Österreichs Präsidentschaftswahl: Nicht die Stimmen, sondern diejenigen, die die Stimmen zählen, zählen. In Brexit auch?

NACHTRAG:  Global Res. 22 June 2016:  Goldman Sachs hat laut einer Quelle zugestimmt,  der”Bleiben”-Seite einen “wesentlichen sechsstelligen Betrag  zu spenden”, während JPMorgan vorbereite eine ähnliche Spende zu machen, so eine andere Quelle, die mit der Angelegenheit vertraut ist.

Ein ehemaliger Goldman-Beamter (Kanadier Mark Carney), der derzeit nicht einmal ein britischer Staatsbürger ist,  führt die Bank of England. So hat Goldman Sachs Insider-Informationen aus der Bank of England, die sie für Spekulation auf den Geldmärkten im Vorgriff auf die Brexit-Abstimmung nutzen kann.

*

Wie Josef Stalin sagte. “Nicht die abgegebenen Stimmen, sondern diejenigen, die die Stimmen zählen, entscheiden das Wahlergebnis.  Wahlen seien nur da, um der Bevölkerung durch eine Illusion der Demokratie zu beschwichtigen!”

Obwohl alle Umfragen vor der österreichischen Präsidentschaftswahl auf Sieg für  den nationalgesonnenen Kandidaten, Hofer, hinwiesen, siegte der EU-Scherge, van der Bellen. Es stellte sich aber heraus, dass es bei der Briefwahl Unregelmässigkeiten gegeben hatte – die  Differenz von nur 31.000 Stimmen haben leicht und unberechtigt van der Bellen  zugeschoben werden können. Verdächtig war schon die Aussage des deutschen Aussenministers, Steinmeier: “Ganz Europa fiel ein Stein vom Herzen”! Die Angelegenheit wurde dem Verfassungsgericht vorgelegt.

Oesterreich-unregeläessigkeitenDWN 20 Juni 2016:
Das österreichische Verfassungsgericht hat Unregelmäßigkeiten bei der Bundespräsidenten-Wahl festgestellt. Bei der Auszählung der Briefstimmen kam es praktisch im ganzen Bundesgebiet zu haarsträubenden Fehlern. Das Wahlgesetz wurde von vielen Stellen wie eine unverbindliche Empfehlung behandelt.
Vor dem Amtsantritt des vorerst “gewählten” Präsidentschaftskandidaten van der Bellen, wird das Verfassungsgericht entscheiden, ob Neuwahlen ausgeschrieben werden sollen.

Infowars 21 June 2016:  Gestern berichteten wir die Geschichte vom “Schwarzen Mittwoch”, als am 16. September 1992 das Vereinigte Königreich aus dem Wechselkursmechanismus der EU (ERM) gezwungen wurde,indem die Bank of England geleert wurde und  dem britischen Pfund erlaubte, frei zu schweben, was dem Sterling einen 15%igen Verlust verursachte.
Das war George Soros ‘ berüchtigter Handel, der die ” Bank of England brach” und  den Ungarn um mehr als $ 1,5 Miliarden reicher machte.

24soros Jahre später ist George Soros wieder da, und diesmal hat er vor der Art der Abwertung gewarnt, die ihn zum Milliardär machte, und die, so glaubt er,  durch das Brexit entfesselt werden würde. Wie er in einem Leitartikel schrieb, unterschätzen die britischen Wähler “grob”die wahren Kosten einer Abstimmung, die zum Verlassen der EU führt, was, so sagt er, “sofortige und dramatische Auswirkungen auf die Finanzmärkte, Investitionen, Preise und Beschäftigung haben würde. “
Er sagt voraus, dass das Pfund “jäh”sinken würde, man würde einen gigantischen Abfall von mindestens 15%  und möglicherweise> 20% bis unter $ 1,15 erleben.

jacob-rothschild Bemerkenswert ist,  Soros ‘ Warnung kommt nur wenige Tage, nachdem Jacob Rothschild selbst  in einem anderen Leitartikel für die Times  besagte, das Verlassen der EU könnte zu einer “schädlichen und ungeordneten Situation” im Vereinigten Königreich führen,  wie er die Briten aufrief  für “Bleiben”  zu stimmen.
Genau wie Soros stellt Lord Rothschild  plötzlich eine seltene Art   humanitärer Fürsorge zur Schau, sagte, die Leser sollten “das Wohlergehen unseres Landes nicht riskieren”, und den europäischen Ländern “geht es besser zusammen”.

