Merkels Strategie. Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz: Einwanderung führt zur Radikalisierung von Einwanderern, Bürgern und “Rechts-Extremisten”

NACHTRAG:  DWN 1 März 2016: Der Europarat beobachtet eine starke Zunahme des Rassismus in Frankreich. Ausländerfeindlichkeit und Antisemitismus sind demnach deutlich gestiegen., ebenso die Straftaten. (Denn dem Volk ist die Möglichkeit, gehört zu werden, genommen worden).

Maaßen-Verfassungsschutz-600x457DWN 29 febr. 2016: Der Präsident des Verfassungsschutzes, Hans-Georg Maaßen, hat in einer wichtigen Rede die explosive Lage in Deutschland beschrieben: Die unkontrollierte Einwanderung stelle ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar, weil die Behörden nicht mehr wissen, wer sich im Land befindet. Die neue Lage habe zu einem Erstarken des Rechtsextremismus geführt. Die Rede skizziert nüchtern, dass sich Deutschland an der Schwelle zu einer bisher unbekannten Radikalisierung befindet.

“Wie der Präsident der Bundespolizei mir dieser Tage sagt, besitzen derzeit rund 70%  der zu uns kommen Migranten keinen gültigen Pass, sodass wir nicht wissen, ob die Identitäten, die gegenüber unseren Behörden mitgeteilt werden, die wirklichen Klar-Identitäten sind.
Jeden Tag erhalten wir zwischen zwei und vier Warnhinweisen über mögliche Anschlagsplanungen in Deutschland.

Islamistische Organisationen in Deutschland treten unter dem Deckmantel humanitärer Hilfe und Unterstützungsangeboten zunehmend an Migranten heran. Insbesondere Salafisten bringen sich in die Flüchtlingshilfe ein. Es gibt derzeit rund 300 Hinweise auf die direkte Kontaktaufnahme von Islamisten zu Asylbewerbern. Diese ereignen sich überwiegend an oder im Umfeld von Asylunterkünften.

Zum Teil  verteilen Islamisten Geld und Sachspenden, wie zum Beispiel Kleidung an muslimische Frauen, mit der Begründung, sie möchten nicht, dass diese Frauen Kleidung von Deutschen annehmen und wie Deutsche gekleidet sind. Zum Teil stellen wir aber auch Verteilung von Koranexemplaren fest.

So heißt es zum Beispiel, ich zitiere: „Diese (unbegleiteten) Kinder brauchen uns Muslime als Betreuer, sonst werden sie bei Nicht-Muslimen landen.“
Allein durch regelmäßige Besuche von salafistischen Moscheen geraten Flüchtlinge unter den Einfluss von Salafisten.

Die Gefahr der Selbstradikalisierung von Migranten steht erst mal nicht so im Fokus, darf aber meines Erachtens nicht unterschätzt werden
Denken Sie daran, dass zu viele Migranten mit falschen und überzogenen Vorstellungen nach Deutschland kamen, dass sie zu Teilen in ihrer Heimat zur sozialen Mittel- oder vielleicht sogar Oberschicht zählten und ihnen dieser Status und die Anerkennung die sie zu Hause hatten, hier nicht in gleicher Weise gewährt werden kann.

Auch rechtsextremistisch motivierte Angriffe können Frustrationserlebnisse und Zweifel an der eigenen Identität in der Aufnahmegesellschaft (und Angriffe darauf) zur Folge haben.

“Rechtsextremismus”
Migrationsbewegungen nach Deutschland bilden momentan den Agitationsschwerpunkt im deutschen Rechtsextremismus. Und zwar von den Bereichen legalistischer Rechtsextremismus, bis hin zur Neonazi- und Kameradschaftsszene.

Zusätzlich schüren Rechtsextremisten durch Flugblattverteilung, Informationsstände und Plakataktionen Ängste vor der Asylflut.
Die Agitation richtet sich aber nicht(nur) gegen die Migranten, sondern auch gegen Politiker, Flüchtlingshelfer, sowie Journalisten und andere Publizisten die über Anti-Asyl-Proteste berichten.
Hauptagitationsinstrument ist das Internet, besonders die sozialen Netzwerke. Hier stellen wir massenhaft Hasskommentare und Drohungen fest.   Die Propaganda wird allerdings auch auf die Straße gebracht.

Die Zahl rechtsextremistischer Demonstrationen hat sich im Jahr 2015 im Vergleich zu 2014 mehr als verdoppelt; die Gesamtteilnehmerzahl hat sich mehr als verdreifacht; die durchschnittliche Teilnehmerzahl sich um mehr als 50 Prozent erhöht. Etwa 75 Prozent aller rechtsextremer Demonstrationen hatte die Asyl-Thematik zum Gegenstand. Die Initiatoren waren überwiegend rechtsextremistische Parteien.
Dem  Bereich der politisch-motivierten Kriminalität rechts für 2015 sind 906 Delikte, davon 151 Gewaltdelikte zuzuordnen. Damit haben sich die Zahlen gegenüber 2014 mehr als verfünffacht.

Ein schwerwiegendes Problem ist Radikalisierung bürgerlicher Milieus oder auch von Wutbürgern.Wir müssen feststellen, dass das Thema Asyl polarisiert. Wir sehen Menschen, die bis vor Kurzem vielleicht politisch indifferent waren, oder Parteien wie CDU, SPD oder Linke wählten, als Demonstranten vor Asylbewerberheimen. Wir stellen in Teilen eine Radikalisierung dieser Menschen fest.
Es ist ein Phänomen, dass mit dem Ausdruck Rechtsextremismus oder Fremdenfeindlichkeit nur unzureichend beschrieben wird.

Die Abkehr gegenüber unserem Rechtsstaat von Menschen, die bisher zu dem Teil gehörten, der ihn eher mittrug, als ihn bekämpfte,  muss uns zumindest  ebenso viel Sorge bereiten, wie die deutliche Zunahme des Rechtsextremismus.
Hinzu kommt ein weiteres: die Abgrenzung zwischen bürgerlichem und rechtsextremistischem Anti-Asyl-Protest erodiert zunehmend, vor allem in Ostdeutschland. Extremistisches Gedankengut kann so in die Mehrheitsgesellschaft gelangen und das muss uns alle besorgen.

