Der Neue Pakt: Israels Oberrabbiner fordert den 3. Tempel des Antichristen für die Eine-Weltreligion auf dem Tempelberg in Jerusalem JETZT

Das überraschende Bündnis zwischen Russland und Israel ist ein Schlag ins Gesicht der USA – und scheinbar ins Gesicht des Puppenspielers der USA, der London City.

Jedoch, als Entwicklung der hegelschen Dialektik könnte es eine plangemässes Ereignis   sein.
Der grosse NWO-Plan ist in der Bibel verankert. Die Rothschilds sind Talmudisten-Sabbatäer-Frankisten-Satanisten und arbeiten eng mit den Jesuiten zusammen, die die katholische Kirche verwalten, als deren Oberhaupt die Kirche Satan ernannt hat. 

Nun kommt eine Bombe unter den Frieden. Israel nun Basis der NWO Eine-Weltreligion  (The Times of Israel 9.Juni 2016. Netanyahu ist dagegen – aber viele Zeloten sind feuer und Flamme dafür!)

Der Oberrabbiner Israels David Lau, verlangt nun dringend  die Aufführung  des 3. Tempels auf dem Tempelberg für die eine Weltreligion  – und Papst Franziskus, das Oberhaupt dieser EineWeltreligion, und   hier,  unterstütze!

Dies ist satanisch und und wird die muslimische Welt in Kriegsstimmung versetzen – wenn durchgeführt.

Es gibt anscheinend eine Kraft, die die Rothschilds und die jesuiten lenken:  Educate Yourself 8 Nov. 2015:   Der deutsche Historiker, Wolfgang Eggert, sagt die Rothschilds seien Marionetten der chassidisch-jüdischen Sekte, Chabad Lubawitsch.
Eggert glaubt, Deutschland und Israel seien im chassidischen Fadenkreuz. “Deutschland, weil die Chassidim aus der Bibel /Talmud lesen, dass dieses Land der Feind der Juden sei und  getötet werden müsse. Israel müsse brennen, um die Prophezeiung von Harmageddon in zu verwirklichen. Darüber hinaus wiederholen sie einen machiavellistischen, strategischen “Trick”: das Opfer der europäischen Juden im Zweiten Weltkrieg ( “Shoah”), was ihnen  ihr eigenes Land – Israel – brachte.
Eggert zitiert einen weiteren Lubawitscher Rabbi: “Wenn wir die Kette der erschreckenden Ereignisse mit einem chassidischen Auge untersuchen [seit d. 11, Sept.], sehen wir, dass die USA in Richtung der Erfüllung seiner historischen Rolle gedrängt werden, um die  Welt die Sheva Mizwot  [dh Noahide Gesetze] zu lehren.”

Laut Eggert nennen sich Freimaurer seit jeher “Noachide” und integrierten die Statuten in ihre Verfassung so früh wie 1723. Somit sind Freimaurer der Chabad Lubawitsch hörig.

APutin-chabadistsm 25. Juli 2014 schrieb ich einen Artikel über die  Chabad Lubawitsch, die heutigen Pharisäer, Talmudisten. Sie üben kolossalen Einfluss über Juden aus, darunter auf Netanyahu, der glaubt der Ben Josef zu sein, der dem ben David den Weg ebnen soll – durch apokalyptischen krieg. Auch der Judenkönig, Putin, unterliegt einem Lubawitscher Chabadnik, Rabbi Berel Lazar

M.K.Styllinski at Infrakshun  Das Ziel der Chabadniks (oder Lubawitscher) ist es,  in der biblischen “Endzeit“, die Weltgeschehnisse  in Einklang mit Prophezeiungen, die mit der  Wiederkunft des Messias zu tun haben, zu bringen und zu manipulieren. Eine Voraussetzung dafür ist ein letzter Welt-Brand aus dem die geeigneten, reinen und deutlicherweise jüdischen Menschen gerettet werden,  während der Rest von uns zugrunde gehen werden. Aus dem Chaos wird eine neue jüdische Weltordnung  mit ultra-orthodoxen jüdischen Gesetzen errichtet werden. Es ist sehr viel Tatsache.

Jüdischer Henry Makow 11. Juni 2011: Chabad hat enge Beziehungen zu fast jedem bedeutenden Regierungschef auf der Erde. Ihre Kraft leitet sich von zwei Dienstleistungen, die sie den Illuminaten bieten, ab: 1. Chabad arbeitet mit dem israelischen Geheimdienst in Straf-und Geheimdienstoperationen zusammen. 2. Sie fördert eine rassistische Ideologie, die die Zionisten ermutigt, schmutzige Taten zu tun.
Chabad Lubawitscher studieren die Kabbalah, die satanische Glaubensrichtung aus dem 13. Jarhundert, die das  moralische Absolute löscht und glaubt, Gott sei “subjektiv”. Chabad glaubt, die Juden seien das auserwählte Volk Gottes und jeder andere sei Müll (obwohl Gott sie vor 2600 Jahren verwarf Jeremia 34:17-22 , und sie haben ihre letzte Chance verpasst, als sie Christus kreuzigen liessen). Chabad-Anhänger  sehen Rothschilds als ideale karitative Juden. – Daniel A. Rothschild lobte  und war engagierter Verfechter der Chabad-Anhänger.

Die Lubawitscher sind ein Zweig der chassidischen Juden, die ihren Glauben aus dem Talmud und hier (der Rothschild Bibel), und der Zohar (beide als Grundlage der Kabbala gesehen) und schließlich der Tanya (oder “Hatanya”) ziehen –  basiert auf  The Protocols of the Elders of Zion”.

Rebbe Menachem Schneerson starb im Jahr  1994. Ausnahmsweise wird er dennoch als den ben David gesehen, der beim apokalyptischen Untergang Israels von den Toten auferstehen werde  (obwohl Juden die Auferstehung leugnen!) und Israel zur Eine-Welt- Herrscher machen werde.

 Die Jerusalem Post brachte am 19. Oktober 2001 eine Zusammenfassung von Chabad Lubawitsch als: eine starke Kraft mit 2.600 Institutionen weltweit. Sie ist eine Organisation mit immensen weltweiten Finanzressourcen . . . In der Tat ist die Chabad eine Bewegung  von monumentaler Bedeutung. Observante Juden sind zutiefst abhängig von Chabad-Emissionen in der ganzen Welt … ihre Rabbiner beherrschen oder sind bereit, jüdische Gemeinden in einer überraschenden Anzahl von Ländern zu dominieren.

Der jüdische Henry Makow 27 June 2012 zitiert Henryk Pajak´s Buch “Letzter Transport nach Katyn” ( 10 04 2010, pp.280-83). Ich habe diese Seiten mit Google übersetzt und die Angaben überprüft.

georgia-guidestine-textDer Leiter der jüdischen Gemeinde in Charkow und angeblich überzeugter “Feind” der Chabad-Sekte, Edouard Hodos, sagte, die Chabad rufe zur Minderung der menschlichen Bevölkerung auf 600 Millionen Nicht-Juden auf (in Übereinstimmung mit den  Georgia Guidestones links), während die Gesamtzahl der Juden in der  Diaspora offiziell auf rund 13 Millionen geschätzt wird.

Chabad hat grossen Einfluss auf Netanjahu, der glaubt der ben Josef zu sein, der durch einen apokalyptischen Krieg dem ben David, dem Messias, den Weg zu ebnen habe, der die ganze Welt beherrschen soll.
Der sehr einflussreiche Rabbi des Judenkönigs Putin ist der Chabad Lubawitscher Berel Lazar. 

Vor diesem Hintergrund kann man sich nun allerlei erwarten.

Mittels Rothschilds und des Vatikans sowie ihrer Superlogen-Freimaurerei, die ganz einfach Judentum für Nicht-Juden ist, können diese scheinbaren Weltherrscher der Chabad Lubawitsch  die Welt auf den Punkt lenken,  die von den Oberhäuptern der London City und dem Vatikan – oder eher von ihrem Oberhaupt, den sie Luzifer nennen – und hier und  hier  und hier und hier – gewünscht ist.
Dieser Punkt sind die apokalyptischen Bibelprophetien in Hesekiel 38,39 und Jesaja 17,  Jeremia 25:29…, Joel, Habakkuk, Lukas 21, Matth. 24, und viele mehr.

Dieses Bündnis bedeutet “Frieden” in Palästina unter Israels Bedingungen: Den Palästinensern wird ein ganz kleiner Teil des Landes überlassen.

Aber damit sind nicht alle einverstanden:
Haaretz 14 Oct. 2007: 
 Kurz vor seinem Tod protestierte der ehemalige Aschkenazi- Oberrabbiner, Avraham Shapira, gegen den Plan, jüdische heilige Stätten unter ausländische Kontrolle zu stellen.
“Das Land Israel gehört dem Volk Israel und wurde uns durch den Schöpfer der Welt als Erbe gewährt. Weder der Premierminister noch irgendjemand sonst hat das Recht, Gebiete  oder sogar ein Sandkorn des Heiligen Lands, Israels, zu verschenken”, schrieb Shapira. Er unterzeichnete das Dokument zusammen mit dem ehemaligen sefardischen Oberrabbiner, Mordechai Eliyahu.

Die Palästinenser stimmen wohl auch nicht zu.

Chabad Lubawitsch Rabbi Manis Friedman Haaretz 9 June 2009: “Der einzige Weg, einen moralischen Krieg zu kämpfen, ist die jüdische Art: Ihre heiligen Stätten zerstören,  Männer, Frauen und Kinder (und Rinder) töten.”

Also, es gäbe wahrscheinlich einen Bürgerkrieg in Israel an dem Tag, an dem  das Heilige Land geteilt wird.

Also, was besagt die Bibel  über Bürgerkrieg in Israel gerade bevor Gott das Kommando übernimmt?
Sacharja 13:7 Schwert, mache dich auf über meinen Hirten und über den Mann, der mir der Nächste ist! spricht der HERR Zebaoth. Schlage den Hirten, so wird die Herde sich zerstreuen, so will ich meine Hand kehren zu den Kleinen.   14: 14 Denn auch Juda wird wider Jerusalem streiten (in diesem letzten apokalyptischen Krieg gegen Jerusalem, den ich als einen Atomkrieg verstehe).

Dies könnte Putin und allen anderen Grossmächten der Welt – wieauch bei Sacharja geschrieben steht – als Gog (Hesekiel 38,39) einzugreifen, der heisseste Wunsch der Chabadniks.

Die Zeichen stehen auf Krieg a la Albert Pike

This entry was posted in deutsch, euromed. Bookmark the permalink.

49 Responses to Der Neue Pakt: Israels Oberrabbiner fordert den 3. Tempel des Antichristen für die Eine-Weltreligion auf dem Tempelberg in Jerusalem JETZT

  1. Berliner says:

    Ich verstehe leider immer noch nicht warum Deutschland der Feind der Juden sein soll.
    Allein an Hitler und seinen Jungs kann es ja nicht liegen.
    Oder sind gar die Deutschen das Volk Gottes und die Juden wollen nicht das dass rauskommt?
    Eine weiterführende Antwort wäre schön!

  2. Anders says:

    Hallo berliner und Andrea.

    Man kann wohl nur raten warum, die Deutschen im Laufe der Geschichte so verhasst wurden.
    Dass die Deutschen Gottes auserwähltes Volk sein sollteN ist ein unbelegter Wunschtraum, der durch Bismarcks Imperialismus und das 3. Reich widerlegt wurde.

    Ich mutmasse, dass Mayer Amschel Rothschild und seine Vorfahren in der Judengasse 148 in Frankfurt sich ausgestossen gefühlt haben, weil sie sich selbst isolierten und Wucherer waren.

    Ich habe aber irgendwo gelesen, dass der entscheidende Grund war, dass es in der Kaiserzeit Deutschland, das keine Rothschild-Zenralbank hatte, wirtschaftlich und industriell viel besser ging als den Ländern, die durch diese Zentralbanken den Rothschilds unterworfen waren.

    ”Wettbewerb ist eine Sünde”, sagte John D. Rockefeller – also musste man die Konkurrenten beseitigen oder beherrschen. Dies war der wirkliche Grund für den 1. und 2. Weltkrieg – ausser dass der 2. auch als der Sprung nach vorne für die Rothschild-NWO durch die Schaffung der These für den 3. Weltkrieg, Israel, war.

  3. esther says:

    Für mich hat die Ausrottung des Deutschen Volkes u.a damit zu tun, dass Luther ( man mag ihn wollen oder nicht ) von Deutschland aus eine Reformation in Gang gesetzt hat, sich gegen ” die Juden ” gewehrt hat weil er den Talmud erkannte und dessen satanische Grundlage, und die Kathl. Kirche bloß getsellt hat. Selbst wenn er innerlich vielleicht lehrmäßig nicht ganz loskam weil er es eben auch noch nicht erkannte.
    Tja, Satans Rache … gegen Deutschland und Europa…
    Aber Jesus ist und bleibt der Sieger und das haben diese Zerstörer der Christenheit nicht erkannt und Jesus sprach ja schon vor 2000 Jahren von der Synagoge Satans…

  4. esther says:

    Noch etwas… wenn wir glauebn das es ” der Islam ” ist der die Welt beherrschen will, dann sollen wir darüber nachdenken was Jesus gesagt hat. Jesus wußte das es die Synagoge Satans ist dei die Welt untertan machen wird… Der geistliche Kampf der sich hier abpsielt ist JAKOB gegen ESAU……. Esau als geistliche Macht hat seinem Bruder NIE vergeben dass ihm das “Erstgeburtsrecht streitig” machte.
    Esau will es wiederhaben, hat aber die Wahrheit nicht verstanden, dass GOTT Jakobs Linie auserwählt hatte den MESSIAS hervorzubringen. So kämpfen diese beiden fleischlichen Linien um diese Erde und beide haben JESUS CHRISTUS nicht im SINN, sondern ihre fleischliche Natur.
    Diese Erde gehört Gott, dem Schöpfer und Vater des HERRN JESUS CHRISTUS, und Gott wird sie zurück bekommen. Wenn der Tempel gebaut wird, dann werden Gottes Gerichte die Erde in zunehmenden Maß treffen und NUR der TEMPEL JESUS CHRISTUS ist die EINZIGE ZUFLUCHT!”

