Euro-Islamischer Professor: Bezahlte türkische und saudi-arabische Islamfunktionäre betrügen leichtgläubigen Westen auf Islamisierung Europas hin. Und der Professor ist noch gefährlicher!

Kurzfassung: Bassam Tibi ist Muslim und emeritierter Professor an der Universität Göttingen.

Er hat eine besonders hinterhältige Form des Islams, den Euro-Islam,  erfunden, der die Antwort auf den NWO-Wunschtraum von Europas Freimaurerpolitikern ist: Europas friedliche Islamisierung – in Zusammenarbeit nit der freimaurerischen CIA-Agentin, der Muslimbruderschaft, deren Plan für Europas Islamisierung eben die manipulierende Euro-Islam durch die Hintertür ist und  bei einem Mitglied in Lugano gefunden wurde. Alles im Einvernehmen mit der EU. Dieser Euro-Islam wird heute u.a. durch Tafiq Ramadan, einen Enkel des Gründers der Muslimburderschaft, gefördert!

Bassam Tibi schreibt regelmässig in der Baseler Zeitung, wo er soeben einen herz-erwärmenden Taqija-Artikel  über die politische – aber keineswegs religiöse – Integration der Migranten in Europa geschrieben hat: Sie können ruhig Muslime bleiben – sollen aber vorgeben, westlich orientiert zu sein. Tibi sei Muslim – und das sollen die Migranten auch bleiben: Das bedeutet aber, jedem Buchstaben des Korans über Mord, Krieg, Betrug gegen die Ungläubigen in ihrer Eroberung für Allahs Weltkalifat nachzukommen – aber diskret, bis das Scharia-Kalifat steht! Sonst ist man nämlich kein Muslin – denn es gibt keinen gemässigten Islam, wie Präs. Erdogan in der Türkei auch sagt.

Nun macht aber Tibi uns in Bezug auf den Euro-Islam einen blauen Dunst vor. Der sei auf unserer Seite! Er erzählt uns wie dagegen die Saudis und Türken zusammenarbeiten und den Dschihad in Europa finanzieren, zwecks dessen Islamisierung. Und sie tun das mittels gut-bezahlte Islam-Beamten, die sich in alles einmischen – und den ”Dialog” mit den leichtgläubigen Europäern – insbesondere mit den Kirchen – führen.

Diese Islam-Beamten bringen ihren deutschen Dialog-Teilnehmern wegen des 3 Reiches vor ein schlechtes Gewissen – wollen aber nicht die bestialischen Demütigungen, Blutschwalle und Kreuzigungen bei der Eroberung des Islams von 2/3 der Länder der Christenheit – und heute noch – reden. Die Beschuldigung der Fremdenfeindlichkeit macht in Deutschland alle Türen auf und die Deutschen still! (Das wissen die Juden seit langem!!). Und die Europäer wollen lieber ihre eigenen Sünden bereuen und diskutieren!

Die Islam-Beamten lügen (Taqija) über die Politik der Muslime (Religion des Friedens) und stellen die armen Muslime (denen der Westen total ungereimt hilft) in die Opferrolle – um westliche Eingeständnisse zu erzwingen. Ihre Taktik ist, die Integration der islamischen Zuwanderer zu Bürgern zu verhindern und darauf zu bestehen, dass Muslime Mitglieder eines islamischen Umma-Kollektivs sind; die Islam-Diaspora zu einer «Enklave» zu organisieren; und die Islamophobie-Keule gegen Meinungsfreiheit und Islam-Kritik einzusetzen.

Die Institution, die diese Politik der Islamisierung verfolgt, heisst die «Europäische Organisation Islamischer Zentren» mit Hauptsitz in Genf. Die Agenda der «europäischen Organisation» ist nicht neu, sie stammt von der Islamischen Liga.

Was Tibi nicht erzählt, ist, dass diese Europäische Organisation das Hauptquartier der Muslimischen Bruderschaft ist, deren Politik sein Euro-Islam ist – verkörpert durch Tafiq Ramadan.

Der Generalsekretär dieser Organisation ist Mitglied des Beratungsbüros der ägyptischen Muslim-Bruderschaft und ehemaliger Berater des abgesetzten Präs. Mursi. Und ihr mutmassliches Oberhaupt ist Präs. Obama!

