Europas Unheil: Marxistische Feministinnen erzogen Männer als Frauen – begrüssen muslimische Machos – nun werden Frauen Freiwild

Ifeminismch habe zuvor  über die Katastrophe des  marxistischen Femininismus  geschrieben, dessen Ursprung die gottlose zionistische / marxistische Sex-Revolution der Frankfurter- Schule-Sex-Revolution im Jahr 1968  ist. Ich sehe diesen Feminismus – zusammen mit der Freimaurerei –  als Werkzeug der Illuminaten, um Europa  niederzuwalzen, damit sie ihre kommunistische Agenda 21 Eine-Weltstaat aufbauen können.
Mit Merkel an der Spitze führen sie nun Europa ins Verderben.

Die folgenden Überlegungen sind aus  Russia Today 17 jan. 2016. Sie sind durch Frau Iben Thranholm, die politische und gesellschaftliche Veranstaltungen mit Fokus auf ihre religiösen Aspekte, Bedeutung und moralische Implikationen untersucht,  geschrieben. Sie ist eine von Dänemarks meistgelesenen Kolumnisten in solchen Angelegenheiten. Thranholm ist ehemalige Redakteurin und Radiomoderatorin an Dänemarks Staatsradio (DR), an dem sie eine religiöse Nachrichtensendung, erstellt hat, die einen neuen Standard für religiöse Analyse in der Redaktion gesetzt hat. Sie hat  den Nahen Osten, Italien, die Vereinigten Staaten und Russland  zur Durchführung von Forschung und Interviews kreuz und quer durchreist.
Sie ist für ihre investigative Recherche der dänischen Medienberichterstattung über religiöse Fragen ausgezeichnet worden.

Nach den Vorfällen mit sexuellen Übergriffen in Köln, Deutschland, am Silvesterabend durch muslimische Flüchtlinge gegen deutsche Frauen haben feministische Apologetik neue Kraft in der europäischen Debatte erworben.

Efeminism2xperten und Politiker versichern der Öffentlichkeit, dass Flüchtlings-Männer, die nun aus dem Nahen Osten, Nordafrika und Zentralasien die Tore Europas erstürmen,  es nötig haben, zu lernen, dass westliche Frauen unabhängig und sexuell befreit seien. Solche Argumente sind jedoch offensichtlich zu schwach, um Auswirkungen auf die männlichen Kulturen, die  bestimmte Flüchtlingsgruppen kennzeichnen, zu haben.

Für diese Personen sind starke europäische Frauen “leicht” und leichte Opfer; sie haben nur Respekt vor starken Männern – und starke Männer gibt es nicht viele auf dem Boden in Europa.
Der Mangel an Männlichkeit in der europäischen Kultur macht sie angesichts des politischen und kulturellen Chaos, das zusammen mit wachsender Einwanderung eskaliert, machtlos.

Sfeministd-blame-on-mentatt einer zielstrebigen Ausrichtung darauf, muslimischen Männern  imposante liberale feministische Werte aufzuerlegen, könnte es auch für die Europäer viel vorteilhafter sein zu prüfen, ob der feministische Krieg gegen Männlichkeit die zugrunde liegende Ursache der Schwäche der europäischen Kultur sein könnte – schwach und wehrlos, wie sie ist gegen die Kultur der Einwanderer und Flüchtlinge.
Die Ironie ist, dass das Vakuum, das der Feminismus geschaffen hat, bedeutet, dass Frauen Opfer einer aggressiven männlichen (Einwanderer-) Kultur werden.

Eine aktuelle Umfrage des Pew Research Center zeigt, dass die Zahl der jungen Männer in den USA, die heiraten möchten,  sich auf das niedrigste Niveau, das jemals registriert wurde, gesunken ist.

Die amerikanische Autorin Suzanne Venker sagt, dass Männer ihre mangelnde Lust zum Heiraten mit der Beobachtung erklären, dass “Frauen keine Frauen mehr sind“. Der Feminismus hat die Frauen dazu programmiert, Männer als Feinde zu sehen.
Als Ergebnis sind Männer in postmoderner westlicher Kultur überflüssig gemacht worden.