Meine sehr geehrten Damen und Herren, bei den –Gida-Veranstaltungen wird als Folge der Flüchtlingskrise der wachsende Vertrauensverlust von Teilen der Bevölkerung gegenüber staatlichen Institutionen und Grundlagen des politischen Systems besonders sichtbar.

Dieser Vertrauensverlust betrifft auch die Neutralität der etablierten Medien: Stichwort in Anführungszeichen „Lügenpresse“. Nach Meinungsumfragen haben ca. 60 Prozent der Menschen nur wenig oder gar kein Vertrauen in die Medien, so eine Umfrage von Infratest Dimap. Ein Vertrauensverlust, den die Medien aus meiner Sicht in Teilen mitverursacht haben und der durch die Berichterstattung zur Silvesternacht in Köln von vielen Menschen so wahrgenommen wird, dass er auch bestätigt wurde. Dies führt zur Nutzung von alternativen Medienangeboten durch Angehörige des bürgerlichen Spektrums: den Internetseiten mit islamfeindlichen und rechtspopulistischen Inhalten.  Rechtspopulisten verfügen bereits jetzt über ein beachtliches Mediennetzwerk

Die berechtigten Sorgen in weiten Teilen der Bevölkerung ob der gewaltigen Herausforderung müssen deshalb sehr ernst genommen werden.

Stellen Sie sich die Konsequenzen eines Islamisten Anschlags in Deutschland vor. Rechtsextremisten könnten dies endgültig als Berechtigung für Gewalttaten und Aktionen missbrauchen. Stellen Sie sich aber auch vor, dass es bei rechtsextremistischen Anschlägen auf Asylunterkünfte zu Todesopfern kommt. Dies kann ebenfalls zu einer Radikalisierung und weiteren Polarisierung der Gesellschaft führen.

Diese Gefahren sind nicht nur von theoretischer Natur”.

Kommentare
Der deutsche staatliche Sicherheitsdienst hat die drohende Gefahr der Masseneinwanderung gesehen und warnt vor sehr schweren Folgen.

Dennoch verlangt super-Logen-Merkel, dass die Massen-Einwanderung ungehindert weitergehe. Das wurde früher als Verbrechen bezeichnet. Heute wird es gut genannt!

Herr Maasen “vergisst” die Angriffe auf friedliche Demonstranten im sowjetischen Stil gegen Pegida  durch Schläger, die von der Sozialdemokratischen Regierungs-Partei bezahlt und angestellt werden!
Eine solche Regierung hat seine Bürger zutiefst und verantwortungslos verraten.

Sie können sagen, dieses Video sei ekelhaft – aber welche Wahl hat ein Volk, das durch “seine” NWO-Regierung im Stich gelassen wird und nicht in die finsteren Zeiten der Scharia geschoben werden will? Die Finnen sind nicht bereit!

Wenn einem Volk das Recht, in den sozialen Medien  zu protestieren,  verweigert wird wie in den Massenmedien auch; wenn es  keine echten Alternativen zum korrupten, freimaurerischen politischen Establishment in den Wahlen hat; wenn es  für das Sprechen die Wahrheit über die muslimische Masseneinwanderung, die seine jahrtausend-altes Erbe zerstört, gescholten und bestraft wird; wenn alles, wozu es erzogen wurde, für richtig und gut zu halten, durch “seine Politiker mit Füßen getreten wird; wenn die Erfahrung, dass sogar seine Sicherheit im eigenen Land weg ist, und die Täter freigehen; wenn die Polizei ihre Demonstrationen aufzulöst – na ja, dann hat ein Volk ja nur zivilen Unghorsam und sogar Guerillakrieg übrig.

Leider ist das Teil des satanischen Freimaurer-/Illuminatenplans: Total-Chaos,  der totale Zusammenbruch der existenten Weltordnung zugunsten der Agenda 21,  des Weltkommunismus im Sowjet-Stil.Glücklicherweise ignorieren  vernünftige europäische Führer unter Eindruck des Drucks ihrer Völker nun die Spinne im Gewebe, Angela Merkel.

 

 

This entry was posted in deutsch, euromed. Bookmark the permalink.

15 Responses to Merkels Strategie. Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz: Einwanderung führt zur Radikalisierung von Einwanderern, Bürgern und “Rechts-Extremisten”

  1. Pingback: Merkels Strategie. Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz: Einwanderung führt zur Radikalisierung von Einwanderern, Bürgern und “Rechts-Extremisten” | K U L I S S E N R I S S

  2. Pingback: Merkels Strategie. Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz: Einwanderung führt zur Radikalisierung von Einwanderern, Bürgern und “Rechts-Extremisten” | Der Honigmann sagt...

  3. Christoph says:

    Fliehe die Begierden der Jugend! Jage aber nach der Gerechtigkeit, dem Glauben, der Liebe, dem Frieden mit allen, die den Herrn anrufen aus reinem Herzen. 23 Aber die törichten und unnützen Fragen weise zurück; denn du weißt, dass sie nur Streit erzeugen. 24 Ein Knecht des Herrn aber soll nicht streitsüchtig sein, sondern freundlich gegen jedermann, im Lehren geschickt, der Böses ertragen kann 25 und mit Sanftmut die Widerspenstigen zurechtweist, ob ihnen Gott vielleicht Buße gebe, die Wahrheit zu erkennen 26 und wieder nüchtern zu werden aus der Verstrickung des Teufels, von dem sie gefangen sind, zu tun seinen Willen. (2.Timotheus 2,22-26)

