Das Internationale Konsortium Investigativer Journalisten. Rockefeller/Rothschilds Waffe in ihrem Krieg gegen korrupten Putin?

Das Internationale Konsortium Investigativer Journalisten war mir  unbekannt bis zu seiner Veröffentlichung der Panama-Dokumente, die durch The Guardian und dann die  weltweiten Medien – auch Russia Today (RT) und die Moscow Times – Feuer fingen.

Die RT war verwirrt und versuchte, Putin zu verteidigen, was nur möglich war, indem man sagte: Andere waren genauso schlimm, z.B. Premierminister David Camerons 2010 verstorbener Vater – aber die Medien haben das nicht behandelt, also müsse es ein Krieg gegen Putin sein. Und das kann sein.

Jedoch, The Independent 4 Apr. 2016  umhandelt  Cameron´s Vater in 2 von 12 Artikeln über die Panama-Dokumente, in einem Islands Ministerpräsidenten, in einem das Oberhaus und in einem den Kreml.  The Daily Mail 4 Apr. 2016 erzählt sogar, dass Prime Minister Cameron es ablehnt, zu erzählen, ob das Familienerbe nach dem Tode seines Vaters 2010 noch immer unbesteuert in Panama ist.

Ich  habe dänischen Rundfunk und Fernsehen sowie die norwegischen und schwedischen Text-News verfolgt: Sie erwähnenPutin nur  en passant – reden/schreiben dafür von ihren eigenen korrupten Leuten und dem heuchlerischen isländischen Ministerpräsidenten.

mossackWie ich in meinem jüngsten Beitrag  erwähnte,  sieht The Zero Hedge 4. March die Blosslegung in Panama als möglichen Rothschild-Schlag,  um sein Offshore-Geschäft in Reno, Nevada, USA, von Offshore-Konkurrenten in Panama usw.  zu befreien. Darüber hinaus sagt er dem Unternehmen, Mossack Fonsaca, nach, auf  Nazi-Wurzeln, der CIA und mexikanischen Drogenbaronen zu bauen.

The Hindustan Times 4 Apr. 2016 zitiert Putins Sprecher, Dmitri Peskow: “Wir kennen diese so genannte Journalisten-Gemeinschaft”, offenbar auf das Internationale Konsortium Investigativer Journalism verweisend. “Es gibt eine Menge Journalisten, deren Hauptberuf  unwahrscheinlich Journalismus ist. Viele sind ehemalige Beamte aus dem (US) Aussenministerium, der CIA und anderen Sonderdiensten”.

Was sagt  aber das Internationale Konsortium Investigativer Journalisten  (ICIJ) über sich selbst?
Das internationale Konsortium Investigativer Journalisten ist ein aktives globales Netzwerk von 160 Reportern in mehr als 60 Ländern, die in eingehenden Ermittlungs- Geschichten zusammenarbeiten.
Das 1997 gegründete Unternehmen, das ICIJ, wurde als ein Projekt des Center for Public Integrity ins Leben gerufen, das  u.a. von der Carnegie Corporation, New York, The Rockefeller Brothers Fund, der Ford Foundation und einer Vielzahl von globalistischen Stiftungen finanziert wird.

Es soll  den Stil der Wachhunds-Journalismus  des Centers erweitern, auf Fragen, die an nationalen Grenzen nicht Halt machen, fokussieren: grenzüberschreitende Kriminalität, Korruption und die Verantwortlichkeit der Macht, unterstützt durch das Center und seine computergestützte Reporter-Spezialisten, öffentliche Aufzeichnungs-Experten, Fakten-Kontrolleure und Rechtsanwälte.

Unser Ziel ist es, Journalisten aus verschiedenen Ländern in Teams zusammenzubringen – und Rivalität zu beseitigen, sowie die  Zusammenarbeit zu fördern. Gemeinsam wollen wir das weltweit beste grenzüberschreitende Ermittlungsteam werden. Das ICIJ ist eine Non-Profit-Organisation . Wir verschenken unsere Arbeit kostenlos. Wir setzen stark auf gemeinnützige Stiftungen und auf finanzielle Unterstützung aus der Öffentlichkeit. Ohne Ihre Hilfe können wir nicht existieren.

Wikipedia:  ICPJ wurde im März 1989 von Charles Lewis, einem ehemaligen Produzenten für ABC News und CBS News 60 Minuten, gegründet.
Im Jahr 2003 kritisierte das Wall Street Journal das ICPJ dafür, große Mittel von George Soros zu akzeptieren.

