Frohe Weihnachten – Mut fassen! Es Gibt nachweisbar Licht im Dunkel

Kurzfassung: Wir leben in unruhigen Zeiten mit Falsch-Flaggenterror en masse und täglichen Gerüchten über den bevorstehenden 3. Weltkrieg.
Für Christen wird eine solche Katastrophe jedoch das endgültige Zeichen des 2. Kommens Jesu Christi sein, um die wir täglich bitten. Denn diese Menschheit hat wirklich sich selbst unheilbar verdorben – oder hat sich vielmehr von ihren luziferischen NWO-Führern blindlings bei der Nase weg von dem jahrtausendalten Glauben ihrer Ahnen herumführen lassen.
Unsere politiker sind im geheimen Namen ihrer Illuminaten-Könige und Superlogen-Freimaurer-Grossmeister zu Volksverführern geworden.

Dahinter steckt die uralte Pharisäer-Religion, deren Angehhörige Jesus Christus Kinder des Teufels, Otterngezücht und Schlangen nannte, weshalb und weil er Gottes Sohn ist – der Gegner ihres Götzen – sie ihn kreuzigten.
Jedoch, sie mussten feststellen dass sie ihn auf Golgatha nicht vernichten konnten – und führen seitdem weltweit Krieg mit allen Mitteln gegen seine Nachfolger – um Christi Lehre und Namen in ihrer Neuen Weltordnung des Luzifers total zu tilgen.

Nun haben die Pharisäer über ihre weitreichende Denkfabrik Big Think amateurhaft versucht, uns weiszumachen, dass Christus keine historische Person sei. Ausserdem wollen sie uns zu liberalen Atheisten machen – und zwar so glaubenseifrig, dass man den Verdacht bekommt, sie seien Missionare für den Gegner Christi. Dabei sehen sie von einer Unmenge von Tatsachen ab – was Menschen im Allgemeinen nicht durchschauen können.

Dieser Beitrag zeigt unwiderlegbar, dass diese primitiven Pharisäer-Argumente nur Propaganda für ihre NWO sind – sowie dass Gott und Christus die einzigen göttlichen Realitäten sind – indem ich von dem abgefallenen Geschöpf Gottes, Luzifer/Satan, mit seinen vielen Götzennamen im Laufe der Geschichte wegsehe.

Christus warnte zurecht vor dem Sauerteig der Pharisäer. Heute ist diese Warnung mindestens ebenso berechtigt – denn die Pharisäer/Talmudisten sind aktiver denn je.

*

Ich wünsche Ihnen allen ein frohes Weihnachtsfest mit Ihren Familien. Es gibt wirklich Grund, sich zu freuen: Christus wurde in diese Welt geboren – und ich werde unwiderlegbar beweisen: Immer mehr aggressive Leugner von Gott und Jesus als Christus liegen völlig falsch. Jesus Christus ist nachweisbar göttlich – keine andere “Gottheit” hat nur einen Schatten eines Beweises ihrer Göttlichkeit gezeigt.

            FROHE  WEIHNACHTEN 2016

                                       

Es sind beunruhigende Zeiten: Terror – sogar in der Regel staats-veranstaltete falsche Flaggen wie 11. Sept. und Charlie Hebdo und hier und hier  und Paris 13. Nov. 2015  und hier und Brüssel und hier  und  Nizza  und München und Berlin usw , tägliche Drohungen, dass der 3. Weltkrieg bevorstehe – wie zur Zeit des Kalten Krieges.

Es verstimmt – Aber dies sind auch  Zeichen des 2. Kommens Jesu Christi (Math. 24) – sowie die Erfüllung des Schicksals Syriens (Jesaja 17) und die Wiederherstellung Israels aus allen Völkern (Hesekiel 35-37).
Diese Welt ist hoffnungslos verloren. Die Illuminaten, Jesuiten, Pharisäer, Freimaurer und ihre Schergen lassen sich nur durch göttliches Eingreifen besiegen – denn wie Vampire haben sie durch Gehirnwäsche alle Kraft, ja die Seelen aus den Völkern gesaugt, die auf eigene Faust nicht diese Dämonen dorthin verjagen können, wo sie hingehören – bei ihrem Gott, Luzifer und  hier und hier.
Denn diese unheimlichen Kräfte sind eben so religiös, wie sie die Menschen im Westen irreligiös gemacht haben. 