  5. Ben says:

    3 wichtige Reiche wurden über Concordate aus dem Vatikan bzw. aus dem “Kirchenstaat” bewilligt:

    1. Reich = Heilige römische Reich von 800 n.Chr. bis 1806 n.Chr. (ab dem späten 15. Jhd. auch Heiliges Römische Reich Deutscher Nation)
    2. Reich = Deutsches Kaiserreich von 1871–1918
    3. Reich = Deutsches Reich 1933 bis 1945

    Deutschland spielt folglich eine zentralle Rolle. Und auch jetzt. Stichwort Flüchtlingspolitik und EU. Siehe dazu auch diese Grafik:
    https://3.bp.blogspot.com/-ae_gYBY1riA/VEaV0p7IYRI/AAAAAAAAJS4/6QVOEmHM2zY/s1600/Nebuchadnezzar's%2Bdream%2B001.jpg
    Und auf dem berüchtigten Economist Cover 2016 ist Merkel in der Mitte:
    http://www.kyrim777.com/economist2016large.jpg

  6. Leo says:

    – 26/02/15
    Russische Armee beginnt Manöver im Grenzgebiet zu Estland und Lettland
    ….die Übungen mit rund 2000 Soldaten in der Region Pskow seien bis Samstag vorgesehen

    – 19. März 2015
    An der Militärübung sind nun 80.000 russische Soldaten beteiligt.
    ….Zudem seien inzwischen 220 Kampfflugzeuge im Einsatz.
    ….3.000 Soldaten und schwere Waffen auf der Pazifikinsel Sachalin nahe Japan zusammengezogen.

    – 29. Mai 2015
    Russland veranstalten Manöverim Ural und Westsibirien ungefähr 250 russische Flugzeuge und 12.000 Soldaten mobilisiert.

    – 14. September 2015
    95.000 Soldaten 7000 militärischen Fahrzeugen im Einsatz – Russische Armee beginnt Großmanöver…

    Das russische Verteidigungsministerium gibt für das Jahr 2015 insgesamt 4000 Übungen an……

  7. Leo says:

    Die jüngsten Vorfälle mit den Russen

    Doch in letzter Zeit biegen die Russen ständig um die Ecke. Fast überall. Ein kleiner Auszug aus der Liste jüngster Vorfälle:

    Am 9. Juni erklären die schwedischen Streitkräfte, sie hätten Ende April ein Seemanöver eingestellt, weil unterseeische Aktivitäten einer unbekannten Macht beobachtet worden seien. Im Oktober 2015 und im Juni 2014 hatte die schwedische Marine russische U-Boote in ihren Gewässern geortet.

    Am 7. Juni ortet die Nato-Luftabwehr eine russische Antonow-26 im Luftraum über Estland. Die estnische Regierung protestiert in Moskau.

    Ebenfalls am 7. Juni wird eine russische Maschine vom Typ Tu-142 über Syrien beobachtet. Das Flugzeug ist für die Ausforschung gegnerischer U-Boote ausgelegt.

    Am 17. Mai steigen britische Typhoon-Kampfflieger auf, um fünf russische Flugzeuge abzufangen, die sich ohne Identifizierung dem britischen Luftraum nähern.

    Am 28. Mai werden fünf russische U-Boote im Nordatlantik gesichtet. Ein kanadisches U-Boot und Schiffe verbündeter Nationen werden entsandt, um den Verband zu stellen.

    Am 17. Februar wird ein russischer Bomber nahe dem britischen Luftraum abgefangen. Ähnliche Vorfälle gab es mindestens sechs Mal in den zwölf vorangegangenen Monaten. Im Februar 2015 hatten sich russische Kriegsschiffe der Südküste Englands genähert

    http://www.welt.de/politik/ausland/article156103162/Russische-U-Boote-fordern-die-Nato-im-Atlantik-heraus.html

  8. corax says:

    Tempelbau mit deutscher Hilfe?

    „Konrad-Adenauer-Zentrum“ in Jerusalem * hat eine fromm-jüdische Gruppe für „Interreligiösen Dialog“ eine „Friedensvision“ vorgestellt, wie sich am „Ende der Tage“ Judentum, Christentum und Islam friedlich vereint den Jerusalemer Tempelberg teilen könnten…
    (*Angela Merkel und zahlreiche CDU Politiker sind Mitglieder der K-A-Stiftung)

    Ein israelischer Talmudschüler, Joav Frankel, hat fünf Jahre lang geforscht, ob es im jüdischen Religionsgesetz oder bei „bedeutenden Rabbinern“ Einwände gäbe, den Salomonischen Tempel nicht an der Stelle des „Allerheiligsten“, sondern ein paar Meter weiter nördlich zu errichten. Es wird auf dieser Internetseite ein Bild – eine Vision beschrieben, wo Juden, Muslime und Christen miteinander vereint sind. Unter den abgebildeten Figuren sind orthodoxe Juden in polnischer Tracht, Araber mit Keffije (das Kopftuch für arabische Männer) und Frauen mit Kopftuch zu erkennen. Die „Christen sind „nicht mit Kreuz“ oder Kutte gekennzeichnet.
    Über der Traumvision der Symbiose der drei Religionen schwebt ein Regenbogen. Durch das Goldene Tor, das sich bei der Ankunft des Messias wundersam öffnen wird, strömen Christen zum islamischen Felsendom und jüdischen Tempel. Frankel glaubt fest an seine Friedensbotschaft und an die Symbiose der drei monotheistischen Religionen, obgleich er eingesteht, dass Gott da nachhelfen müsse, damit Christen und Moslems ihre Ansichten ändern… aber auch die Juden, ehe sie sich einig würden. (http://www.hagalil.com/2009/06/tempel/)

  9. Lars K. says:

    Hallo,

    warum wird immer soviel durcheinander gewürfelt?

    Die Rothschilds sind “nur” die Schatzmeister des Vatikan.
    Die Jesuiten kontrollieren alles. ALLES.
    Das Papsttum ist der Antichrist.
    Der Vatikan ist die Hure Babylon.

    Leider ist Wolfgang Eggert Atheist. Wenn er den Heiligen Geist hätte könnte er die vielen Fakten verbinden. Dann wäre er aber höchst wahrscheinlich schon “gestorben wurden”.

    So wie es Esther geschrieben hat sehe ich es auch.
    Wir Deutschen sind die Wiege des Protestantismus. Es ist genau so wie Luther es gesagt hat… Papst=Antichrist. Wegen ihm, bzw wegen des daraus entstandenen Protestantismus wurden ja erst die Jesuiten gegründet. (Siehe: Schwur der Jesuiten)
    Deswegen sind wir der Erzfeind der katholischen Kirche. Bismarck hat als letzter versucht die Jesuiten los zu werden. Die Rechnung für diese Frechheit bezahlen wir bis heute.

    Mit Hitler hat das nix zutun. Er hat seine von den Jesuiten zugewiesene Rolle perfekt erfüllt. Wissend oder unwissend tut dabei nix zur Sache.

    Man muss halt wissen wie die Jesuiten arbeiten. Dazu kann ich die Buchbesprechung “Rulers of Evil” von Joggler66 empfehlen. Wirklich sehr aufschlussreich. Ich habe auch lange an eine zionistische Weltverschwörung geglaubt. Die Zionisten sind aber genau so von den Jesuiten kontrolliert, wie alle anderen NWO-Protagonisten auch. Jeder spielt seine Rolle in diesem satanischen Theaterstück.

    Kurz gesagt: Es ist der General der Jesuiten, also der schwarze Papst, welcher an der Spitze der Pyramide steht. Über ihm …Luzifer

    –> Herrscher des Bösen – Rulers of Evil
    https://www.youtube.com/watch?v=OBNoweKeGko

    –> Geheimnis der Jesuiten (Zitatsammlung)
    https://www.youtube.com/watch?v=5ds_chpQMzU

    –> Christus oder Antichristus – Was wählst du?
    https://www.youtube.com/watch?v=MmZ4s1ijwyc

    –> Buch: Die verborgene Geschichte der Jesuiten (PDF)
    http://der-weg.org/fileadmin/Die-verborgene-Geschichte-der-JESUITEN-Edmond-Paris.pdf

    Seid gesegnet
    Möge Jesus Christus bald kommen

  10. Ben says:

    Hallo Lars K.,

    ist es aber nicht so, dass der Protestantismus die gewollte Antithese zur These Katholizismus ist? Und die Synthese wird der Luziferianismus sein?
    Und ist der geschaffene Protestantismus nicht Teil der biblischen Prophezeiung, welche die Lubawitscher/ Vatikan/ Satan alle erfüllen wollen, um die Massen zu täuschen?
    1. Siegel = Evangelium wird verbreitet
    2. Siegel = Evangelium wird bekämpft
    3. Siegel = Kompromisse kommen ins Evangelium
    4. Siegel = katholische Kirche bewirkt, dass das Evangelium zu 1/4 stirbt.
    5. Siegel = Reformation
    6. Siegel = Erdbeben/ Sonnenfinsternis/ Blutmond/ Sternenregen
    7. Siegel = Beginn 7 Posaunen

  11. Anders says:

    Danke, Lars K.

    Ich sehe es auch so: Ich sehe die Jesuiten als die Ideologen und die Rothschilds als die Exekutive,
    Jedenfalls sehe ich sie als unzertrennbar mit einander verflochten http://new.euro-med.dk/20150226-jesuiten-1890-fuhrer-der-judischen-elite-schufen-zionistisches-werkzeug-den-antisemitismus-judische-nwo-elite-infiltriert-und-nutzt-freimaurerei-um-christenheit-und-westliche-kultur-zu-vernich.php

    Aber auch die Jesuiten unterliegen ein paar höheren Mächten. Ignatius Loyola und die ersten Jesuiten waren Krypto/Marano-juden. Loyola war aus einer jüdischen Adelsfamilie, die den Muslimen gedient hatte, so habe ich es verstanden. Die Familie hatte die Wahl, zum Christentum zu konvertieren oder Spanien nach der Reconquista zu verlassen. Die Familie konvertierte pro Forma – sie und die anderen Maranojuden blieben aber im Herzen Talmudisten.
    Und sie lebten nach den Regeln des Talmuds: waren revolutionär, hasserfüllt – und zwar dermassen, dass die katholischen Majestäten in Spanien und später Frankreich sie des Landes verwiesen. Im Jahr 1773 zwangen sie den Papst, den Orden (bis 1814) aufzulösen.

    Im Grunde sind die Jesuiten immer noch Talmudisten. Daher bat oder eher befahl am 1. Pfingsttag 2014 das jüdische B´nai B´rith Mitglied, ehemaliger israelischer Premier Minister, Aussenminister und Präsident, Shimon Peres Papst Franziskus, das Oberhaupt der Eine-Welt-Religion zu werden http://www.cfnews.org/page88/files/53206c160fbe7bd0f732258be75cb976-296.html.

    Peres lobhudelt Menachem Schneerson, den Lubawitscher Rebbe und Messias http://www.chabad.org/news/article_cdo/aid/2381784/jewish/Israel-President-Shimon-Peres-Lauds-the-Rebbe-and-His-Emissaries.htm – eröffnet Chabad Lubawitsch Schulen http://www.chabad.org/news/article_cdo/aid/1607874/jewish/President-Peres-Opens-Academic-Year-at-Chabad-Run-School.htm und regt den Einsatz der Lubawitscher Chabad an http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/128644#.V18nBjXY6C4.

    Das lässt mich glauben, dass Wolfgang Eggert Recht hat: Die Lubawitscher – nicht der Jesuiten-Papst – steuert die Eine-Welt-Religion, obwohl die Päpste nun seit 1986 die jährlichen heidnischen Interfaith-Gebets-Treffen leiten.

    Wenn der Papst die wirkliche Treibkraft wäre, würde Peres nicht den Papst zum Oberhaupt der Eine-Weltreligion ernennen, wie es de facto geschah. Das würde er selbst tun.

    Das satanische 2. Vatikankonzil wurde von Krypto/Marano-Juden zustande gebracht und dirigiert http://www.todayscatholicworld.com/death-blows-to-v2.htm. Sowohl Benedikt XVI als auch Johannes Paul II hatten jüdische Mütter wie auch Paul VI – der Papst während des 2. Vatikankonzils https://www.google.dk/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=3&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwjnvI-ZgKbNAhVBqiwKHWT0Aq0QFgguMAI&url=https%3A%2F%2Fen.wikipedia.org%2Fwiki%2FThree_Popes_and_the_Jews&usg=AFQjCNFA4YkooOH0uvUZXULNBCnd3aP_wA

    Somit auch die Schwarze Messe in der Nacht 28/29. Juni 1963 in der Cappella Paolina im Vatikan http://euro-med.dk/?p=29102, wo anscheinend Joseph Ratzinger Satan als das Oberhaupt der Kirche Inthronisierte – mit Anschluss an Albert Pikes Southern Division of the Scottish Rite Freimaurerei in Charleston, USA.

    OK. Ich sehe also die Jesuiten als der Spitze des Judentums hörig.

    Aber Laut Jesus Christus sind die Pharisäer – d.h. heute besonders die Chabadniks – Satanskinder (Johannes 8:44, Matth. 23:33). Das bestätigte der einflussreiche Jude Harold Rosenthal http://www.antichristconspiracy.com/HTML%20Pages/Harold_Wallace_Rosenthal_Interview_1976.htm- und wurde deswegen ermordet!

    Also stehen auch die Chabadniks unter Kommando – und zwar des Satans!

  12. Kaphorn says:

    Ich empfehle mal die Gnosis zu studieren….

  13. esther says:

    und die treffen sich ALLE, alle Jesuiten, Chabadniks, Rabbiner oder was weiß ich noch für ” Weltherrscher “, in der Sixtinischen Kapelle, denn das ist eine Originalgetreue Abbildung des zerstörten Tempels SALOMONS.. googlet mal und lest es.

    Der Vatikan und die Chabad Lubowitscher arbeiten zusammen denn die haben auch Auschwitz geplant damit man ” das Land ” wieder einnehmen kann.

    NUN, es wird, wie schon einmal geschrieben hier, nun noch mehr ” Opfer ” geben müssen, nämlich 6 Milliarden,, eines Menschen Zahl! Dann haben wir da auch die 6 6 6, denn der Auszug aus Ägypten waren ja 600.000 mit Kindern und Frauen.
    Und Rothschilds sind die Geld/Aus/Geber… ja so ist es.

