USA- Elite und Bevölkerung sehen nun Gegner des Krieges mit Russland als “Hitler-Verfechter”.

Dies ist eine sehr ernste Lage.

Hartgesottene US-Neocons werden jetzt von Demokraten in ihrem Schmachten nach dem 3. Weltkrieg gegen Russland beigetreten. Ich habe oft auf ihre wahnsinnigen Bemühungen in dieser Richtung geschrieben. Aber sie brauchen einen Vorwand, um die Amerikaner nochmals auf ihre  Seite zu bekommen – wie schon vor den Invasionen in Afghanistan (zum Schutz der Opiummohnfelder), den Irak (Öl, Aussteig aus dem Petrodollar, keine Rothschild-Zentralbank), Libyen (Öl, Aufgabe des Petrodollars, keine Rothschild-Zentralbank) ), Syrien (keine Rothschild-Zentralbank, Unwille, die Ölpipeline zu genehmigen, die den russischen Energieexport zu mindern sollte). In allen Fällen war die Ausrede in der Öffentlichkeit “Terrorismus”, der von den USA und Israel (Al-Qaida und ISIS) generiert wurde, und den Bevölkerungen wegen ihrer schlechten, sogar gewählten Führern  im Namen der Verantwortung  zum Schützen(R2P) –   ins “Recht zum Schützen” verwandelt – uneingeladen  zur Hilfe zu eilen!

Die Neokonservativen – die von der militärischen Industriekomplexe bezahlt werden – lenken den Präsidenten und wollen ihren Krieg mit Russland eher heute als morgen haben

Aus diesem Grund ist eine große bevorstehende falsche Flagge zu erwarten.

The Daily Caller 12 July 2017:Lt. Colonel Ralph Peters wird vom Fox-TV-Moderator, Tucker Carlsson,  – auch Gründer der Daily Caller – interviewt: Die beiden stritten sich darüber, wie Amerika in der Welt arbeiten sollte, wobei  Carlson Antworten darauf forderte, ob Russland, der Iran und das Assad-Regime in Syrien  ernsthafte Bedrohungen für Amerika seien. Peters argumentierte, sie seien es, und sagte, dass Amerika militärische Optionen verwenden sollte, um Regimewechsel in allen drei Ländern zu suchen.

Peters vergleicht Tucker mit dem Fliegerhelden, Charles Lindbergh, der 1939 sagte: “Hitler hat uns nicht angegriffen” – Tucker sieht, dass Peters ihn als  “Hitler-Verfechter ” unterstelle.
Der Hitler-Verweis macht natürlich den Fox-Nachrichten-Moderator wüten  under macht die nüchterne Behauptung: “Ich glaube nicht, dass Putin mit Hitler vergleichbar ist.” Peters war nicht einverstanden und sagte Putin “ist so schlimm wie Hitler.”

Peters im Jahr 1997: Es wird keinen Frieden geben. Zu jedem gegebenen Zeitpunkt für den Rest unserer Lebenszeit gibt es mehrere Konflikte in mutierenden Formen rund um den Globus. Die faktische Rolle der US-Streitkräfte wird es sein, die Welt für unsere Wirtschaft sicher zu halten und sich für unseren kulturellen Angriff zu öffnen. Zu diesen Zwecken werden wir eine Menge Tötung machen. “

Sie würden denken, dass ein Kabelnachrichten-Analytiker (Peters) offen seine Unterstützung für das, was einen weiteren Weltkrieg bedeutet, die Leute ein bisschen nervös machen würde, aber Sie würden sich grob täuschen.  Peters wurde von den Experten und Journalisten auf Twitter fürs “Herunterfahren” von Tuckers “Subversion” gefeiert. Und es waren nicht nur Liberale, die Peters-Krieg feiern wollten.

Hier ist, was Amerikaner  über Peters’ Vorwurf denken:

 

 

 

The remarkably unfunny conservative Twitter aggregator Twitchy even said that Peters body-slammed Carlson… because he said the Fox host was the same as a Nazi sympathizer. Hope the conservative tweeters Twitchy used to bolster its bodyslam claim are ready to deploy to Ukraine!

 

Die überwältigende negative Reaktion auf Tucker´s Aussage seitens  verifizierter Twitter-Konten, dass er  nicht glaube, Russland sei eine ernsthafte Bedrohung für die Vereinigten Staaten, zeigt den Elite-Konsens im Moment.

Neokonservative und ihre Ideen beeinflussen immer noch  die außenpolitischen Denkfabriken. Sie haben aus den Irak- und Libyen-Debakeln nichts gelernt

Also  Peters Gefasel auf Putin, der Hitler sei und wie Amerika einen erweiterten Konflikt gegen mehrere staatliche Akteure in Syrien suchen müsse, klingt wie die mächtige Wahrheit für Leute, die durch Kriegstreiberei ihren Lebensunterhalt verdienen.

Liberale unterstützen nun auch diese Rhetorik. Sie wollen glauben, dass Russland die Wahl gestohlen hat und die Trump-Regierung heimlich kontrolliere. Sie sind bereit, andere im Namen der Ehre  Hillary Rodham Clintons in den  Krieg zu schicken, aber nicht selbst zu gehen. Dieser Konsens hat jetzt die Hilfe eines “neuen Hitlers” in Wladimir Putin.

Liberaler” George Soros sieht Trump  auf diese Weise: “Trump wird eine größere Affinität zu Diktatoren haben.”
Das Folgende ist die Ansicht von Rob Glaser – einem Soros-Verbündeten und hochrangigen Mitglied der  Demokratischen Allianz des Soros.