DEN MUT VERLIEREN HEISST DEM ÜBEL GEGENÜBER ZU KAPITULIEREN

Dass die treibende Kraft gegen Weihnachten, Jesus Christus und die Entchristlichung des Westens jüdischen Ursprungs ist steht fest.
Die luziferischen (Joh. 8:44) Pharisäer/Judaisten und Freimaurer haben nie verzeihen können, dass sie doch nicht Jesus am Golgatha vernichteten. Sie führen einen verbitterten Kampf, um die Nachfolger Christi für ihren Gott, Luzifer, zu gewinnen – durch massive Verspottung von Jesus Christus – und zwar mit unglaublichem Erfolg, der nur auf Gehirnwäsche durch die Massenmedien (zu 90% in ihrem Besitz) und Hollywood, das in jüdischem Besitz ist.  zurückgeführt werden kann. Denn wie der Vorsitzende des Internationalen Zionistischen Kongresses 1914 sagte: “Juden müssen die Welt regieren”!
Jedoch in ihrem uralten Ziel: der Neuen Jüdischen Weltordnung, müssen alle Erinnerungen an Christus weg.

In großen Teilen der Welt werden Christen verfolgt – in China, Nordkorea,
muslimischen Ländern, die die Christenheit fast ausgelöscht haben. Freimaurerische  (Illuminaten-) Kräfte massen-importieren nun  Muslime, um die letzten Reste der Christenheit auszurotten

Den Studenten an der Universität Tübingen ist von der Eine-Welt-Religion,  angeführt vom Papst und seiner Interfaith-Bewegung, gesagt worden dass es nur einen Gott mit verschiedenen Namen gebe.
Die Plakate werden von der Katholischen Jugendorganisation und dem Krypto-Juden Erdogan, dem Diktator der Türkei und dem Möchtegern-Sultan bezahlt..

WELCHES ALLES BELEGT, DASS JESUS EBEN GOTTES SOHN UND DER ABSOLUTE GEGENPOL SEINES BRUDERS, SATAN, IST.

Symbolischerweise besuchten der Kardinal Reinhard Marx, und der lutherische Bischof, Heinrich Bedford-Strohm, am 20. Oktober dieses Jahres die Klagemauer und die Al-Aqsa-Moschee in Jerusalem. Um nicht zu beleidigen, wurde ihnen gesagt, sie sollten ihre christlichen Kreuze ablegen. Und das taten sie!

In diesen Tagen wurde ein Big Think Postulat herausgegeben, dass Jesus Christus niemals existiert habe!
Big Think ist – natürlich – eine jüdische Propaganda-Zentrale mit grosser Reichweite. Sie ist mit der jüdischen 92Y intim verflochten und Harvard University basiert. Gegründet vom ehemaligen US-Finanzminister, dem jüdischen Lawrence Summers und Peter Thiel, der mit dem jüdischen Max Levchin Paypal stiftete sowie vom jüdischen Filmemacher Gary David Goldberg und dem jüdischen Entrepreneur David Frankel.
Der Zweck ist es, die Denkart der Menschen ins liberale Freigeisterei der NWO zu bekehren.
 
Big Think 20 Dec. 2016: Es gebe keine Beweise, dass Jesus Christus existiere!
Er hat keine Geburts- oder Sterbeurkunde hinterlassen. Nur ein Haufen fanatischer Anhänger verbreiteten das Evangelium über ihn. Nur wenige Schreiber erwähnen ihn – aber sie seien voreingenommen, die Autoren sind religiöse Gelehrte oder Atheisten. (Wie kann man sich dann also qualifizieren?). Viele Quellen seien  mehrere Jahrzehnte nach der Tatsache vollendet. Pauli Briefe ruhen auf dem “himmlischen Jesus”,  erwähnen aber niemals den lebendigen Menschen.
Es gebe überraschenderweise keine Augenzeugen. Keine Gerichtsverfahrens-Berichte.
Jesus gehe vom 12. bis zum 30. Lebensjahr ohne jedes Wort von dem, was dazwischen geschah. Big Think schlägt sogar vor, dass Jesus nur eine römische Psyop sei, um die rebellischen Juden zu beruhigen!!
Man fragt sich nur, warum der Autor so viel Zeit damit verbringt, so banale,  nichtssagende Argumente gegen den, auf dem die westliche Welt gebaut wurde, zu schreiben.
Das weckt einen Verdacht, dass Atheisten eine missionarische Rolle im Namen einer anderen Gottheit übernehmen – vielleicht ohne eigenes Wissen.