Seit den 1960er Jahren haben moderne Mütter ihre Söhne dazu erzogen, Frauen zu sein, haben sie mit weiblichen Werten durchtränkt, wie   die Verantwortung für die Hausarbeit, fürsorglich zu sein, verständnisvoll und aufmerksam, und sich jedem Wunsch der Frau zu beugen (und sich vor allen Dingen nicht zu schlagen!). Dies hat eine ganze Generation von weichen, unsicheren Männern hervorgebracht, die mit ihrer männlichen Natur, Identität und Stärke  ausser Berührung sind.

This entry was posted in deutsch, euromed. Bookmark the permalink.

37 Responses to Europas Unheil: Marxistische Feministinnen erzogen Männer als Frauen – begrüssen muslimische Machos – nun werden Frauen Freiwild

  1. friedrich says:

    “… als Werkzeug der Illuminaten, um Europa niederzuwalzen, damit sie ihre kommunistische Agenda 21 Eine-Weltstaat aufbauen können….”

    Interessanter Artikel (Englisch)
    Gold And Silver: NWO: Public Be Damned, Preferably Dead
    By: Michael Noonan | Sat, Jan 16, 2016

    (… scroll down …ca. Mitte)
    ” …This so-called refuge problem is creating huge problems for European countries. It was planned in advance. Weaken the world as much as possible, Problem. Watch as chaos and instability unfolds everywhere, Reaction. The Solution to all this economical and political turmoil is the establishment of a One World Government, the New World Order, behind which the elites are pulling every string to maintain control and cull the world’s population in the process….”

    Gold And Silver: NWO: Public Be Damned, Preferably Dead
    http://safehaven.com/article/40172/gold-and-silver-nwo-public-be-damned-preferably-dead

  2. friedrich says:

    P.S. scroll down
    Last two paragraphs
    MANHATTAN ORION STAR MAP
    KEEPERS OF THE STARGATE
    Financial Center of the God of Mammon
    by Luis B. Vega
    http://www.fivedoves.com/letters/jan2016/luisv117-2.htm
    ” ….
    Based on this Manhattan Orion star map apparent configuration, this study suggests that on 9-11 there had to be 3 buildings of the World Trade Center that had to be imploded because they had correlate to the 3 stars of the Belt of Orion. Even though there were 2 planes, 3 buildings had to come down on this particular date. Why this is significant prophetically is that as some speculate that the Throne of YHVH is situated in this area of Orion in the Cosmos, or at least it is accessed through there perhaps, the Luciferians basically simulated an all-out frontal attack on its reflective pattern on Earth. If this assertion is perhaps plausible it would also make sense of when it was conspired.

    The date of September 11 is another factor of when and why this assault perhaps took place. There are many who believe this date of September 11 was the month and day Jesus was actually born on Earth. Given these 2 suppositions, this scenario could explain the 9-11 attack in a spiritual and prophetic light perhaps never before considered. Nonetheless the typology is interesting in that as the Heir to the Throne and Creator was incarnated on that day perhaps, Jesus initiated the plan of redemption to rescue Adam’s race. Lucifer’s spite and resolve against this plan has been to assail the Throne of YHVH and take the Heir’s Throne, Title and inheritance. Thus could this assault on 9-11 be correlated to Lucifer’s attack on Heaven’s Gates as a typology of mimicking the very heavenly motifs as configured on Earth?”

  3. friedrich says:

    “but it will get uglier before it gets better….”
    RE: Gold And Silver: NWO: Public Be Damned, Preferably Dead
    http://safehaven.com/article/40172/gold-and-silver-nwo-public-be-damned-preferably-dead
    “….Everything that happens on such a grand scale is always about one thing: “money,” and the decline in crude oil is no exception. The US has controlled the fiat “dollar” as the world’s reserve currency, and the Saudis have controlled oil for the same period of time. Both are losing control, but it will get uglier before it gets better….”