Also: Einige primitive Muslime laufen Sturm gegen den verrotteten Westen – während die Cleveren sich mit unseren Politikern mittels der Freimaurerei der Muslimbruderschaft verbünden.

*

Die UNO sagt, die EU solle 1.3 Mio. MEHR (muslimische) Migranten JEDES JAHR akzeptieren oder Bevölkerungskrise entgegensehen (The Express 16 Oct. 2016).  

Ich habe so oft beschrieben, wie die Globalisten die leichtgläubigen, besonders marxistisch-feministischen Europäer(innen)  und hier austricksen, um in George Soros selbstzugegebenen Meisterplan der muslimischen Massen-Invasion mit Marxistin Merkels Hilfe eine entscheidende Rolle zu spielen.

Nun bestätigt ein muslimischer Professor, dass dies ein muslimischer Eroberungskrieg (Dschihad) sei, der
1) von der Türkei und Saudi-Arabien gemeinsam finanziert werde und
2) zum Zweck die Islamisierung Europas als Teil des Scharia-Weltkalifats habe.

Dtibiie Baseler Zeitung d. 11. Okt. 2016, von Prof. Bassam Tibi, muslimischer emeritierter Professor für Internationale Beziehungen der Universität Göttingen. Als Islam-Experte schreibt er regelmässig für die BaZ.

“Seit Jahrzehnten verfolge ich die Strategie des in Verbänden organisierten Islams. Diese besteht darin, «Ungläubige» zu täuschen und eine eigene Agenda zu verfolgen.

Das Ziel der Islam-Verbände ist die graduelle Islamisierung Europas, diesmal jedoch friedlich, also ohne einen Jihad zu führen. Was heisst Islamisierung? Schriftgläubige Muslime wollen, dass «Dar al-Islam» (Haus des Islam) auf die gesamte Erde ausgeweitet wird.

Der in Europa in Moschee-Vereinen organisierte Islam pflegt eine antisäkulare und antieuropäische Moschee-Kultur und kämpft mit allen Mitteln für Sonderrechte für die Islamgemeinde; die Islamfunktionäre behaupten, die gesamte Islam-­Gemeinde zu vertreten, obwohl niemand sie hierzu bestellt hat(??).

Europas bereicherte Zukunft: Diese indonesische Frau wurde  23 Male gepeitscht, weil sie ihrem Liebsten zu nahe stand (The Daily Mail 17 Oct. 2016) und von der Bühne weggetragen.

flogging1

 

 

 

flogging2

iese Funktionäre erhalten vermutlich «Sold», entweder von der islamistischen AKP, die seit 2002 die Türkei regiert, oder vom wahhabitischen Saudi-­Arabien.
Islamfunktionäre sind in der Regel keine Theologen. Eine ihrer vielen Waffen ist der Vorwurf der Islamfeindlichkeit gegenüber Europäern, um damit Politik zu machen. Auf der Basis der Opferrolle, die die Islamfunktionäre den ­einfachen Muslimen der Diaspora als Kollektiv zuschreiben, fordern sie mehr Rechte für den organisierten Islam.

Im Kampf um Legitimität mobilisieren diese gut betuchten Islamfunktionäre europäische Meinungsforschungsinstitute, indem sie sie sehr gut bezahlen und instrumentalisieren. Ein Schweizer Beispiel hierfür ist die Politik der «Union europäischer türkischer Demokraten» (UETD) hat im Mai 2016 dem Meinungs­forschungsinstitut GfS den Auftrag gegeben, den Nachweis zu erbringen, dass Muslime in der Schweiz diskriminiert werden. Mit solchen erkauften Forschungsergebnissen geht die UETD an die Öffentlichkeit und betreibt einen weltanschaulichen Krieg gegen Europa, der von Forderungen begleitet wird.

Wtibi-muslim-toleranceährend organisierte Islamfunktionäre Lippenbekenntnisse zum demokratisch-gemässigten Islam ablegen, praktizieren sie «iham» (Täuschung), um ihre Islamisierungspolitik zu ver­decken. Die Politik der organisierten Islam-Verbände besteht darin, die Integration der islamischen Zuwanderer zu Citoyens zu verhindern und darauf zu bestehen, dass Muslime Mitglieder eines islamischen Umma-Kollektivs sind; die Islam-Diaspora zu einer «Enklave» zu organisieren; und die Islamophobie-Keule gegen Meinungsfreiheit und Islam-Kritik einzusetzen. Es ist ein Fakt, dass der grösste Teil der in der Schweiz und Deutschland existierenden Moscheen von Saudiarabien und der Türkei direkt oder indirekt finanziert und kontrolliert werden.

