US-Gesetzgeber Brookings´ Illegaler “Weg nach Persien” I: Der “weiche” Weg

Wie ich schon beschrieben habe und  hier in meinen jüngsten Beiträgen, scheint ein Konflikt zwischen den USA und  Russland/iranischen Streitkräften in Syrien unterwegs.

Die Brookings Institution hat 2009 ein Dokument herausgegeben über ihre – und das heisst Amerikas – Plan für den Iran: Which Path to Persia? (Welcher Weg nach Persien?)” Dieser Weg geht laut dem Dokument ¨durch Syrien

Zusammen mit dem Council on Foreign Relations und  der Carnegie-Stiftung für den internationalen Frieden gilt Brookings in der Regel als eines der einflussreichsten Politikinstitute in den USA.

Educate Yourself: Die Brookings Institution widmet ihre Arbeit dem, was sie eine “nationale Agenda” nennt. Sie schrieb Präsident Hoovers Programm, Präsident Roosevelts “New Deal”, das “New Frontiers” -Programm der Kennedy Regierung (Abweichung davon mag John F. Kennedy das Leben gekostet haben) und Präsident Johnsons “Große Gesellschaft”.
Brookings hat der Regierung der Vereinigten Staaten erklärt, wie sie ihre Angelegenheiten seit den letzten 70 Jahren durchzuführen habe und wird das auch weiterhin tun.

Schauen Sie bloss, wer Brookings befiehlt, solche Dinge zu schreiben

BrookingsSponsors_2 Links: Das Land Destroyer Blog zeigt wirtschaftliche  Förderer der Brookings Institution. Die Rockefellers sind auch unter ihnen (zB Chevron und Exxon) – wie Rothschilds VISA und  Rothschilds Royal Dutch Shell sowie Goldman Sachs.
Wikipedia:  Aber ihre größten Geldgeber sind die Ford Foundation, die Gates Foundation, Sen. Dianne Feinstein und ihren Mann Richard C. Blum, Bank of America, Exxon, Mobil, Pew Charitable Trusts, die MacArthur Foundation, die Carnegie Corporation, und
die Regierungen der Vereinigten Staaten, Japans, des Katar, der Republik China, des Washington District of Columbia, und des Vereinigten Königreichs.

alle Anti-Assad-Kämpfer in Syrien arbeiten mit IS(IS) und Al Qaida eng zusammen.  Also bestätigt Brookings indirekt IS(IS) als US-Verbündeten.

 

 Wikipedia: Brookings Geschichte geht auf 1916 zurück und hat zur Gründung der Vereinten Nationen, dem Marshall-Plan und dem Kongress-Budget-Büro beigetragen sowie auch zur Politik der Deregulierung, zur breit angelegten Steuerreform, Sozialreform und Auslandshilfe beigetragen. Sie ist laut dem Think Tank Index des Foreign Policy Forums die Nummer eins Denkfabrik in den USA und die Nummer eins in der Welt laut dem Index der Global Go To Denkfabrik.

Also lohnt es sich, zu lauschen, wenn Brookings’ Vizepräsident heute über die am meisten brennenden Themen spricht:
WIE IST DER IRAN UNTER DIE NWO EINE-WELTREGIERUNG DER LONDON CITY ZU UNTERJOCHEN, DIE DIE USA ALS MILITÄRISCHEN FLÜGEL BENUTZT – WIE INAFGHANISTAN, IRAQ, LIBYEN – UND VIELLEICHT IN SYRIEN.

NATO-General Wesley Clark sagte im Jahr 2001 auf  Pentagon-Insider-Informationen basiert voraus, der Iran sei die Letzte von 7 Regierungen, die die USA  zu stürzen plane.

Wie das zu machen ist, wird von Martin Indyk, Vizepräsident der Brookings Institution – und – natürlich –   Mitglied von Rothschilds Council on Foreign Relations sowie Mitglied von Bill Clintons Regierung, bei einer Anhörung im US-Kongress beschrieben.
Tatsächlich ist Nathaniel Rothschild Mitglied des Internationalen Beirats von Brookings.

In der folgenden  Brookings-Ansprache am 28. März 2017 sagt Indyk: Der Iran hat einen “Einflussbereich” geschaffen, der sich vom Libanon am Mittelmeer über Syrien im Herzland des Nahen Ostens, in den Irak und in Bahrain am Golf erstreckt, sowie zum Jemen am

In den 1990er Jahren, zum Beispiel, als ich für die Iran-Politik in der Clinton-Administration verantwortlich war, verfolgten wir eine Strategie der Eindämmung, um mit der Bedrohung umzugehen, die bereits manifest war.