    >>>and the decline in crude oil is no exception.<<<

    well…
    "Brent Oil Extends Decline Below $28 as Iran Set to Worsen Glut"
    http://www.bloomberg.com/news/articles/2016-01-17/brent-oil-extends-decline-below-28-as-iran-set-to-worsen-glut

    "Oil continues on free-fall, SP500 futures sold …
    Iran back in the 'Oil' game
    The new low in Oil prices come as International sanctions have now been lifted on Iran, which is likely to make the current Oil glut even worse in due time, as the country ramps up Oil production and resumes international exports. Participants in the 'black gold' continue to price in precisely that, a worse supply-demand outlook near term…"
    http://www.fxstreet.com/news/forex-news/article.aspx?storyid=f2e928f4-5075-4438-be0f-f525104a2b4c
    *******
    http://oilprice.com/Energy/Energy-General/Oil-Sinks-Below-30-As-Traders-Fear-Tidal-Wave-Of-Iranian-Oil.html
    "Oil Sinks Below $30 As Traders Fear Tidal Wave Of Iranian Oil"
    *******
    ???
    "War Between Saudi Arabia And Iran Could Send Oil Prices To $250"
    http://oilprice.com/Energy/Oil-Prices/War-Between-Saudi-Arabia-And-Iran-Could-Send-Oil-Prices-To-250.html
    ??? "Europas Unheil / Flüchlingskrise…" …ein "Ablenkungs-Manöver"???
    Während sich noch größeres Unheil zusammenbraut:
    …Between Saudi Arabia And Iran…

    "…but it will get uglier before it gets better…"
    Maranatha

  4. friedrich says:

    Iran sanctions: Middle East stock crash wipes £27bn off markets as Tehran enters oil war
    Prospect of the Islamic Republic pumping an additional 500,000 barrels a day sends stock markets in Dubai and Saudi Arabia into tailspin
    http://www.telegraph.co.uk/finance/oilprices/12104064/Iran-sanctions-Middle-East-stock-markets-crash-as-Tehran-enters-oil-war.html
    Stock markets across the Middle East saw more than £27bn wiped off their value as the lifting of economic sanctions against Iran threatened to unleash a fresh wave of oil onto global markets that are already drowning in excess supply.

    All seven stock markets in the Gulf states tumbled as panic gripped traders. London shares are now braced for a second wave of crisis to hit when they open on Monday morning after contagion from China sent the FTSE 100 to its worst start in history last week.
    *******
    “…but it will get uglier before it gets better…”
    Maranatha

  5. ootb says:

    Lieber Anders,

    ich habe nichts dagegen WAS Du sagst, in Gegenteil, aqber manchmal WIE Du es sagst … Du hast als Christ mit ganz vielen Dingen völlig recht … auch über die verweichlichten Männer, die von dem Geist des Feminismus deformiert sind … ABER, mußt Du so barsch reden? .., oder, wie sprach Christus mit der Frau am Jakobsbrunnen? Manchmal kommt es sehr darauf an, daß Andere eine Botschaft annehmen können, WIE man es sagt … das (große) Thema hast Du aus meiner Sicht verfehlt … aber es hätte ein großes Thema sein können, wenn Du zu Männern als Christ im Mitgefühl geredet hättest.

    Woran liegt es? Wollen wir mit Wahrheit erschlagen? Gewiß nicht! Geradezu im Persönlichem und Menschlichem müssen wir (Gläubigen) liebevoll und moderat sein, sonst werden wir nicht gehört und schlagen vor die Köpfe (ohne Frucht).

    Vielen Dank für Deine wunderbare Publikation.

    In dem HERRN CHRISTUS verbunden.

    ootb

  6. Braveheart says:

    ALLTAG MIT “FLÜCHTLINGEN”
    “Extrem fordernd, unzuverlässig und aufdringlich”
    ___________________________________

    Sie begann ihre Arbeit in einer Hamburger Erstaufnahmestelle mit viel Idealismus. Doch die Erfahrungen mit den Flüchtlingen haben ihr alle Illusionen geraubt.
    Eine Angestellte über ihren Alltag.

    Seit dem Herbst 2015 arbeite ich hauptberuflich und fest angestellt in einer Hamburger Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge. Auf diesen Job hatte ich mich explizit beworben, das war genau das, was ich machen wollte. Als ich die Zusage dafür dann endlich in meinem Briefkasten hatte, habe ich mich wie verrückt darüber gefreut; endlich konnte ich nicht nur theoretisch helfen, sondern auch wirklich praktisch etwas für die Flüchtlinge tun.

    Dementsprechend bin ich dann auch bestens gelaunt an meinem ersten Arbeitstag in die Erstaufnahmestelle gegangen; ich war natürlich aufgeregt, klar, ist man ja immer am ersten Arbeitstag im neuen Job, aber ansonsten hat es mir da gut gefallen. Die Kollegen waren engagiert und sehr nett, mit den Flüchtlingen hatte ich da zwar noch keinen direkten Kontakt, aber ich habe voller Begeisterung in die Gegend gegrüßt und fand die alle ganz toll.

