Ipsos-Umfrage: Vertrauen der Europäer in Nationale Regierungen extrem schwach

Eine von Ipsos Global Advisor (6. Februar) veröffentlichte Studie, die vor allem auf 5 europäische Länder (Frankreich, Spanien, Italien, Deutschland und Großbritannien) fokussiert war, zeigte ein breites Misstrauen gegenüber Regierungen und internationalen Institutionen.

EurActiv 6 Febr. 2017Vertrauen in die nationalen Regierungen ist äußerst schwach: 89% der spanischen Befragten sagten, sie hätten wenig oder kein Vertrauen in ihre nationale Regierung. Die Zahl betrug 80% in Italien, 77% in Frankreich, 70% in Deutschland und 66% in Großbritannien.
Während in Spanien (77%) das Misstrauen gegenüber internationalen Institutionen am stärksten ist, ist es auch in Frankreich (65%), Italien (64%) und Deutschland und Großbritannien (59%) von großer Bedeutung.

Mit Ausnahme Deutschlands (34%) ist die Mehrheit der Befragten der Meinung, dass ihr Land einen starken Führer brauche, um es auf den richtigen Weg zu bringen (72% in Spanien, 70% in Frankreich, 67% in Italien und Großbritannien).

Um die Situation zu verbessern, sagten 80% der französischen Befragten, sie seien bereit,  “einen Führer zu wählen, der bereit ist, die Spielregeln zu ändern“. 68%  der Italiener und die Hälfte der Briten teilen diese Ansicht, verglichen mit nur einem Fünftel der Deutschen.
In Spanien gaben 62% der Befragten an, dass sie für einen Führer oder eine Partei stimmen würden, die bereit ist, den Status quo radikal zu verändern.

Mehr als die Hälfte der spanischen und französischen Befragten (52% und 51%) sagten, sie würden für einen Führer stimmen, der keine Angst hat, zu sagen, was er denke, auch wenn manche Leute es offensiv finden.

Schließlich sind die Länder, die am meisten von Terrorakten betroffen sind, bereit, alle Mittel zu nutzen, die notwendig sind, um sich selbst vor solchen Bedrohungen – sogar auf Kosten der bürgerlichen Freiheiten-  zu schützen. Diese   Ansicht wird von 59% der französischen und 55% der belgischen Befragten geteilt, im Vergleich zu nur 35% der italienischen und 31% der spanischen Befragten.

Kommentar
Ein neuer Hitler wird im Sinne der London City und der inkompetenten Freimaurer-EU immer mehr von den Eropäern gefragt.
Diese Kräfte setzen auf Faschismus gegen Weishaupts/Rothschilds Kommunismu,s um ihren endgültigen ewigen Agenda 21 alias Technokratie – Eine-Welt-Regierung zu erlangen und dabei die Bevölkerung der Erde um 90% zu reduzieren.

Deshalb setzen sie nie auf den goldenen Mittelweg.

Europäer gegen Einwanderung aus muslimischen Ländern lt. The Chatham House Umfrage unter 10.000 Europäern 

 

This entry was posted in deutsch, euromed. Bookmark the permalink.