Deutsche Bürgerwehren: Deutsche Politiker lassen Migranten-Gewalttätigkeit passieren, will Polizestaat gegen NWO-Gegner.

Der Innenminister des Saarlandes fordert eine umfassende Aufrüstung auf allen Ebenen, um die innere Sicherheit in Deutschland wiederherzustellen. Köln war ein Weckruf, ein Alarmruf. Wenn jemand glaubt, diese Integration geht problemlos, der irrt. Wir haben sehr viele Negativerfahrungen sammeln müssen. (Innenminister Saarland Klaus Bouillon: Deutsche Wirtschafts Nachrichten 18.01.16).

 *

DWN 14 Jan. 2016Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hat eindringlich vor so genannten Bürgerwehren gewarnt, die den Schutz von Bürgern ohne jegliche Rechtsgrundlage in die eigenen Hände nehmen wollen. „
Es ist nicht die Aufgabe von Bürgerwehren oder anderen selbst ernannten Hobby-Sheriffs, Polizei zu spielen“, sagte der Minister der Saarbrücker Zeitung.
Die Gewährleistung von Sicherheit und Ordnung „ist und bleibt Aufgabe des Staates“, sagte Maas. Das staatliche Gewaltmonopol dürfe niemand in Frage stellen: „Selbstjustiz werden wir nicht akzeptieren.
Allerdings konnte Maas nicht sagen, warum der Staat offenbar kaum noch in der Lage ist, zahlreiche Straftaten zu verhindern – wie etwa in Köln zu Silvester.

bürgerwehr-RockerRockergruppen schliessen sich den Bürgerwehren an. Sie können etwas, was die Migranten auch können – und der Staat offen bar nicht will: Sicherheit schaffen!!

In Ostdeutschland entstanden schon vor Jahren nach der Grenzöffnung Bürgerwehren, weil organisierte Banden über die unbewachte Grenze nach Deutschland kamen.

Im der Facebook-Gruppe „Einer für alle, alle für einen…Düsseldorf passt auf“ ist die Idee der Gruppe,  an Wochenenden oder bei Veranstaltungen gemeinsam durch die Stadt zu ziehen: Schließlich habe ja jeder eine Freundin, Schwester, Mutter, Cousine, Tante, Schwägerin oder Frau.
burgerwehr2Auf Facebook finden sich deutschlandweit viele ähnliche Gruppen. „Bürgerwehr Deutschland“ etwa hat sich ebenfalls in der vergangenen Woche auf Facebook zusammengeschlossen.
Auch sie ist nach eigenen Angaben nicht rechts, doch Posts wie „Ab heute sind wir dran, holen wir uns unser Land zurück!“ sprechen ihre eigene Sprache.

In Sachsen etwa werden Bürgerwehren auch mit fremdenfeindlichen Anschlägen und Hetze gegen Flüchtlinge in Zusammenhang gebracht, etwa die Bürgerwehr FTL/360 aus Freital.

Die Politiker lassen die Migranten-Gewalttätigkeit passieren und wenden sich gegen die Reaktion gegen diese Gewalttätigkeit: deutsche Patrioten.

DWN 17.01.16:  Die SPD sieht nach den Massenbelästigungen in Köln und anderen Städten den gesellschaftlichen Zusammenhalt durch Rechtsextremismus bedroht. Die SPD will mit 100 Millionen Euro Projekte zum Thema „Demokratie leben“ finanzieren. Außerdem soll „gegen strafbare Äußerungen im Internet konsequenter vorgegangen werden“.
Die AFP berichtet: „Angesichts von Angriffen auf Flüchtlinge und rassistischer Hetze will die SPD den ,Kampf gegen Rechts‘ verstärken.“

Die SPD scheint die linken Krawallmacher zu”vergessen” und hier  sowie Video:

Die SPD ist zur Analyse gekommen, dass, seit Pegida und andere Gruppen in verschiedenen deutschen Städten protestierten, „mit der verbalen Hetze eine massive und signifikante Steigerung von rassistisch motivierten Straftaten“ einhergehe.
Auf welche Zahlen die SPD sich bei dieser Aussage stützt, geht aus der AFP-Meldung nicht hervor. In der vergangenen Woche ist es gemäß den veröffentlichten Polizeimeldungen nicht zu einer Steigerung vom ausländerfeindlichen Straftaten gekommen.

