fragte Jönsson den Polizisten, wie er sich am besten gegen  Einbruch  sichern könne, und der Polizist  antwortete seufzend:
– “Ehrlich gesagt, indem du  nicht in Malmö wohnst. Es ist so heftig geworden, dass es nicht mehr kontrolliert werden kann”.

Henrik schrieb darüber in Svenska Dagbladet.
Journalisten verurteilten darauf Henrik auf Facebook, weil er von der Ethnie der Täter schrieb!

Sputnik 13 Sept. 2017:  Laut  Personal-Aussage ist die Notaufnahme im Krankenhaus von Malmö neben dem Hauptbahnhof und dem Volkspark zu einem der gefährlichsten Orte der Stadt geworden,  mit einer Fülle von Bedrohungen und Schusswaffen sowie  einer durchgehenden Atmosphäre der  Feindseligkeit.

;

Laut neuen Vorschriften muss das Gebiet nun mit mindestens zwei Wachleuten besetzt sein. Sie geben zu, dass es “mindestens vier” geben sollte, da das Personal gezwungen sei, mindestens mehrmals in der Woche gegen “gefährliche Menschen” zu intervenieren.

Das Problem ist aber nicht nur die Gewalt selbst, sondern die Tatsache, dass die Behörden die Existenz davon verweigern. Zum Beispiel sagte der Abteilungsleiter des Malmö-Polizeireviers, Per Wihlborg, dass er bei einem kürzlichen Besuch “völlig zufrieden” sei. Laut Personal sei diese Antwort die “lächerlichsteSache, die sie gehört haben, berichtete SVT.

Mittlerweile ist die Zahl der Banden-Schießereien in Schweden in den letzten Monaten stark gestiegen. Dieser Sommer allein, der von schwedischen Medien als “blutiger Sommer” bezeichnet wurde, hat 81 Schießereien, 46 Verletzte und 11 Tote gesehen.

“Vor 1990 gab es in diesem Land etwa 4 Banden-Morde, nach 1990 schwebte die Zahl zwischen 8 und 13 bis 2015, und dann sprang sie auf 30 pro Jahr“.

Infowars 13 Sept. 2017: Heute soll ein 15-jähriger Asylant, der am Wochenende bei Friskis & Svettis in Ängelholm eines Mordes verdächtigt wurde, verhaftet werden. Aber es wird keine Haft geben, weil kein Dolmetscher gefunden werden könne, berichtet Sydsvenskan.

Martin Persson weist darauf hin, dass er noch nie etwas Ähnliches erlebt habe.
Morgen wird die Frist für das Zurückhalten des Asylsuchenden ablaufen, und er muss freigelassen werden, wenn ein Dolmetscher nicht rechtzeitig gefunden wird.

Laut Polizei und Staatsanwaltschaft gebe es starke Beweise gegen den Verdächtigen, darunter mehrere Zeugen.

Breitbart 9 Sept. 2017:   Feuerwehrleute in der südschwedischen Stadt Malmö wurden gezwungen, ein Gebäude verbrennen zu lassen, nachdem sie von Bewohnern, die Glasflaschen  auf sie geworfen hatten, heftig angegriffen wurden.
Das Feuer, das in der Vorort von Kroksback auftrat, begann zunächst nachdem zwei Autos auf einem Parkplatz  am Donnerstag Feuer fingen, während ein weiteres Feuer in einem nahe gelegenen Gebäude auf der Sörbäcksgatanstraße anfing, sagte die Polizei in einer Pressemitteilung.

Als die Feuerwehrleute versuchten, die zweite Feuersbrunst zu löschen, wurden Glasflaschen auf sie und  ihre Fahrzeuge geworfen. Der Angriff zwang die Feuerwehrleute, die Feuersbrunst aufzugeben, und das Gebäude verbrannte bis  zum Boden.

Die Polizei, die auf den Tatort  angekommen war, wurde auch mit Glasflaschen beworfen, obwohl der Polizeibericht nicht spezifiziert, welche Schäden an ihren Fahrzeugen oder irgendwelche Verletzungen durch das Notfallpersonal verursacht wurden.

Die Behörden haben auch hinzugefügt, dass sie nicht wissen, ob es eine Verbindung zwischen den beiden Bränden gibt, obwohl beide vermutet werden, Brandstiftung zu sein.

Angriffe auf Rettungsdienste in Schweden sind in bestimmten Gebieten, die weltweit als “No-Go-Zonen” bekannt sind, bei weitem nicht selten.
In einigen der berüchtigteren Migranten-bevölkerten Vorstädten wie Husby, Tensta und Rinkaby in Stockholm wurden Polizisten, Feuerwehrleute und Rettungskräfte mehrmals angegriffen.

Kommentar
Ich war neuerlich in der Uni-Klinik von Kopenhagen – und fühlte mich wie im Wilden Westen: ” Polizisten mit Pistolen und Maschinen-Gewehr patrouillierten hin und her durch das Erdgeschoss!!

Aber eingreifen gegen die muslimischen Gangster tun die Polizisten – mindestens in Schweden – nicht. Die heiligen Krieger sind gefriedet – DENN IHNEN IST DAS REICH, DIE KRAFT UND DIE HERRLICHKEIT  SCHON VERSCHENKT WORDEN.

Die Feministinnen glauben trotz 40 Jahren vergeblicher Bemühungen in ihrer unendlichen Dummheit immer noch, sie können mit Allahs heiligen Kriegern, deren Ehre an den Koran gebunden (Sura 3:19, 21:10) ist, der ihnen befiehlt, die Länder und Häuser der Ungläubigen zu erobern (Sura 33:27), die Ungläubigen zu betrügen,  ihnen aufzulauern und sie dann zu töten (Sure 9:1-5).

Diese Antikultur wurde von Frauen am deutlichsten gefördert – marxistischen Feministinnen  – die Brut der Sexrevolution  der jüdischen Frankfurter Schule 1968 – die Frauen weltweit infizierte – während die männlichen Freimaurer hinter den Kulissen effizient arbeiten.

Sie wissen und entsprechen dem, was die Imame von Frauen verlangen: Muslime sollen ihnen Fruchtbarkeit bringen und muslimische Krieger mit ihnen züchten. Schwedische (und deutsche und französische usw.) Feministinnen lieben es und hassen diejenigen, die von dieser Perspektive angewidert sind:

Dieser Imam erzählt, der Islam habe soeben begonnen, den Westen zu erobern – sowie dass sie nicht beabsichtigen, sich integrieren zu lassen. (Dänisches  TV2 – versteckte Kamera)

Dieser Imam erzählt Frauen, dass sie auszupeitschen oder zu töten seien, wenn sie ungehorsam oder untreu seien: Schwedische sadistische- vielleicht  masochistische –  Feministinnen lieben das anscheinend, wenigstens für ihre ebenso gehirngewaschenen und eingeschüchterten Mitschwestern  (Versteckte Kamera. Dänische TV2) 

This entry was posted in deutsch, english. Bookmark the permalink.

One Response to NWO-Wegbereiterland Schweden unter NWO-musterhafter Moralausfall-Legislatur: Ein Wild West Nicht-Staat. Polizei: “Das Beste, was Sie tun können, ist nicht in Malmö zu wohnen”. “Nicht imstande, Vergewaltiger zu verhaften – nicht einmal von 3-jährigen Kindern”!.

  1. Pingback: Ausrottung NWO-religiöser weisser Schweden: ”Bekommt keine Babys aus Rücksicht auf das Klima!!” Gilt automatisch nicht für Farbige – Der Honigmann sagt …

Comments are closed.