Syrien bleibt der Achsnagel der Iran-Strategie zur Beherrschung des Nahost-Kernlandes. Daher muss jede neue amerikanische Strategie,  den Bedrohungen des Iran entgegenzuwirken, berücksichtigen, wie im Nahen Osten alles verbunden ist.
Schieben Sie den Iran aus Syrien zurück, und die Iraner könnten die Schia-Milizen im Irak nutzen, um unsere Bemühungen, den ISIS zu beseitigen, zu untergraben oder die Hamas zu ermutigen, Raketenangriffe auf Israel aus Gaza zu starten.

Die Iraner können für den Tod von so vielen wie 500 amerikanischen Soldaten im Irak während des Aufstandes verantwortlich gewesen sein, indem sie explosiv geformte panzerbrechende Raketen  an Shia-Milizen liefern.
Den regionalen Ambitionen des Iran entgegenzutreten ist tödliches Geschäft. Wir sollten zurückdrücken:

Das erste Element: Die rigorose Durchsetzung des Iran-Atomabkommens
Das zweite Element in der Druck-Strategie ist die Unterstützung der irakischen Regierung.
Das dritte Element der  Druck-Strategie ist eine effektive Förderung einer politischen Auflösung des Bürgerkrieges im Jemen.
Das vierte Element  der Druck-Strategie ist es, den Einfluss Irans in Syrien zu reduzieren.
Der Entwicklung und Umsetzung wird nicht durch ein lockeres Gespräch über das unrealistische Ziel, “den Iran aus Syrien zu vertreiben, geholfen. Weder wir noch die Russen haben den Willen oder die Fähigkeit, es zu erreichen.

“Kerninteresse” des Iran an der Beibehaltung seiner Präsenz in Syrien ist darauf zurückzuführen, dass er der Achsnagel  seiner breiteren hegemonialen Strategie ist.
Die Vereinigten Staaten haben Syrien nie als Kern- oder Vitalinteresse angesehen und wir haben daher weder den Willen noch das Interesse daran, die notwendigen Kräfte einzusetzen, um dieses Ziel zu erreichen.
Russland hat ein langjähriges strategisches Interesse an Syrien wegen seiner Hafenanlagen für die russische Marine und ihre Rolle als Plattform für die Projektion des russischen Einflusses in der gesamten Region.

Russische und iranische Interessen überschneiden sich in Syrien in ihrem gemeinsamen Ziel, das Assad-Regime an der Macht zu erhalten. Aber sie sind auch Konkurrenten für den Einfluß in  Damascus, und Assad genießt die Gelegenheit, sie gegeneinander abzuspielen.
Die Ausnutzung dieser Rivalität hat Vorteile für eine amerikanische Strategie, um den iranischen Einfluss in Syrien zu reduzieren. Allerdings hat dieses Spiel strenge Obergrenzen. Russland will bei der Untergrabung seines eigenen Einflusses in Syrien   für eine Partnerschaft mit den Vereinigten Staaten nicht mitwirken.

Wir sollten daher bescheidenere Ziele setzen. Wir können z. B. Russland dazu zwingen, die Iran-Hafenanlagen in Syrien aufzugeben. Ein iranisch kontrollierter Hafen würde es dem Iran ermöglichen, Waffen leichter an die Hisbollah zu schicken. Das würde den Konflikt zwischen dem Iran und Israel stark verschärfen, was Russland vermeiden willhat.

Das fünfte Element in der Druck-Strategie  ist, die   Fähigkeiten unserer regionalen Verbündeten in einem regionalen Sicherheitsrahmen zu bündeln, der eine langfristige, belastende Verteilung der Bürde aufrechterhalten kann. Die Vereinigten Staaten haben das Glück, regionale strategische Partner in Israel, der Türkei, Saudi-Arabien und den sunnitisch-arabischen Staaten zu haben.

Das sechste Element der Druck-Strategie ist es, die Grundlagen für die Verhandlungen mit dem Iran über seine Ambitionen und sein Verhalten in der Region zu legen.

Das iranische Atomabkommen zeigt trotz seiner Unzulänglichkeiten, dass es möglich ist, mit dem Iran vollstreckbare Vereinbarungen zu machen, indem wir Sanktionen und konzertierte Diplomatie als Hebel nutzen, um unsere Ziele zu erreichen, d.h. eine Karotte sowie einen Stock auf den Tisch zu legen.

Wir sollten vorsichtig sein, Bedrohungen zu machen, es sei denn, wir sind bereit, sie zu unterstützen, und wir sollten vorsichtig sein, Ziele zu erklären, dass wir weder den Willen noch die Fähigkeit haben, um es zu erzielen. Vor allem sollten wir uns der logischen Konsequenzen unserer Strategie bewusst sein und diese vor dem Start auf einen Kurs denken, der den entgegengesetzten Effekt von dem haben könnte, was wir beabsichtigten.