Allerdings werden die gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Rechtsextremen und Linksextremen brutaler: Schwere physische Verletzungen.
Die Sozialdemokraten wiederholten in dem Zusammenhang auch ihre Forderung nach 12.000 neuen Stellen bei der Polizei in Bund und Ländern bis 2019. Auch gegen strafbare Äußerungen im Internet soll konsequenter vorgegangen werden.
Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hat seine Kollegen in den Bundesländern zu einem Gipfel zum Problem des Rechtsextremismus eingeladen. Maas schlägt dafür unter anderem die Einrichtung von Schwerpunkt-Staatsanwaltschaften für rechte Gewalt vor, hieß es in dem Bericht.

This entry was posted in deutsch, euromed. Bookmark the permalink.

10 Responses to Deutsche Bürgerwehren: Deutsche Politiker lassen Migranten-Gewalttätigkeit passieren, will Polizestaat gegen NWO-Gegner.

  1. Preussin says:

    Da wundert mich dann auch nichts mehr zu den derzeitigen Äußerungen dieses Herrn. – Wundert sich noch jemand, das Heiko Maas beim Anblick der Deutschlandfahne angewidert ist? So wie Frau Merkel damals, als sie die Deutschlandfahne weg warf!

    Israel-Jacobson-Preis Justizminister geehrt – Heiko Maas warnt vor antisemitischen Tönen bei jüngsten »Pro-Gaza«-Demonstrationen in Deutschland Aktualisiert am 25.07.2014,
    http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/19809

  2. FK says:

    die Regierung kann jetzt günstige Polizisten bekommen , Migranden freuen sich
    dabei zu helfen einen Polizeistaat zu gründen.

    da ja jetzt alles nach Sicherheit schreit ,was ja so gewollt war , läuft alles nach Plan.

    gegen die Deutschen natürlich !

  3. Braveheart says:

    Sarkozy Calls on Arab World to Join ‘Third World War’ Against Daesh
    _________________________________________________

    Former French president Nicolas Sarkozy has called on the Arab World to step up its support for military action on the ground against Daesh, also known as ISIL, in what he described as the “Third World War.”

    http://sputniknews.com/europe/20160115/1033186814/sarkozy-calls-on-arabs-to-step-up-daesh-military-action.html

    gefunden bei:
    http://miryline.blogspot.de/

  4. Roch-Keßler says:

    ARGLISTIGE UMSIEDLUNG
    Erstmal sollte man sich klar sein, dass es keine Flüchtlingskrise in Deutschland gibt. Denn es kann in Deutschland keine Flüchtlinge geben.
    Viele Flüchtlinge gibt es um Syrien herum, in der Türkei. Und wenn diese Flüchtlinge, die dort ja Flüchtlinge sind, dann weiter ziehen nach Deutschland, dann ist das keine Flucht mehr. Wenn man aus der Sicherheit weiter zieht, ist man kein Flüchtling mehr.

    Wenn die Worte nicht stimmen, ist das Gesagte nicht das Gemeinte ( Konfuzius)

    In DE kann man also gar keinen bedürftigen Flüchtling helfen, die wirklich Bedürftigen, die Alten, die Schwachen, Kinder, die Armen können sich meist gar nicht auf die Flucht machen.
    Aber denen hilft man kaum. Während man hier denjenigen, die nur umgezogen sind angeblich helfen will, aber mit einem Mal geht es dann um Integration ! Richtige FLüchtlinge gehen nach Beendigung des Chaos, des Krieges wieder in ihre Heimat.
    Die Krise ist also kein Flüchtlingskrise. Man könnte es als Umsiedler- oder Einwandererkrise bezeichnen, aber dies stimmt auch wieder nicht. Denn der Einwanderer sucht sich sein Zielland aus und wandert dann dort ein.

