Kommt der Faschismus mit Donald Trump wieder zum Vorschein statt Obamas Weishaupt-Marxismus? Beurteilen Sie selbst

“Das Schoss ist Fruchtbar noch aus dem es kroch” (Wolfgang von Goethe: “Faust”)

EINWEIHUNGSTAG! DAS AMERIKANISCHE VOLK NIMMT DIE MACHT ZURÜCK.
Die USA  sind wieder eine Nation des Volkes  (Infowars 20 Jan. 2017).

ENDLICH IST WIEDER MORGEN IN DEN USA. UND EIN NEUER TAG FÜR UNSER LAND BRICHT JETZT AN (End of the American Dream 19 Jan. 2017).

Erscheint der Faschismus wieder?
Die NWO hat 2 Werkzeuge, um die Menschheit zu ihrem Ziel zu manipulieren: die Eine- Weltregierung. Diese sind Kommunismus und Faschismus – im Wesentlichen das Gleiche, um die Seele der Menschen zu töten und  sie gleichzuschalten. Der Faschismus ist insofern ehrlicher, wie er die Demokratie offen ablehnt – während der Kommunismus den Menschen einbildet, daß er die Blüte der Demokratie sei – obwohl beide Systeme gleichermaßen totalitär sind. Je mehr Menschen die  eine dieser beiden Ideologien hassen, um so leidenschaftlicher begehren sie die andere, obwohl sie zwei Seiten derselben Münze sind: These und Antithese. Beide Ideologien sind atheistisch indem der Faschismus toleriert, dass die primitiven (verächtlichen) Menschen / Kanonenfutter  Katholiken sind –  zu Gehorsam durch päpstliches Konkordat gebracht- und Kommunismus vernichtet aktiv die Christenheit. Der Faschismus ist in der Geschichte verwurzelt – der Kommunismus will das Geschichts-Bewusstsein tilgen.

Papst Franziskus warnt nun vor dem Faschismus.
Als er in Bezug auf  Populisten-Politiker , die in Europa auftauchen, gefragt wurde, sagte Papst Franziskus, dass wir in Krisen-Zeiten nach einem “Erlöser” schauen, um die Identität wiederzugeben, und wir verteidigen uns mit Mauern und Stacheldraht gegen andere Völker”: Als Beispiel nannte er die Unruhen in Deutschland in den 1930er Jahren, die zum Aufstieg Hitlers an die Macht führten



Dieser Optimismus hat sich leider im Laufe der Geschichte allzu oft als unbegründet erwiesen – nicht zumindest  im Fall Obamas: “Change” “Yes we can”!

“Barack Obama verkaufte seine Seele an die Neue Weltordnung und benutzte die Vereinigten Staaten als militärischen Arm des Globalismus, um Instabilität um die Welt zu schaffen, während er traditionelle westliche und christliche Werte zu Hause verachtete”, so der russische Ministerpräsident Dmitri Medwedew auf Facebook

&nbsp

************************************************************************************
Das, was man in anderen Ländern als Demokratie bezeichnet, ist in den meisten Fällen nichts Weiteres als die Untergrabung der öffentlichen Meinung, die durch die geschickte Manipulation der Presse und Geld  gewonnen wird sowie eine verschlagene Interpretation der Ergebnisse, die dies erreicht hat. (Veterans Today 18 Jan).

Weisshaupts, Rothschild’s und Marx’ Kommunismus zerstörte die christliche Seele zuerst in Frankreich, dann in Rußland – wurde von der Wall Street stark genug gemacht, um das durch die London City finanzierte faschistische Nazi-Deutschland durch Cousin Hitler und hier und hier zu zerstören.

Obamas kommunistisches Experiment ermöglichte die Abschaffung der amerikanischen Mittelklasse zugunsten der London City – und  die nunmehr weit verbreitete Entchristlichung Amerikas. Im Jahr 2008 sagte Muslim Obama: “Wir sind nicht mehr eine christliche Nation” – und die NWO  jubelte.

