Bild-Journalist unterwandert unbestraft ISIS als Fake Terroristen-Schüler

Björn Stritzel ist  BILD-Journalist und hat in der “Bildzeitung” Artikel über seine Erfahrung als Doppelagent veröffentlicht: In Zusammenarbeit mit den deutschen Sicherheitsdiensten unterwanderte er den ISIS in Deutschland und  gab vor, dass er im Namen des ISIS einen Terrorangriff machen wollte.

Im folgenden beschreibt er ISIS ‘ Kommandoweg, seine Ausbildung und Kontakte.

Vielleicht am interessantesten ist die Kommandozentrale Amaq, durch die Stritzels Trainer seine Befehle erteilt bekam. Diese  Zentrale erhält seinen Befehl von “oben”. Man kann nicht umhin zu spekulieren, wer “oben” ist, da ISIS ein CIA- und israelisches Mossad-Projekt ist, ISIS´ Führer, Al Baghdadi,ist anscheinend Mossad-Agent – und der ISIS ist  Israels treuester Verbündeter  im Nahen Osten, der verwundete ISIS-Krieger medizinisch versorgt.

 Tatsächlich erklärt ein ehemaliger CIA-Geheimdienst-Offizier, dass ALLE Terror-Vorfälle in den USA falsche Flaggen seien, von Geheimdiensten mittels nützlicher muslimischer Idioten geplant und angestachelt.
Ich habe   analysiert und gefunden, dass jede grössere Terror-Aktion seit und einschliesslich der 11. Sept.  Angriffe   2001,   die 7/7 Londoner Bomben und wieder im März 2017 und Paris und hier die Boston Marathon-Bombenanschläge im April 2013 , Nizza und Orlando und Berlin und der Brüsseler Falschflaggenangriff und hier und besonders hier. Usw. Weitere 42 von Regierungsbehörden eingestandene falsche Flaggen kommen hinzu.
Im Fall von Manchester habe  ich auch eine falsche Flagge im Verdacht. Und da ich bin nicht allein!

Also, Amaq und sein Oberbefehlhaber scheinen westliche Geheimdienste zu sein.

 Erinnern Sie sich noch an Emwazi – aka Jihadi John, der ausgeschrien wurde,  Foley und Sotloff grausam enthauptet zu haben? Alles ein großes Affentheater, in Rita Katz’ Studio in Tell  Aviv gedreht – um eine Stimmung für die US-Intervention in Syrien zu mobilisieren – während der US-General, John Allen, ISIS-Krieger in der Türkei ausbildete !!

Business Insider 27 July 2017 and Bild 26.July 2017: Stritzel  wurde beordert:”Geh in ein Krankenhaus, such dir die Schwerkranken aus und schlachte sie.”

ISIS-Instruktoren haben so eine Nachricht an eine bestimmte deutsche Mobiltelefonnummer versendet – meine.

Plane  nicht zu viel, schlage  schnell zu, je mehr Zeit du dir nimmst, desto mehr Fehler können passieren. Sobald der Grundplan fertig ist, vertraue nur Allah.”

Ich vertraue  Allah nicht. Aber die ISIS-Terroristen vertrauen mir. Wir haben über einen Botendienst kommuniziert.

Es begann mit einer einzigen Frage: “Wo kann ich an die Amaq ein Video schicken?”

Amaq ist die eigene “Nachrichtenagentur” des ISIS, die nach einem Angriff Briefe, die Verantwortung und Videosder “Märtyrer” beanspruchen, veröffentlicht. Unter einer falschen Identität stelle ich die Frage in einer geschlossenen Telegrammgruppe vor.
Hier erhalten sie die neuesten Ankündigungen direkt vom ISIS und verteilen sie dann global so weit wie möglich.

Meine beiden englischsprachigen ISIS-Instruktoren treten offenbar aus Syrien auf.
Die Terroristen, die die ISIS-Angriffe im vergangenen Jahr in Würzburg am 18. Juli (Riaz Ahmadzai) und Ansbach am 24. Juli (Mohammed Daleel) begangen haben, waren auch direkt mit den ISIS-Mitgliedern über Botendienste in Kontakt. Sie waren in Kontakt mit ihnen bis zum letzten Moment vor den Angriffen, wie spätere Analysen ihrer Handys zeigten.

Nur wenige Stunden nach den Anschlägen veröffentlichte die ISIS-Nachrichtenagentur Amaq Standardbekenntnisse, in denen die Terroristen “Soldaten des islamischen Staates” genannt werden.
Die schnelle Freigabe dieser Materialien nach den Anschlägen deutet darauf hin, dass Amaq mit den Instruktoren hinter den Angriffen engverbunden ist.

Business Insider 28 July 2017:  Der BILD-Reporter, Björn Stritzel, spielte  monatelang  einen Islamisten, der bereit sei, einen Angriff (immer in Absprache mit den Sicherheitsbehörden) durchzuführen.

Abu K. ​​ist mein ISIS-Führer. Er will mich im Vorfeld meines Angriffs – meines Todes – unterstützen. Aber wir sind noch nicht da.