    Nun ist aber die Freiwilligkeit wohl auch nicht bei jedem ganz gegeben, denn man bombt sie ja aus Syrien heraus. Denn die Menschen verlassen ja normalerweise nicht in dieser Masse ihre Heimat, deshalb wurden sie herausgebombt. Dann sprach man noch die Einladungen aus, die heute immer noch im Raum stehen.
    Auf der einen Seite gebombt, auf der anderen Seite eingeladen. Das setzt einen Prozeß in Gang, den man UMSIEDLUNG nennen kann. Das ist im Sommer nun gelungen, dass sich so ein Menschenstrom in Bewegung gesetzt hat.

    Auf der einen Seite der Terror, der von Verbündeten der BRD gemacht wird, wo überhaupt kein Einfluss ausgeübt wird, dass das mal aufhört. Die BRD könnte doch ihre Verbündeten mal auffordern, diese menschenverachtenden Strategien mal zu unterlassen, anstatt Flugzeuge zu schicken und mit zu helfen, das Bomardement zu unterstützen. Man könnte ja mit wirtschaftlichen Mitteln dort helfen.

    Da kommt doch der Gedanke auf, dass es der Regierung direkt recht ist, dass dort so viel Terror herrscht. Es gibt sehr viele Politiker in Deutschland, die sagen, wir haben Platz in Deutschland, wie der Bundespräsident oder eine Frau Kahane, die sagt, der Osten ist noch zu weiß, was eine rassistische Aussage ist, das heißt, man will ja die Bevölkerung verändern, die wollen eigentlich eine Umvolkung. Dazu braucht man genau die beiden Sachen, da den Terror, dort die Einladung !
    Wenn man als Regierung sagt, wir wollen Einwanderung in diesen Ausmaßen, dann will man ja auf der einen Seite Krieg, denn sonst kommen die Menschen ja nicht in dieser Größenordnung. Diese beiden Dinge gehören zu dem Motor dazu !!!

    Wenn jemand sagt, der Osten ist noch zu weiß, der instrumentalisiert ja die Menschen in den anderen Ländern und das ist rassistisch, denn das ist ja genau eine gezielt gewollte Veränderung der Rasse und derjenige sucht auch gezielt eine andere Rasse aus, um dies zu bewerkstelligen.

    Zum Begriff Obergrenze kann man sagen, man bräuchte keine Obergrenze, wenn man ganz einfach wieder die Gesetze einhalten würde. Man hat ja im Rahmen dieses Umsiedlungsprogrammes das Gesetz außer Kraft gesetzt, GG Artikel 16 a. Dieser wird gerade eben ignoriert.
    Claudia Roth kennt auch offensichtlich diesen Artikel des GG gar nicht, da sie das öffentlich bestritten hat, obwohl das Grundgesetz neben ihr lag. Sie sagte, nein den gibt es gar nicht, also sie wußte überhaupt nicht, was da drin steht im GG 16 a, aber sie hätte ja reinsehen können, und sehen, dass da drinsteht, wer aus einem Drittstaat kommt, der hat eben kein Recht auf Asyl. Sehr beschämend für eine Politikerin aus Deutschland ! Die Bürger scheinen wirklich die Klügeren zu sein, denn ich und viele meiner Bekannten, Verwandten kennen den Artikel 16 a GG. Und sind auch sonst sehr gut informiert und sie erkennen die Zusammenhänge !

    Das ganze ist so, als erlaubt man einen Bankräuber Banken auszurauben und setzt dafür Gesetze außer Kraft und sagt dann noch, es gibt aber keine Obergrenze für weitere Banküberfälle. TOLLE SACHE !