  The Daily Mail Online 21 Jan. 2017: 100.000 Frauen nehmen auf britischen Straßen als Teil der weltweiten Demonstrationen gegen Präsident Trump teil, wie 500.000 so genannte  ‘p *** yhats’ in Washington marschieren
Die Marsch-Teilnehmerinnen sagen, sie wollen gegen die eingehende Verwaltung protestieren, die sie befürchten, die Frauenrechte zurückziehen wolle.
Die Organisatoren erwarten 2,2 Millionen Marsch-Teilnehmer weltweit
Der Frauenmarsch wird von George Soros gefördert.

Was will die London City durch die Herrschaft ihrer Marionette, Trumps, zerstören? Trump kann eine Rückkehr zum Faschismus sein –  von vielen Amerikanern für ebenso gerechtfertigt gesehen, wie die Deutschen Hitler im Jahre 1933 sahen. – In beiden Fällen wegen der vorbereitenden zerstörerischen Arbeit der London City.

Unten: Mussolini spricht zu den faschistischen Massen: Kontrolle oder keine Kontrolle über die Massen – das ist die Frage.

IST  DER  FASCHISMUS  MIT TRUMP WIEDER DA?

*********************************************************************************

Etwas deutet darauf hin, dass der Faschismus  die ganze Zeit in den USA herrschte.

Schauen Sie sich mal
die  Fasces im US-Senat an.

Was haben die Fasces auf dem US-Siegel zu tun – neben der Jacobinermütze der Französischen Revolution? Was bedeutet heute “eines aus vielen”? Den Eine-Welt-Staat?

Ich sah eine Menge Schilder unter den Anti-Trump-Demonstranten, die Trump “faschistisch” benannten.
Ich frage mich, ob die Leute wissen, was der Faschismus ist. Fasces sind das Symbol des römischen Reiches – sogar verwendet, bevor es ein Imperium wurde.


 **********************************************************************

Hier folgt ein Auszug aus der Definition des Faschismus durch den größten Experten auf diesem Gebiet: Benito Mussolini.
Nachdem Sie dies gelesen haben, können Sie entscheiden, ob Trump ein Faschist ist oder nicht

Das Folgende ist aus einer offiziellen faschistischen Regierungsveröffentlichung durch Benito Mussolini aus dem Jahr 1935.
Der Verfasser dieser Seiten (Benito Mussolini) hat den Faschismus als autoritäre Demokratie definiert.

DIE DOKTRIN  DES FASCHISMUS
Der faschistische Staat ist  ein höherer und stärkerer Ausdruck der Persönlichkeit, eine geistige Kraft. Er fasst alle Manifestationen des moralischen und intellektuellen Lebens des Menschen zusammen.

In der faschistischen Geschichtsauffassung ist der Mensch nur durch den spirituellen Prozess, zu dem er als Mitglied der Familie, der sozialen Gruppe, der Nation beiträgt, ein Mensch. Daher der große Wert der Tradition in den Akten, in der Sprache, in Sitten, in den Regeln des gesellschaftlichen Lebens. Außerhalb der Geschichte ist der Mensch ist ein Nichts.

Der Faschismus ist daher allen individualistischen Abstraktionen entgegengesetzt, die auf dem Materialismus des achtzehnten Jahrhunderts basieren; Und sie ist gegen alle jakobinistischen Utopien und Neuerungen.

Anti-individualistisch betont die faschistische Auffassung des Lebens die Bedeutung des Staates und nimmt das Individuum nur insoweit an, wie seine Interessen mit denen des Staates zusammenfallen.
Der Faschismus ist daher gegen den Sozialismus.
Er zielt darauf ab, nicht nur die Formen des Lebens, sondern auch deren Inhalt, den Menschen, seinen Charakter und seinen Glauben, neu zu gestalten.