    “Das wird sicher richtig super hier”, habe ich mir gedacht. In den nächsten Tagen habe ich mich dann absolut motiviert in die Arbeit gestürzt. Die sollte mit den bis zu 1500 Flüchtlingen stattfinden, die dort untergebracht waren. Ich war für deren Sozialberatung zuständig, sollte also Ansprechpartnerin für alle sozialen Probleme der Flüchtlinge sein, sie bei ihrem Asylverfahren unterstützen oder Arzttermine festmachen, wenn sie welche brauchten.

    Tja, und dann kamen die ersten Flüchtlinge in mein Büro, in dem ich die Sozialberatung abhalten wollte – und ich habe schon nach den ersten paar Besuchen von ihnen gemerkt, dass meine sehr positive und idealistische Vorstellung von ihnen und ihrem Verhalten sich doch deutlich von der Realität unterschied. Natürlich darf man auf keinen Fall pauschal über alle Flüchtlinge urteilen, es gibt unter ihnen viele, die sehr freundlich sind, sehr dankbar, sehr integrationswillig, sehr froh hier zu sein. Aber wenn ich ehrlich bin, dann ist die Zusammenarbeit mit 90 Prozent von denen, die ich treffe, eher unangenehm und leider nicht so, wie ich mir das vorher gedacht habe.

    Wohnung, schickes Auto und am besten ein richtig guter Job

    Erstens sind viele von ihnen extrem fordernd. Kommen zu mir und verlangen, dass ich ihnen jetzt sofort eine Wohnung und ein schickes Auto und am besten auch gleich noch einen richtig guten Job beschaffe, weil ich das ja müsste, dafür sitze ich ja da und sie seien ja nun mal hier angekommen. Wenn ich das dann ablehne und stattdessen versuche, ihnen zu erklären, dass das nicht geht, dann werden sie oftmals laut oder auch mal richtig aggressiv. Ein Afghane hat erst letztens gedroht, er werde sich umbringen. Und ein paar Syrer und eine Gruppe Afghanen haben erklärt, sie würden in den Hungerstreik treten, bis ich ihnen helfen würde, an einen anderen Platz zu ziehen. Eine ursprünglich aus dem arabischen Raum stammende Kollegin von mir haben sie mal wirklich angeschrien “Wir köpfen dich!”. Wegen solcher und anderer Sachen war die Polizei mehrmals in der Woche bei uns.

    Zweitens machen sie häufig sehr unzuverlässige Angaben. Sie kommen zu mir, haben ihre Papiere dabei und erzählen dann eine Geschichte, die so gar nicht ganz stimmen kann. Aber sie halten daran fest und ich kann mir dann erst sicher sein, wenn ich mit meinen Kollegen darüber gesprochen habe und die sagen dann oft, dass die Person am Tag vorher schon bei ihnen gewesen war und da alles ein bisschen anders erzählt habe. Es gab beispielsweise einen Bewohner, der kam mit seinem Abschiebe-Bescheid zu mir und wollte wissen, was nun passieren würde. Ich habe es ihm erklärt, er ist dann gegangen. Bald darauf kam er zu meiner Kollegin und zeigte plötzlich völlig neue Ausweispapiere auf einen anderen Namen vor und sagte, er sei dieser Mensch mit dem anderen Namen. Er wurde dann nicht mehr ausgewiesen, sondern nur in ein anderes Lager verlegt.

    Drittens halten sie sich nur selten an Absprachen. Ich mache ja auch die Arzttermine für die Flüchtlinge fest. Alle von ihnen müssen eine Grunduntersuchung über sich ergehen lassen, das heißt durchs Röntgen, eine Impfung und einen generellen Check-up durch. Aber viele von ihnen wollen noch zu anderen Ärzten, vor allem zu einem Zahnarzt oder zum Orthopäden. Dann mache ich Termine für sie, aber wenn der Termin da ist, tauchen sie einfach nicht auf. Das passiert so häufig, dass die Ärzte uns mittlerweile schon gebeten haben, nicht mehr so viele Termine festzumachen – aber was soll ich denn da tun? Ich kann ja nicht einfach die Bitte um einen Termin ablehnen, nur weil ich vermute, dass der Bittende dann nicht erscheinen könnte.