    Nochmals Jakob gegen Esau ist im Gange zum letzten Gefecht. Glaubt es oder nicht… 🙂 <3

  14. esther says:

    Danke Lars K… sehr gute und aufschlußreiche Videos.. sollte man sich ansehen…
    Wir müssen glaueb ich lernen dass der satan VIELE Engel mitnahm, die so genannten gefallenen Engel, Dämonen die über Fürstentümer und Gewalten herrschen an den Himlischen Örtern. Das bedeutet alle die Namen die hier oben genannt wurden, sind diejenigen die die Werkzeuge dieser Damönenherrscher und sie bilde ein Netzwerk. So arbeiten sie alle zusammen, jeder an seinem Platz bis sie ihrem ” CHef “, satan das vollendet haben das er israel einnehmen kann mit jerusalem als seiner hauptstadt, das ist ja sein ziel! Gottes Segen

  15. Anders says:

    Hallo, Kaphorn.

    Das ist richtig. Gnosis – ja.

    Ich habe in diesem Blog oft davon geschrieben, das die Gnostiker reinen jüdischen Ursprung hat – laut der jüdischen Enzyklopedie – sowie ganz besonders von ihren heutigen Vertretern, den Freimaurern und den Talmudisten/Pharisäern.

    Zuerst wollten die Alexandriner-Pharisäer der Lehre Christi die Philosophie Platons beimischen, und zwar so grob, dass Bischof Irenäus von Lyons (Lugdinum) die Kirche davor kräftig warnen musste. Mittels des Nicäa-Konzils 325 vermischten die Katholiken die Lehre Christi mit römischem Heidentum (Mitras, Isis/Venus, lateinische Sprache). Und bauten die kirche nach dem Vorbils des römischen Staates auf.

    Ausserdem hatten die Pharisäer in Alexandria versucht, mit dem Arianismus die Lehre Christi
    zu verderben. Der wurde in Nicäa verketzert – lebte dennoch weiter z.B. in den gothischen Eindringlingen in den Balkan und später Norditalien, Frankreich, Spanien (Wisigoten).

    Die Albigenser hatten auch davon gelernt.

    Anscheinend hatten auch die Tempelritter von dieser Ketzerei gelernt: Sie wollten Christentum (oder was noch von der Lehre Christi übrig war) mit dem Islam verschmelzen – weshalb (und wegen seiner Reichtümer) der Orden 1312 aufgelöst wurde.

    Jedoch von diesen Gnostikern lebten einige ausserhalb Frankreichs weiter – im Christusorden in Portugal sowie in Schottland .

    Ihr Gedankengut wurde von den Jesuiten (von krypto/Marano-Juden gestiftet) übernommen – und ging von ihnen in die ”moderne” Freimaurerei über. Die Urheber der ”modernen” freimaurerei waren die Rosenkreuzer, die mit dem Jesuiterorden mehr oder weniger verschmolz http://freimaurer-wiki.de/index.php/Jesuiten

    Daher ist es wahrlich kein Wunder, dass der heutige jesuiten-Papst sich für den gnostischen Gedanken der Verschmelzung der Religionen der welt in eine ungeniessbare Suppe einsetzt.
    Es ist ganz richtig die alte pharisäische Gnosis – der Versuch, mindestens die Lehre Christi zu töten, nachdem sie erkennen mussten, dass sie ihn auf Golgatha doch nicht hatten töten können.

    Daher verlangt nun ein pharisäischer Rabbi dieses Tempel für die eine welt-Religion. Daher befahl am 1. Pfingsttag 2014 der ehemalige israelische Präsident und Ministerpräsident, B´nai B´rith Freimauere und Chabad Lubawitsch Fan Papst Franziskus, das Oberhaupt der Eine-Welt-Religion zu werden. Daher fördert Franziskus die Muslimische Masseneinwanderung die die kläglichen Überreste der Lehre Christi total verschmelzen wird – und für seine ”christliche” Herde lebensbedrohlich ist.

    Ja die Gnostiker trumphieren – wie lange noch?

  16. Christoph says:

    „Wenn er den Heiligen Geist hätte könnte er die vielen Fakten verbinden.“

    Man braucht Gott nicht um die Lügen zu verstehen, sondern man braucht Gott um der Lüge zu entfliehen, denn die menschliche Natur ist zu schwach um der Lüge zu entsagen. Nur die Gabe des Heiligen Geistes gibt uns die Kraft dem Evangelium zu folgen und nicht den Lügen dieser Welt. Jesus macht uns nicht die Lügen dieser Welt bewusst. Jesus schenkt uns Kraft dem Wort Seiner Wahrheit zu folgen. Der Teufel versucht die Gläubigen von der Wahrheit zur Lüge zur Verführen, damit sie der Lüge mehr glauben als der Wahrheit und er weiß die Gläubigen zu täuschen. Die Wahrheit ist das Wort Gottes, das Evangelium, die „Frohe Botschaft“, dass der Tod in Jesus Christus besiegt ist. Nicht der Tod ist das Ende, sondern der Anfang der Ewigkeit und die Ewigkeit hat keinerlei Anteil mit dem Lügen des „Vaters der Lüge“.

    Aber der Tröster, der Heilige Geist, den mein Vater senden wird in meinem Namen, der wird euch alles lehren und euch an alles erinnern, was ich euch gesagt habe. (Johannes 14,26)

    Der Heilige Geist erinnert uns nicht daran, was der Geist dieser Welt uns glauben machen möchte, sondern erinnert uns an die Worte Jesu Christi. Es geht allein um das Studium der Bibel in der Erkenntnis des Heiligen Geistes im Namen Jesus Christus, um die tiefen des Evangeliums und nicht die Lügen dieser Welt zu ergründen. Die Gläubigen glauben an die Wahrheit des Wort Gottes und folgen nicht den Lügen des Teufels.

    Prüft, was dem Herrn wohlgefällig ist, 11 und habt nicht Gemeinschaft mit den unfruchtbaren Werken der Finsternis; deckt sie vielmehr auf. 12 Denn was von ihnen heimlich getan wird, davon auch nur zu reden ist schändlich. (Epheser 5,10-12)

    Viele machen es sich sehr einfach und erklären ihren „Dienst“ mit diesem Vers. Ist die Aufklärung wirklich der Dienst Jesu Christi? Ist es nicht so, das wir Gemeinschaft mit den unfruchtbaren Werken der Finsternis haben durch den Glauben an die Lügen des Teufels? Heilte Jesus die Kranken durch die Lügen des Teufels oder heilte Er die Menschen durch die Kraft des Evangelium?

    Jesus sprach niemals über die Ziele des Vaters der Lüge, sondern gab Zeugnis von Seinem Vater der Wahrheit. Er sprach über die Verheißungen des Wort Gottes. Er betete nicht den den Teufel an, sondern den Gott des Evangeliums. Er diente den Menschen durch die Heilung des Wort Gottes und nicht durch die Kraft des Wortes der Lügen dieser Welt. Aber die Bibel gebietet uns noch viel mehr.

    Dein Auge ist das Licht des Leibes. Wenn nun dein Auge lauter ist, so ist dein ganzer Leib licht; wenn es aber böse ist, so ist auch dein Leib finster. (Lukas 11,34)

    Studierst Du das Wort der Lüge oder das Evangelium der Wahrheit Jesu Christi?

    Die Liebe sei ohne Falsch. Hasst das Böse, hängt dem Guten an. (Römer 12,9)

    Wie viel Zeit schenkst Du den Lügen dieser Welt und wie viel Zeit schenkst Du Jesus Christus?

    Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem. (Römer 12,21)

    Das Böse hat die Kraft uns unbewusst nach unten zu ziehen, ohne dass wir es wirklich bemerken. Wir fallen fast automatisch. Der Wahrheit zu folgen kostet uns viel Kraft, denn wir müssen uns zu Gott emporheben. Wir müssen uns von dieser Welt trennen, sie überwinden, um in Frieden mit Gott zu leben. Die Welt zu überwinden, heißt aber auch die Lügen dieser Welt zu überwinden um die Wahrheit zu leben. Das Geist mag willig sein, aber dass Fleisch ist schwach. Unser Glauben sollte nicht nur ein Lippenbekenntnis sein, sondern voller Werke und Wunder im Namen Jesus Christus sein. Das Evangelium ist der Dienst Jesu Christi und bist Du Jesus in deinem leben und wirken gleich geworden?

    Meidet das Böse in jeder Gestalt. (1.Thessalonicher 5,22)

    Das Studium der Bibel ist ein Studium im Heiligen Geist Gottes. Jesus, der einzige Lehrer, lehrt uns durch die Erkenntnis des Heiligen Geistes die Wahrheit Jesus Christus und nicht die Lüge Satans. Das Reich Gottes hat keinen Anteil am Reich dieser Welt. Himmel und Erde werden vergehen, die Lüge aber stirbt im Feuer der Hölle, damit die Wahrheit zu einem ewigen Leben in einem neuen Himmel und einer neuen Erde aufersteht. Im Reich Gottes wird die Wahrheit ewiglich, aber die Lüge wird verdammt sein und alle, die ihr folgen.

    Jesus wird dir, von Angesicht zu Angesicht, die Wahrheit offenbaren und damit die Lügen zerstören. Du folgst der Wahrheit und lässt die Lüge links liegen. Du befasst dich nicht mit dem Studium der Lügen, sondern studierst die Wahrheit des Evangeliums. Wir trachten danach die Wahrheit in Fleisch und Blut zu leben, um wie Jesus im Reich Gottes, von den Toten aufzuerstehen. Wir sterben die Lüge im Fleisch, sterben die Sünde im Fleisch, ob wir wollen oder nicht.

    Und fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib töten, doch die Seele nicht töten können; fürchtet euch aber viel mehr vor dem, der Leib und Seele verderben kann in der Hölle. (Matthäus 10,28)

    Aber unser Geist kann ewiglich Leben in der Auferstehung Jesu Christi. Das Fleisch stirbt den Tod des Sünders, aber wir können Gott gleich sein in der Auferstehung der Wahrheit im Heiligen Geist. Wenn dein Geist aber nicht in Jesus Christus aufersteht, so wird dein Geist ewiglich sterben. Wir werden Gott nicht gleich im Geist dieser Welt. Dem Geist des Vaters der Lüge. Seine Lügen haben nicht nur das Fleisch zur Sünde verführt, sondern können den ganzen Menschen verdammen.

    Da redete Jesus abermals zu ihnen und sprach: Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben. (Johannes 8,12)

    Das alles aber wird offenbar, wenn’s vom Licht aufgedeckt wird; 14 denn alles, was offenbar wird, das ist Licht. Darum heißt es: Wach auf, der du schläfst, und steh auf von den Toten, so wird dich Christus erleuchten. 15 So seht nun sorgfältig darauf, wie ihr euer Leben führt, nicht als Unweise, sondern als Weise, 16 und kauft die Zeit aus; denn es ist böse Zeit. 17 Darum werdet nicht unverständig, sondern versteht, was der Wille des Herrn ist. 18 Und sauft euch nicht voll Wein, woraus ein unordentliches Wesen folgt, sondern lasst euch vom Geist erfüllen. 19 Ermuntert einander mit Psalmen und Lobgesängen und geistlichen Liedern, singt und spielt dem Herrn in eurem Herzen 20 und sagt Dank Gott, dem Vater, allezeit für alles, im Namen unseres Herrn Jesus Christus. (Epheser 5,13-20)

    Jesus, nicht der Mensch, wird alles Aufdecken durch die Wahrheit Seines Wortes. Die Lüge wird uns verdammen aber das Evangelium ist der Weg zum ewigen Leben in Jesus Christus. Die Lüge wird nicht erklärt, sondern dadurch offenbart, dass wir die Wahrheit Jesus Christus, das Wort Gottes leben in Fleisch und Blut. In einem Leben mit Gott hat die Lüge keinen Raum. Studiere das Wort Gottes und hör auf das, was Gott dir sagt und nicht der Geist dieser Welt. Wir erkennen Satan nur durch die Wahrheit Jesu Christi. Wenn jeder Gläubige die Wahrheit lebt, dann wird er keine Lust und keine Zeit darauf verschwenden auch nur ein Ohr dem Teufel zu widmen. Denn Seine Lügen haben keinen ewigen Schatten, sondern enden im sterben dieser Welt.

    Ich weiß wohl, dass ihr Abrahams Kinder seid; aber ihr sucht mich zu töten, denn mein Wort findet bei euch keinen Raum. (Johannes 8,37)

    Viele von Euch beschäftigen sich doch nur noch mit diesem Lügen! Auch ich bin schuldig. Diese Lügen, diese Verschwörungstheorien sind dabei eine ganze Generation zu vergiften, in ihrem denken und handeln und wenn Du ehrlich mit dir selbst bist, dann hat es auch dein Leben schon vergiftet. An was glaubst Du wirklich? An die Lügen dieser Welt oder an die Herrlichkeit Jesu Christi, der dieses Chaos beenden wird, um die wahren Gläubigen zu erretten? Kannst Du ohne diese Lügen in der Wahrheit des Evangeliums Jesu Christi leben oder dominieren sie dein Leben? Denk darüber nach und spreche darüber mit Gott. Denn nur Er ist allwissend, allgegenwärtig und allmächtig dir zu helfen, denn wir alle brauchen Seine Hilfe. Ohne Jesus sind wir alle verloren. Ohne sein Wort werden wir niemals geheilt sein. Das ist die Wahrheit. Die Lüge macht uns krank und zerstört unser Leben und wir wissen das. Aber des Reiz des Bösen ist mächtiger als die Natur des Menschen. Darum brauchen wir alle die Gabe des Heiligen Geistes. Um der Verführung der Endzeit zu trotzen und unserem Herrn Jesus Christus alle Ehre, alles Lob, allen Preis und allen Dank zu geben, mit unserem ganzen Herzen.