Was für Gegenargumente sind das? Wer hat Caesars Geburts- oder Sterbeurkunden gesehen? – oder die des Apostels Petrus oder des Kaisers Tiberius oder Karl des Grossen? Jesus war auch ein Mann des Volkes, das im allgemeinen nicht einmal lesen und schreiben konnte. Wer hat von der Kindheit und Jugend des Apostels Petrus, des Joseph von Aritmataea oder des Pontius Pilatus gelesen? Es galt damals als unwichtig!

Übrigens hören wir über Jesus im Tempel, als er 12 Jahre alt war – und das ist schon sehr ungewöhnlich.

Big Think, die heutigen Atheisten und Juden denken nicht groß genug:
A: Es gab definitiv Augenzeugen der Auferstehung Jesu.

Der Verfasser verwirft die Evangelien, die Apostelgeschichte / Jüngerbriefe und Paulus, den Pharisäer, der Jesus vor seiner Himmelfahrt nicht kannte. Sie wurden alle in den Tagen der überlebenden Augenzeugen  niedergeschrieben und somit konnten die Augenzeugen kontrollieren – die tatsächlich die Evangelien-Geschichten geliefert hatten. Big Think ignoriert, dass die feigen Jünger plötzlich zu todesverachtenden Helden wurden und sagten, sie seien bereit, für das zu sterben, was sie mit eigenen Augen gesehen und berührt hätten: den auferstandenen Jesus Christus. Und der brutale Tod mehrerer Jünger ist historisch stark angedeutet und hier.

Man kann für eine Lüge sterben – aber nur, wenn man überzeugt ist, dass sie KEINE Lüge ist!

B: Der jüdische Josephus Flavius ​​diente als Historiker, der die römische Eroberung Jerusalems beschrieb. In seinen Jüdischen Altertümern erwähnte er Jesus Christus zweimal:
 1) Wikipedia   Das Testimonium Flavianum (das Zeugnis von Josephus Flavius ​​(37-101 n. Chr.) ist der Name des Abschnitts  im Buch 18, Kapitel 3, 3 der Jüdischen Altertümer, in dem Josephus die Verurteilung und die Kreuzigung Jesu in den Händen der römischen Autoritäten beschreibt. Das Testimonium ist wahrscheinlich die am meisten diskutierte Passage bei Josephus.
Von den drei? Passagen, die in den Altertümern des Josephus gefunden wurden, würde diese Stelle, wenn sie authentisch ist, die direkte Unterstützung für die Kreuzigung Jesu anbieten. Die allgemeine wissenschaftliche Auffassung ist, dass das Testimonium Flavianum zwar höchstwahrscheinlich nicht in seiner Gesamtheit authentisch sei, dass es aber ursprünglich aus einem authentischen Kern bestand, der sich auf die Hinrichtung Jesu durch Pilatus bezog.

Inhalt des Testimonium Flavianums
Um diese Zeit lebte Jesus, ein Weiser, wenn man ihn wirklich einen Menschen nennen sollte. Denn er war derjenige, der überraschende Taten vollbrachte und Lehrer solcher Menschen war, die die Wahrheit gern akzeptierten. Er gewann viele Juden und viele Griechen. Er war der Messias. Als durch die Anklage der Führenden  unter uns Pilatus ihn zum Kreuz verurteilt hatte, gaben diejenigen, die zuerst dazu gekommen waren, ihn zu lieben, nicht auf. Er erschien vor ihnen, verbrachte einen dritten Tag im wiederhergestellten Leben, denn die Propheten Gottes hatten diese Dinge und tausend andere Wunder über ihn vorausgesagt. Der Stamm der Christen, so nach ihm genannt, ist bis heute nicht verschwunden. – Jüdische Altertümer, 18.3.3 §63.

2) Josephus “Antiquitäten der Juden” Buch 20, Kapitel 9, 1: Wikipedia :”Festus war nun tot, und Albinus wurde auf die Straße gestellt; dann versammelte er [Ananus, der jüdische Hohepriester] Richter-Rat und brachte vor ihn den Bruder Jesu mit dem Namen Christus, dessen Name Jakob (der Gerechte) war und einige andere auch”.
Eine Reihe von Gelehrten argumentieren, der Bezug auf Jesus in dieser späteren Passage als “der vorgenannte Christus” beziehe sich auf die frühere Referenz im Testimonium.

