Krieg zwischen dem Aggressor, der Türkei, und Syrien in Syrien. Hoch angesehener Experte: Obama suche Kriegsgrund mit Russland vor Amtsende

NACHTRAG: Russischer Präsident Vladimir Putin wohnte am 24.  November der Preisverleihung für die  Russische Geographische Geselschaft in Moskau bei.

Putin sagt scherzend:  “RUSSLANDS GRENZEN ENDEN NIRGENDWO”.

Es gibt auf Dänisch ein altes Sprichwort:”GUTER SCHERZ IST ERNSTES  REDEN”!!!
Merken Sie sich, wie Putin den alten Diktatortrick verwendet: Er küsst das Kind.
Auf Dänisch gibt es ein Sprichwort: “WER DAS KIND BEI DER HAND NIMMT, NIMMT DIE ELTERN BEIM HERZEN”!!!

Syrien ist und bleibt der gefährlichste Ort auf der Welt – und Ausgangspunkt des Albert Pike-William Carr Plans und der Bibel-Prophetie (Jesaja 17).

South Front 24 Nov. 2016:  Letzte Nacht lieferte die syrische Luftwaffe Luftangriffe auf die türkischen Streitkräfte in der Nähe der von der ISIS kontrollierten Stadt al-Bab im Norden Syriens, laut lokalen Quellen in der Provinz Aleppo.

syrian-aircraft-attack-_turkish-military__

Das türkische Militär bestätigte, dass drei türkische Soldaten getötet und 10 andere verwundet wurden (einer von ihnen ernsthaft) infolge eines Luftangriffs, der von dem syrischen Militär ausgeführt sei.
Gleichzeitig sagten nichtamtliche türkische und syrische Quellen, dass der Angriff zu über 5 toten türkischen Soldaten und 16 Verletzen führte.

Luftangriffe der türkischen Streitkräfte durch syrische Kampfflugzeuge dürften ein Signal dafür sein, dass Damaskus sich dem anhaltenden militärischen Aufbau der türkischen Armee im Norden Syriens widersetzt.

Diese Geschichte wurde auch im Videotext des dänischen Staats-Fernsehen am 24. Nov. gezeigt. 

South Front 24 Nov. 2016: AlMasdarNews berichtet: Die türkische Armee intervenierte im Latakia Governement am Mittwoch, als die syrische arabische Armee (SAA) eine Überraschungsoffensive gegen die jihadistischen Rebellen von Jabhat Fateh Al-Sham (ehemals Al-Nusra Front) einleitete.

turkish-soldiers1

Laut einer militärischen Quelle im Latakia-Gouvernement feuerte die türkische Armee mehrere Artillerie-Granaten gegen die Stadt Nawara, wo am Mittwoch die syrische arabische Armee und die Nationalen Verteidigungskräfte (NDF) stationiert waren. Während keine Verletzten gemeldet wurden, zwang die schwere Beschießung die syrische arabische Armee und ihre Verbündeten dazu, ihren Angriff in Nord-Latakia abzubrechen.

Hintergrund der illegalen türkischen Invasion in Syrien
The Financial Times 13 Oct. 2013: Es ist die Neigung der Türkei gegenüber Russland und bis zu einem gewissen Grad dem Iran, die die wichtigste Änderung in der strategischen Lage auf dem überfüllten Schlachtfeld Nordwest-Syriens ist.

Das Hauptziel der Türkei in Syrien ist es nun, syrische kurdische Kämpfer daran zu hindern, ein autonomes Territorium unterhalb der türkischen Grenze zu konsolidieren.
Ende August startete die türkische Armee ihre erste wirkliche Invasion in Syrien, an der Spitze waren rebellischen Streitkräfte, sagen  Beamte in Ankara,  3.000Mann. Dieser Vorstoß drückte den ISIS aus der sogenannten Manbij-Tasche von Nordwest-Syrien hinaus, wobei die Türkei die Kontrolle über 98 km ihrer porösen Grenze wiedererlangte. Jedoch, das primäre Ziel war, die syrischen Kurden, die den ISIS bekämpfen, daran zu hindern, nach Westen über den Fluss Euphrat zu ziehen, um ihre östlichen und westlichen Gebiete zu verbinden.

Herr Erdogan einigte sich mit Herrn Putin und beendete einen Riss, der geöffnet wurde, als die Türkei einen russischen Düsenjäger abschoss, der sich über seine Grenze aus Syrien im vergangenen November verirrte. Russland liess der Türkei freie Hand gegen syrisch-kurdische Streitkräfte, denen es vorläufige und opportunistische Unterstützung angeboten hatte. Die Türkei setzte syrische Rebellenkräfte ein, die erforderlich waren, um Aleppo zu verteidigen, um Jarabulus am Westufer des Euphrats zu nehmen und nach Süden zu drängen.

Es sieht aus, als könnte Russland das aufständische Aleppo weiter zunichte machen.