Die türkischen Moscheen sind offiziell der staatlichen Diyanet-Behörde in Ankara untergeordnet. Von dort aus werden vom türkischen Staat bezahlte Imame geschickt. Ein Grossteil der arabischen Moscheen steht unter dem Einfluss der Islamischen Weltliga (al-Rabitah al-islamiyyah). Die Diyanet-­Behörde ist eine staatliche Instanz, die total von der islamistischen AKP ­kontrolliert wird.

Die Institution, die diese Politik der Islamisierung verfolgen soll, heisst «Europäische Organisation Islamischer Zentren» mit Hauptsitz in Genf. Die Agenda der «europäischen Organisation» ist nicht neu, sie stammt von der Islamischen Liga. Ich zitiere hier ein Dokument der Islamischen Weltliga, das in der a-Sharq al-Ausat am 28. Juli 1993 erschienen ist: «Die Islamische Weltliga hat auf ihrer Arbeitstagung in Kairo eine neue Strategie gefordert für die Da’wa (Aufruf zum Islam) … Hierzu gehört der Aufbau islamischer Zentren in Europa … um die dort lebenden Muslime auf ihre Rolle in der Zukunft vorzubereiten … Die Anwendung der Scharia als Richtschnur im Leben der Muslime ist zu fordern.»

Ich füge hinzu, dass das Spiel mit der Opferrolle der Muslime mit der Forderung nach der Scharia zusammenhängt. Aus diesem Zitat geht eindeutig hervor, dass die Islamfunktionäre  islamische Migranten als Missionare für eine Islamisierungspolitik betreiben.

Wie wird die Islamisierungspolitik betrieben? Es werden vorwiegend zwei Instrumente eingesetzt:

1. Ein Propaganda-Krieg; das Ins­trument des Iham (Täuschung) zum Schutz vor Enthüllungen durch zwei Behauptungen: Darstellung der Muslime als Opfer des Westens und Unterstellung einer systematischen Islamophobie. Auf beiden Ebenen werden die Europäer durch Keulen eingeschüchtert, um Sonderrechte zu erstreiten.

2. Das Instrument des christlich-­islamischen Dialogs, der von Täuschung im Sinne von Iham dominiert wird. ­ Der christlich-islamische Dialog beruht auf Täuschungen und westlichem Wunschdenken. Ich wurde danach wegen dieser Aufklärungsarbeit jahrelang belästigt, bedrängt und auch bedroht. Mein Artikel wurde aus dem Zeit-Archiv entfernt . Klar und eindeutig war, dass hier verdunkelt wird.

Gutmenschen-Theologie
Die Imame der türkisch und saudiarabisch dominierten Moscheen gehen aber vom Gebot des folgenden Koran-Verses aus: «Die Religion bei Gott ist der Islam» (Al-Imran, (Sura 3) Vers 19), und erziehen in Europa geborene Muslime im Geiste der Exklusion, bis eine Islamisierung Realität wird.
Von einigen Gutmensch-Islam­experten wird behauptet, den Islam verbinde mit dem Christentum eine historische Ehe, die durch Missverständnisse in eine Missstimmung geraten sei; sie predigen als Heilmittel den «Dialog». Das ist nur Wunschdenken von Kultur-Persönlichkeiten.

In Deutschland existieren Versuche eines Dialoges mit dem Islam seit den frühen Achtzigerjahren. Gesprächspartner waren auf europäischer Seite die Kirchen und christlichen Stiftungen, auf muslimischer Islamgelehrte und Regierungsvertreter. Ab den Neunzigerjahren aber traten türkisch und saudi-arabischfinanzierte,  organisierte Gruppen von Islamfunktionären auf.

Den christlichen Vertretern wurde nicht nur die deutsche Vergangenheit vorgehalten, sie wurden auch für die Kreuzzüge und für den Kolonialismus mit­verantwortlich gemacht. Zugleich verbaten es sich die Muslime doppelzüngig, mit der Geschichte des Jihad konfrontiert zu werden.