  4. Christoph says:

    Vom reichen Mann und armen Lazarus
    19 Es war aber ein reicher Mann, der kleidete sich in Purpur und kostbares Leinen und lebte alle Tage herrlich und in Freuden. 20 Es war aber ein Armer mit Namen Lazarus, der lag vor seiner Tür voll von Geschwüren 21 und begehrte sich zu sättigen mit dem, was von des Reichen Tisch fiel; dazu kamen auch die Hunde und leckten seine Geschwüre. 22 Es begab sich aber, dass der Arme starb, und er wurde von den Engeln getragen in Abrahams Schoß. Der Reiche aber starb auch und wurde begraben. 23 Als er nun in der Hölle war, hob er seine Augen auf in seiner Qual und sah Abraham von ferne und Lazarus in seinem Schoß. 24 Und er rief: Vater Abraham, erbarme dich meiner und sende Lazarus, damit er die Spitze seines Fingers ins Wasser tauche und mir die Zunge kühle; denn ich leide Pein in diesen Flammen. 25 Abraham aber sprach: Gedenke, Sohn, dass du dein Gutes empfangen hast in deinem Leben, Lazarus dagegen hat Böses empfangen; nun wird er hier getröstet und du wirst gepeinigt. 26 Und überdies besteht zwischen uns und euch eine große Kluft, dass niemand, der von hier zu euch hinüberwill, dorthin kommen kann und auch niemand von dort zu uns herüber. 27 Da sprach er: So bitte ich dich, Vater, dass du ihn sendest in meines Vaters Haus; 28 denn ich habe noch fünf Brüder, die soll er warnen, damit sie nicht auch kommen an diesen Ort der Qual. 29 Abraham sprach: Sie haben Mose und die Propheten; die sollen sie hören. 30 Er aber sprach: Nein, Vater Abraham, sondern wenn einer von den Toten zu ihnen ginge, so würden sie Buße tun. 31 Er sprach zu ihm: Hören sie Mose und die Propheten nicht, so werden sie sich auch nicht überzeugen lassen, wenn jemand von den Toten auferstünde. (Lukas 16,19-31)

  5. Anders says:

    Hallo, Christoph,

    kannst du dich nicht genauer ausdrücken, was du hiermit sagen willst?

    Etwa dass wir die gesamte muslimische Welt einladen sollen (was unsere unchristlichen Freimauer-Politiker tun), um unseren Wohlstand mit ihnen zu teilen, und um danach vergewaltigt, geköppt, gesteinigt, gekreuzigt zu werden, damit alle
    Reminiszenzen des Glaubens an die Lehre Christi endgültig gelöscht werden, wie das ziel der Satanisten mit der Masseneinwanderung ist? Denn Christus und seine Lehre sind die grösste Abscheulichkeit in den Augen eines Muslims.

    Der reiche Mann kam nicht in die Hölle, weil er den Lazarus nicht in sein Haus einlud – sondern weil er ihm nicht ordentliches Essen und Kleider gab.
    Der Jünger Jesu, Joseph von Arimatäa, Sanhedrin-Mitglied, war von Jesus akzeptiert – weil er Jesus finanziel dazu verhalf, seine Botschaft zu verbreiten.

    Mit deiner Bibelstärke kennst du sicherlich auch Johannes 2. Brief 1:7-11 “7 Denn viele Verführer sind in die Welt gekommen, die nicht bekennen Jesum Christum, daß er in das Fleisch gekommen ist. Das ist der Verführer und der Widerchrist. (1. Johannes 2.18) (1. Johannes 4.1-3)
    8 Sehet euch vor, daß wir nicht verlieren, was wir erarbeitet haben, sondern vollen Lohn empfangen. (Galater 4.11) 9 Wer übertritt und bleibt nicht in der Lehre Christi, der hat keinen Gott; wer in der Lehre Christi bleibt, der hat beide, den Vater und den Sohn. (1. Johannes 2.23) 10 So jemand zu euch kommt und bringt diese Lehre nicht, den nehmet nicht ins Haus und grüßet ihn auch nicht. (2. Thessalonicher 3.6) 11 Denn wer ihn grüßt, der macht sich teilhaftig seiner bösen Werke.”

    Christi Nächstenliebe ist durch den barmherzigen Samariter charakterisiert, der den Überfallenen in einer Herberge vor Ort unterbrachte und für seinen Aufenthalt bezahlte. ER NAHM ABER NICHT DEN ÜBERFALLENEN MIT NACH HAUSE.

    Die christliche Welt ist von den Muslimen unterjocht worden – und heute noch werden Christen dort verfolgt und getötet. Wikipedia:https://de.wikipedia.org/wiki/Christentum_im_Irak Im Jahre 2003 wurde der Anteil der Christen im Irak mit acht Prozent, 2007 mit zwei Prozent der Gesamtbevölkerung (ca. 29 Millionen) angegeben, was etwa einem Rückgang von zwei Millionen auf 580.000 Menschen entspricht.[1] Etwa 1,5 Millionen flüchteten innerhalb von zehn Jahren nach Syrien bzw. Jordanien.[2]

    Für 2009 wurde die Zahl der irakischen katholischen Christen auf knapp 294.000 beziffert, welche ihrerseits 80 % der christlichen Gemeinschaft des Irak stellen. Damit hätte die Zahl der Christen im Irak die 1-Prozent-Marke unterschritten. Der Anteil der Christen belief sich nach Schätzungen des CIA World Fact Book Mitte 2015 nur noch auf 0,8 %.[2] Viele irakische Christen machen sich daher um die zukünftige Existenz ihrer Gemeinden Sorgen, da der Exodus weiterhin anhält.

    Eben so schlimm ist in den anderen muslimischen Ländern http://euro-med.dk/?p=14257.

    711 war die westgotische Bevölkerung im “Goldenen Andalusien” Christen. Sieluden die Muslime widerstandslos ein und wurden geknechtet. Im Jahr 1100 gab es keine Christen mehr nach Massenkreuzigungen und Versklavung.

    Ist dies Nächstenliebe? Mein Nächster ist mein Mitbruder/Schwester in Christus – nicht Christi allerärgste Feinde. Wenn es hier bloss um syrische Christen ginge, würde ich sie bedenkenlos aufnehmen. Aber zwischen Muslimen und Christen zu unterscheiden ist heute “rassistisch” und Tabu.
    Das bedeutet, dass mit jedem Christen 10 Muslime eintreffen. Das Ergebnis ist die Scharia in ganz Europa, die endgültige Wiederholung der Geschichte seit Mohammed und das Ende der Lehre Christi.

    Ist das dein Ziel, Christoph???