ABLEHNUNG DES PAZIFISMUS
Der Faschismus glaubt überhaupt nicht an die Möglichkeit oder Nützlichkeit des ewigen Friedens. Er verwirft daher den Pazifismus als einen Mantel für den feigen schwachen Verzicht im Gegensatz zur Selbstaufopferung. Krieg allein treibt alle menschlichen Energien auf ihre maximale Spannung und setzt das Siegel des Adels auf jene Völker, die den Mut haben, sich ihm zu stellen. Daher sind alle Lehren, die den Frieden um jeden Preis postulieren, unvereinbar mit dem Faschismus. Ebenso fremd gegenüber dem Geist des Faschismus, selbst wenn sie als nützlich betrachtet werden, um besondere politische Situationen zu handhaben, sind alle internationalistische oder Ligen-Aufbauten, die, wie die Geschichte zeigt, zu Boden zerbröckeln.

Das Leben, wie es der Faschist versteht, bedeutet Pflicht, Erhebung, Eroberung; 

Die Liebe zum Nächsten schließt das notwendige Bildungsniveau nicht aus; Noch weniger schließt sie Differenzierung und Rang aus. Der Faschismus hat nichts mit universellen Umarmungen zu tun; Als Mitglied der Völkergemeinschaft sieht er anderen Völkern gerade in die Augen; Er ist wachsam und auf der Hut; Und er läßt sich nicht durch veränderliche und trügerische Erscheinungen täuschen.

Eine solche Auffassung des Lebens macht den Faschismus zur entschlossenen Verneinung der Lehre, die dem sogenannten wissenschaftlichen und marxistischen Sozialismus zugrunde liegt

ABLEHNUNG DER PARLAMENTARISCHEN DEMOKRATIE ALS LUG UND TRUG
Der Faschismus bestreitet das Recht der Zahlen, durch regelmäßige Befragungen zu regieren; Er behauptet die unwiderrufliche und fruchtbare und wohltätige Ungleichheit der Menschen, die nicht durch eine solche mechanische und extrinsische Einrichtung wie das allgemeine Wahlrecht ausgeglichen werden kann. Demokratische Regimes können als solche beschrieben werden, unter denen das Volk von Zeit zu Zeit im Glauben getäuscht wird, dass sie die Souveränität ausüben, während die ganze Zeit echte Souveränität bei anderen und manchmal unverantwortlichen und geheimen Kräften lebt und von ihnen ausgeübt wird.

ABLEHNUNG DES EGALITARIANISMUS
In der Ablehnung der Demokratie lehnt der Faschismus die absurde konventionelle Lüge des politischen Gleichmachertums, die Gewohnheit kollektiver Verantwortungslosigkeit, den Mythos der Glückseligkeit und den unbestimmten Fortschritt ab.

ABLEHNUNG DES ÖKONOMISCHEN LIBERALISMUS – BEWUNDERUNG VON BISMARCK

DER ABSOLUTE VORRANG DES STAATES
Für den Faschismus ist der Staat absolut, Individuen und Gruppen relativ. Personen und Gruppen sind zulässig, soweit sie in den Staat kommen.

Weit davon entfernt, das Individuum zu zerquetschen, vervielfacht der faschistische Staat die individuellen Energien, ebenso wie in einem Regiment ein Soldat sich mit der Zahl seiner Mitkämpfer nicht mindert, sondern steigert. Der faschistische Staat organisiert die Nation, aber er lässt dem einzelnen adäquaten Ellbogenraum. Er hat die nutzlosen oder schädlichen Freiheiten eingeschränkt, während er diejenigen, die wesentlich sind, bewahrt. In solchen Dingen kann nicht das Individuum,  sondern nur der Staat der Richter sein.

Der Staat ist nicht gleichgültig gegenüber religiösen Phänomenen im Allgemeinen, noch hält er eine Haltung der Gleichgültigkeit gegenüber dem römischen Katholizismus, der besonderen, positiven Religion der Italiener. Der faschistische Staat sieht in der Religion eine der tiefsten spirituellen Manifestationen, und aus diesem Grund respektiert er nicht nur die Religion, sondern verteidigt und schützt sie. Der faschistische Staat versucht nicht, so wie der Bolschewismus, Gott aus der Seele des Menschen zu vertreiben.
Der Faschismus respektiert den Gott der Asketen, Heiligen und Helden, und er respektiert auch Gott als durch das schöpferische und primitive Herz des Volkes empfangen, den Gott, zu dem seine Gebete erhoben werden.