    Und viertens, und das ist für mich das Schlimmste: Einige der Flüchtlinge verhalten sich indiskutabel uns Frauen gegenüber. Es ist ja bekannt, dass es vor allem alleinstehende Männer sind, die hierher zu uns kommen, etwa 65 Prozent oder vielleicht sogar 70 Prozent, würde ich mal ganz persönlich so schätzen. Die sind alle noch jung, erst so um die 20, höchstens 25 Jahre alt.

    Und ein Teil davon achtet uns Frauen überhaupt nicht. Sie nehmen es hin, dass wir da sind, das müssen sie ja auch, aber sie nehmen uns überhaupt nicht ernst. Wenn ich als Frau ihnen etwas sage oder ihnen eine Anweisung geben will, dann hören sie mir kaum zu, tun es sofort als unwichtig ab und wenden sich danach einfach noch einmal an einen der männlichen Kollegen. Für uns Frauen haben sie oft nur verächtliche Blicke übrig – oder eben aufdringliche. Sie pfeifen einem laut hinterher, rufen einem dann noch etwas in einer fremden Sprache nach, was ich und die meisten meiner Kolleginnen nicht verstehen, lachen. Das ist wirklich sehr unangenehm. Es ist sogar mal passiert, dass sie einen mit dem Smartphone fotografiert haben. Einfach so, ungefragt, auch wenn man protestiert hat. Und letztens bin ich eine etwas steilere Treppe hinaufgegangen. Da sind mir einige von den Männern hinterher gelaufen, hinter mir die Stufen hochgegangen und sie haben die ganze Zeit gelacht und – vermute ich – über mich geredet und mir etwas zugerufen.

    In den letzten Wochen ist es schlimmer geworden

    Kolleginnen haben mir erzählt, dass ihnen auch schon Ähnliches zugestoßen ist. Sie haben aber gesagt, dass man nichts dagegen machen kann. Dass es hier halt zum Job dazu gehört. Das kommt so oft vor, wenn man da jedes Mal jemanden anzeigen oder gleich verlegen würde, wäre die Einrichtung deutlich leerer. Also ignorieren sie es und versuchen, es nicht weiter an sich rankommen zu lassen – und so habe ich es dann eben auch gemacht. Bin mit nach vorne gerichtetem Blick weitergegangen, wenn die mir hinterhergepfiffen oder mir etwas nachgerufen haben. Habe nichts gesagt und das Gesicht nicht verzogen, um sie nicht darin zu bestärken, um ihnen nicht das Gefühl zu geben, dass sie mir damit weh tun oder mich beeinflussen können.

    Doch das hat nicht geholfen; es ist sogar schlimmer geworden – ehrlich gesagt: besonders in den letzten Wochen, als immer mehr Männer aus Nordafrika, aus Marokko, Tunesien oder Libyen, hierher zu uns in die Einrichtung gekommen sind. Die waren noch aggressiver. Da konnte ich es dann nicht mehr ignorieren – und habe reagiert. Um mich nicht weiter dem auszusetzen.

    Konkret heißt das: Ich habe begonnen, mich anders anzuziehen. Ich bin eigentlich jemand, der gern auch mal etwas engere Sachen trägt – aber jetzt nicht mehr. Ich ziehe ausschließlich weit geschnittene Hosen und hochgeschlossene Oberteile an. Schminke benutze ich sowieso immer schon sehr wenig, höchstens mal einen Abdeck-Stift. Und nicht nur äußerlich habe ich mich verändert, um mich etwas vor dieser Belästigung zu schützen. Ich verhalte mich auch anders. So vermeide ich es zum Beispiel, auf unserem Gelände an diejenigen Orte zu gehen, an denen sich die alleinstehenden Männer oft aufhalten. Und wenn ich es doch mal muss, dann versuche ich, sehr schnell da durchzukommen und lächele dabei niemanden an, damit man das nicht falsch verstehen kann.

    Aber meist bleibe ich in meinem kleinen Büro, wenn möglich, dann sogar den ganzen Tag über. Und ich fahre nicht mehr mit der Bahn zur Arbeit hin oder wieder zurück – denn letztens ist eine Kollegin von einigen der jungen Männer bis zur U-Bahn-Station verfolgt und sogar noch in der Bahn belästigt worden. Das möchte ich mir ersparen und komme daher mit dem Wagen.