    Und es kam und nahm das Buch aus der rechten Hand dessen, der auf dem Thron saß.
    8 Und als es das Buch nahm, da fielen die vier Gestalten und die vierundzwanzig Ältesten nieder vor dem Lamm, und ein jeder hatte eine Harfe und goldene Schalen voll Räucherwerk, das sind die Gebete der Heiligen, 9 und sie sangen ein neues Lied: Du bist würdig, zu nehmen das Buch und aufzutun seine Siegel; denn du bist geschlachtet und hast mit deinem Blut Menschen für Gott erkauft aus allen Stämmen und Sprachen und Völkern und Nationen 10 und hast sie unserm Gott zu Königen und Priestern gemacht, und sie werden herrschen auf Erden. 11 Und ich sah, und ich hörte eine Stimme vieler Engel um den Thron und um die Gestalten und um die Ältesten her, und ihre Zahl war vieltausendmal tausend; 12 die sprachen mit großer Stimme: Das Lamm, das geschlachtet ist, ist würdig, zu nehmen Kraft und Reichtum und Weisheit und Stärke und Ehre und Preis und Lob. 13 Und jedes Geschöpf, das im Himmel ist und auf Erden und unter der Erde und auf dem Meer und alles, was darin ist, hörte ich sagen: Dem, der auf dem Thron sitzt, und dem Lamm sei Lob und Ehre und Preis und Gewalt von Ewigkeit zu Ewigkeit! 14 Und die vier Gestalten sprachen: Amen! Und die Ältesten fielen nieder und beteten an. (Offenbarung 5,7-14)

    Und wenn jemand nicht gefunden wurde geschrieben in dem Buch des Lebens, der wurde geworfen in den feurigen Pfuhl. (Offenbarung 20,15)

    Wenn wir mit Menschen Sprechen, dann doch wohl nicht über die Lügen dieser Welt und den Hass auf Erden. Wir sollten über unsere Hoffnung reden, die in uns lebt in Jesus Christus. Das der Tod nicht das Ende ist und wir alle eine zweite Chance bekommen in Jesus Christus durch die Taufe in Wasser und Geist. Denn nur wenn wir dem Evangelium in Jesus Christus folgen, erben wir ein ewiges in Jesus Christus. Die Lügen dieser Welt schenken uns nur tot und verderben. Aber alles ruht in der Hand Gottes und wir haben Sicherheit in dem wir dem Wort Gottes folgen. Wenn wir das Evangelium, Jesus Christus leben in Fleisch und Blut. Errettung und Erlösung ist der Lohn des Wortes des Lebens und nicht der Lügen des Todes.

    Als sie aber das hörten, ging’s ihnen durchs Herz und sie sprachen zu Petrus und den andern Aposteln: Ihr Männer, liebe Brüder, was sollen wir tun? 38 Petrus sprach zu ihnen: Tut Buße und jeder von euch lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung eurer Sünden, so werdet ihr empfangen die Gabe des Heiligen Geistes. 39 Denn euch und euren Kindern gilt diese Verheißung und allen, die fern sind, so viele der Herr, unser Gott, herzurufen wird. 40 Auch mit vielen andern Worten bezeugte er das und ermahnte sie und sprach: Lasst euch erretten aus diesem verkehrten Geschlecht! (Apostelgeschichte 2,38)

    Amen. Dank sei Gott, dem Herrn Jesus Christus.

  17. Pingback: Honigmann – Nachrichten vom 14. Juni 2016 – Nr. 858 | Der Honigmann sagt...

  18. Pingback: Honigmann – Nachrichten vom 14. Juni 2016 – Nr. 858 | Terraherz

  19. Hans Reuter says:

    Es liesse sich zu diesem Thema sehr viel ausführen. Ganz kurz gesagt ist Jahwe/El Schaddai (ursprünglich Jahuh) der Schlangengott Luzifer/Satan. Wenn man im alten Testament z.B. vom Moloch (Molech) die Rede ist handelt es sich nicht, wie in der Bibel dargestellt ist um eine eigenständige Gottheit sondern um ein Opfersystem, quasi einen Terminus Technicus für Menschen- und insbesondere Kinderopfer. Diese wurden auch Jahwe dargebracht sogar relativ lange bis etwas zur Zeit des Exils. Mit diesen blutigen Opfer bezweckt man ganz bestimmte nekromantische Aktionen. Nokromantie=Totenbeschwörung. Dies ist Satanismus. Die sogn. weisse Magie z.B. verzichtet gänzlich auf Blut. Auch hiervon halte ich nichts weil es dabei auch um ein zitieren Jenseitiger handelt. Die wahre Welt Gottes kann man nur bitten (beten) nicht zitieren. Diese blutigen Opferungen wurden auch bei anderen Völkern betrieben z.B in Aegypten. Vermutlich ist dies auch der Grund, dass man im Altertum nur die Unterwelten kannte (griech. Hades). Und wenn Jesus zu Anfang seiner wunderschönen Bergpredigt sagt, zu den Alten wurde gesagt, ich aber sage euch….. hätte er dies bestimmt nicht gewagt wenn Jahwe für ihn Gott gewesen wäre. Das Problem ist aber noch umfangreicher weil Paulus in seinem altrabbinischen Blutopfer und sühnedenken vieles in das neue Testament transportiert was in vielen Dingen im völligen Widerspruch zu dem steht was Jesus gesagt hat. Man sollte hierbei auch an die zentrale Forderung Jesu denken, keinen neuen Wein (seine Lehre) in alte Schläuche zu füllen. Dies hat man aber mit der Umklammerung des alten Testaments nicht befolgt. Schon Marcion trat im Jahr 144 n/Chr. mit diesem Argument vor die Gemeinde in Rom um wurde mit seichtem Geschwätz fortgeschickt. Und schon er nannte Jahwe einen mangelhaften Weltschöpfer (falls er dies überhaupt ist) und stellte ihm einen superioren Gott gegenüber. Denn schaut man sich die erste Schöpfungsgeschichte im hebräischen an, heisst es dort am Anfang schufen Elohim (mehrere) Himmel und Erde. Jahwe spielt erst in der Zeiten Schöpfungsgeschichte die Hauptrolle.

  20. Ben says:

    Tolle, nachdenkliche Worte Christoph!
    Dennoch heisst es:
    Sprüche 4:”_18 Aber der Pfad des Gerechten ist wie der Glanz des Morgenlichts, das immer heller leuchtet bis zum vollen Tag._”
    und
    Daniel 12:”_3 Und die Verständigen werden leuchten wie der Glanz der Himmelsausdehnung, und die, welche die Vielen zur Gerechtigkeit weisen, wie die Sterne immer und ewiglich. 4 Du aber, Daniel, verschließe diese Worte und versiegle das Buch bis zur Zeit des Endes! Viele werden darin forschen, und die Erkenntnis wird zunehmen._”

    Wie soll die Erkenntnis zunehmen und wie soll man die Offenbarung entschlüsseln, wenn man sich nicht mit Verschwörungstheorien beschäftigt?

  21. Pingback: Honigmann – Nachrichten vom 14. Juni 2016 – Nr. 858 | Viel Spass im System

  22. Mro00 says:

    @ Lars K.

    “Möge Jesus Christus bald kommen”

    Wenn er erst noch wieder kommen muß, dann hat er seine Herde doch alleine gelassen, oder etwa nicht?

    Sacharja 11:17 Wehe dem nichtsnutzigen Hirten, der die Herde verläßt! Ein Schwert komme über seinen Arm und über sein rechtes Auge! Sein Arm müsse gänzlich verdorren und sein rechtes Auge völlig erlöschen!

  23. Anders says:

    Danke, Hans Reuter.

    Ja man muss hier mehreres bedenken:
    Die Schöpfungsgeschichte ist ein altsemitsicher Mythos, den Abraham aus Chaldäa mitbrachte – bevor Gott sich ihm offenbarte – wenn das nicht ein Mythos ist. Demnach fand sich ja Gott selbst bei Abraham ein und versprach ihm Isaak. Das hat der Vater sonst nie getan. Er hat sich nur im Geist den Popheten offenbart. Jesus bestätigte vom AT nur die 10 Gebote und die Propheten (Matth. 5:17-21). Nichts mehr.
    Wir wissen, das AT ist von mehreren Personen geschrieben – es gibt mindestens 4 Stimmen: J,E,P,D http://www.usu.edu/markdamen/1320hist&Civ/chapters/11OT.htm :

    The name given today to one such “author” of the Bible, that is, one of the voices or, better, schools of thought visible in the Pentateuch, is J. So called because this text refers to God as Jahweh (or Yahweh), J carries with it a unique outlook on the divine. The name Jahweh—JHWH in ancient Hebrew, a language which was originally written using consonants only—derives from the Hebrew verb “to be,” and implies something along the lines of “he causes to exist” or “he always exists.” Jahweh is the name revealed to Moses when he encounters God at the burning bush in Exodus (3:2).
    J also stands for “Judean,” since its author looks at life and culture from the perspective of the southern half of the Holy Lands, Judea (or Judah). The prominence of places in Judea is a clear feature of J’s style. J also displays overtones of bias against those Hebrews who lived in Israel proper, the northern counterpart to Judea in Palestine.
    Though scholars dispute its chronology, J appears to be the oldest of the sources of the Bible, dating back possibly as far as the tenth century (ca. 900 BCE). Some evidence suggests a date of composition around the time of Solomon who is usually seen to have reigned from 940-900 BCE. But if so, later hands have intruded upon J and reworked it, adding prophesies of things to come centuries down the road, events the author—or authors—of J simply couldn’t have foreseen. All in all, J is both old and very old, having undergone revision several times before being written down in the form we have it.

    Dann gibt es den enormen Unterschied zwischen den Befehlen Gottes im Alten und Neuen testament: Im AT befiehlt Gott immer wider den Juden zu töten und töten – trotz des 5. Gebotes. Das ist nicht logisch – und stimmt viel mehr mit jüdischer Politik überein.
    Aber das ganz Entscheidende – und der Bruch mit dem Grossteil des Alten Testaments kommt in Johannes 8:44: ”44 Ihr seid von dem Vater, dem Teufel, und nach eures Vaters Lust wollt ihr tun. Der ist ein Mörder von Anfang und ist nicht bestanden in der Wahrheit; denn die Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er die Lüge redet, so redet er von seinem Eigenen; denn er ist ein Lügner und ein Vater derselben. 45 Ich aber, weil ich die Wahrheit sage, so glaubet ihr mir nicht.

    Hier nennt Jesus also den Teufel ”den Vater”!
    Wie der einflussreiche Jude Harold Rosenthal sagte: Der Gott der Juden ist Luzifer http://www.antichristconspiracy.com/HTML%20Pages/Harold_Wallace_Rosenthal_Interview_1976.htm.

    Ein Kluger Mann hat Luziferianismus als Apotheose beschrieben http://www.conspiracyarchive.com/2014/05/14/luciferianism-the-religion-of-apotheosis/

    Genau das gilt für Juden, Illuminaten, Fremaurer und Gnostiker: Sie wähnen, selbst Götter zu werden, wie von der Schlange im Eden versprochen (1. Mose 3:5).
    Das ist zwar nur Mythos – aber diese Leute wollen Lügen und Mythen glauben – nicht die Wahrheit, dass Jesus unwiderlegbar von den Toten auferstanden ist http://new.euro-med.dk/20160326-ostern-unwiderlegbares-zeugnis-von-der-auferstehung-jesu-christi.php.

    Paulus hatte eine besondere Gabe, alles so darzustellen, dass es unverständlich und daher leicht zu missverstehen ist – was Luther katastrophal tat, als die Werke als Voraussetzung
    des Heils leugnete. Jesus sagte das Gegenteil (Matth. 25).

    Diese Paulus-Problem gab schon der Jünger peter an (Paulus war kein Jünger) – 2. Petrus 3: 16

  24. Anders says:

    Hallo, Mro00.

    Jesus verliess nicht seine Herde. Seine erwünschte Herde tötete ihn – seine Anhänger waren machtlos.
    Aber er verlies seine Herde nicht. Er hatte ihr den Heiligen geist geschickt – und dadurch wuchs diese Gemeinde sich so stark, dass sie Rom und spätere Imperien beherrschten. D.h. die Juden haben durch ihre unzähligen Organisationen 2000 jahrelang energisch die Lehre Jesu unterwandert und jetzt zum grössten Teil ausgerottet.

    Was Jesus hinterliess, war ein Angebot – oder eher Wahl: Folge meinen geboten und du wirst ewiges Leben haben. Oder lass es – und du wirst ewig verloren sein.

    Leider gehörst du anscheinend zur letzteren Kathegorie: Dein Hirngespinst namens Abraxas hat mit Jesu Vater nichts zu tun. Er ist wiederum ein gnostisches Erfindnis/uraltesDämonenbild der Juden und ihrer Nachbarn (Gnosis ist laut der Jüdischen Enzyklopädie ein jüdisches Produkt https://books.google.dk/books?id=MKi7ibnzbygC&pg=PA37&lpg=PA37&dq=jewish+encyclopedia+%2B+gnosticism+is+jewish&source=bl&ots=4Vy-9_ns1A&sig=fvmQ0ZdHRvwGbfhHe3n9b8yeiN0&hl=da&sa=X&ved=0ahUKEwi4grvKpqjNAhViEJoKHTVQBPQQ6AEIWTAI#v=onepage&q=jewish%20encyclopedia%20%2B%20gnosticism%20is%20jewish&f=false), um dem Jesus, den sie auf Golgatha nicht umbringen konnten, doch dadurch die Suppe zu versalzen, dass sie seine Lehre und seine Nachfolger korrumpieren und noch schlimmer als sie selbst zu machen. Und die Katholische Kirche trank dies babylonische Kabbala-Suppe.

    Das Jesus sich für solche Teufel wie die Menschen überhaupt töten lassen wollte und sogar wiederkommen will, ist mir immer noch unverständlich.

    Denn Jesus ist Gottes Sohn. Dass hat er durch seine unwiderlegbare Auferstehung bewiesen http://new.euro-med.dk/20160326-ostern-unwiderlegbares-zeugnis-von-der-auferstehung-jesu-christi.php

    Beweise du uns nun auch unwiderlegbar das dein Abraxis 1) existiert sowie 2) wodurch er sich von Satan unterscheidet.