Natürlich gibt es eine Vielzahl von Atheisten / Juden, die versuchen, dies zu widerlegen – was sie nicht überzeugend tun können.

C: Der römische Schriftsteller Cornelius Tacitus (AD 56-120) schrieb um das Jahr 100 AD  in seinem “Ab excessu divi Augusti” XV 44 (AD 117): “Diejenigen, die der Mob Christen benannte und die wegen ihrer üblen Taten verhasst seien, wurden nicht wegen der bewährten Schuld an der Brandstiftung (Nero verbrannte Rom) – sondern auf der Grundlage von Informatoren verurteilt. Der Urheber mit dem Namen Christus wurde verurteilt und  durch Prokurator Pontius Pilatus auf Befehl des (Kaisers) Tiberius bestraft”. (Meine Übersetzung)

D: Es gibt einen unwiderlegbaren objektiven Zeugen des Todes und der Auferstehung Jeu Christi: Das Grabtuch von Turin:

Das Turiner Grabtuch hat auf sich – allein von allen -ein 2000-jähriges 3-dimensionales fotografisches Negativ. Links das Positiv, das normalerweise ein Negativ sein sollte – das man dafür rechts sieht! Historisch ist das Grabtuch das von Jesus Christus – jedes Detail bestätigt die Beschreibung der Passion Christi in den Evangelien.
Alle wissenschaftlichen Zweige sind sich einig, dass es echt ist. ENEA – die italienische Wissenschaftliche Akademie sagt, dass es übernatürlich sei, weil die bildgebende Technik nur durch den stärksten UV-Laser der Welt reproduziert werden kann – der vor 2000 Jahren nicht verfügbar war. Ein vatikanischer Versuch, das Grabtuch bis ins Mittelalter zu datieren, war ein wissenschaftlicher Betrug.

NUN ZU DEN GLÜCKLICHEN TATSACHEN ÜBER GOTT
ANONHQ 9 Nov. 2016Trotz lauten Behauptungen der Atheisten gibt es wissenschaftliche Hinweise darauf, dass das Universum von Gott geschaffen wurdeund erstmals behaupten Tausende von Wissenschaftlern, dass das Universum aus dem Nichts erschaffen wurde, und dass sie Gott in der Schöpfung nicht meiden können, denn
1. das Universum hat einen Anfang 2. Das Universum ist auf Leben abgestimmt 3. Intelligenter DNA-Entwurf.

I: Im Jahr 2004 war der englische Philosoph und der weltweit berühmteste Atheist, Antony Flew, mutig genug, zuzugeben, dass er falsch gelegen sei. Er gab bekannt, dass er nach der Untersuchung der neuesten wissenschaftlichen Forschung sich sicher sei, dass irgendeine Art von Intelligenz das Universum erschaffen haben müsse. Kurzerhand, auf der Grundlage wissenschaftlicher Beweise, bewies er die Existenz Gottes.

II: Der israelische Wissenschaftler Gerald Schroeder, ein Absolvent des Massachusetts Institute of Technology mit über dreißigjähriger Erfahrung in Forschung und Lehre, behauptete, die Wissenschaft habe die Existenz Gottes, wie im 1. Buch Mose beschrieben, bewiesen. In einem fünfminütigen Video bewies Schröder, dass das Universum aus einer Nicht-Kraft, wie von einer “Kraft der Natur”, fast genau wie der Gott des 1. Buchs Mose in der Bibel beschrieben ist, erschaffen wurde.

Was der israelische Wissenschaftler, Gerald Schröder, sagt, ist unten zu sehen. Er sagt, das Universum habe einen Anfang,  und dass die schöpferische Kraft aus dem Nichts käme. Er sagt, dass die Gesetze der Natur vor dem Urknall existierten – denn sonst wäre der immer noch andauernde Ausbau des Big Bangs nicht möglich.