  6. Christoph says:

    Das bedeutet, dass mit jedem Christen 10 Muslime eintreffen. Das Ergebnis ist die Scharia in ganz Europa, die endgültige Wiederholung der Geschichte seit Mohammed und das Ende der Lehre Christi.

    Ist das dein Ziel, Christoph???

    Jesus antwortete: Mein Reich ist nicht von dieser Welt. Wäre mein Reich von dieser Welt, meine Diener würden darum kämpfen, dass ich den Juden nicht überantwortet würde; nun aber ist mein Reich nicht von dieser Welt. (Johannes 18,36)

    Du weißt nicht, was die Zukunft bringt, aber Gott hat einen Plan! Was ich will ist nicht von Bedeutung. Dort wo kein Licht mehr scheint, keine Hoffnung existiert, da offenbart sich die Kraft Gottes. Sein Wort ist die Wahrheit und welchen Glauben hätten wir, wenn wir der Wahrheit nicht entsprechen? Welche Jünger sind wir dann? Jünger des Vaters der Lüge! Wenn wir wirklich an das Wort Gottes Glauben, dann wird sich Seine Herrlichkeit auch in deinem Leben offenbart.

    Schrecklich ist’s, in die Hände des lebendigen Gottes zu fallen. (Hebräer 10,31)

    Der Glaube an die Auferstehung Jesu Christi ist kein Schutz vor dem Tod in der Sünde. Jesus aber ist die Tür zum ewigen Leben. Sollten wir dem Wort nicht entsprechen, wird uns auch nicht die Kraft Gottes zum ewigen Leben auferstehen lassen. Der Tod ist ein neuer Anfang in der Ewigkeit, ohne Leid und Schmerz, aber wenn wir hier nicht so Leben, durch die Kraft des Heiligen Geistes, welche Hoffnung lebt dann in uns? Was für Zeugen sind wir und wem glauben wir? Jesus beschützt die, die im Geiste des Herrn wandeln, durch den Gehorsam zu seinem Wort. Das Fleisch kämpft nicht gegen das Fleisch, denn das ist nicht der Wille Gottes. Das ist die Verführung des Teufels.

    Denn wir haben nicht mit Fleisch und Blut zu kämpfen, sondern mit Mächtigen und Gewaltigen, nämlich mit den Herren der Welt, die in dieser Finsternis herrschen, mit den bösen Geistern unter dem Himmel. (Epheser 6,12)

    Religiös zu sein ist Heuchelei, aber den wahren Glauben an Jesus in Seinem Herzen zu tragen ist die Liebe des Heiligen Geistes, die Er uns schenkt, denn die Liebe ist nicht in uns. Ich habe Buße getan, habe den Herrn Jesus Christus angenommen als meinen König und Herrn, in der Taufe von Wasser und Geist im Namen Jesus. Er wohnt in mir und teilt mit mir Seine Kraft durch die Gabe des Heiligen Geistes. Das heißt nicht, dass ich keine Angst vor dem Tod habe, sondern ich glaube an die Verheißungen meines Herrn. Ich werde alles auf dieser Welt hingeben um das ewige Leben empfangen zu dürfen, denn das ist mein lebendiges Opfer, das Lamm Gottes im Namen Jesus.

    Da trat zu ihm die Mutter der Söhne des Zebedäus mit ihren Söhnen, fiel vor ihm nieder und wollte ihn um etwas bitten. 21 Und er sprach zu ihr: Was willst du? Sie sprach zu ihm: Lass diese meine beiden Söhne sitzen in deinem Reich, einen zu deiner Rechten und den andern zu deiner Linken. 22 Aber Jesus antwortete und sprach: Ihr wisst nicht, was ihr bittet. Könnt ihr den Kelch trinken, den ich trinken werde?2 Sie antworteten ihm: Ja, das können wir. 23 Er sprach zu ihnen: Meinen Kelch werdet ihr zwar trinken, 3 aber das Sitzen zu meiner Rechten und Linken zu geben steht mir nicht zu. Das wird denen zuteil, für die es bestimmt ist von meinem Vater. 24 Als das die Zehn hörten, wurden sie unwillig über die zwei Brüder. 25 Aber Jesus rief sie zu sich und sprach: Ihr wisst, dass die Herrscher ihre Völker niederhalten und die Mächtigen ihnen Gewalt antun. 26 So soll es nicht sein unter euch; sondern wer unter euch groß sein will, der sei euer Diener; 27 und wer unter euch der Erste sein will, der sei euer Knecht, 28 so wie der Menschensohn nicht gekommen ist, dass er sich dienen lasse, sondern dass er diene und gebe sein Leben zu einer Erlösung für viele. (Matthäus 20,20-27)

    Die meisten Christen glauben Jesus zu folgen ist einfach und das ist es auch, wenn man von ganzem Herzen glaubt. Wie schwer ist es aber für diejenigen, die weiterhin Freunde dieser Welt sein möchten. Wenn ich sage „Freunde dieser Welt“, dann meine ich, dass wir den Glauben durch das Fleisch beurteilen als Menschen. Wir sind aber berufen zu Seinem geistlichen Kampf als Priester des einzigen, lebendigen Gottes. Ich will nicht den Menschen gefallen, sondern Jesus. Er wird mich erretten und erlösen von diesem sündigen Leib im Tod und in der Auferstehung Jesus Christi. Ich kämpfe nicht für Jesus Christus, sondern Er kämpft für mich durch die Kraft Gottes, damit ich mich und diese Welt überwinde im Heiligen Geist. Er ist die Kraft Gottes, die über das Fleisch der Sünde herrscht im Namen Jesus.