    Im Mainstream kann man ständig lesen, dass es keine Obergrenze geben kann, weil es kein Gestz dafür gibt, ja es gibt auch kein Gesetz, dass man ein bestehendes Gesetz außer Kraft setzt. Was ist das für ein Müll, was da geschrieben wird und teils von Politikern ausgesprochen wird. Was haben wir denn für Politiker, das sind ja Unfähige und oder Hochverräter.

    Man begründet das mit Humanität, deshalb glaubt man, dass es die angestammten Bürger eher schlucken.
    Prof. Schachtschneider, der ganz explizit erklärt, dass es sich um einen Rechtsbruch handelt. Dieser Grundrechtsverstoß darf auch nicht aus der vorgegebenen humantären Hilfe passieren.
    Deshalb ist es notwendig, dass man das Hilfsargument mal auseinandernimmt und fragt, ist es denn überhaupt Hilfe, was wir hier machen ?
    Wir laden praktisch ein, nach Deutschland zu kommen, das schaffen natürlich nur die Stärksten und eben deshalb überwiegend Männer, was ja dann auch dort und hierzulande zu Problemen führt. Die Tagesschau hat es auch zugegeben, dass es trotz der vielen Kinderbilder, die man immer gezeigt hat, 80 % junge Männer kommen, hat Kai Kniffke zugegeben. Man hilft so nicht den Schwächsten, sondern den Stärksten.
    Man hätte den Schwachen helfen können, wenn die UN von den Ländern der Welt monatlich nur 124 Millionen zusammengekriegt hätte an Spenden, hätte Deutschland dies auch leicht verkraftet und WIRKLICH vor Ort geholfen denen, die zu schwach sind, zu fliehen. Deutschland hätte das locker sogar allein aufbringen können.

    Viele der Eingeladenen sind finaziell bemittelt genug, sich diese Einwanderung zu leisten.
    Da bleiben viele Frauen allein zurück ohne funktionierenden Staat, der sie schützt und es gab die Meldung, dass die Frauen in die Zwangsprostitution getrieben werden durch den IS. TOLL !!!
    Und die Männer hätte der Staat auch gut gebrauchen können, um sich vor dem IS zu schützen.
    Dieses Problem, dass die jungen Männer aus den Ursprungsländern herausgenommen werden ist ein Problem AUCH für das Einwanderungsland. In Deutschland haben wir das Problem. dass es weniger Frauen gibt und wenn hier 1 Million junge zeugungsfähige Männer ankommen ohne Frauen, ist das auch ein Sicherheitsproblem für die Kinder, Mädchen und Frauen in Deutschland.
    Das scheint unsere Regierungsmannschaft nicht zu stören, von wegen Schaden vom Volk abwenden, was ist eigentlich mit diesem Eid ???

    Der nächste Punkt ist der, dass man im Mainstream immer liest, dass seien Fachkräfte. Nun sagen wir einfach mal, das seien alles Fachkräfte (ich habe wiederum gehört, dass es viele Analphapeten sind), aber egal, nehmen wir mal als Gedankenexperiment an, das wären tatsächlich alles Fachkräfte, die wir hier angeblich brauchen, dann ist es doch so, dass wir dem anderem Land, dass sie ausgebildet hat und das ärmer ist als Deutschland, genau diese wegnehmen. Warum ist es für Deutschland wichtig z. B. syrische Ärzte zu bekommen, während dann in Syrien oder in afrikanischen Ländern diese fehlen, zumal dort Zustände herrschen, die wir zu verantworten haben und für die dringend mehr Ärzte gebraucht würden. Wir haben ohnehin schon eine der höchsten Ärztedichte der Welt.
    Dann zu den Fachkräften, wieso braucht Deutschland Fachkräfte aus Syrien oder anderen ärmeren Ländern? Das ist doch wohl nur eine “Preisfrage”, soll heißen, würde man die Berufe entsprechend bezahlen, würde man alle Fachkräfte selbst rekrutieren können. Wir haben einen Mangel an BILLIGEN FACHKRÄFTEN aus dem Blickwinkel der Wirtschaft gesehen, so sollte man das in den “Qualitätsmedien” richtigerweise schreiben!
    Bezahlt man mehr, dann bildet sich wieder eine Fachkräftevielfalt, wie es früher auch gelungen ist. Das ist ein Problem des Profits und der Gier. Zudem gilt ebenfalls, wir entziehen dem Ursprungsland die Fachkräfte und deshalb ist für mich diese “Flüchtlingspolitik”, tatsächlich Umsiedlerpolitik eine NAZI-Politik, die anderen Ländern schadet, wenn wir sagen, wir wollen jetzt eure teuer ausgebildeten Fachkräfte aus euren Ländern, die wir ohnehin seitens des Westens in Chaos und Destabilisierung gestürzt haben. Was ist das denn für eine Politik. das mutet ja an, wie aus den Büchern von Thomas Barnett, der aus der Welt ein einziges ungehindertes Geschäft machen will. Und Widerständler töten will. Übrigens ist er US-Strategieberater und seine Strategie ist angekommen !!! Sieht so die uns vorgegaukelte Humanität aus ?

