Israel mobilisiert: Putin/Israel auf militärischem Konfrontationskurs in Syrien

“Es scheint, dass Freimaurer (d.h. Rothschilds Bankenkartell) eben alle religiösen Konfessionen gekauft haben. Wir sind nur Zuschauer von Machtkämpfen, real oder inszeniert, in dieser satanischen Geheimgesellschaft”. (Henry Makow 18 March 2017).

VLADIMIR PUTIN IST AUCH ROYAL ARCH FREIMAURER  – UND ANGEBLICH ALS  MESSIAS DER ILLUMINATEN GESALBT.

*

“Breaking News”
Israel erlässt großräumigen Aufruf militärischer Ressourcen.
DEBKAfile March 19, 2017, 14:50  (IDT)
Mit der Spannung, die im Süden Israels nach dem Raketenfeuer aus dem Hamas-regierten Gaza-Streifen eskalierte, verhängte die Israelische Armee am Sonntag die groß angelegte Mobilisierung der Militärreserven zusammen mit dem Beginn einer großen Heimat-Übung im Süden. Der IDF-Sprecher sagte, dass die Südkommando- Übung eine Vielzahl von operativen Szenarien in der Region simulieren würde.

Wie ich vor kurzem geschrieben habe, bereitet sich der israelische Premierminister Netanyahu darauf vor, den Libanon anzugreifen und so viele Zivilisten wie möglich zu töten. Aber auch Syriens Armee und Hisbollah in Syrien werden von den Bomberflugzeugen Israels angegriffen.

Der Konflikt zwischen dem Chabad Lubavitch Jünger und König der Juden, Wladimir Putin und der zionistischen London City, beginnend mit den nationalisierten Yukos-Aktien von Jacob Rothhschilds Strohmann, Chodorkowski, eskaliert: Der von Rothschild (siehe Jahre 1895-1957) geschaffene Vasall, Israel, provoziert  jetzt Putin in Syrien über die Golanhöhen: Putin will keine israelischen Bombenanschläge von Flugbasen mit russischen Flugzeugen mehr tolerieren – wie es am 17. März geschah. Der Punkt ist, dass Israels Todfeinde, der Iran und die Hisbollah, diese Luftbasen in ihrem Vormarsch benutzen, um den Berg Hermon  und die Golanhöhen zu nehmen – heute von Israel kontrolliert. Netanjahus Verteidigungsminister  sagt, er wolle die Bomberangriffe nicht einstellen.

Der israelische Verteidigungsminister Avigdor Lieberman: Das nächste Mal, wenn die Syrer die Boden-Luft-Raketen benutzen, um israelische Flugzeuge, die in Syrien angreifen, zu zerstören, werden wir ihre Stützpunkte ohne Zögern zerstören – mit oder ohne russische Truppen. Er hat hinzugefügt: Russia Today 25 Jan. 2017: Die (israelische) Armee will ihre Bemühungen nichteinstellen, den Feind in Konflikten zu besiegen, und sie will nicht aufhören, bis der Gegner “eine weiße Fahne weht”. Er lehnte auch Versuche der Schlichtung durch  Dritteab.
“Israel ist stark, und es ist jetzt unzerstörbar” (Binjamin Netanyahu).

DEBKAfile 18 March 2017: Israel hat am Freitag, dem 17. März, mehrere Luftangriffe gegen die nord-syrische Luftbasis, die als T4 bei Palmyra bekannt ist, durchgeführt. DEBKAfiles militärische Quellen beschreiben die T4 als Hauptterminal für iranische Flugzeuge, um Tag für Tag zu landen und Kriegsmaterialien für ihre eigenen Kräfte zu entladen – ebenso wie für die syrische Armee und die Hisbollah. Diese Luftbasis beherbergt auch russische Angriffshubschrauber und Spezialoperationen, deren Anwesenheit von Teheran und Nasrallah vertraut wurde,  ein wirksamer Schild gegen israelische Angriffe zu sein.