    Petrus sprach zu ihnen: Tut Buße und jeder von euch lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung eurer Sünden, so werdet ihr empfangen die Gabe des Heiligen Geistes. 39 Denn euch und euren Kindern gilt diese Verheißung und allen, die fern sind, so viele der Herr, unser Gott, herzurufen wird. (Apostelgeschichte 2,38-39)

    Wenn wir heute verhört werden wegen dieser Wohltat an dem kranken Menschen, durch wen er gesund geworden ist, 10 so sei euch und dem ganzen Volk Israel kundgetan: Im Namen Jesu Christi von Nazareth, den ihr gekreuzigt habt, den Gott von den Toten auferweckt hat; durch ihn steht dieser hier gesund vor euch. 11 Das ist der Stein, von euch Bauleuten verworfen, der zum Eckstein geworden ist. 12 Und in keinem andern ist das Heil, auch ist kein andrer Name unter dem Himmel den Menschen gegeben, durch den wir sollen selig werden. (Apostelgeschichte 4,9-12)

    Wir sind diese kranken Menschen, die der Heilung Jesus bedürfen, denn wir sind alle Sünder. Wir leben am Ende der Zeit und warten auf einen neuen Himmel und eine neue Erde. Wir können das Ende schon sehen, aber es ist noch nicht gekommen, denn zuvor muss der Abfall kommen und der Sohn des Verderbens. Wir sehen uns einer biblischen Plage gegenüber, aber nicht “Auge um Auge”, sondern “Liebe deinen Nächsten” ist der wahre Schritt zur Gerechtigkeit im Namen Jesus. Wer das Wort Gottes nicht annimmt und lebt, der verleugnet Jesus Christus und Du weißt WER den Sohn Gottes verleugnet, oder nicht?!

    Da kam Jesus mit ihnen zu einem Garten, der hieß Gethsemane, und sprach zu den Jüngern: Setzt euch hier, solange ich dorthin gehe und bete. 37 Und er nahm mit sich Petrus und die zwei Söhne des Zebedäus und fing an zu trauern und zu zagen. 38 Da sprach Jesus zu ihnen: Meine Seele ist betrübt bis an den Tod; bleibt hier und wacht mit mir! 39 Und er ging ein wenig weiter, fiel nieder auf sein Angesicht und betete und sprach: Mein Vater, ist’s möglich, so gehe dieser Kelch an mir vorüber; doch nicht wie ich will, sondern wie du willst! 40 Und er kam zu seinen Jüngern und fand sie schlafend und sprach zu Petrus: Könnt ihr denn nicht eine Stunde mit mir wachen? 41 Wachet und betet, dass ihr nicht in Anfechtung fallt! Der Geist ist willig; aber das Fleisch ist schwach. 42 Zum zweiten Mal ging er wieder hin, betete und sprach: Mein Vater, ist’s nicht möglich, dass dieser Kelch an mir vorübergehe, ohne dass ich ihn trinke, so geschehe dein Wille! 43 Und er kam und fand sie abermals schlafend, und ihre Augen waren voller Schlaf. 44 Und er ließ sie und ging abermals hin und betete zum dritten Mal und redete dieselben Worte. 45 Dann kam er zu seinen Jüngern und sprach zu ihnen: Ach, wollt ihr weiter schlafen und ruhen? Siehe, die Stunde ist da, dass der Menschensohn in die Hände der Sünder überantwortet wird. 46 Steht auf, lasst uns gehen! Siehe, er ist da, der mich verrät. (Matthäus 26,36-46)

    Du kannst ganz einfach teilhaben an der Herrlichkeit Gottes, wenn Du Sein Wort erfüllst und Jesus Christus gleich wirst in Seiner Wiedergeburt in dieser Welt, damit Du ewiglich in Ihm im Reich Gottes lebst. Alles was ich sage ergibt Sinn in Jesus Christus, wenn Du ein Jünger Jesu bist und das Wort der Wahrheit Fleisch und Blut wird in deinem Leben. Dann ist Jesus in dir wiedergeboren durch die Taufe in Wasser und Geist in der Gabe des Heiligen Geist. Sein Wort ist der Schlüssel, den uns Petrus gepredigt hat, als Er den Heiligen Geist empfangen hat und in fremden Zungen sprach.

    Gott ist stärker als der in der Welt. Glaube an Gott und Du wirst eine Offenbarung der Kraft Gottes erleben. Wir Menschen dürfen teilhaben an der Gnade des Herrn, aber es geht nur um den Kampf von Gut und Böse. Wir haben das Amt Jesu Christi durch Ihn bekommen, Seelen zu erretten und nicht das fleischliche Leben. Denn das Reich Gottes ist nicht von dieser Welt. Die Errettung und Erlösung von dieser Welt der Sünde ist der Tod in Jesus Christus. Es ist der Tod des Sünders im Namen Jesus. Wir alle müssen sterben, aber allein der Herr unser Gott hat die Herrschaft über alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Unser aller Schicksal liegt in Seiner Hand und Satan muss um Erlaubnis bitten, uns anzurühren, denn das Volk Gottes ist Sein Eigentum. Siehe Hiob an, sieh Paulus an. Sie nahmen das Schicksal an, dass Gott für sie erwählt hat, um gerecht in Jesus Christus zu sein. Sie gehorchten und waren „Täter“ des Wort Gottes und sitzen mit Ihm auf dem Thron Gottes.

    Denn Christus ist mein Leben und Sterben ist mein Gewinn. (Philipper 1,21)

    Amen.

    Dank sei Gott, dem Herrn Jesus Christus.

  7. Anders says:

    Hallo, Christoph.

    Du schreibst: ”Sollten wir dem Wort nicht entsprechen, wird uns auch nicht die Kraft Gottes zum ewigen Leben auferstehen lassen.

    Jesus beschützt die, die im Geiste des Herrn wandeln, durch den Gehorsam zu seinem Wort.

    Das Fleisch kämpft nicht gegen das Fleisch, denn das ist nicht der Wille Gottes. Das ist die Verführung des Teufels.

    Ich will nicht den Menschen gefallen, sondern Jesus.

    Du kannst ganz einfach teilhaben an der Herrlichkeit Gottes, wenn Du Sein Wort erfüllst und Jesus Christus gleich wirst in Seiner Wiedergeburt in dieser Welt”

    Dieses passives Christentums-Frömmigkeit habe ich bisher nie gesehen – und sie stimmt nicht mit der Lehre Christi überein.

    Meiner Meinung nach bedeutet Christ zu sein, nach Christi Worten und Handlungen ein Beispiel für sein Leben zu nehmen.

    Christi Lehre besteht nicht aus Afforderungen zu frommen Worten. Sein Befehl seinen Nächsten wie sich selbst zu lieben und Gott aus ganszem Herzen bedeutet Aktivität.