Das ist aber  nicht die Politik im Herzen von BrookingsBrookings Institution 23 Juni 2015 brachte einen Artikel unter dem ernüchternden Titel “Dekonstruktion Syriens: Auf dem Weg zu einer regionalisierten Strategie für ein Konföderales Land” herausgegeben.
Das könnte auch für den Iran das Vorbild sein, denn der diplomatische Zugang ist und bleibt vergeblich – abgesehen von der nuklearen Vereinbarung, die Trump und Israels Netanyahu abbrechen wollen.
Der ISIS wurde eben für den Zweck des Stellvertreter-Guerilla-Krieges im Nahen Osten von Israel und den USA geschaffen.

draw-in  Brookings: “Dieses Dokument ist ein Plädoyer für einen neuen Ansatz in Syrien, der versucht, Lösungen realistischer ins Gleichgewicht zu bringen. Außerdem soll es das Dilemma beenden, mit dem  amerikanische Politiker derzeit  konfrontiert sind, wobei sie weder versuchen können, in irgendeiner konzertierter Weise Präsident Assad zu stürzen (da dies  dem ISIL den Weg ebnen würde), noch ihn als zukünftigen Führer des Landes tolerieren können (wegen des Greuels, den er verübt hat, und weil eine solche Politik die Vereinigten Staaten in direkten Gegensatz zu fast  allen ihren regionalen Verbündeten bringen würde).

Der neue Ansatz würde versuchen, das Problem in eine Reihe lokalisierter Komponenten des Landes zu brechen und eine Notlösung anzustreben, während man letztlich eine Konföderation Syriens, die sich aus autonomen Zonen zusammensetzt, anstatt es durch eine starke Zentralregierung regieren zu lassen, vor Augen hat.

Außerdem schlägt das Dokument einen Weg zu einem verstärkten Ausbildungs- und Ausrüstungs-Programm vor.  Sobald das Programm eine kritische Masse von Kämpfern in den Ausbildungs-Standorten im Ausland erwirtschaftet hat, würde man sich  auf eine nächste Stufe bewegen. Verbunden mit einer US Bereitschaft, in Zusammenarbeit mit regionalen Partnern, mit amerikanischer Luftwaffe sowie von Spezialeinheiten unterstützt, würden die syrischen Oppositions-Krieger dann lokale sichere Gebiete in Syrien erstellen und verteidigen, sobald die Umstände förderlich sind Diese würden  sie dann versuchen, zu erweitern und zu befestigen. Die sicheren Zonen würden auch zur Rekrutierung und Ausbildung  zusätzlicher Oppositions-Krieger dienen, die  in   ihren Gemeinden leben und diese schützen, während sie  die Grundausbildung machen. Sie würden aber auch Orte werden, an denen die humanitäre Hilfe  den bedürftigen Bevölkerungsgruppen zuteil wird, und lokale Regierungsstrukturen könnten entwickelt  und zur Verfügung gestellt werden.

Alle Anti-Assad-Kämpfer in Syrien arbeiten mit IS(IS) und Al Qaida eng zusammen.  Alsobestätigt Brookings indirekt IS(IS) als US-Verbündeten.

Im Jahr 2012 notierte die  US Defence Intelligence Agency die obige Information. Also weiss das  Pentagon sehr wohl, dass die Salafisten (ISIS) zusammen mit den Muslimbrüdern und AQI (Al Qaida)  die Rebellen hinter der Kriegsführung gegen Assad in Syrien sind. Nichtsdestotrotz finanzieren, trainieren und beliegern  die US/NATO  sie mit Waffen,  um eine oder mehrere Enklaven innerhalb der Grenzen Syriens aufzubauen!
Dieses Dokument muss der Hintergrund des  Brookings-Dokuments sein.

drivers_-of-syrian-insurgence

defenc-intelligence-agency_2012

 

Mehr über Brookings´Plan für die US-Eroberung des Iran  durch Stellvertreter – modelliert auf dem Erfolg mit der Chaos-Mache in Afghanistandem Irak, Libyen und vielleicht in Syrien  in einem folgenden Artikel.

 

This entry was posted in deutsch, euromed. Bookmark the permalink.

2 Responses to US-Gesetzgeber Brookings´ Illegaler “Weg nach Persien” I: Der “weiche” Weg

  1. Pingback: US-Gesetzgeber Brookings´ Illegaler “Weg nach Persien” I: Der “weiche” Weg | Der Honigmann sagt...

  2. Pingback: Die WeltKrieger wollen den Iran kriegen | BildReservat der DenkmalnachBilder

Comments are closed.