Bei den islamischen Jihad-Eroberungen ist viel Blut geflossen, und Muslime haben Nichtmuslimen ihren Glauben oftmals brutal aufgezwungen. Doch darüber zu reden, gilt als Tabu. Lieber reden auch die Christen von ihrer eigenen dunklen Vergangenheit. Es kommt dabei nur ein verlogener Dialog heraus.

Christen müssen sich mit dieser feindseligen Einstellung offen auseinandersetzen, statt weiterhin von Nächstenliebe zu sprechen.

Warum geschieht dies nicht? 

1) die Schuldgefühleäischen Christen in Bezug auf die unrühmliche Vergangenheit ihrer ­Kirche im Dritten Reich.
2)  die gesinnungsethisch verordnete Fremdenliebe der Deutschen, die es ihnen verbietet, zwischen demokratischen und undemokratischen Kulturen zu unterscheiden.
3)  die Angst der christlichen Kirchen vor Machtverlust.  Wer den Monopolanspruch der orthodoxen Muslime bestreitet, gefährdet das entsprechende christliche Monopol.

Die Grundlage muss die Akzeptanz der Gleichberechtigung der Religionen sein. Weder Beschuldigungen noch Selbstbezichtigungen helfen dabei weiter. Weder Islamisten noch schriftgläubige Muslime und erst recht nicht Islam-Funktionäre erfüllen die Bedingungen. 

tafiq-ramadan

Links: Rafiq showing the sign of Mislim faith.

Rafiq Ramadan: “Seit mehr als 20 Jahren verteidige ich die Idee des europäischen Islams. Der ” Euro-Islam” ist eine feste Realität.

Wenn Muslime in der Öffentlichkeit sichtbar sind, Moscheen bauen  und  ihre Religiosität zeigen, bedeutet es, sie fühlen sich zu Hause  und dass sie sicher sind.
Nie zuvor haben wir so eine starke muslimische europäische Mittelklasse gehabt, wie wir heute sehen. Das Projekt des europäischen Islam ein Mega-Erfolg   (Politiken 15 March 2014).

Kommentar
Je sicherer diese muslimische Mittelklasse sich fühlt, um so unsicherer fühlen sich natürlich die Europäer, die wissen, dass der ganze Islam eine Kriegserklärung gegen uns Ungläubigen ist. 

Prof Tibi (und Tafiq Ramadan) verlangt also, dass in Europa der Islam mit der uralten christlichen Religion gleichberechtigt werde. Also, dass Europa die Religion als gleichwertig anerkennen soll, die ausschliesslich darauf hinausläuft, die Welt für die Scharia mit allen Mitteln: Krieg, Mord, Lügen und Betrug zu gewinnen. Dabei verlangt er unsere “demokratisch-gewesene” Gesellschaft abgeschafft sowie totale Unterwerfung unter Allahs unmenschliche Scharia.

Es ist schlimm, was er schreibt, dass die Türkei und Saudi-Arabien organisiert im Einvernehmen mit unseren Freimaurer-Politikern energisch daran arbeiten, unsere Gesellschaften in Scharia-Diktaturen zu verwandeln.
Jedoch, dass so was von den Moscheen ausgeht, wissen allmählich selbst die Massenmedien, obwohl sie es meistens verschweigen.

Hier ist was die dänische TV2 darüber erfuhr,  was die Imame in den Moscheen wirklich sagen: Wir sind jetzt dabei, Europa zu erobern. Nicht in diese Gesellschaften einschmelzen!

Hier sagt ein Imam  genau was im Koran steht: Befürwortet Tötung (Steinigung) von Ehebrecherinnen, Mord an Abtrünnigen usw. wie von  The Daily Mail 29 Febr. 2016 berichtet.

Dieser Wahnsinn ist nun allen Dänen bekannt – und dennoch protestieren sie nicht gegen die muslimische Masseneinwanderung.

Aber noch schlimmer sind Schlangen wie Prof. Bassam Tibi: Sie gewinnen Sympathie für die gleiche mörderische Religion wie die Imame predigen: Sie machen den Eindruck, dass es gemässigten Islam gebe – den es eben laut dem türkischen Präsidenten, Erdogan nicht gibt.
Auf so was wollen unsere Freimaurer-Politiker und- Medien herzensgerne reinfallen: Das erleichtert ihnen ihre  Arbeit auf die satanische NWO zu.

