Mord am russischen Botschafter in der Türkei: Obama´s “Rache”? Putin scheint das zu glauben

Der russische Botschafter in der Türkei wurde heute ermordet.

The Daily Mail 19 Dec. 2016:  “Die Ermordung des russischen Botschafters in der Türkei wurde von” NATO-Geheimdiensten “organisiert und war eine Provokation und Herausforderung für Moskau “

Franz Klintsevich behauptete, dass eine NATO-Regierung vermutlich hinter dem Anschlag stehe.
Klintsevich ist ein wichtiger Verbündeter von Wladimir Putin und ein Verteidigungs- und Sicherheitsexperte
Er sagte, die Beteiligung der NATO-Geheimdienste am Attentat sei sehr wahrscheinlich.
Die russische Regierung hat den Anschlag als einen Akt des Terrors gebrandmarkt und gelobte Rache

Putin sieht unglücklich aus

Nach den völlig unbewiesenen Behauptungen, dass russische Einmischung in die amerikanische Wahl Hillary Clinton die Präsidentschaft kostete,  gelobte Obama, Rache “zu einer Zeit und in einer Weise unserer Wahl” zu nehmen. Er  gelobte auch das Gleiche früher in diesem Herbst. Und er ist verzweifelt wegen seiner gefälschten Geburtsurkunde – braucht Ablenkung.

Es scheint unmöglich, dass Putin auf diese Bedrohung nicht achtet und reagiert. Er sagt, dass die Hand des Mörders von jemandem geleitet würde, der die Beziehungen zwischen Russland und der Türkei sabotieren wollte. Und er wolle herausfinden, wer es ist.

Der Mörder wurde bequem erschossen  – und Tote verraten nichts!  DEBKAfile teilt mit, der Mörder sei Mitglied von Al-Nusra, einer Al-Qaida-Fraktion.  (DEBKAfile 19 Dec. 2016).

Putin sagt der Botschafter-Mord sei eine ‘Provokation’.

 

 

 

 

This entry was posted in deutsch, euromed. Bookmark the permalink.