Für den Fall, die Drohung  mit den geschlossenen Märkten nicht genug wäre, deutete auch Finanzminister Osborne Massenentlassungen an, sogar  dass die Kündigungen Stunden, nachdem die Briten bei der Abstimmung dafür stimmtem, die EU zu  verlassen, erfolgen könnten.

Es ist in Soros´ und Rothschilds Eigen-Interesse, dass die Menschen fürs “Bleiben” stimmen. Mit nur drei Tagen bis zur Abstimmung haben die Angstmacherei-Taktik, um  den Mord an einer unschuldigen Frau nicht zu nennen, wohl ihre Arbeit durch die Umkehrung  der öffentlichen Meinung getan.

Kommentar
In Anbetracht des Obigen kann man denken, dieses Referendum sei wirklich nur eine große Farce, indem das Verbleiben  im Voraus gegeben ist – unangesehen der wirklichen Abstimmungszahlen.
Übrigens ist das referendum nur richtungsweisend: Die Regierung kann den Volkswillen ignorieren – wenn sie das überleben kann.
Die Bookmakers und deutsche Investoren glauben nicht an Brexit. Nein – denn sie haben Insider-Wissen dass das Referendum manipuliert wird! Ich hoffe, dass ich mich täusche.
Die DWN 23. Juni berichtet, dass wenige sehr reiche Personen/Banken hohe Summen Wetten, um den Eindruck der Stärke der Leave-Seite zu vertuschen. tatsächlich setzen 60% darauf, dass es eine “Leave”-Mehrheit gebe.  

Alle sachlichen Argumente wurden durch den Falsch-Flaggen-Mord an Jo Cox  durch eine offensichtlich gehirngewaschene, psychisch kranke Person vom Tisch gefegt.
Da dies sicherlich nicht im Interesse der Brexit-Seite war – kann man nur auf  schmutziges Spiel von  jemandem auf der anderen Seite raten.

Hier ist wie der Brtrug gemacht werden kann/wird
Kreuze mit Bleistiften können leichr geändert werden. Keine Kugelschreiber werden verwendet!!)

Brexit-ballot-paper_

brexit-ballot-papers2

 

James Delingpole Breitbart 22 June 2016: Täuschen Sie sich nicht, wir stehen gegenüber einem Haufen Bastarden  so entschlossen und skrupellos, dass  sie den grossen bösen Wolf  wie Rotkäppchen aussehen lassen. Diese Jungs haben  hierdurch  alles zu verlieren – und sie werden vor nichts zurückschrecken, um uns daran zu hindern, ihre oft böse erworbenenen Privilegien wegzunehmen, die zu oft der Rest von uns “zu bezahlen haben.

This entry was posted in deutsch, euromed. Bookmark the permalink.

One Response to Österreichs Präsidentschaftswahl: Nicht die Stimmen, sondern diejenigen, die die Stimmen zählen, zählen. In Brexit auch?

  1. Grüezi Anders und die Leserschaft,

    hier nur kurz zu den österreichischen Präsidentschaftswahlen:

    Ohne mich auf die mögliche Wahlmanipulation einzulassen, möchte ich nur mitteilen, dass der “Grüne” Van der Bellen ursprünglich Kommunist war, dann Sozialist wurde und schlussendlich eben “grün” geworden ist.

    Mit allem was dazu gehört: Homosexualität und Abtreibung wird akzeptiert. Van der Bellen glaubt selber nich an einen Gott – soviel mir bekannt ist – und er ist überdies auch chronischer Kettenraucher; was ja wirklich sehr “grün” ist…

    Den anderen Kandidaten, Hofer, kenne ich nicht so genau. Er soll angeblich wirklich Christ sein, wurde mir mitgeteilt. Nach einem Unfall geht er jetzt an einem Stock. Dass er von der FPö ist und sehr eurokritisch ist, macht ihn auf jeden Fall für mich schon sympathischer. Nicht weil es in der FPö noch immer irgendwelche “braune” Restelemente gibt, nein weil ich selber Bilder vom Parteivorstrand Strache gesehen habe, wie er in Israel mit Israelis gefeiert hat. Also nichts von Judenhass oder Hass auf Israelis.

    Habe aber selber 12 Jahre in Niederösterreich gelebt – und weiss das eine: Einen Kandidaten “Van der Bellen” würde ich nie und nimmer wählen.

    Gruss aus der Schweiz.
    Vater von 8 österreichischen Kindern, die auch Schweiz sind.

    martin lauchenauer

Leave a Reply