    ¨Vor ein paar Jahren kam ich an 3 Personen vorbei, von denen die 2 Muslime einen Dänen liegend festhielten und seinen Kopf auf den Strassen-Asphalt hämmerten. Sie hätten den Mann getötet, wenn ich nicht eingegriffen hätte, sie angedonnert und Passanten auf der Strasse mobilisiert hätte.
    Du wärest also zu ihnen mit frommen Worten gegangen und hättest zugesehen wie die Muslime deinen Nächsten getötet hätten?

    Und du würdest gar nichrt an die Öffentlichkeit mit deinem Wissen über den Satanismus der NWO und ihrer Hintermänner noch über das mörderische, satanische Wesen des Islams treten?
    Nur ein paar fromme Worte für dich selbst hinmurmeln?

    Nein! Christus griff die Pharisäer an – und wurde deswegen getötet. Die Hintermänner hinter der NWO und der muslimischen massseneinwanderung sind immer noch die Pharisäer/Talmudisten/Zionisten, deren Aufgabe es ist, die letzten Reste der Lehre Christi auszurotten.

    Mit deiner passiven Einstellung folgst du nicht in den Fussstapfen Chriist, im Gegenteil, du agierst für den Antichristen. Du musst wie Jesus handeln

    Jesus war revolutionär und wich weder vor verbalen noch physischen Attacken auf seine Gegener zurück:
    Matth. 12:12 Und Jesus ging zum Tempel Gottes hinein und trieb heraus alle Verkäufer und Käufer im Tempel und stieß um der Wechsler Tische und die Stühle der Taubenkrämer 13 und sprach zu ihnen: Es steht geschrieben: “Mein Haus soll ein Bethaus heißen”; ihr aber habt eine Mördergrube daraus gemach

    Lukas 21: 36 Da sprach er zu ihnen: Aber nun, wer einen Beutel hat, der nehme ihn, desgleichen auch die Tasche; wer aber nichts hat, verkaufe sein Kleid und kaufe ein Schwert. 37 Denn ich sage euch: Es muß noch das auch vollendet werden an mir, was geschrieben steht: “Er ist unter die Übeltäter gerechnet.” Denn was von mir geschrieben ist, das hat ein Ende. 38 Sie sprachen aber: HERR, siehe, hier sind zwei Schwerter. Er aber sprach zu ihnen: Es ist genug.

    Matthäus 24,42-44: Darum wachet; denn ihr wißt nicht, an welchem Tag euer Herr kommt. Das sollt ihr aber wissen: Wenn ein Hausvater wüßte, zu welcher Stunde in der Nacht der Dieb kommt, so würde er ja wachen und nicht in sein Haus einbrechen lassen. Darum seid auch ihr bereit! Denn der Menschensohn kommt zu einer Stunde, da ihr’s nicht meint.

    Matth 23: 29 “Weh euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, ihr Heuchler, die ihr der Propheten Gräber bauet und schmücket der Gerechten Gräber 30 und sprecht: Wären wir zu unsrer Väter Zeiten gewesen, so wollten wir nicht teilhaftig sein mit ihnen an der Propheten Blut! 31 So gebt ihr über euch selbst Zeugnis, daß ihr Kinder seid derer, die die Propheten getötet haben. (Matthäus 5.12) (Apostelgeschichte 7.52) 32 Wohlan, erfüllet auch ihr das Maß eurer Väter! 33 Ihr Schlangen und Otterngezücht! wie wollt ihr der höllischen Verdammnis entrinnen?”

    Joh.8:44 Ihr seid von dem Vater, dem Teufel, und nach eures Vaters Lust wollt ihr tun. Der ist ein Mörder von Anfang und ist nicht bestanden in der Wahrheit; denn die Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er die Lüge redet, so redet er von seinem Eigenen; denn er ist ein Lügner und ein Vater derselben. (1. Mose 3.4) (1. Mose 3.19) (1. Johannes 3.8-10) 45 Ich aber, weil ich die Wahrheit sage, so glaubet ihr mir nicht.’’

    Lies nochmals Joh. 2. Brief 7-11. Denn das brauchst du wirklich.

  8. Hanna says:

    Lieber Anders, ich las gerade deinen Kommentar zu Christoph ” Auslegung “, GUT dass du so schreibst! Endlich einmal versteht jemand dass wir handeln müssen und bloß stellen! Fast alle die ich kenne sind der Meinung wie Christoph, zumindest so ähnlich! Deswegen haben wir auch die Propleme in Deutschland und Europa… wir sind in eine faklsche Richtung geführt worden, von einer Lauen- oder Wohlstandsbessenen Kirche/Gemeinden!
    Wenn man jetzt den Mund auftut, dann wird man in eine rechte Ecke gestellt, mit der man nichts zu tun hat. Wie du sagst.. Jesus tat den Mund auf, aber auch alle Apostel und auch die Propheten des AT!
    GOTT SEI DANK DAFÜR!!

  9. Ben says:

    2. Timotheus 3 mit der Überschrift “Der geistliche Niedergang in den letzten Tagen”:
    “1 Das aber sollst du wissen, daß in den letzten Tagen schlimme Zeiten eintreten werden. 2 Denn die Menschen werden sich selbst lieben[1], geldgierig sein, prahlerisch, überheblich, Lästerer, den Eltern ungehorsam, undankbar, unheilig, 3 lieblos, unversöhnlich, verleumderisch, unbeherrscht, gewalttätig, dem Guten feind, 4 Verräter, leichtsinnig, aufgeblasen; sie lieben das Vergnügen mehr als Gott; 5 dabei haben sie den äußeren Schein von Gottesfurcht[2], deren Kraft aber verleugnen sie. Von solchen wende dich ab! ”

    Abwenden soll man sich von ihnen. Die Haltung der Menschen ist in den letzten Tagen nicht mehr umkehrbar.

  10. Karsten says:

    Hallo Anders,

    ein höchst bedeutende Hinweis noch von Jesus selbst:
    Johannes 16,12-13:
    12 Noch vieles hätte ich euch zu sagen; aber ihr könnt es jetzt nicht ertragen. 13 Wenn aber jener kommt, der Geist der Wahrheit, so wird er euch in die ganze Wahrheit leiten; denn er wird nicht aus sich selbst reden, sondern was er hören wird, das wird er reden, und was zukünftig ist, wird er euch verkündigen.