  25. Hans Reuter says:

    Anders. Jahwe im alten Testament ist nicht der Gott von welchem Jesus spricht. Was die 10 Gebote betrifft fällt ja schon im alten Testament auf, dass Jahwe das zunächst zentralste Gebot “du sollst nicht töten” erlässt aber gleichzeitig zu Ausrottung anderer Völker einschliesslich kleiner Kindes und des Viehs aufruft. Eine mögliche Erklärung liefert Ihnen der Talmud wo diese Anweisung Jahwes nur unter den Juden gilt und keineswegs andere Menschen einschliesst. Vielleicht sollten Sie sich einmal bei den primitiv-spiritistischen Kulten bei Völkerschaften der dritten Welt umsehen, da werden Sie dort und bei der “Gottesverehrung” im alten Testament keinen wesentlichen Unterschied feststellen. Das Jahwe System, aus Ausdruck den Oskar Goldberg in seinem Buch die Wirklichkeit der Hebräer benutzt, steht auf dem gleichen Niveau wie das eines babylonischen Marduk oder Nebo. Jahwe lässt sich in seiner Entwicklungsgeschichte sogar mit allen Attributen babylonischer Gottheiten ausstatten obwohl er weder in deren Nachfolge stand noch diese beerbt hatte und war eine ganze Zeit nur einer unter vielen und dem Umfang seines Reiches entsprechend bei weitem nicht der Grösste. Bei dem Begriff Gott sollte man sehr vorsichtig sein, wer oder was damit gemeint, denn nicht überall wo dieser Begriff auftaucht ist damit das Gleiche gemeint. So wird von orthodox jüdischer Seite sogar ehrlicherweise zugegeben, dass Jahwe weder allwissend noch allmächtig ist, ja das er im Kampf mit anderen Elohim sogar unterliegen kann. Dieser Elohimbegriff, welcher wie fast alles im hebräischen bis zur absoluten Gegensätzlichkeit verwendet werden kann, ja sogar auf Menschen und Gegenstände übertragen wird, bedeutet nicht Gott im christlich-theologischen Sinn, eines für uns unvorstellbaren Urschöpfers den wir nur erahnen können und welchem wir nur angemessen dienen können wenn wir uns dieser unbegreiflichen Liebe reassimilieren. Goldberg betont auch, dass das Jahwe System überhaupt keinen Aspekt irgendeiner Moral enthalte und dass das Kernelement der Kriegszustand Jahwes gegen die anderen Elohim sei. Denken Sie, dass es ein Urschöpfer, über dem es nichts gibt, es nötig hat einen Kriegszustand zu betreiben. Jesus nannte Gott in seiner aramäischen Muttersprache Abba und er sagte, dass Abba grösser als alles sei.

  26. otto says:

    Sorry Männer. Aber es schein mir, als wenn hier wirklich jeder an irgendetwas glaubt. Das ist das Problem an sich. Glaube entsteht…Richtig, durch glauben. Als der erste Halbprimat von seinem Berg stieg, von wo aus er in der Ferne schwarze Wolken sah, um dann der Sippe von UNVORHERSEHBAREN Unwetter zu weissagen, begann dieser Hokuspokus. Der faule Lügner und Nichtstuer wurde für seine Weitsicht beschenkt und lebte nicht nur von der Dummheit der Anderen sondern gab sie unverblümt an seine Nachfahren weiten. Für mich ist, so auch für Nietzsche, jeder Gläubige der Untermensch der den Boden nährt aus dem die Religionen wachsen. der Herrenmensch hingegen unterliegt nicht dem Zwang des aufgezwungenen Denkens, sondern entfaltet sich frei in all seinem Wirken. So denke ich, dass er der Gewinner sein wird. Heute und ewiglich. Verschwörung, Weltherrschaft, Glaubenskriege, Weltuntergang. Sorry, scheiß drauf. Es kommt wie es kommt und jedes Wort welches ich grade schrieb ist so unwichtig wie eure.

  27. Anders says:

    Armer Otto.

    Du schreibst: ” der Herrenmensch hingegen unterliegt nicht dem Zwang des aufgezwungenen Denkens, sondern entfaltet sich frei in all seinem Wirken. So denke ich, dass er der Gewinner sein wird. Heute und ewiglich. Verschwörung, Weltherrschaft, Glaubenskriege, Weltuntergang. Sorry, scheiß drauf. Es kommt wie es kommt und jedes Wort welches ich grade schrieb ist so unwichtig wie eure”.

    Du machst dich also zum Herrenmenschen – genau wie die Pharisäer und und Freimaurer und die vielen anderen Gnostiker. Gehörst du wirklich auch zu den eingenbildeten Gruppen – ?– oder bist du nur ein unwissender Atheist?
    Du bist anscheinend ein armer Gnostiker, der glaubt, du könntest durch deine unbelegten irrenden Spekulationem zu Gott machen und dadurch ewiges Leben erzielen. Genau dasselbe wähnen die Illuminaten, die Teufelsbrut, die heute die Welt ins Unheil stürzt.

    Was wirst du auf eigene Faust für die Ewigkeit gewinnen? Du kannst nicht den Zitronensäure-Zyklus, ja nicht einmal die Glykolyse, nicht einmall die Laktatdehydrogenase aus dem Nichts herstellen. Wenn die Wissenschaftler mit der Biologie spielen, schaffen sie nichts aus dem nichts – manipulieren nur Gottes Schöpfung.

    Was weisst du von phoshat-reichen Energiebindungen, die durch diese Prozesse entstehen, und ihrer Lagerung in Adenosintriphosphat (ATP), vom dem es mittels ATPase nach Bedarf für Muskelarbeit und Aufrechterhaltung der lebenswichtigen Natrium/Kalium-Balance in jeder Zelle freigegeben wird?
    Woraufhin die entstandene Adenosindiphosphat gleich wieder zur ATP aufgebaut wird.

    Kannst du uns erklären, wie die Hormone so balanziert sind, dass sie dieses angemessen zustande Bringen – weder zu wenig noch zu viel des Guten, was dich krankmachen würde – und letztendlich wenn die ATP-getriebene Natrium/Kaliumpumpe – die Pumpe des Lebens – versagt, stirbst?

    Kannst du uns erklären, warum jedes physisches Detail in deinem Körper – einschliesslich deines irrenden Hirns – in den Desoxyribonukleinsäure-Molekülen deine und aller Lebewesen Gene eingeschrieben ist – und dass krankhafte Abweichungen seltene Ausnahmen sind?

    Die einsichtsvollen Wissenschaftler erkennen, dass dies nur durch ”intelligentes Design” zu erklären sei http://euro-med.dk/?p=30633 Ich stimme ihnen zu.
    Sieh dir mal die Videos unter diesem Link an, wie diese Gene z.B. mittels der Ribonucleinsäure Proteine laufend aufbauen um veraltete Teile der Zellen zu ersetzen.
    Bitte erkläre du mir das. Ich kann es nicht anders als durch ”intelligentes Design” erklären.

    Wie weit bist du nun durch deine Gnosis auf dem Weg gekommen, dem Schöpfer gleich zu werden. Wann wirst du das werden?

    Dann schreibst du nihilistisch: ”…jedes Wort, welches ich grade schrieb ist so unwichtig wie eure.”

    Lass das nun auf eine Probe ankommen: Ich kann beweisen, wer hinter dem ”intelligenten Design steht”: Nur einmal vor etwa 1850 ist ein Photo entstanden – und zwar ein 3-dimensionales Negativ.
    Auffälligerweise ist das auf Jesu Christi Grabtuch, dem Turiner grabruch, zu sehen. Es ist 2000 jahre alt und seit 1356 als das Grabtuch bekannt – davor als das ”Heilige mandylion”. Ein gefälschte C-14 Analyse des Vatikans 1988 wurde laut Europas hervorragendsten Textilexperten nicht auf Gtabtuchstoff ausgeführt. Papst Johannes Paul II und sein wissenschaftlicher Ratgeber, räumten ein, dass die Analyse falsch sei.
    Alle Zweige der Wissenschaft hat das Photo für echt erklärt – und die italienische Wissenschafts-Akademie ENEA hat die Bildgeber-Technik nach vielen vergeblichen Versuchen der Wissenschaftler endlich featgestellt: Mit dem stärksten UV-Laser der Welt! http://new.euro-med.dk/20160326-ostern-unwiderlegbares-zeugnis-von-der-auferstehung-jesu-christi.php

    So was gab es nicht vor 2000 Jahren – und ENEA erklärt daher das Photo für ”übernatürlich”.
    Das Photo zeigt Christus in dem Moment wo der Tote mit Leichenstarre wieder auflebt.

    Also Jesus ist als einziger Mensch von den Toten auferstanden – und zwar unter solchen Umständen, dass er Laser-Licht ausstrahlte. Das belegt, dass er derjenige war, der er sagte, dass er sei: Gottes Sohn. Seine feigen Jünger sahen auch seine Auferstehung und wurden plötzlich wahrhaftige Helden, die sich für diese Wahrheit entsetzliche Todesarten unterziehen liessen.

    Das nihilistischen Menschen zu sagen finde ich nicht wertlose Worte.

    Wenn du auf deinem gnostischen Weg, ”Gott” zu werden, nichts Weiteres ins Feld führen kannst, muss ich feststellen, dass dein ”Gott” der Betrüger ist, der so viele Namen hat: Satan, Luzifer, Abraxas (Verzeihung – aber für mich, der nicht an eure Archonten-Dämonologie glaube sind diese 3 Namen einer und derselbe), Weltfürst, Teufel usw.

    Jesus Christus sagte in Joh. 14:6: ”Keiner kommt zu Gott ausser durch mich”.

    Da nun derjenige, der das sagt tatsächlich Gottes Sohn ist, sind seine Worte keineswegs wertlos.
    Deine sind es aber – da hast du recht.

    Freundliche Grüsse
    Anders

  28. Ben says:

    Ein paar vielleicht interessante symbolische Dinge zur EM und zur Olympia:

    Muster im Boden:
    https://pbs.twimg.com/media/CknE3gEXIAA8gfe.jpg
    Hier könnte ein Portal zur Unterwelt dargestellt sein (CERN) mit der Erde oben drüber:
    Karusell:
    https://pbs.twimg.com/media/CknG51VWYAELPaj.jpg
    Das Portal zur Unterwelt wird geöffnet und die Dämonen kreisen auf der Erde umher.

    Noah’s Arsche wurde nachgebaut.
    Eine ist auf dem Weg von den Niederlanden nach Brasilien:
    http://christiantimes.com/article/noahs-ark-life-sized-replica-to-voyage-from-netherlands-to-brazil/54910.htm
    Eine andere steht in Kentucky:
    http://nooga.com/173387/field-excursions-noahs-ark-replica-to-open-in-kentucky/
    Matthäus 24: „37 Wie es aber in den Tagen Noahs war, so wird es auch bei der Wiederkunft des Menschensohnes sein. 38 Denn wie sie in den Tagen vor der Sintflut aßen und tranken, heirateten und verheirateten bis zu dem Tag, als Noah in die Arche ging, 39 und nichts merkten, bis die Sintflut kam und sie alle dahinraffte, so wird auch die Wiederkunft des Menschensohnes sein.“

    Das Motto der Olympischen Spiele lautet “A New World”:
    https://en.wikipedia.org/wiki/2016_Summer_Olympics

  29. Christoph says:

    @ Ben

    Darum wollen wir jetzt lassen, was am Anfang über Christus zu lehren ist, und uns zum Vollkommenen wenden; wir wollen nicht abermals den Grund legen mit der Umkehr von den toten Werken, mit dem Glauben an Gott, 2 mit der Lehre vom Taufen, vom Händeauflegen, von der Auferstehung der Toten und vom ewigen Gericht. 3 Das wollen wir tun, wenn Gott es zulässt. 4 Denn es ist unmöglich, die, die einmal erleuchtet worden sind und geschmeckt haben die himmlische Gabe und Anteil bekommen haben am Heiligen Geist und geschmeckt haben 5 das gute Wort Gottes und die Kräfte der zukünftigen Welt 6 und dann doch abgefallen sind, wieder zu erneuern zur Buße, da sie für sich selbst den Sohn Gottes abermals kreuzigen und zum Spott machen.

    Was ist der Dienst Jesus Christus? Er heilt jeden Menschen von der Sünde durch die Wahrheit des Wort Gottes. Sein Dienst ist diejenigen zu erwecken, die in der Dunkelheit wandeln und nach einem ewigen Leben suchen. Er wird nichts reparieren, sondern in Jesus Christus sind wir neue Kreaturen durch die Gabe des Heiligen Geistes und haben diese Welt zurückgelassen um uns nach dem Reich Gottes zu strecken. Aber nicht im Geist dieser Welt sondern in der Gabe des Heiligen Geistes.

    Denn alles, was von Gott geboren ist, überwindet die Welt; und unser Glaube ist der Sieg, der die Welt überwunden hat. (1.Johannes 5,4)

    Die Welt zu überwinden heißt auch sie zu vergessen, denn sie ist nicht Realität im Bezug auf das Wort Gottes. Du musst entscheiden entweder weiter in dieser Welt zu leben und dich mit ihr zu befassen oder Abstand zu nehmen.

    Und ich hörte eine andre Stimme vom Himmel, die sprach: Geht hinaus aus ihr, mein Volk, dass ihr nicht teilhabt an ihren Sünden und nichts empfangt von ihren Plagen! (Offenbarung 18,4)

    Wenn ich etwas überwinde, dann lass ich es zurück und blicke nach vorn. In Jesus Namen blicke ich nicht mehr auf diese Welt, denn sie ist schon im Wort Gottes untergegangen, es ist nur noch nicht in dieser Welt offenbart. Ich folge Seiner Hoffnung, Seiner Verheißung die Jesus mir durch das Evangelium in mein Herz schenkt, in das Reich Gottes. Diese Welt ist schon Geschichte und es lohnt sich nicht mehr, sich mit ihr zu befassen, denn sie hat ihr Urteil schon empfangen durch das Wort des Allerhöchsten.

    Und der auf dem Thron saß, sprach: Siehe, ich mache alles neu! Und er spricht: Schreibe, denn diese Worte sind wahrhaftig und gewiss! (Offenbarung 21,5)

    Wir warten aber auf einen neuen Himmel und eine neue Erde nach seiner Verheißung, in denen Gerechtigkeit wohnt. 14 Darum, meine Lieben, während ihr darauf wartet, seid bemüht, dass ihr vor ihm unbefleckt und untadelig im Frieden befunden werdet, 15 und die Geduld unseres Herrn erachtet für eure Rettung, wie auch unser lieber Bruder Paulus nach der Weisheit, die ihm gegeben ist, euch geschrieben hat. 16 Davon redet er in allen Briefen, in denen einige Dinge schwer zu verstehen sind, welche die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis. (2.Petrus 3,13-16)

    Werden wir Frieden in unseren Herzen haben, wenn wir uns mit den Lügen befassen? Nein! Im Gegenteil, wir werden durch die Sünde zur Rebellion verführt und das ist es, was der Feind möchte. Das wir uns gegenseitig töten. Anstatt gemeinsam im Glauben an Jesus Christus mit dem Heer der Engel Gottes das Böse zu besiegen. Wir haben diese Welt überwunden im Glauben an das Reich Gottes, welches wir erwarten im Dienst und im Amt Jesu Christi. Der Dienst als Christ ist die Errettung jeder Seele. Aber aus Lügen wird keine Wahrheit. Die Wahrheit ist eine Welt ohne Sünde und wir leben nicht in einer solchen Welt. Diese Welt des Bösen wird untergehen und mit ihr auch alles Böse. Es geht also darum, sich vom Bösen so weit zu entfernen, wie eben möglich, um nicht durch das Gericht dieser Welt verdammt zu werden.