    Dann der demographische Aspekt. Deutschland ist das einzige Land, das am Ende der Liste weltweit steht. Nun ist das aber kein Problem der Deutschen als Volk , sondern ein politisch gewolltes Problem. Denn man unterstützt nicht die Familie und will auf biegen und brechen, Frauen als Karrieristen haben. Warum eigentlich ? Obendrauf redet man den deutschen Bürgern noch ein, sie seien an der demographischen Entwicklug selbst schuld. Machte man eine gute Familienpolitik und belastete man die Frauen nicht so, dass sie lieber auf Kinder verzichten, dann gäbe es auch dieses Problem nicht. der Feminismus auf die Spitze getrieben ist das Problem !
    Außerdem und andererseits ist es denn so schlimm, wenn die Bevölkerung abnimmt ? Die Bürger hätten sicher nichts dagegen, denn wir sind eines der dicht besiedelsten Länder der Welt. Weniger Menschen, weniger Autos, weniger Umweltschäden, dafür mehr Platz.
    In Deutschland haben vor ca. 1000 Jahren nur 2 Millionen Menschen gelebt und Deutschland ist nicht untergegangen. Weniger Menschen müssen weniger produzieren und es gäbe eine Entspannung der Menschen. Und wenn man das aber mit Einwanderung ausgleichen will, ist da ein VORSATZ dahinter. Das heißt, wenn die Regierung das ausgleichen will, dann begrüßt sie auch alles, was zur Migration führt und das sind ja keine angenehmen Dinge!!!
    Unsere Bevölkerung könnte abnehmen und trotzdem hätten wir noch eine Prodiktivitätssteigerung durch die ganze Automatisierung ect. Wir haben in 20 Jahren eine Produktivitätssteigerung von 35 % gehabt. Wir könnten also ein Wirtschaftssystem installieren, das NICHT auf ewiges Wachstum aufgebaut ist. Dann könnten wir den Produktivitätswachstum nutzen, um es uns gut gehen zu lassen !
    Im Mainstream wird der Bevölkerungsrückgang als eine große Katastrophe verkauft und es wird nicht hinterfragt un dleider auch nicht von den “Qualitätsmedien”, warum das so ist, es wird einfach als Naturkatastrophe stehen gelassen ! Alles hat aber einen Grund und die sind meist abzustellen.
    Das hat was mit Politik zu tun. Wir haben hier in Deutschland eine Situation, die ist global einmalig, so eine niedrige Fortpflanzung wie in Deutschland gab es auch in der Geschichte Deutschlands noch nie ! Da muss man sich doch mal freagen, was hat sich in DE verändert bzw. was hat man verändert seitens der Politik, also am Wohlstand kann es nicht liegen.
    Wenn das für die Wirtschaft und Politik so ein Problem ist, dann könnte man das anders lösen in Deutschland und nicht terrorisierte Staaten noch die jungen Männer und “Fachkräfte” absaugen. Man könnte stattdessen eine andere Familienpolitik fahren und sagen, wir haben hier keine Lage, dass sich jede Frau sich genötigt sehen muss, Karriere zu machen oder einen kräftezehrenden Job nachzugehen. Man könnte eine Stimmung erzeugen, dass Frauen Respekt und Anerkennung bekommen, wenn sie sich für Kinder Zeit nehmen und dass man das familienfreundliche und kinderfreundliche unterstützt.
    Anstatt die Unterstützung den Umgesiedelten zu geben, könnte man die damit eine kinderfreundliche und familienfreundliche Atmosphäre in Deutschland herstellen, dann hätten wir die Chance, dass mit unserem eigenem Nachwuchs zu schaffen.
    Mich beschleicht jedoch die Vermutung, dass genau dies gar nicht gewollt ist.
    Man berichtet ständig über Kinderschändung, die zweifelsohne ins industrielle Ausmaß gereicht, da fragt sich auch so manche Frau und Familie, soll ich denn in diese Welt Kinder setzen ? Leider geht man dagegen nicht so forsch vor, wie gegen Kritiker !