    Das ist der Hinweis auf das zu dem Zeitpunkt noch zukünftige Heilszeitalter der Gemeinde, im Neuen Bund, unter der Gnade nach Jesu Erlösungstod. Der im Himmel verherrlichte Herr Jesus goß zu Pfingsten den Heiligen Geist aus, und die Zeit der Apostel begann. Die Zeit der Apostel ist lange vorbei, aber die Heilszeit der Gemeinde ist auch noch unser heutige, und es gilt die Lehre der Apostel. Der Herr Jesus entfaltet darin den rettenden Glauben. Man muß also bedenken, daß die Evangelien eigentlich noch zur Zeit des Alten Testaments gehören, nämlich zum Alten Bund, der nur für die Juden galt, und die waren unter dem Gesetz. Wir sind unter der Gnade, errettet aus Gnade und nicht aus Werken, wohl aber zu guten Werken – Epheser 2,8-10:
    8 Denn aus Gnade seid ihr errettet durch den Glauben, und das nicht aus euch – Gottes Gabe ist es; 9 nicht aus Werken, damit niemand sich rühme. 10 Denn wir sind seine Schöpfung, erschaffen in Christus Jesus zu guten Werken, die Gott zuvor bereitet hat, damit wir in ihnen wandeln sollen.

    Also: Siehe Johannes 16,12-13. Zu dem Zeitpunkt waren die Jünger noch nicht so weit, sie hätten diese Lehre noch nicht verstehen können. Wir können es heute.

  11. Anders says:

    Hallo, Karsten,

    du zitierst Paulus und meinst, dass sei die Lehre Christi?
    “8 Denn aus Gnade seid ihr errettet durch den Glauben, und das nicht aus euch – Gottes Gabe ist es; 9 nicht aus Werken, damit niemand sich rühme”

    Genau dies schnappte sich Luther und lehrte, dass die Taufe uns von allen kommenden Sünden befreie – egal welche Werke, wir betreiben. Daher seien laut heutigen lutherischen Pfarrern, die ich gefragt habe, auch Hitler und Stalin gerettet. Denn sie hatten den grössten aller Ablass-Briefe: den Taufschein. Wenn ich ihnen sage, dass wir gehalten sind, die Gebote Jesu zu halten und in seinen Fussstapfen zu treten, nennen sie mich Heuchler. Sie meinen, Jesus hat auf Golgatha alle unsere Sünden auf sich geladen – und somit seien wir frei, so zu leben und sündigen, wie wir wollen. Dank Paulus und Luther!

    Dies ist antichristliche Irreführung. Es tut mir leid, Karsten, das sagen zu müssen. Aber so verstehe ich also die Lehre Christi. Die Gnade haben wir nur, wenn wir ehrlich versuchen, nach Jesu Geboten zu leben. Dann – und nur dann – will er unser Versagen vergeben.

    Es ist nun mal so, dass Christus beim Jüngsten Gericht eben nach Werken richtet (siehe Matth. 25).

    Du schreibst: “Zu dem Zeitpunkt waren die Jünger noch nicht so weit, sie hätten diese Lehre noch nicht verstehen können. Wir können es heute.”

    Anscheinend nicht!

    Christus sagt in Joh. 14: 15 und 21: Wer mich liebt ist derjenige, der meine Gebote hat und hält.
    Ein Glaube ohne Früchte (oder mit schlechten Früchten) ist ein toter Glaube, sagt sogar Paulus.

    Christus predigte gegen die Pharisäer und ihre Werke. Das sind wir auch gehalten zu tun – denn die Pharisäer steuern nicht mehr nur Judäa – sondern die ganze Welt.

  12. Karsten says:

    Ja, Anders, die 10 Gebote bleiben, und die weiteren Gebote, die Jesus uns gegeben hat. Wer Jesus liebt, hält Seine Gebote.
    Ich will dich gewiß nicht nerven oder überreden, aber ich würde gern nochmal versuchen, es kurz darzulegen, so wie ich es verstehe. Denn es geht hier jedenfalls um nichts weniger als unser ewiges Heil.

    Was für mich auch klar ist: Gemeinden, in denen die Leute glauben, sie müßten sich für Gottes Gebote nicht mehr interessieren, sind voller Sünde und Abweichung vom Wort Gottes und haben nicht Seinen Segen Gottes; das sind wahrscheinlich keine bekehrten Christen.
    Christlicher Glaube ohne die Gebote des Herrn wäre natürlich kein christlicher Glaube mehr. Aber das Halten der Gebote rettet nicht mehr, es rettete nie, weil wir nicht in der Lage sind, sie zu halten. Entscheidend für die Rettung ist die Wiedergeburt im Heiligen Geist bei wahrer Bekehrung. In dieser Heilsgewißheit können wir trotz all unserem weiteren Versagen an den Maßstäben Gottes aus Gnade totzdem in Gewißheit unseres Heils weitermachen. Denn die Liebe und die beständige Beziehung zu unserem Herrn Jesus Christus ist das Entscheidende und nicht mehr das Halten der Gebote. Wer Ihn liebt, will die Gebote aber nicht mißachten. Aber als Maßstab der Rettung bewirken die Gebote letztlich das Böse, die Sünde: man scheitert immer wieder und ist verzweifelt und wird widerwillig (wie man bei den Juden im Alten Testament auch sieht – sie landeten schließlich beim Teufel). Die Liebe zum Herrn, um Seine Gebote zu halten, kommt aber erst durch die geistliche Wiedergeburt:
    Römer 5,5:
    “Die Hoffnung aber läßt nicht zuschanden werden; denn die Liebe Gottes ist ausgegossen in unsere Herzen durch den Heiligen Geist, der uns gegeben worden ist.”
    Und diese Wiedergeburt, und nicht das Halten der Gebote, ist der Garant des ewigen Heils:
    Johannes 3,5:
    “Jesus antwortete:'”Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wenn jemand nicht aus Wasser und Geist geboren wird, so kann er nicht in das Reich Gottes eingehen!’ ”
    So haben wir ewige Gewißheit trotz all unserem Versagen in Sünde, während nur der Versuch, die Gebote zu halten, nicht rettet.