US-türkische Beziehungen sind angestrengt seit dem “Staatsstreich” gegen Präs . Erdogan. Viele – einschl. Erdogans Feind, Gülen, halten den Streich für eine falsche Flagge als Sprungbrett für die totale Diktatur – und weil die USA das kurdische PYD unterstützen.

Gemeinsam mit den USA, Israel, Saudi-Arabien und Katar hat die Türkei den ISIS gegründet, ausgebildet, finanziert, ausgerüstet und nutzt den ISIS als Entschuldigung für die Eroberung von Teilen Syriens im Kampf gegen die Kurden sowie für  den Traum des Erdogan,  das Osmanische Reich wiederherzustellen. Es scheint, dass Erdogan schlechte Beziehungen zu allen hat, einschließlich der EU, ausser zu sich selbst – obwohl er jetzt von Putin geduldet wird.

Insurge Intelligence 16 Sept. 2016:Ahmet Sait Yayla war von 2010 bis 2012 Chef der Abteilung für Terrorismusbekämpfung und Operationsabteilung der türkischen Nationalpolizei. Er hat nun als persönlicher Zeuge die absichtliche Unterstützung des Staatspräsidenten, Recep Tayyip Erdogan für den ISIS enthüllt: ein geopolitisches Instrument, um den regionalen Einfluss der Türkei auszubauen und seine politischen Gegner zu Hause auf die Seitenlinie zu verweisen.

Jedoch, dies ist gefährlicher: Die US suchen eine Ursache für Krieg mit Russland in Syrien vor dem 20. Januar 2017:
Veterans Today 23 Nov. 2016   und Russia Today 23 Nov, 2016  Hoch angesehener  Greg Copley, President of der  International Strategic Studies Association interviewt von Russia Today: Ich denke, wir haben gesehen, das Obamas Weisses Haus immer härter drängt, um die USA in den Krieg in Syrien hineinzuziehen, an dem sie mitschuldig waren, und den sie begannen. Die Obama-Regierung versuchte im Jahr 2013 Syrien dazu zu bewegen (falsche Flagge Ghouta), die rote Linie zu überqueren und etwas zu tun, was eine militärische Reaktion der USA hervorrufen würde. Das scheiterte. Aber die Obama-Regierung hat dieses Ziel noch nicht aufgegeben.

Gregory Copley: Es wird von tag zu Tag immer lächerlicher. Was wir sehen, ist, dass sich die Obama-Regierung so schnell wie möglich bewegt, um den USA einen Kriegsgrund zu schaffen, um militärisch direkt in Syrien und im Jemen beteiligt zu werden, bevor Obama das Amt verlässt. Wir sehen das Wachstum von unbegründeten Behauptungen des US-Außenministeriums im Besonderen und Versuche, die USA in eine direkte Konfrontation zu bringen. Wir erwarten, dass dies bis zum 20. Januar fortwährend eskaliert.

Kommentar
Zweifelsohne ist Obama nun unter sehr starkem Druck seitens der Neokonsevativen, Russland anzugreifen – und die NATO bereitet sich auf Krieg vor:
The Daily Mail 7 Nov. 2016: “Nato-Chefs, die vor Ängsten,  der russische Staatspräsident, Wladimir Putin, könnte den Westen angreifen, sind in Panik geraten, bemühen sich darum,  300.000 Soldaten zusammenzubringen, die sie in höchste Alarmbereitschaft bringen können. Es würde derzeit der NATO sechs Monate dauern, um das zu bewerkstelligen”.
Wenn der Putin das sieht, wird er kaum zögern, einen Erstschlag zu liefern.  Am 18 Okt. 2016, sagte er: “Wir sind in unmittelbarer grosser Gefahr”

Obama hat den Neokonservativen bis jetzt Stand gehalten – aber die Frage ist: Werden die London City und ihr Council on Foreign Relations  Obama befehlen, Russland in Syrien zu konfrontieren – nachdem sie ihren Marionetten-Kriegsfalken, Hillary Clinton, verloren?

Wie weit wird Putin seinen beiden Verbündeten, der Türkei und Syrien, erlauben, sich gegenseitig bekämpfen? Er lässt Syrien mehr oder weniger dem Erdboden gleich machen.
Wird Obama erlauben, dass sein “Kind”, der ISIS, zerstört / nach Libyen verjagt wird?
Trump hat versprochen, den ISIS zusammen mit Russland zu bekämpfen – aber dieser Mann ist völlig unzuverlässig: Er hat  bereits mehrere wesentliche Wahlkampfversprechen gebrochen.

This entry was posted in deutsch, euromed. Bookmark the permalink.

One Response to Krieg zwischen dem Aggressor, der Türkei, und Syrien in Syrien. Hoch angesehener Experte: Obama suche Kriegsgrund mit Russland vor Amtsende

  1. Pingback: Krieg zwischen dem Aggressor, der Türkei, und Syrien in Syrien. Hoch angesehener Experte: Obama suche Kriegsgrund mit Russland vor Amtsende | Der Honigmann sagt...

Comments are closed.