    Ihr aber seid das auserwählte Geschlecht, die königliche Priesterschaft, das heilige Volk, das Volk des Eigentums, dass ihr verkündigen sollt die Wohltaten dessen, der euch berufen hat von der Finsternis zu seinem wunderbaren Licht; 10 die ihr einst »nicht ein Volk« wart, nun aber »Gottes Volk« seid, und einst nicht in Gnaden wart, nun aber in Gnaden seid (Hosea 2,25). (1.Petrus 2,9-10)

    Wir sind Priester, Heilige im Namen Jesus, die die Werke und Wunder Jesu Christi verkünden sollen als Zeugen der Wahrheit. Wir sind keine Rebellen. Wir kämpfen nicht für den Geist dieser Welt, sondern für das Überleben jeder einzelnen Seele, die wir durch das Wort Gottes gewinnen. Durch den Glauben an Jesus Christus, an Sein lebendiges Opfer und Seine Auferstehung im Reich Gottes.

    Wir sind die waren geistlichen Herrscher dieser Welt in Jesus Christus. In Ihm sitzen wir mit auf dem himmlischen Thron und übergeben den gottlosen Herrschern diese sterbende und zeitliche Welt, die das Böse für ihren Verrat in der Hölle bestrafen wird. In Jesus Christus ertragen wir die Sünde dieser Welt. Welches Gericht könnte gerechter sein als das Gericht Gottes, denn sie selber sprechen ihr eigenes Urteil, dadurch das sie dem Antichristen folgen. Sie werfen jede Warnung ihre Verhaltens in den Wind und haben kein Verständnis und keine Einsicht in der Liebe ihres Nächsten. Es geht nicht mehr um diese Welt sondern um die Menschen darin.

    Da sprach Jesus zu ihm: Weg mit dir, Satan! Denn es steht geschrieben (5.Mose 6,13): »Du sollst anbeten den Herrn, deinen Gott, und ihm allein dienen.« 11 Da verließ ihn der Teufel. Und siehe, da traten Engel zu ihm und dienten ihm. (Matthäus 4,10-11)

    Jesus hat nicht über die Ungerechtigkeit der römischen Besatzung gesprochen, sondern über den Fall des Sünders und wie der Sünder wieder zu Gott kommt. Er predigte die Versöhnung mit Gott. Er hat niemals versucht die Zustände dieser Welt zu ändern, sondern den menschlichen Geist für Sein Wort zu gewinnen. Nicht diese Welt wird sich ändern, im Gegenteil, sie wird untergehen und das ist Fakt. Wir können das Ende schon sehen, obwohl wir es nicht wahr haben möchten. Aber der Mensch muss sich verändern um in einer neuen, ewigen Welt wiederaufzuerstehen im Namen Jesus.

    Es könnte aber jemand fragen: Wie werden die Toten auferstehen und mit was für einem Leib werden sie kommen? 36 Du Narr: Was du säst, wird nicht lebendig, wenn es nicht stirbt. 37 Und was du säst, ist ja nicht der Leib, der werden soll, sondern ein bloßes Korn, sei es von Weizen oder etwas anderem. 38 Gott aber gibt ihm einen Leib, wie er will, einem jeden Samen seinen eigenen Leib. 39 Nicht alles Fleisch ist das gleiche Fleisch, sondern ein anderes Fleisch haben die Menschen, ein anderes das Vieh, ein anderes die Vögel, ein anderes die Fische. 40 Und es gibt himmlische Körper und irdische Körper; aber eine andere Herrlichkeit haben die himmlischen und eine andere die irdischen. 41 Einen andern Glanz hat die Sonne, einen andern Glanz hat der Mond, einen andern Glanz haben die Sterne; denn ein Stern unterscheidet sich vom andern durch seinen Glanz. 42 So auch die Auferstehung der Toten. Es wird gesät verweslich und wird auferstehen unverweslich. 43 Es wird gesät in Niedrigkeit und wird auferstehen in Herrlichkeit. Es wird gesät in Armseligkeit und wird auferstehen in Kraft. 44 Es wird gesät ein natürlicher Leib und wird auferstehen ein geistlicher Leib. Gibt es einen natürlichen Leib, so gibt es auch einen geistlichen Leib. 45 Wie geschrieben steht: Der erste Mensch, Adam, »wurde zu einem lebendigen Wesen« (1.Mose 2,7), und der letzte Adam zum Geist, der lebendig macht. 46 Aber der geistliche Leib ist nicht der erste, sondern der natürliche; danach der geistliche. 47 Der erste Mensch ist von der Erde und irdisch; der zweite Mensch ist vom Himmel. 48 Wie der irdische ist, so sind auch die irdischen; und wie der himmlische ist, so sind auch die himmlischen. 49 Und wie wir getragen haben das Bild des irdischen, so werden wir auch tragen das Bild des himmlischen. (1.Korinther 15,35-49)

    Wir werden als das auferstehen was wir in unserem Leben säen. Wir werden den Sünder am Kreuz der Sünde sterben, so oder so. Wir werden das Leben in dieser Welt nicht ewiglich leben können, sondern jeder muss der Sünde sterben. Aber bevor Du stirbst, wo möchtest Du deine Ewigkeit verbringen. Diese Frage musst Du dir stellen. Willst Du dich mit Gott versöhnen durch die Taufe von Wasser und Geist? Oder möchtest Du verdammt werden in der Hölle. Um Gott zu treffen muss man ehrlich mit Gott sein, denn dann offenbart Er sich dir. Wenn dich das Wort Gottes in deinem Herzen berührt, dann gibt es Hoffnung für dich. Jeder, der das Wort der Bibel ablehnt, lehnt auch den ab, der es verkündigt hat. Auch derjenige spricht sein gerechtes Urteil über sich. Es geht um den Glauben an das, was man nicht sieht.

    Denn Christus ist mein Leben und Sterben ist mein Gewinn. (Philipper 1,21)

    Damit wir wiedergeboren werden als vollkommene Menschen in Jesus Christus, in Seiner vollkommen Schöpfung. Als Gott beschloss alles Leben auf Erden zu beenden durch die Sintflut und nur Noah und Seine Familie überlebte, durch die Gabe Gottes, so wird es auch am Ende der Welt sein. Wenn das Ende durch Feuer kommt, dann werden alle Menschen sterben. Aber die in Jesus Christus sterben, werden auch mit Ihm auferstehen zu einem ewigen Leben im Reich Gottes. Das Böse aber wird diesmal keine Möglichkeit haben, das Reich Gottes jemals wieder betreten zu können, denn es wird für alles Ewigkeit in der Hölle gefangen sein.

    Jesus aber sprach zu ihm: Wer seine Hand an den Pflug legt und sieht zurück, der ist nicht geschickt für das Reich Gottes. (Lukas 9,62)

    Wenn wir uns weiterhin mit dieser Welt beschäftigen, dann werden wir auch mit ihr verdammt werden. Es geht darum einen geistlichen Abstand zu gewinnen und der ist so groß wie die Entfernung von Himmel und Erde. Entweder suchen wir den Geist dieser Welt oder widmen uns Gott im Heiligen Geist. Aber wir können nicht zwei Herren dienen. Studiere nicht die Lügen dieser Welt, sondern das Wort der Wahrheit, damit Du errettet und erlöst wirst, durch deine Versöhnung mit Gott. Das ist der Sinn deines Lebens und dafür hat Jesus dir deine Lebenszeit auf Erden durch Sein Blut erkauft, damit Du wiedergeboren bist im Reich Gottes im Namen Jesus.

    Denn er nimmt sich nicht der Engel an, sondern der Kinder Abrahams nimmt er sich an. 17 Daher musste er in allem seinen Brüdern gleich werden, damit er barmherzig würde und ein treuer Hoherpriester vor Gott, zu sühnen die Sünden des Volkes. 18 Denn worin er selber gelitten hat und versucht worden ist, kann er helfen denen, die versucht werden. (Hebräer 2,16-18)

    Jesus ist Mensch, um uns Seinen Ausweg aus dieser Welt zu zeigen. Er führt uns aus Ägypten in das gelobte Land in der Gabe des Heiligen Geistes. Wir müssen die Wahrheit studieren um Seinen Weg der Errettung in Jesus Christus zu finden. Die Lüge lässt uns solange in der Wüste wandeln, bis wir alle für die Ewigkeit gestorben sind.

    Amen. Dank sei Gott, dem Herrn Jesus Christus.

  30. Anders says:

    Hallo Christoph.

    Bitte, Kürzer kommentieren.
    Siehe Matth. 25

  31. Hans Reuter says:

    Otto. Was das Fortleben nach dem Wechsel, den wir Tod nennen, betrifft, ist dies schon tausendfach auf die eine oder andere Art bestätigt worden. Man muss sich nur die Mühe machen sich die Dinge, welche zum Teil hervorragend bezeugt sind, anzuschauen. Vielleicht sollten Sie nicht die Bücher eines Richard Dawkins lesen, eines klassischen Vertreters des Ahriman Prinzips. Aber dazu gleich. Luzifer/Satan, eine transzendente Realität, ist identisch mit dem Halbgott (und mehr ist er nicht) Prometheus. der griechischen Mythologie, der den Göttern das Feuer stahl, um es den Menschen zu bringen. Er ist also kein Licht- sondern Feuerbringer. Zwar wird “Lucifer” (griech. phosphoros) mit “Lichtbringer” übersetzt, aber Phosphor brennt bekanntlich und ist mit Wasser nicht zu löschen. Das dabei entstehende Licht ist ein solches des Feuers und hat nichts mit dem göttlichen Urlicht zu tun, sondern stellt verzerrte Erkenntniskraft dar,, es repräsentiert das Geistprinzip des falschen Logos und äussert sich im kalten Verstandesdenken, in purer Ratio. Von tröstender Liebe, Demut, Mitleid und Barmherzigkeit keine Spur! Das Negative Prinzip kann ebenso konkret wie das Positive, personifiziert in Erscheinung treten. Dies weiss im Grunde jeder simple Magier. Luzifer ist daher ebenso erfahrbar wie die christlich-göttliche Wirklichkeit. Luzifer ist auch bloss ein Geschöpf und als solches den Natur- und Geistesgesetzen Gottes unterworfen. Dabei kommt mir Goldberg in den Sinn, wenn er schreibt, es sei sehr schwierig Jahwe in die diesseitige Welt zu bekommen, er sei dann zwar mächtiger als die anderen Elohim unterliege dann aber ebenfalls den materiellen Gesetzen. Da er diese Gesetze nicht zu ändern vermag, können sie nicht von ihm stammen, mag er in seinem Einflussbereich auch noch so viel Macht haben. Diese Macht auszudehnen, zu festigen und immer mehr gutgläubige Menschenherzen zu betören, in seinen Bann zu ziehen und den Bestand der Materie zu verewigen ist offensichtlich sein vordringliches Ziel. Auch hier ist die Aussage Goldbergs wieder sehr interessant, wenn er schreibt, dass es Jahwe am liebsten gewesen wäre wenn Adam ewig gelebt (im Diesseits) hätte. Die übliche Teilung des personifizierten Prinzips in die Wesenheiten Luzifer und Ahriman bedeutet: Luziferisch sind alle Dinge und Bestrebungen von aufrührerischer (revolutionärer statt evolutionärer) und überheblicher Tendenz. Fanatismus (auch religiöser), Hass, heisse und kalte Kriege sind sein Metier. Ahriman hingegen gilt als Geistprinzip der Verstofflichung und damit dichtester Dunkelheit. (Farbensymbolik:Ahriman=schwarz, Luzifer=rot) Weltweit gelten Schwarz/rot als die Farben Satans). Ahriman lässt uns in dem Wahn zu glauben, diese Welt sei alles, wir sollen vergessen, dass wir Bürger zweier Welten sind. Luzifer und Satan sind nur scheinbar verschiedene Personifikationen, seit altersher wurde das Prinzip des Bösen immer doppelgesichtig aufgefasst und stellt lediglich zwei Aspekte einer Wesenheit dar. Sie finden ihn in der Theosophie einer Helena Petrova Blavatsky genau wie in der Antroposophie eines Rudolf Steiner entweder direkt unter der Bezeichnung Luzifer oder auch als “Sonnenlogos” bezeichnet. Dies bedeutet natürlich nicht, dass Menschen dieser beiden Gruppen bewusste Satanisten sind, aber hier, wie auch bei vielen Klerikern scheint es eine Art von ideologischer Kurzsichtigkeit zu geben.

  32. Ben says:

    Danke für die Worte, Christoph!

  33. Karsten says:

    @ Christoph

    Wenn dir die Wahrheit am Herzen liegt, sollte dir auch an der Aufdeckung des offiziellen Lügen-Gebildes dieser Welt gelegen sein. Gerade wenn darüber nicht aufgeklärt wird, nachdem es aufgedeckt wurde, machen sich auch Christen, ohne es zu ahnen, mit dem verdeckten Bösen gemein. Ein Christ soll nicht in und mit Lügen leben, wo er in der Lage ist, es zu erkennen und zu vermeiden, und er soll Böses nicht gut und Gutes nicht böse nennen; doch genau das tut man zwangsläufig in bedeutendem Maße, wenn man sich nicht informieren will in dieser Lügen-Welt des Teufels!