    Dann spielt auch die Umerziehung der Geschlechter ein große Rolle, die man betreibt mit dem Genderwahnsinn. die eine Irritation der Geschlechter zur Folge hat und mit Frühsexualisierung sollen die Kinder schon für später sexuell verwirrt werden.
    Da beschleicht sich doch der Gedanke bei mir und anderen , dass das alles zu einem großen Gesamtpaln gehören muss.

    Wie hat Merkel gesagt, Deutsch sein können wir nicht allein für uns reklamieren.
    Aber immer noch sind wir das deutsche Volk und alle Staatsmacht geht vom Volk aus.
    Jedoch wird die Wörter “Volk” und “deutsch sein” , uns als etwas negatives eingeredet. Da sind wir auch das einzige Volk, das zum Selbsthass erzogen wurde und sich abschaffen will.
    Im Grundgesetz steht das deutsche Volk als Souverän und wenn das Wort Volk schon in die rechte Ecke gedrängt wird, dann wird bald das GG geändert werden. Dann wird nicht mehr das Volk im Vordergrund stehen, sondern die WIRTSCHAFT ! Dann müsste man sagen, der Souverän ist die deutsche Wirtschaft.
    Und wenn der WIRTSCHAFT dann das Volk nicht mehr gefällt, dann dürfte sie sich ein anderes Volk formen, das sich aus anderen ethnien zusammensetzt, aber dazu müsste man das Grundgesetz erst ändern. Und leider sagt mir meine Intuition, dass dies bald geschehen wird, denn dies alles zusammen genommen scheint eine schon sehr lange vorbereitete Strategie der Weltelite zu sein, wieder hin zur Versklavung der Menschen.
    Es mutet auch stark an, dass wir jetzt im Finale sind.

  5. Anders says:

    Hallo, Roch-Kessler,

    sehen Sie mal hier http://new.euro-med.dk/20150619-okkultem-freimaurerischpharisaischem-ursprung-der-eu-durch-eu-grunder-vater-graf-coudenhove-kalergi-auf-der-spur.php und hier http://euro-med.dk/?p=5440

    EU-Vater Coudenhove Kalergi wollte ein Europa aus Mischlingen – die so aussehen sollten wie die alten Ägypter. Der ehemalige französische Präsident, Sarkozy, wollte dasselbe. Die Freimaurerei will dasselbe http://new.euro-med.dk/20150917-die-macher-der-fehlenden-einwanderungs-politik-unserer-politiker-die-freimaurer-grossmeister-nehmt-alle-fluchlinge-auf-weg-mit-dem-egoistischen-nationalismus.php – und unsere Spitzenpolitiker sind Freimaurer. d.h. nicht-jüdische (und jüdische) Talmudisten/Luziferianer.