ICIJIn The Wall Street Journal im März 2005 klagte Kommentator John Fund das ICPJ an, Mitglied der Finanzlobby- “Kampagne” zu sein.
ICIJ  hat Greenpeace, Pew Charitable Trusts, einen Finanzier des Berichts, “Plünderung der Meere”, und Tobacco Free Kids unterstützt.

Kommentar
Ich zweifle nicht daran, dass die Blosslegungen der Panama-Dokumente echt sind: Es ist nicht nur ein einseitiger Krieg gegen Putin – obwohl sein Bild schwer beschädigt ist. Auch David Cameron und in der Tat 72 Staatsoberhäupter sind betroffen – ausser vielen, vielen anderen.

Darüber hinaus ist dies keine Alleingänger-Arbeit:
Veterans Today 4 Apr. 2016: ” Ihr Hauptsuchen ist nach  Namen im Zusammenhang mit Regimes, die UN-Sanktionen brechen.
The Guardian berichtet auch dies und listet hilfreich jene Länder wie Simbabwe, Nordkorea, Russland und Syrien auf”.

Eine Gruppen-Arbeit
Die Süddeutsche Zeitung beschloss, die Daten in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Konsortium Investigativer Journalisten zu analysieren. Die Panama- Dokumente  sind die bisher größte internationale Zusammenarbeit seiner Art.
In den vergangenen 12 Monaten haben rund 400 Journalisten aus mehr als 100 Medienorganisationen in über 80 Ländern an der Erforschung der Dokumente teilgenommen. Diese haben Teams von The Guardian und der BBC in England, Le Monde in Frankreich und La Nación in Argentinienumfasst. In Deutschland haben SZ-Journalisten mit ihren Kollegen aus zwei öffentlich-rechtlichen Sendern, dem NDR und WDR, zusammengearbeitet. Journalisten von der Schweizer Sonntagszeitung und der österreichischen Wochen-Falter haben auch an dem Projekt gearbeitet, ebenso wie ihre Kollegen im ORF, Österreichs national öffentlich-rechtlichem Sender. Das internationale Team traf sich zunächst in Washington, München, Lillehammer und London, um den Forschungsansatz zu kartieren. Die Panama-Dokumente könnten schließlich sicherstellen, wer wirklich hinter dem 11. Sept. steht”.

Jedoch, dies schließt nicht aus, dass der Zweck ist,  Putin zu diffamieren – und  schwere Kollateralschäden zu akzeptieren.

Die Rockefeller-Stiftung, die Carnegie-Stiftung, die Ford Stiftung, George Soros, der Rothschild-Agent und viele andere ICIJ-Geldgeber sind Rothschild-Schergen – und dies könnte, wie gesagt, ein Teil des London City Krieges gegen König Putin vom orthodoxen Judentum sein.
Entscheidend wäre es, den Überbringer der Daten zu kennen. Veterans Today sagt ohne Beleg, es sei die israelische Mossad gewesen.

Analyst Jim Corbett hat ein sehr interessantes Video hier. Darin weist er darauf hin, dass kein Amerikaner in den Panama-Dokumenten enthüllt werde. Er sieht solche Lecks als eine neue Art der Kriegsführung. Er sieht die Leckagen als wahrscheinlich wahr, denn jeder autoritärer Kleptokrat habe gestohlenes  Geld zu verstecken. Jedoch, er sieht es nur als einen Teil der Wahrheit. Er sieht das ICIJ als US-Propagandamaschine in Bezug auf den syrischen Präsidenten Bashar al-Assad. Er freut sich darauf, dass Putin die amerikanischen Kleptokraten enthüllt.
Aber Corbett hat eine weitere Pointe: Panama hat es abgelehnt, am OECD-Programm,  alle Steuerinformationen offen zu legen, teilzunehmen, was eine Voraussetzung für die globale UN-Besteuerung ist, den Vorläufer der Eine-Welt-Regierung. Daher ist Mossack Fonseca bestraft zu werden.

Wenn dieser Krieg ein solches Ausmaß erreicht hat, verheißt es nichts  Gutes für den Weltfrieden.

This entry was posted in deutsch, euromed. Bookmark the permalink.

One Response to Das Internationale Konsortium Investigativer Journalisten. Rockefeller/Rothschilds Waffe in ihrem Krieg gegen korrupten Putin?

  1. Karsten says:

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/69928-was-steckt-hinter-den-panama-papers
    “Skandal um Panama Papers: Bei näherem Hinsehen stellt man fest, dass die Auswahl an Steuersündern zum einen recht einseitig ausfällt und zum anderen außergewöhnlich gut in das Konzept der US-Regierung passt.”

Leave a Reply