    Der Bibellehrer William MacDonald hat es mal ganz einfach so erklärt:
    “9 der 10 Gebote werden im Neuen Testament wiederholt. Sie werden alle wiederholt bis auf das, das den Sabbat betrifft. Doch diese 9 werden nicht wiederholt als Gesetz, das mit Strafe belegt ist. Sie werden wiederholt als Anweisung oder Anleitung zur Gerechtigkeit für die Leute Gottes. Ich möchte es so erklären: Im Alten Testament sagt Gott: “Hier sind 10 Gebote; tut sie, und ihr werdet leben.” Aber er sagt auch dazu: “Scheitere darin und du wirst sterben.” Im Neuen Testamtent sagt er: “Ich rette dich durch meine Gnade. Nun geh hin und lebe ein Leben, das dessen würdig ist.” Und wir sagen: “Gib uns einige Beispiele, Herr.” Und er sagt: “Nun: Habe keine anderen Götter neben mir. Verehre keine Götzen. Töte nicht, stehle nicht, begehe nicht Ehebruch.” Man kann 9 der 10 Gebote im Neuen Testament finden. Und er sagt nicht: “Wenn du ausrutschst, stirbst du.” Sie sind uns gegeben, damit wir unserer Berufung würdig wandeln. Der Sabbat wird nicht wiederholt; der Sabbat ist der siebte Tag der Woche; keinem Christen wurde je geboten, den Sabbat zu halten.”

    Das Gesetz, also die Gebote Gottes, zeigen uns, wo wir versagt haben und Buße tun müssen.
    Römer 7,7:
    “Was wollen wir nun sagen? Ist das Gesetz Sünde? Das sei ferne! Aber ich hätte die Sünde nicht erkannt, außer durch das Gesetz; denn von der Begierde hätte ich nichts gewußt, wenn das Gesetz nicht gesagt hätte: Du sollst nicht begehren!”

    Der Herr Jesus hilft uns dabei, denn wiedergeborene Christen sind ja nicht mehr geistlich tot, sondern im Geist wiedergeboren mit der Gewißheit des Heils. Das hatten die Juden nnter dem Gesetz so nicht.
    1. Petrus 1,3-5:
    “3 Gelobt sei der Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus, der uns aufgrund seiner großen Barmherzigkeit wiedergeboren hat zu einer lebendigen Hoffnung durch die Auferstehung Jesu Christi aus den Toten, 4 zu einem unvergänglichen und unbefleckten und unverwelklichen Erbe, das im Himmel aufbewahrt wird für uns, 5 die wir in der Kraft Gottes bewahrt werden durch den Glauben zu dem Heil, das bereit ist, geoffenbart zu werden in der letzten Zeit.”

    Und so will ich nun Gottes Gebote achten in der Gewißheit, daß ich trotz allem Versagen meiner Rettung gewiß sein darf, denn ich bin wiedergeboren und habe den Heiligen Geist, da ich mich im Glauben bekehrt habe:
    Johannes 5,24: “Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer mein Wort hört und dem glaubt, der mich gesandt hat, der hat ewiges Leben und kommt nicht ins Gericht, sondern er ist vom Tod zum Leben hindurchgedrungen.”

    Das ist die von Jesus selbst kommende Lehre und erfahrbare Wahrheit unserer Errettung, und nichts anderes lehrt Paulus, wenn auch oft etwas kompliziert ausgedrückt. Darauf wies Jesus hin (Johannes 16,12-13), einschließlich der Feststellung, daß die Wiedergeburt im Heiligen Geist (und nicht mehr das Halten der Gebote) das Entscheidende ist (Johannes 3,5, Johannes 5,24).
    Unser eigenes altes Herz ist voller Bosheit, und so führt auch das Haltenwollen der Gebote in diesem Zustand nur zu Scheitern bei bleibender Bosheit. So können wir nicht in Gottes Reich kommen. Daher ist die Wiedergeburt aus reiner Gnade Gottes das Entscheidende!
    Römer 7,14-25:
    “14 Denn wir wissen, daß das Gesetz geistlich ist; ich aber bin fleischlich, unter die Sünde verkauft. 15 Denn was ich vollbringe, billige ich nicht; denn ich tue nicht, was ich will, sondern was ich hasse, das übe ich aus. 16 Wenn ich aber das tue, was ich nicht will, so stimme ich dem Gesetz zu, daß es gut ist. 17 Jetzt aber vollbringe nicht mehr ich dasselbe, sondern die Sünde, die in mir wohnt. 18 Denn ich weiß, daß in mir, das heißt in meinem Fleisch, nichts Gutes wohnt; das Wollen ist zwar bei mir vorhanden, aber das Vollbringen des Guten gelingt mir nicht. 19 Denn ich tue nicht das Gute, das ich will, sondern das Böse, das ich nicht will, das verübe ich. 20 Wenn ich aber das tue, was ich nicht will, so vollbringe nicht mehr ich es, sondern die Sünde, die in mir wohnt. 21 Ich finde also das Gesetz vor, wonach mir, der ich das Gute tun will, das Böse anhängt. 22 Denn ich habe Lust an dem Gesetz Gottes nach dem inneren Menschen; 23 ich sehe aber ein anderes Gesetz in meinen Gliedern, das gegen das Gesetz meiner Gesinnung streitet und mich gefangennimmt unter das Gesetz der Sünde, das in meinen Gliedern ist. 24 Ich elender Mensch! Wer wird mich erlösen von diesem Todesleib? 25 Ich danke Gott durch Jesus Christus, unseren Herrn! 25 So diene ich selbst nun mit der Gesinnung dem Gesetz Gottes, mit dem Fleisch aber dem Gesetz der Sünde.”

  13. Ben says:

    Sehr schön umschrieben Karsten!

  14. Pingback: Ansturm der Siedler nach Germoney | Viel Spass im System

  15. Pingback: Ansturm der Siedler nach Germoney | Terraherz

Leave a Reply