Der faschistische Staat drückt den Willen aus, Macht auszuüben und zu befehlen. Hier ist die römische Tradition in einer Konzeption der Stärke verkörpert. Die imperiale Macht, verstanden durch die faschistische Lehre, ist nicht nur territorial, oder militärisch oder kommerziell; Sie ist auch geistig und ethisch.  Der Faschismus sieht im imperialistischen Geist, d. h. in der Tendenz der Nationen zu expandieren, eine Manifestation ihrer Vitalität. In der entgegengesetzten Tendenz, die ihre Interessen auf das Heimatland beschränken würde, sieht es ein Symptom der Dekadenz. Völker, die auferstehen oder wieder auferstehen, sind imperialistisch; Verzicht ist für sterbende Völker charakteristisch. Die faschistische Lehre ist am besten für die Tendenzen und Gefühle eines Volkes geeignet, das, wie die Italiener, nach jahrhundertelanger Niederlage der fremden Knechtschaft sich in der Welt wieder behaupten.

Aber Imperialismus impliziert Disziplin, die Koordination der Bemühungen, ein tiefes Pflichtbewusstsein und einen Geist der Selbstaufopferung. Dies erklärt viele Aspekte der praktischen Tätigkeit des Regimes und die Richtung, die von vielen der Kräfte des Staates eingeschlagen wird, wie auch die Strenge, die denen gegenüber ausgeübt werden muss, die sich  widersetzen

Kommentar
Also, liebe Leser/innen. Ich hoffe, Sie sind jetzt in der Lage, zu entscheiden, ob Donald Trump  innerhalb der Rahmen von Benito Mussolini’s Definition des Faschismus fällt.
Und wenn Sie das meinen, können Sie schon  die Zukunft der USA und der Welt voraussagen.

Nun könnten Putin und Trump Brüder sein – nicht nur in der Chabad Lubavitch sondern auch im Faschismus. Und Hitler und Mussolini waren Verbündete – keine Gegner. Hoffnung für die Welt ????

Denn Putin hat alle Merkmale eines Faschisten: Er ist supernationalistischer “Führer” – und zwar mittels seiner jüdischen Oligarchen– und Stammesbrüder, die sich die Vermögenswerte der Sowjet-Union bei deren Zusammenbruch aneigneten – und diese Werte in ausländischen Steuer-Oasen anbrachten, während das Volk immer ärmer wird.
Putin hat die russische Staatskasse zu seiner Verfügung:

Putins Traum ist es , sein Eurasien-Imperium von Lissabon bis nach Wladiwostock aufzubauen – laut seinem faschistischen Mentor, Alexander Dugin, und zwar  durch Eroberung Europas.
Für Putin ist sein Staat alles – und für das anbetende Volk tut er sehr wenig. Mit Strenge geht er gegen Abweichler vor – sie sterben wie die Fliegen um ihn herum. Seine imperialistischen Ziele setzt er z.Z. militärisch in Syrien durch – und er möchte Tsar werden! Es kommt mir vor, wir haben einen solchen Führer schon einmal gesehen.

The Independent 21 Jan. 2017: Die Verfechter von Wladimir Putin werden in Moskau eine allabendliche Party feiern, um die Einweihung von Donald Trump zu feiern.
Einer der Organisatoren, Konstantin Rykov, der als russischer Abgeordneter in Putins Vereinigtes Russland-Partei diente und auch als “Kreml-Webpropagandist” bezeichnet wurde, lud seine Facebook-Anhänger zum Ereignis mit dem Kommentar ein: “Wir sehen uns heute Abend. Washington wird uns gehören.”
Was immer er damit meinte. 
Wie hiess es einst so schön: Denn heute gehört uns Deutschland – und morgen duie ganze Welt”!

This entry was posted in deutsch, euromed. Bookmark the permalink.