 

Offensichtlich ist Putin – trotz all seiner schlechten Taten und hier und hier und Aggressionen – nicht der neue Hitler.
Er beherrscht einen multikulturellen, multiethnischen Staat voller Spannungen. Auf der Elite-Ebene muss er einen Balanceakt zwischen Liberalen , die Russland dazu bringen wollen, den Globalismus völlig zu umarmen, und  und den Ethno-Nationalisten, die ein eurasisches Reich im Konflikt mit dem Westen wollen, spielen. Die russische Wirtschaft ist prekär und der Staat hat bereits viele Mühe, die Renten für seine eigenen Bürger zu finanzieren. Auch sein Militär benutzt Ausrüstung, die ziemlich veraltet ist, verglichen mit Amerikas Arsenal. Putin steht unter schwerem inländischem Druck.

Es ist schwer, die Russische Föderation als das neue Dritte Reich mit all ihren Problemen und Mängeln zu sehen.

Warum sei Putin also der neue Hitler?

 Das außenpolitische Klümpchen braucht einen zentralen Bösewicht für ihre politischen Vorschläge. Es ist schwieriger, eine Öffentlichkeit zu überzeugen, die sich immer noch an den Irak erinnert, bei einem  weiteren militärischen Eingriff gegen einen lausigen Diktator mitzumachen.

Ein überzeugenderer Fall ist, dass dieser miese Diktator Teil einer großen globalen Verschwörung seieine Achse des Bösen, wie man sagen könnte – die von einem Meister des Bösen geführt wird. Jemand, der auf die Weltherrschaft erpicht  ist, sich den Werten der westlichen Eliten widersetzt,  einem unheimlichen Filmschurken ähnelt und plant, Amerika mit Hilfe gefährlicher Extremisten zu übernehmen.

 

Dies ist das Bild, das durch das Medien-Establishment von Putin gemalt wird, und es ist bemerkenswert hilfreich für Neokonservative, um Godwins Gesetz zu befriedigen, indem man jemanden, der keine Feindseligkeiten gegen Russland malt, als verwandt mit einem Nazi-Verfechter ausruft.

Dies ist das Bild, das Putin von den US Absichten  malt – das Trump nicht stoppen kann: “Eine irreversible Entwicklung in einen Ost-West-Krieg”. 

Kommentare
In Bezug auf  Godwins Gesetz: “Wenn eine Online-Diskussion (unabhängig von Thema oder Umfang) lange genug läuft, wird früher oder später jemand  oder etwas mit Hitler oder seinen Taten vergleichen”.

Nun, wer ist der mehr imperialistische Hitler, der jedes Land unterwirft, das mit dem Imperium nicht einverstanden ist. Wer schreit Frieden, während er immer mehr und größere  Kriege  führt? Die USA – oder Putin, die Tschetschenien unterdrückt, die russische Krim annektiert und den imperialistischen Trick in Syrien ausprobiert, um zu vermeiden, völlig eingekesselt zu werden – gem. Brzezinskis Strategie? Wer ist der heutige Hitler – Peters und sein militärischer Industriekomplex – oder Putin?

Das Sprachrohr des faschistischen George Soros  beschreibt Putin und Trump als gleichermaßen schlechte Diktatoren – obwohl Trump noch “nur” nur ein paar syrische Soldaten getötet hat – während Putin seine Gegner (Nemtzow) und kritische Journalisten (Anna Politkowskaja usw.) hingerichtet hat. Was machte Putin  als KGB-Agent und später als Chef des Nachfolgers des KGB, des noch schlimmeren FSB?

So kann Peters in Bezug auf  Putin Recht haben – und  Peters’ Ansicht eines Kreuzzugs gegen Rußland  ist genauso wenig gerechtfertigt wie die Kreuzzüge der USA, um Afghanistan, Irak, Libyen, Serbien, Syrien zu “befreien” (mit Chaos überall) – und derjenige, der noch aussteht: gegen den Iran – auch bei dem Preis des 3. Weltkriegs.

Die Frage, wer der Gute ist und wer der Bösewicht ist, ist der Grund für die heutige Teilung unter den Menschen (Teile und Herrsche, das Ziel der Illuminaten). Denn die Antwort ist, dass es keine guten – nur böse Jungs gibt, und zwar aufgrund der Tatsache, dass Führer in Ost und West  alle Spitzen-Freimaurer-Schauspieler in der dialektischen Illuminaten-Show sind. Sie haben schon  längst den 3. Weltkrieg geplant   wie auch die   Illuminaten-Reduktion der Menschheit auf maximal 500 Mio. Illuminaten-Sklaven auf diesem Planeten. Die US-Neokonservativen planen seit den 1990er Jahren und hier, Rußland durch einen Atomkrieg  zu erobern. Putin steht inländisch unter schwerem Druck.

Putin bereitet sich seit mehr als einem Jahrzehnt auf diesen 3. Weltkrieg  vor – aber Putins Mentor und Gehirn, Alexandr Dugin, und hier, der Putins Ohren mit einem eurasischen Reich von Lissabon nach Wladiwostock füllt, sagt, dass Russland mehr Zeit brauche.

 

Die Akteure spielen die Thesis-Rolle (USA und ihre Handlanger) und die Antithese-Rolle (Putins Russland) – genau wie im 2. Weltkrieg. Und diese Puppen machen keine Bewegungen, bis es ihnen von ihrem Meister in der Londoner City  befohlen wird.

Abtrünnige werden wie Präs Lincoln, John Kennedy, sein Bruder Robert Kennedy, der nach Präsidentschaft strebte, sowie Agitator Martin Luther King getötet.  Trump ist im Visier – während Putin wohl vor den Illuminaten sicher ist, weil er seine Rolle loyal spielt.

This entry was posted in deutsch, euromed. Bookmark the permalink.