    “Prüft also, was dem Herrn wohlgefällig ist, und habt keine Gemeinschaft mit den unfruchtbaren Werken der Finsternis, deckt sie vielmehr auf; denn was heimlich von ihnen getan wird, ist schändlich auch nur zu sagen. Das alles aber wird offenbar, wenn es vom Licht aufgedeckt wird; denn alles, was offenbar wird, das ist Licht. Darum heißt es: Wache auf, der du schläfst, und stehe auf aus den Toten, so wird Christus dich erleuchten!” Epheser 5,10-14

    “Wehe denen, die Böses gut und Gutes böse nennen, die Finsternis zu Licht und Licht zu Finsternis erklären, die Bitteres süß und Süßes bitter nennen!” Jesaja 5,20

    Ich kenne nicht wenige wahre und bibeltreue Christen, die schrecklich unswissend und naiv sind, weil sie von dieser Welt nur “wissen” und als wahr annehmen, was offiziell gelehrt und berichtet wird. Die Realität dieser Welt und die Wahrheit der Bibel gehören untrennbar zusammen!
    Ich bin Gott von Herzen dankbar, daß Er in dieser Endzeit, in der dieses lange Zeit verdeckte böse Wirken antichristlicher Weltlenker in all seinen zahllosen Facetten zur gefährlichen Ausreifung kommt, uns die Augen weiter öffnet, so daß wir das Wirken des Teufels konkreter erkennen können und in vielem noch desillusioniert werden.

    Das Problem ist, daß gerade heute auch gläubige Christen zwangsläufig der Lügengehirnwäsche und damit der Verblendung in dieser Welt ausgesetzt sind, obwohl sie die rettende Wahrheit ergriffen haben. Und das ist sehr gefährlich und sehr traurig, denn gerade Christen sollte in allem die Wahrhaftigkeit höchst wichtig sein!

    Wie kann es sein, daß viele sehr bibelkundige Christen nicht an Verschwörungen glauben (sondern an das offizielle Totschlagwort “Verschwörungstheorie”, was soviel heißt wie “alles Quatsch”)? Wie deuten sie z. B. Psalm 2:
    1 Warum toben die Heiden und ersinnen die Völker Nichtiges?
    2 Die Könige der Erde lehnen sich auf, und die Fürsten verabreden sich gegen den Herrn und gegen seinen Gesalbten:
    3 »Laßt uns ihre Bande zerreißen und ihre Fesseln von uns werfen!«
    4 Der im Himmel thront, lacht; der Herr spottet über sie.
    5 Dann wird er zu ihnen reden in seinem Zorn und sie schrecken mit seinem Grimm:
    6 »Ich habe meinen König eingesetzt auf Zion, meinem heiligen Berg!« –
    7 Ich will den Ratschluß des Herrn verkünden; er hat zu mir gesagt: »Du bist mein Sohn, heute habe ich dich gezeugt.
    8 Erbitte von mir, so will ich dir die Heidenvölker zum Erbe geben und die Enden der Erde zu deinem Eigentum.
    9 Du sollst sie mit eisernem Zepter zerschmettern, wie Töpfergeschirr sie zerschmeißen!«
    10 So nehmt nun Verstand an, ihr Könige, und laßt euch warnen, ihr Richter der Erde!
    11 Dient dem Herrn mit Furcht und frohlockt mit Zittern.
    12 Küßt den Sohn, damit er nicht zornig wird und ihr nicht umkommt auf dem Weg; denn wie leicht kann sein Zorn entbrennen! Wohl allen, die sich bergen bei ihm!

    – Wenn Könige und Herrscher sich gegen den Herrn verabreden, dann ist das eine Verschwörung, und das im Psalm Beschriebene bestätigt sich exakt durch die faktische Aufklärung über diese ganze NWO-Weltverschwörung. Und übrigens bin ich nicht der einzige Christ, der über diese Thematik zum rettenden Glauben an den HERRN JESUS CHRISTUS finden durfte! Denn wie gesagt: die Wahrheit über diese Welt ist auch die biblische Wahrheit, und durch die Bibel versteht man diese Welt dann überhaupt erst; das ist untrennbar. Während leben in biblischer Wahrheit und zugleich in weltlicher Lüge nicht zusammengehen.

  34. Hans Reuter says:

    Karsten. Hören Sie doch mit Ihrem Zion auf. Ich empfehle Ihnen zwei Dinge. Schauen Sie sich einmal die Entstehungsgeschichte der Bibel zumindest in groben Zügen an. Und zweitens empfehle ich Ihnen die Lektüre des Buches von Friedrich Delitzsch mit dem Titel “Die grosse Täuschung”. Dann wird Ihnen manches deutlicher. Delitzsch ist selbst Theologe und warnt davor, dass man als Christ nicht unfreiwillig zum Zionswächter wird. Und wenn Sie mich heute fragen, welche Religion die richtige ist, antworte ich Ihnen kurz und bündig keine, und sage das allein die Lehre Jesu in die richtige Richtung führt und seine Maxime lautete Gott über alles zu lieben und den Nächsten wie sich selbst. Dies sei das ganze Gesetz und alle Propheten. Noch einfacher kann man es nicht ausdrücken. Und Jahwe im alten Testament, welcher seinen Grimm an den Menschen auslässt, seine blutbesudelten Gewänder besingt und zu Mord und Totschlag aufruft, dessen Liebling der Brudermörder Salomon (richtig Selomon) ist, ja dessen Wesensmerkmal die zur Heiligkeit erhobene Grausamkeit ist, die sich wie ein blutig roter Faden durch weite Teile des Textes zieht, den kann ich nicht lieben, das ist eine psychologische Unmöglichkeit. Einen himmlischen Vater wie ihn Jesus schildert und welchen er uns als das personifizierte Prinzip der All-Liebe offenbart, den kann ich lieben und zu ihm kann ich beten wie ein Kind zu seinem Vater.

  35. Anders says:

    Hallo, Hans Reuter.

    Wie erklärst du nun, dass Gott seinen einzigen Sohn ans Kreuz nageln liess?
    Wie erklärst du die schrecklichen Dinge, die der ganzen Menschheit – einschl. der Christen – in den Weltuntergangsprophetien (Hesekiel 38, 39, Jeremia 25:29…, Matth. 25, Malechia, Sacharja, Jesaja 33, Lukas 21 und nicht zumindest Matth. 24 um die Offenbarung nicht zu erwähnen) bevorstehen.
    Jesus bekräftigte i Matth. 5:17-21 all dies.
    Es wird also so kommen. Wenn nun die Atombomben fallen, hält dein Bild von Gott als reiner Liebe dann immer noch?

    Ich glaube, das Bild von Gott ist etwas anders: Seine Liebe gilt nicht unserem Leben auf dieser Erde. Sie ist sein Angebot des ewigen Lebens nach diesem Lebens. Der Weg dorthin ist schmal und ein Leidensweg. “Wer mich liebt muss täglich sein Kreuz auf sich laden und in meinen Fussstapfen treten”, sagte Jesus. Und dieser Weg endet auf Golgatha.

    Wenn man diese Einsicht hat, kann man auch – und besonders – in der bevorstehenden Diktatur- und Kriegshölle Gott lieben und wissen, dass man eben dann von ihm geliebt ist.
    Sonst fürcte ich, dass viele abtrünnig werden – wie es in Matth. 24 steht.

  36. Ben says:

    Auch für deine Worte, Karsten, bedanke ich mich!
    Du sagst:”Und übrigens bin ich nicht der einzige Christ, der über diese Thematik zum rettenden Glauben an den HERRN JESUS CHRISTUS finden durfte!”
    Dem kann ich mich nur anschließen!

  37. Hans Reuter says:

    Anders. Der grausame Tod Jesu war nicht der Wille Gottes. Dies war ein Blutopfer an Jahuh (Jahwe). Wenn Jesus am Kreuz ausruft “Vater vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun” was gäbe es denn dann zu vergeben, wenn es doch der Wille Gottes gewesen wäre. Dies ist eine Zumutung an christliches Denken, dass es der Wille eines himmlischen Vaters sein soll, seinen völlig schuldlosen Sohn wegen einem Haufen sündiger Menschen zu opfern. Denn auch was die Erlösung betrifft, muss man sich fragen was damit gemeint ist. Die angebliche Sündenvergebung durch den Tod Jesu ist ein paulinisches oder ihm zugeschriebenes Konstrukt. Jesus selbst spricht überhaupt nicht davon. Als er z.B. einen Kranken heilt fordert er diesen auf hinfort nicht mehr zu sündigen, dies hätte er sich doch sparen können wenn durch seinen Tod alle Sünden vergeben sind. Luther kommt sogar damit und fordert zum fleissigen sündigen auf weil man sonst die Erlösung Jesu in Frage stellt und macht damit meiner Ansicht nach das Gegenteil von dem was Jesus beabsichtigt hat. Jesus ist hier der Betrogene. Warum fordert er die Menschen denn auf ihm nachzufolgen. Seine Absicht war keine andere als die Menschen in ihrer Empfindungswelt zu heben. Und der grosse Unterschied zwischen der Lehre Jesu und Jahwe im alten Testament ist derjenige, dass sich Jahwe nicht nur als reiner Nationalgott präsentiert (Monolatrie) sondern sich auch nur als Gott von Lebenden (also Diesseitigen) alle anderen Elohim gelten ihm als Elohim metim. Jesus spricht von den vielen Wohnungen im Hause seines Vaters. Damit sind jenseitige Bereiche gemeint, für diese ist Jahwe aber gar nicht mehr zuständig. Diesen Unterschied beschreibt Delitzsch auch sehr eindrücklich bezüglich des Bestattungsrituals zwischen Judentum und Urchristen. Beim Bestattungsritual der Juden streute man sich Asche aufs Haupt, stülpte sich Säcke über den Kopf, zerriss sich die Kleider und schwenkte Zypressenzweige als ein Zeichen der Trauer. Bei den Urchristen trug man helle Kleidung, schwenkte Palm und Oelbaumzweige als Zeichen der Freude und man sah den Tod als die Rückgeburt in die angestammt Heimat an. Die Liebe Gottes gilt auch unserem Leben auf der Erde und gibt sehr viele Zeugnisse von einem plötzlichen Eingreifen Jenseitiger in Notsituationen. Diese Hilfe mag in Extremsituationen sogar in einer Heimholung bestehen, Der Volksmund erfasst es richtig wenn er sagt, ist die Not am grössten ist Gott am nächsten. Dies muss er sogar nicht immer selbst machen, denn er hat genügend ihm treu gebliebene Mitarbeiter. Warum es auch Fälle gibt in denen eine entsprechende Hilfe nicht erfolgt mag zumindest zum Teil auch Schicksalsbedingt sein, weil wir den damit verbundenen grossen Zusammenhang nicht erkennen.

  38. Anders says:

    Hallo, Hans Reuter,

    Du schreibst: “Als er z.B. einen Kranken heilt fordert er diesen auf hinfort nicht mehr zu sündigen, dies hätte er sich doch sparen können wenn durch seinen Tod alle Sünden vergeben sind. Luther kommt sogar damit und fordert zum fleissigen sündigen auf weil man sonst die Erlösung Jesu in Frage stellt und macht damit meiner Ansicht nach das Gegenteil von dem was Jesus beabsichtigt hat. Jesus ist hier der Betrogene”.

    Da stimme ich dir völlig zu. Das ist es eben, was ich hier immer wieder geschrieben habe.

    “Du schreibst; “Der grausame Tod Jesu war nicht der Wille Gottes. Dies war ein Blutopfer an Jahuh (Jahwe). Wenn Jesus am Kreuz ausruft “Vater vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun” was gäbe es denn dann zu vergeben, wenn es doch der Wille Gottes gewesen wäre.

    Doch Jesu Tod war der Wille Gottes! Jesus sagte immer wieder, er sei gekommen, um den Willen seines Vaters zu tun. Von sich selbst aus tue er nichts.

    Mehrmals sagte er seinen Kreuztod voraus. Wenn es Gott gewollt hätte, hätte er den Teufel einfach vernichten können und Jesus dieses Leiden ersparen können. Denn Gott ist der Schöpfer und Satan ist vom Schöpfer geschöpft – wie Jesus auch.

    Galt es in wirklich einem Streit zwischen 2 Brüdern, Jesus und Satan darüber, wwie das Erbe verteilt werden sollte ? Einem Streit zwischen 2 Ideologien: Gut und Böse, wo Gott Jesus versprochen hat, der Erbe der Menschen zu sein, die er zu retten vermochte?
    Und zwar vom Rebellen Satan, der aus dem Himmel geworfen worden war (Jesaja 14:12-14) – während die Übrigen mit diesem, ihrem bevorzugten Weltfürsten (Joh. 14:30) letztendlich zugrund gehen würden?

    Dies kann man nur mutmassen. Ich sehe eine Parallele im Buch Hiobs: Satan verklagt den gerechten Hiob vor Gott und sagt, man solle ihm nur etwas Unglück befallen lassen – und er werde Gott verfluchen. Durch seine Beharrlichkeit besiegt Hiob Satan.
    OK. dies ist Mythos – aber vielleicht doch mit einem Kern der Wahrheit.

    Ich sehe uns in der Vorhölle, mit einem Bein in der Hölle. Die ganzen Umstände der Menschen (Kriege, Seuchen, Armut usw.) lassen das erahnen. In diese Vorhölle stieg Jesus herunter, weil er wie ein Künstler sein sonst an Satan verlorenes Meisterwerk, den Menschen, im stetigen Versuch Satans, selbst die gerechten Hiobs zu verderben, ganz verlieren würde. Denn unreuige Sünder können nicht in der Nähe Gottes sein.

    Das ist Gottes und Jesu Liebe: Wir haben einen freien Willen bekommen und müssen wählen, wem wir folgen wollen. Gott will sich in der Ewigkeit nur mit denjenigen Menschen umgeben, in denen er sein eigenes Spiegelbild erahnen oder sogar klar sehen kann.

    Und Recht hat Gott – denn sonst würde die Misere, die wir von dieser Erde kennen, in aller Ewigkeit fortsetzen. Stell dir mal vor, die Rothschilds, darunter Hitler, sowie Stalin, Mao Zedong, David Rockefeller, Kissinger, Angela Merkel, usw. ewiges Leben bekämen und ihre Psychopatien in aller Ewigkeit verwirklichen könnten: Das würde das Ewige Leben zur ewigen Hölle machen.

    Daher ist leider die Prüfung in Leiden und Treue bis in den Tod für Gott eine Notwendigkeit.