Diese Ereignisse werden von der pro-iranischen Hizballah getrieben, um den Golan im Einklang mit ihrem Krieg des “Widerstandes” gegen den  jüdischen Staat zurückzuerobern
Eine Woche zuvor zeigten Premierminister Binjamin Netanyahu und IDF-Geheimdirektor Major Gen. Hertzl Halevi dem Präsidenten Wladimir Putin die Kreml-Karten, in denen die verschiedenen militärischen Bewegungen in Syrien stattfanden, mit dem Nachdruck auf einen gepanzerten Konvoi von mehreren hundert Hisbollah-Truppen, die von ihrer syrischen Festung,   Zabadani, in Richtung Mt. Hermon fuhren.

Dieser Beweis zeigte, dass die Hisbollah eine einzige militärische Strategie entwickelt hat, um den israelischen Hermon zu bedrohen, den zentralen Golan zu beherrschen und sich für die Schlacht zu entscheiden, um das gesamte Golangebiet der syrischen Souveränität unter der Kontrolle der Hisbollah wiederherzustellen.
Diese Entwicklungen waren der Untertext der Videoaussage von Netanyahu, der am Freitagabend von israelischen Medien ausgestrahlt wurde: “Ich kann Ihnen versichern, dass unsere Entschlossenheit fest ist, wie durch unser Handeln bestätigt wird”, sagte er. “Das ist etwas, was jeder berücksichtigen sollte, jeder!” Als er sagte, “jeder”, waren  nicht nur an Teheran und Beirut, sondern auch an Moskau gemeint.

Netanyahu hatte gehofft, dass Putin zustimmen würde, den Hizballah-Konvoi zu stoppen und sein Versprechen zu halten, den Iran und die Hisbollah nicht auf die israelische Grenze zu bringen. Der russische Führer war jedoch nicht mehr anzusprechen. Nicht nur waren die russischen Kommandeure in Syrien nicht beauftragt worden, die Hisbollah zurückzuhalten,haben syrische Rebellen auf dem Hermon und dem Golan überredet, sich den libanesischen schiitischen Eindringlingen zu ergeben.
Und tatsächlich, als die Hisbollah fortfuhr, entwickelte sein Führer, Hassan Nasrallah,  einen Plan, um seinen Angriff auf den Golan zu rechtfertigen.

Als sie die Hisbollah unhindert in Bewegung  und sich für einen ausgedehnten Showdown mit Israel sahen, haben Netanyahu und die  IDF sich entschlossen,  die Angelegenheit in ihre eigenen Hände zu nehmen, Sie beorderten mehrere Luftwaffenangriffe am Freitag auf die relativ entfernte strategische T4-Air Base in der Nähe von Palmyra im nordöstlichen Syrien und trafen dabei mehrere Vögel mit einem Stein.

Sputnik 1 March 2017Avigdor Lieberman: Every time we identify an attempt to smuggle game-changing weapons, we will act to thwart it. There will be no compromise on this issue.”

Israel plant keine Aktion gegen die russischen Truppen in Syrien, aber wenn die russische Armee, ob absichtlich oder unabsichtlich, dem Iran und der Hisbolla militärischen Schutz gewährt, wie sie auf  der T4 glaubten, würde Israel nicht zögern, sie zu enttäuschen.

Der Kreml bekam die Botschaft, und ein paar Stunden nach dem israelischen Luftangriff wurde der israelische Botschafter, Cary Koren, in das russische Außenministerium berufen. Es gab keinen offiziellen Protest, aber der stellvertretende Außenminister Michail Bogdanow informierte den Botschafter fest, dass Moskau keine weiteren israelischen Angriffe auf syrische Basen tolerieren würde, in denen russische Truppen anwesend seien.

Israels militärische Experten stießen auf ein Argument, das zweifellos jahrelang weitergehen wird, ob Arrows (Rakete)  erster Auftritt in dieser Situation ein guter oder schlechter Zug war. Allerdings bot der ohrenbetäubende Knall, den die IDF Wunder-Waffe Millionen von israelischen Ohren, in einem Radius von mehr als 150 Kilometern vom Jordan-Tal bis zum Mittelmeer, hören liess, eine Ahnung davon, wie viel schlimmer es in einem vollen Konflikt sein wird .

This entry was posted in deutsch, euromed. Bookmark the permalink.