  6. Roch-Keßler says:

    @Anders
    Ja, ich weiß, da gibt es viele Verfechter, auch ein US-amerikanischer Stratege, der ein Vermischrassungsfanatiker ist und dieses Vermischung der Rassen in Europa fordert, Thomas Barnett:

    Das Endziel ist “die Gleichschaltung aller Länder der Erde”, wie man auf Seite 70 erfährt. Das soll durch eine Vermischung der Rassen erreicht werden mit dem Ziel einer “hellbraunen Rasse” in Europa (Seite 66). Dazu soll Europa jährlich 1,5 Millionen Einwanderer aus der Dritten Welt aufnehmen (Seite 43). Das Ergebnis wäre eine Bevölkerung mit einem durchschnittlichen IQ von 90. Die europäischen Länder würden niemals mehr als Konkurrenten auftreten, eine tausendjährige Kultur würde vernichtet werden.

    Für alle, die diesen Zielen entgegentreten, haben die Globalisierer eine einfache Lösung: “Kill them”, so erfährt man es immer wieder, z.B. auf Seite 51, Seite 67 oder Seite 111.

    Geradezu die Sprache verschlägt es dem Leser, wenn er auf Seite 196-197 erfährt, dass in der EU-Verfassung ein Schiessbefehl gegen eigene eigensinnige Bürger steht!

    Quelle: Die beiden Bücher dieses “Strategen”:
    http://www.amazon.de/Blueprint-Action-Future-Worth-Creating/dp/0425211746/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1439557878&sr=8-3&keywords=thomas+barnett THOMAS BARNETT´S BUCH
    http://www.amazon.de/Pentagons-New-Thomas-P-M-Barnett/dp/0425202399/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1439557878&sr=8-1&keywords=thomas+barnett THOMAS BARNETT´S BUCH

    Er ist der Meinung, dass ein IQ von 90 den idealen Untertanen gibt, da ein IQ von 90 zum arbeiten….

  7. Roch-Keßler says:

    @Anders
    Dann gibt es noch den
    Hooton-Plan – wie lasse ich ein Volk verschwinden
    http://www.globalecho.org/augenoffnende-abhandlungen/der-hooton-plan-wie-lasse-ich-ein-volk-verschwinden/
    Als Hooton-Plan werden in den 1940er Jahren veröffentlichte Gedanken des Harvard-Anthropologen Earnest Hooton bezeichnet, die die rassischen Eigenschaften der Deutschen in den Mittelpunkt stellen und statt der psycho-sozialen Umerziehung eine biologische „Umzüchtung“ und Umvolkung als notwendige Maßnahme zu ihrer erfolgreichen und dauerhaften Unterwerfung propagieren.
    Der „Plan”
    Werbung für den Hooton-Plan durch die BRD-Regierung (2001)

    Am 4. Januar 1943 veröffentlichte Hooton im Neu Yorker „Peabody Magazine“ einen Beitrag mit dem Titel: „Breed war strain out of Germans“, in dem er historische Tatsachen ignorierend den Deutschen eine besondere Tendenz zum Krieg unterstellte[1] und ihre Umzüchtung forderte mit der allgemeinen Zielrichtung, den deutschen Nationalismus zu zerstören. Zu diesem Zweck empfahl Hooton, der unterschiedslos alle Deutschen für „moralische Schwachsinnige“ hielt,[2] die Geburtenzahl der Deutschen zu reduzieren sowie die Einwanderung und Ansiedlung von Nicht-Deutschen, insbesondere von Männern, in Deutschland zu fördern……….

  8. Anders says:

    Hallo, Roch-Kessler

    Vielleicht hat Hooton von Coudenhove Kalergi gelernt – denn während des Krieges wohnte er in den USA, wo er
    an der New York University Professor war

  9. Roch-Keßler says:

    Anders January 24, 2016 at 19:48 : Danke für den Hinweis !
    Das weiß ich leider nicht, es ist so zeitraubend zu allen Verbrechen, die jetzt ablaufen Recherche zu betreiben, damit man begreift, welchen Hintergrund die vielen monströsen, psychopathischen Dinge haben, mit denen wir von den elitären Tyrannen zerstört werden sollen.

Leave a Reply