    Das ist meine Ansicht. Aber jeder kann zum Glück glauben, was er will qua senes freien Willens

  39. otto says:

    Hallo Anders.
    Du hast auf alle Recht. Zu mindestens in Bezug auf unwissender Atheist. denn wie ich ja schon schrieb, glaube ich an Nichts. Wie kann ich denn da Gnostiker, Pharisäer oder welcher Gläubige auch immer sein? Ich werde also aus mehreren Gründen der Gewinner sein. Da ich unbelastet und unvoreingenommen jede Religion ablehne, brauche ich mir auch keine Gedanken darüber machen, welche Richtig oder Falsch ist. Wenn ich gehe, ( ich schreibe nicht: wenn ich diese Welt verlasse, das würde voraussetzen, dass es noch eine andere gibt) dann mache ich Das mit einem Lächeln im Gesicht weil ich frei von doktorierten Zwängen war.
    Hallo Karsten.
    Wenn ich als Atheist redlicher als zum Beispiel ein Christ lebe, 10 Gebote, 7 Totsünden und so weiter. Welches Schicksal steht mir dann bevor?
    Eins bleibt mir doch noch. Wenn es wirklich einen Gott geben sollte, werde ich ihn ja hoffentlich kennen lernen um zu fragen; warum es soviel von ihm gibt. War jedenfalls schön mit euch. Muss mich aber leider jetzt dem so unwichtigen Irdischen zuwenden damit Adam und Eva nicht umsonst bestraft worden sind.
    Ach ja…ich bin 100%ig Darwinist.

  40. Hans Reuter says:

    Anders. Um es kurz zu machen und an dieser Stelle und nicht in unendliche Diskussionen zu verfallen Jahwe/Jahuh/El Schaddaj ist Satan. Vielleicht sollten Sie hier nicht an Buchstabenstellen kleben bleiben sondern auch Ihre Empfindung befragen. Jesus löst das klassische Judentum auf und stellt ihm die Liebe gegenüber. Der einzige Weg zurück ins Vaterhaus. Und Sie kommen immer wieder mit neuen Bibelstellen ohne auf die schwerwiegenden Einwände, welche ich auch weiter oben schon anführt habe auch nur im geringsten einzugehen. Das führt zu nichts.

  41. Anders says:

    Eben, Hans Reuter.

    Es ist Gefühl gegen Fakten. Die Beiden vereinigen sich selten.
    Jedoch, dass Jesus Liebe ist ist uns beiden klar. Die Frage ist nur, wie diese Liebe zu definieren ist.
    Viele Menschen können nämlich diese Liebe in ihren eigenen Leben nicht sehen – und kehren daher Jesus den Rücken. Im 3. Weltkrieg werdn es fast alle tun!

    Wie oft habe ich gehört: “Wenn es Gott gäbe, würde er nicht all das Böse in der Welt erlauben!”

    Ich sehe daher Klarheit über die Natur dieser Liebe als unabdingbar.

    Freundlicher Gruss

    Anders

  42. Hans Reuter says:

    Anders. Noch ein letztes Wort. Liebe brauchen Sie nicht zu definieren, sie ist eine Angelegenheit des Herzens und nicht des Verstandes. Und die von Ihnen erwähnten Fakten lassen sich sehr schnell relativieren wenn man sich einmal, wie ich schon erwähnte, die Entstehungsgeschichte der Bibel etwas genauer ansieht. Da bricht ein Haufen dessen, was Sie als sogenannte “Fakten” bezeichnen schnell in sich zusammen. Denn wichtig ist nicht nur was dort steht, sondern eben auch was den Menschen vorenthalten wird, was aber zur Gesamtbeurteilung entscheidend ist.

  43. Anders says:

    Nochmals, Hans Reuter

    Ich halte mich an die Evangelien.
    Darauf und nicht auf den Irrwegen der Gefühle basiert die Lehre Christi.
    Ich baue auf den fakten der evangelien. Wenn du meinst, sie seien keine Fakten bist du eben kein Christ – wie du selbst andeutest.
    Die Passionsgeschichte wird bis ins kleinste Detail durch das Turiner Grabtuch bestätigt, also gibt es allen Grund den übrigen Evangelien-Inhalt auch zu glauben.

    Aber Verzeihung: Fakten sagen dir ja nichts.

    Christi Liebe basiert z.B. nicht auf Gefühlen – sondern auf Handlung (der barmherzige Samariter).
    Die Lehre Christi besteht aus 3 Elementen: Kenntnis zu den Evangelien und Hilfsbereitschaft dem Nächsten Gegenüber und “Liebe” zu Gott. Tut mir Leid, ich muss stattdessen Gott bewundern und fürchten. Und ich bin ihm dankbar, weil er mir immer wieder hilft. ich will für ihn sterben. Was heisst eigentlich Liebe?
    Nüchtern gesehen hat das nichts mit Gefühlen zu tun – obwohl Freundlichkeit bestimmt eine gute Eigenschaft ist.

    Aber gut. Wenn du mit deiner Definition (denn du definierst!) auch den Atomkrieg mit deinem Glauben durchstehst ist alles OK für dich – aber wenig hilfreich für deinen Nächsten, der fragt, wo Gottes Liebe geblieben ist.
    Viele werden das nicht schaffen, den Krieg mit Gottes Liebe verbinden zu können.

    Leiden/Prüfung ist unser Los in dieser Welt. Gottes Liebe ist die Belohnung im Jenseits für Treue bis in den Tod.
    Dabei unterstützt uns Gott in unseren Leiden hier, wenn wir darum bitten. Das ist meine Erfahrung. Aber er erspart uns nicht die sogar schweren Leiden.

    Viele glauben an die Vorentrückung, weil uns Gott liebt. Dafür gibt es keine Anhaltspunkte in den Evangelien – im Gegenteil.
    Also ist Gottes Liebe anders als die einer Mutter oder eines Vaters, die eben seinen Kindern das Leiden ersparen wollen. Es ist nützlich, das zu wissen.

    Kenntnis zur Lehre Jesu ist Liebe zu Gott (Joh. 14:15, 21) – denn er und Jesus seien einer. Erwartung einer allgegenwärtiger Liebe Gottes und Liebesgefühle ohne Dienste für Jesus zählt beim Jüngsten Gericht nicht (Matth.25). Das sollte man sich klar machen.

  44. Hans Reuter says:

    Anders. Auf was sie bauen müssen Sie selbst entscheiden und beurteilen. Bei den “Fakten” wäre ich allerdings vorsichtig. Sonst halten Sie es vielleicht für ein Faktum, dass Josua die Sonne still stehen lies, was einem armen Kopernikus fast den Kopf gekostet hätte, weil er etwas anderes entdeckt hatte. Man fälschte sogar Sternbilder um diese Vorstellung aufrecht zu erhalten und ein Luther meinte Kopernikus abgrenzen zu können, indem er ihn einen Narren nannte, der die Kunst der Astronomie umkehren wolle. Aber dies ist nur ein kleiner Punkt, es gibt viele andere. Sie sollten sich auch einmal die Widersprüche anschauen, welche Sie sowohl innerhalb des alten Testaments als auch innerhalb des neuen Testaments finden aber natürlich eben auch in deren Gegenüberstellung. Dabei stören mich noch nicht einmal Widersprüche in den Evangelien welche zwangsläufig jeder mündlichen Ueberlieferung anhaften. Der grösste Widerspruch besteht zwischen einem ethisch unzumutbaren alten Testament eines grausamen, rachsüchtigen, eifersüchtigen und beleidigungsfähigen “Gottes” und der hohen Ethik von Jesus, welcher mit nicht einem einzigen Wort von den obigen Eigenschaften eines Jahwe spricht, sondern ein völlig neues und geläutertes Gottesbild offenbart.

  45. Karsten says:

    Hans Reuter,

    da Sie auch mich angesprochen haben, möchte ich noch kurz antworten. Der lebendige Gott offenbart sich uns, und zwar nur in Seinem Wort, der Bibel. Daher wissen wir, was wir über Gott wissen können. Wenn Sie nicht gläubig sind, hat es wenig Sinn, mit Ihnen darüber zu diskutieren. Wer zum Glauben kommt, erlebt eine geistliche Wiedergeburt. Sie als Ungläubiger haben daran (zumindest noch) keinen Anteil und machen sich daher anstelle der Erkenntnis Gottes einen Götzen nach eigenen Vorstellungen, gemäß Ihrer eigenen Gerechtigkeit und Ihrem eigenen Verständnis von Liebe.
    Gott selbst aber sagt uns, daß er nicht nur ein liebender, sondern auch ein gerechter Gott ist; und das bedeutet, daß er Menschen auch richten muß; keine Gerechtigkeit ohne Gericht. Was für eine Liebe wäre das, die das Böse, also die Sünde, nicht verurteilt? Dabei erweist sich Gottes alles überragende Liebe am Kreuz von Golgatha, wobei deutlich wird, wie schlimm Sünde vor Gott ist.
    Wenn Sie nun einen Götzen verehren wollen nach Ihrer eigenen Vorstellung von Liebe und Gerechtigkeit, so steht Ihnen das frei, aber es macht Sie keineswegs gerecht vor Gott und bewahrt Sie nicht vor Seinem Gericht. Den Weg der Errettung finden Sie nur in der Bibel, er heißt JESUS CHRISTUS.

    Johannes 3,16: “Denn so [sehr] hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat.”

  46. Karsten says:

    Hallo Ben,

    ja, wenn einem erstmal die Augen über die Realität dieser Welt aufgegangen sind, dann ist die Erkenntnis der absoluten Wahrheit dahinter eigentlich nur noch ein kleiner Schritt.

    Bei der Gelgenheit noch ein paar Worte dazu: Leider greifen viele NWO-“Aufgeklärte” zu kurz und gehen letztlich doch nur in die Irre. Ohne die Wahrheit des Wortes Gottes ist eben alles nichts. Das Problem sind ja nicht nur ein paar böse, supermächtige, den Satan anbetende Hintergrundherrscher, sondern das Problem ist der gefallene und in seiner ganzen Natur hoffnungslos verdorbene Mensch. Deshalb ist JESUS CHRISTUS die einzige Hoffnung und Rettung für die Welt und die Menschheit.
    Alle Ungläubigen laufen mit ihren eigenen blinden Bemühungen nur den antichristlichen Betrügern, die das Weltgeschehen lenken, in die Arme, und verfallen dem Gericht Gottes. Die Bibel sagt klar, wie es kommen wird, z. B.:
    1. Thessalonicher 5,3: “Wenn sie nämlich sagen werden: »Friede und Sicherheit«, dann wird sie das Verderben plötzlich überfallen wie die Wehen eine schwangere Frau, und sie werden nicht entfliehen. ”

    Herzliche Grüße
    Karsten

  47. Anders says:

    Danke, Hans Reuter.

    Wie gesagt: Ich halte mich an die Evangelien, Die Jünger-Briefe (also nicht Paulus) sowie an die 10 Gebote und die Propheten, die Jesus
    bekräftigte (Matth. 5:17-21).
    Mit Kenntnis zu den Evangelien und der Lehre Christi wundert mich der grosse Unterschied zwischen dem Gottesbild der von den Sadduzäern und später Pharisäern konstruierten Geschichte Israels/Judas nicht: In Joh. 8: 44 sagt Jesus zu den Pharisäern, dass sie den Teufel zum Vater haben, und in Matth. 23:30-33 nennt er sie Schlangen und Otterngezücht sowie Prophetenmörder, die der Hölle nicht entkommen können.
    Harold Rosenthal, ein einflussreicher Jude, sagte, der Gott der Juden sei Luzifer.

    Und das glaube ich ihm, wenn ich lese, was in ihrem Talmud (den Pharisäer verfassten) steht: http://www.biblebelievers.org.au/factindx.htm#II und hier http://www.biblebelievers.org.au/facts1.htm.

    Richtig ist, dass auch in den Prophetien Gott sehr streng, ja brutal ist. Der Unterschied zu Jesus ist aber nicht gross: Lukas 21:
    20 Wenn ihr aber sehen werdet Jerusalem belagert mit einem Heer, so merket daß herbeigekommen ist seine Verwüstung. 21 Alsdann, wer in Judäa ist, der fliehe auf das Gebirge, und wer drinnen ist, der weiche heraus, und wer auf dem Lande ist, der komme nicht hinein. 22 Denn das sind die Tage der Rache, daß erfüllet werde alles, was geschrieben ist.

    Also, wir sprechen vom selben Gott.

    Eben das stimmt mich nachdenklich, wenn von der Liebe Gottes geschrieben wird: Die umfasst nicht alle, die Voraussetzung scheint zu sein, dass man Jesus nachfolgt – seine Gebote hält (Joh. 14:15, 21).

    Also Gottes Liebe setzt voraus, dass man die Lehre Jesu (die Evangelien) kennt.

    Denn was uns sonst passiert, wird in Matth. 25 beschrieben: das ist noch viel grausamer als das, was im Alten testament geschrieben wird.
    Daher waren unsere Vorfahren “gottesfürchtig”. Ich auch – es gibt allen Grund, Gott zu fürchten.

    Übrigens war Jesu Liebe zu seinen Todfeinden so begrenzt, dass er vor seiner Gefangennahme seinen Jüngern befahl, Schwerter mitzunehmen. Petrus benutzte eins davon und schlug dem Malkus ein Ohr ab (Lukas 22:35-38).
    Seine Gleichnisse sind furchterregend. Jesus liebt seine Nachfolger und weiss, die anderen sind hoffnungslos verloren.

    All das kann man mögen oder nicht. Aber es ändert nichts daran dass derjenige, der all dies sagte auch sagte, er und der Vater sei einer.

    Was das ganz besonders ernsthaft macht, ist, dass derjenige, der es sagte, der einzige Mensch ist, der nachweisbar von den Toten auferstanden und somit seine Göttlichkeit unter Beweis gestellt hat. Weder Buddha, Krishna, Mohammed noch Manitou hat so eine Visitenkarte hinterlassen wie das Turiner Grabtuch: ein 2000 Jahre altes Leintuch mit einem 3-dimensionalen fotografischen Negativ der Vorder- und Rückenseite des Gekreuzigten. Und es ist laut allen Wissenschaften echt – laut der italienischen Wissenschafts-Akademie ENEA übernatürlich (Bildgebung nur mit dem stärksten UV-Laser der Welt nachzumachen) http://new.euro-med.dk/20160326-ostern-unwiderlegbares-zeugnis-von-der-auferstehung-jesu-christi.php.
    Und es gab viele andere Augenzeugen zur Auferstehung http://new.euro-med.dk/20150403-was-ereignete-sich-im-grab-jesu-christi-in-jener-oster-nacht-des-jahres-33.php.

  48. Pingback: Trump Weltuntergangs-Chabad Lubawitscher – Putin Weltuntergangs- Chabad Lubawitscher – John McCain Weltuntergangs-Chabad Lubawitscher – Also Frieden oder Weltuntergang? | Flieger grüss mir die Sonne und grüss mir den Mond…

Leave a Reply