III: Dann im Jahr 2015, löste ein Bild, das  durch spezialisierte NASA-Teleskopen aufgefangen wurde, Spekulationen aus, dass Gott entdeckt worden sei – 17.000 Lichtjahre entfernt. The Sunday Express berichtete:
“Das Nuclear  Spectroscopic Telescope Array – oder NuSTAR – der Weltraumzentrale war auf einen Pulsar (oder Neutronenstern) mit dem Namen PSR B1509-58 gerichtet, der eine beachtliche Distanz von der Erde zeigt. Was ihnen zurückgeschickt wurde, war eine spektrale Vision einer ausgestreckten Hand – die als die Hand Gottes bekannt geworden ist. Die “Hand” ist vermutlich die Reste des Sterns, der zum Supernova wurde und eine enorme Materialwolke ausstieß – die Pulsar-PSR B1509-58 hinterlässt. Die Restwolke zeigt sich,  als eine grüne, rote und blaue Hand, erstaunliche 175 Lichtjahre breit.”

PS: Das beweist natürlich nichts – aber es ist eine merkenswerte Erinnerung an eine so starke Kraft, dass wir sie nicht fassen können. Und nichts kommt aus dem Nichts! Wo es Gesetze gibt, gibt es Gesetzgeber.

gods-hand

 

 IV: Kürzlich fand Michio Kaku Beweise für ein höheres Sein, das er als die Handlung einer Kraft, die alles regiert, beschrieb. Kaku ist  theoretischer Physiker am City College von New York und bekannt als einer der Entwickler der revolutionären Saiten-Theorie, die beschreibt, wie alle Partikeln tatsächlich vibrierende Saiten sind und wie sich diese Saiten im Raum ausbreiten und miteinander interagieren.

“Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass wir in einer Welt sind, die durch Regeln gemacht wurde, die von einer Intelligenz erschaffen wurden. Mir ist klar, dass wir in einem Plan existieren, der durch Regeln geregelt wird, die geschaffen wurden, geformt durch eine universelle Intelligenz und nicht durch Zufall. Die endgültige Lösung könnte sein, dass Gott Mathematiker ist”.

V. Agnostischer  Steve Hawking: Wenn die Energie des Urknalls nur 1 Teilchen in einer Million Millionen schwächer gewesen wäre, hätte das Universum nicht expandieren können, würde sofort zerfallen – und wäre er  ebenso viel stärker gewesen, hätte sich die feste Materie nicht gebildet.

VI. Einstein spricht vom Genie hinter dem Urknall als Intelligenz einer solchen Überlegenheit, dass alle menschlichen Gedanken im Vergleich unbedeutend seien.

VII: Intelligenter DNA-Entwurf und  hier.

VIII: Der Big Bang

IX: Die Statistik
Der deutsche Informatiker Prof. Werner Gitt (Braunschweig) versucht, einen mathematisch orientierten Gottesbeweis vorzulegen,
Gitt leitete bis zum Eintritt in den Ruhestand 2002 als Direktor und Professor bei der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt den Fachbereich Informationstechnologie. Nach seinen Angaben sind bereits 3.268 Prophetien der Bibel erfüllt.
Die Wahrscheinlichkeit,  dass 3.268 Prophezeiungen zufällig eintreffen, bei 1,7 mal 10 hoch -984 liegen. Nach dem Komma folgen also fast 1.000 Nullen, ehe die Zahl 17 auftaucht.
Wenn man nicht von 3.268 Zufällen ausgehen wolle, bleibe nur “die Annahme eines allmächtigen und allwissenden Gottes, der die Prophetien im Voraus nennen konnte und später aufgrund seiner Allmacht auch in die Realität umgesetzt hat”.

Jesus Christus ist eine historische Person, von Josephus Flavius und Tacitus erwähnt, vor allem aber von seinen Aposteln und Paulus sowie dem Turiner Grabtuch. 
Gott gibt es indiskutabel.
Wer ihn leugnet schuldet uns eine Erklärung für die Schöpfung. Diese Erklärung kann er nicht geben – und steht bloss als “Ich armer Tor. Ich bin so “klug” wie zuvor” (Wolfgang v. Goethe)

 


This entry was posted in deutsch, euromed. Bookmark the permalink.

One Response to Frohe Weihnachten – Mut fassen! Es Gibt nachweisbar Licht im Dunkel

  1. Pingback: Frohe Weihnachten – Mut fassen! Es Gibt nachweisbar Licht im Dunkel | Der Honigmann sagt...

Comments are closed.