Ich sehe Tibi als Wolf im Schafspelz: Denn er bekennt sich offen zum Islam, dh er folgt dem mörderischen Koran.
Er scheint liberal und demokratisch zu sein – fordert die Muslime auf, demokratisch zu sein, was Blasphemie ist. “Allah hat schon alle  nötigen Gesetze gegeben.”
Logisch dies muss Taqija sein !!

Prof. Tibi vertritt das, was er und seine politischen Verehrer “Euro-Islam” nennen:
The Cairo Review: “Das von Tibi bekannte Konzept des Euroislams schlägt vor, dass Muslime vollständig als Europäer ohne Kompromisse ihrer religiösen Überzeugungen und ohne” Islamisierung” Europas assimiliert werden können, wie es sonst  viele europäische Nationalisten fürchten.

Integration läuft nach Tibi über legale Staatsbürgerschaft oder sogar wirtschaftliche Integration. Sie erfordert die Teilnahme an einer politischen Kultur des Pluralismus.
Er widersetzt sich stark der Alternative  dieser politischen Kultur, in der die Muslime in Europa leben, was er “Parallelgesellschaften” nennt.
Tibi sagt, dass die Muslime sich nicht völlig assimilieren oder ihre Religion vollständig  aufgeben müssen, sondern  diese fünf Prinzipien annehmen: die Trennung von Kirche und Staat, Demokratie, Menschenrechte, religiösen Pluralismus und Zivilgesellschaft.
Wie Tibi sagt: “Ich würde niemals dem widersprechen, was Allah sagt … aber dies ist nicht Allah, dies bist du.”

Genau. Und was Allah sagte, ist der Koran. Ein Muslim ist verpflichtet, nach jedem Wort in diesem Buch zu leben (Sure 3:19, 21:10): Ungläubige zu täuschen und sie zu töten (sicher 9,1-5), sich nicht mit ihnen befreunden, sich nicht integrieren (4: 144) , 5:51).

So ist der Euro-Islam von Prof. Tibi entweder: Aufgeben, ein Muslim zu sein oder vorgeben dies zu tun, während er heimlich für den Islam arbeitet und so die leichtgläubigen Ungläubigen täuscht.

Ich habe über die Taqija – die legale Lüge des Islams geschrieben.

Bassam Tibis Euro-Islam wurde von Rafiq Ramadan aufgenommen, dem doppelzüngigen Enkel des Gründers (Hassan Banna) der Muslimbruderschaft. Dew Euro-Islam scheint die Waffe der Muslimbruderschaft-Freimaurerei in der Islamisierung Europas durch ihren großen Plan in EU-Absprache zu sein, den ich mehrmals beschrieben habe. Alle muslimischen Terrorgruppen sind Mitglieder der MB – und Präs. Obama ist Mitglied – ist möglicherweise sogar der Chef der MB.

Was Tibi nicht erzählt, ist, dass die  Europäische Organisation Islamischer Zentren das Hauptquartier der Muslimischen Bruderschaft in Euuropa ist, deren Politik sein Euro-Islam ist – verkörpert durch Tafiq Ramadan. Der Generalsekretär dieser Organisation ist Mitglied des Beratungsbüros der ägyptischen Muslim-Bruderschaft und ehemaliger Berater des abgesetzten Präs. Mursi.

Also: Einige primitive Muslime laufen Sturm gegen den verrotteten Westen – während die Cleveren sich mit unseren Politikern mittels der Freimaurerei der Muslimbruderschaft verbünden.

This entry was posted in deutsch, euromed. Bookmark the permalink.

One Response to Euro-Islamischer Professor: Bezahlte türkische und saudi-arabische Islamfunktionäre betrügen leichtgläubigen Westen auf Islamisierung Europas hin. Und der Professor ist noch gefährlicher!

  1. Pingback: Euro-Islamischer Professor: Bezahlte türkische und saudi-arabische Islamfunktionäre betrügen leichtgläubigen Westen auf Islamisierung Europas hin. Und der Professor ist noch gefährlicher! | Der Honigmann sagt...

Comments are closed.