Zuerst beschäftigen wir uns mit meinem Video, das kurz nach dem Angriff online veröffentlicht werden soll, meiner Visitenkarte des Todes. Es ist auch der zynische, unmenschliche Punkt des Angriffs, wie ich mir jetzt im Klaren bin.
Abu K. ​​erklärt mir, welche Art von Text ich im Märtyrer-Video vorlesen soll.

“Sag nicht:” Ich tue dies, weil Ihr uns angreift “oder “Wenn Ihr aufhört, werden wir auch aufhören”. Mehr Kraft ist besser“, schreibt Abu K.  mir zu und formuliert:”Ich tue das, weil der Kalif mir angewiesen hat, die Kreuzfahrer und ihre Bürger anzugreifen. “

Abu K. ​​gibt eindeutig an, was den ISIS betrifft: “Die ganze Idee, dass dies nur ein politischer Kriegseit, ist falsch. Wir töten sie, weil Allah es uns gesagt hat und nicht, weil sie uns angreifen. Der einzige Ausweg für sie ist zu konvertieren oder eine Kopfsteuer zu zahlen (yizya). “

Die Richtlinien des Abu K. ​​entsprechen den Märtyrer-Videos der Würzburger und Ansbach-Angreifer (beide im Juli 2016). Für den ISIS ist es vor allem der Erkennungswert der Nachrichten, die zählt. Jeder soll sofort verstehen, wer hier angegriffen hat, unabhängig vom einzelnen Angreifer. “

Der perfide Punkt ist: Es ist   Abu K. ​​egal, wie und wo ich zugeschlagen wird. Es spieltfür ihn auch keine Rolle, wer und wie viele Menschen  getroffen werden. Was zählt, ist die Botschaft: Der ISIS hat  im Westen wieder zugeschlagen. Der ISIS sei trotz aller Sicherheitsvorkehrungen immer noch da. ISIS kann weiter töten.

Das Produzieren eines Videos wäre zu riskant für mich, auch wenn ich maskiert wäre. Um Zeit zu kaufen, frage ich Abu K. wann ich ihm zuerst einen Entwurf des Textes für das Märtyrer-Video schicken kann. Er stimmt zu: “Natürlich, Akhi. Ich habe zwei Brüder, die deutsche Muttersprachler sind und behilflich sein können.”

Jedes Mal, wenn ein potentieller Terrorist in Deutschland verhaftet wird, blinkt mein Handy. Abu K. fragt, ob es mir gut geht. Der ISIS-Instruktor ist besorgt um mich, seinen nächsten potentiellen Selbstmord-Angreifer.

Kommentar
1. Stritzers Artikel ist wegen der Feststellung wichtig, dass das muslimische Militanten-Ziel sei, die  Einwohner des Gastgeberlandes  zu töten, weil Allah es verlangt (Siehe z. B. das “Schwertvers”, Koransura 9: 5, der alle  friedlichere Verse zunichte macht.

2. Es wirft auch die entscheidende Frage auf: Wer ist Amaq und seine Meister – indem der ISIS  ein Produkt der US- und israelischen Geheimdienste ist.

 Ich schrieb am 3. Aug. 2016:

JAaron-Zelinüdischer Aaron Zelin “About me“: Zur Zeit ist er der Richard Borrow Fellow am Washington Institute für Nahost-Politik und Sami David Fellow am Internationalen Zentrum für die Erforschung von Radikalisierung und politischer Gewalt. Zelin ist auch der Gründer der viel beachteten und zitierten Webseite, Jihadology.net, die eine Anlaufsstelle für sunnitische Dschihad-Primärquellen und Phillip Smyth´s einflussreiche schiitische Militanz-Spalte Hizballah Cavalcade sowie einen Übersetzungsdienst ist.
Jihadology ist ein persönliches Projekt von Aaron Y. Zelin und ist nicht mit der Washington Institut für Nahost-Politik in Verbindung?!

Er ist Schüler von der jüdischen Brandeis University.
Die Universität ist muslimischer Dominanz unterworfen und hat  Verbindungen zum  US Council on Foreign Relations und hier.

Zelin ist ein regelmäßiger Kommentator bei den israelischen Zeitungen  The Haaretz und The Times of Israel.

Aaron Zelin´s  Washington Institute for Middle Policy hat im Berater-Stab Koryphäen wie  General John R. Allen, USMC
ehemaliger Aussenminister, Befehlshaber der ISAF, 2011-2013 – Henry A. Kissinger
Aussenminister, 1973-1977 – Condoleezza Rice
Aussenminister 2005-2009 -George P. Shultz
Aussenminister, 1982-1989 + eine lange Liste von jüdischen Name

Die Universität ist  der muslimischen Vorherrschaft unterworfen und ist dem US-Council on Foreign Relations angegliedert.

3. Letztlich stellt sich die Frage: Warum ist Björn Stritzel noch am Leben? Hätte er wirklich ISIS verraten, wäre er wahrscheinlich schon getötet worden – wie Udo Ulfkotte, der den Griff der Geheimdienste auf allen Redaktionsproduktionen verraten hat – und plötzlich starb.

 Also, was wollwn die geheimdienste mit diesem Bild-Artikel sagen?

 


 

 

This entry was posted in deutsch, euromed. Bookmark the permalink.