    Ich weiß, dass sich das alles heftig anhört: Anders anziehen, bestimme Räume meiden und nur noch das Auto nehmen. Und ich finde es selber furchtbar, dass ich das alles mache und ich es für nötig erachte. Aber was soll ich denn tun, was wäre die Alternative? Mich einfach weiter anstarren und anmachen zu lassen, das kann es ja nicht sein. Von offizieller Seite habe ich da keine große Hilfe zu erwarten. Weder bei dieser Sache, noch bei den anderen Problemen, die es bei uns gibt, weder bei der Innenbehörde noch beim hiesigen Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. Wenn man bei denen anruft, gehen die oft gar nicht mehr ans Telefon.

    Mir bleibt also eigentlich wirklich nur noch die Kündigung. Doch die habe ich bisher immer für mich ausgeschlossen; ich mag meine Kollegen sehr gern, die Flüchtlingskinder auch. Und ich war doch vorher so sehr überzeugt von dem Job und von der ganzen Sache an sich – da fällt es sehr schwer, sich einzugestehen, dass das alles doch ein wenig anders ist, als man es sich vorgestellt hat. Und die Kündigung wäre natürlich genau dieses Eingeständnis. Mittlerweile denke ich trotzdem konkret darüber nach. Viele Kollegen und Kolleginnen wollen ebenfalls kündigen. Weil sie es nicht mehr aushalten, weil sie nicht mit ansehen können, wie schief das hier alles läuft und dass sie nichts dagegen machen können. Und wenn ich ehrlich bin: Ich halte es auch nicht mehr aus.”

    http://www.welt.de/regionales/hamburg/article151097419/Extrem-fordernd-unzuverlaessig-und-aufdringlich.html

  7. hanna says:

    Lieber ootb.. nun las ich ihren Kommentar und kann nicht zurück halten etwas dazu zu sagen. Jas, wir sollen in Liebe mit einander reden. ABER eines weiß ich gewiss, aus Gesprächen von Geschwistern habe ich festgetsellt, das es bei Ihnen auch ein Mangel ist, das mit der Liebe und des erschlagens mit der Wahrheit, gerade was Frauen angeht …

    ” richtet nicht, damit ihr nicht gerichtet werden”! sagte das unser HERR nicht so??

    Es ist, so sieht es auch bei Ihnen auf ihrer Seite aus, die Wahrtheit bezüglich der satanischen Verführung, manchesmal garnicht anders zu sagen, als wie unser Bruder das hier macht!
    Als Christ wissen wir doch WIE JESUS mit den Schriftgelehrten sprach, oder?
    Als Christ müssen wir auch manchesmal “Heiligen Zorn ” haben dürfen!
    Diese Seite hier ist eine Aufklärungsseite und ich bin dankbar das es Brüder gibt, wie Anders, der mich auch schonb als Frau…. IN SCHUTZ nahm, im Gegensatz zu vielen anderen Brüdern.. die meinen als Frau habe man nichts zu sagen oder müsse schweigen und ein Kopftuch tragen, auch in christlichen Gemeinden!
    Da unterscheiden sich manche gesetzliche Gemeinden garnicht so sehr vom Koran oder vom Talmud. Ja, so ist es… und mache Männer die sich Christen nennen, lassen sich sogar scheiden oder schgolagen ihre Frauen. Ja, so ist es.
    DARUM… wer bist du Mensch…. Römer 2, 1-2 … hier zum nachlesen.
    Der Maßstab des göttlichen Gerichts
    1 Darum, o Mensch, kannst du dich nicht entschuldigen, wer du auch bist, der da richtet. Denn worin du einen andern richtest, verdammst du dich selbst; sintemal du eben dasselbe tust, was du richtest. (Matthäus 7.2) (Johannes 8.7) (Jakobus 4.12) 2 Denn wir wissen, daß Gottes Urteil ist recht über die, so solches tun. 3 Denkst du aber, o Mensch, der du richtest die, die solches tun, und tust auch dasselbe, daß du dem Urteil Gottes entrinnen werdest? 4 Oder verachtest du den Reichtum seiner Güte, Geduld und Langmütigkeit? Weißt du nicht, daß dich Gottes Güte zur Buße leitet? (2. Petrus 3.9) (2. Petrus 3.15)
    5 Du aber nach deinem verstockten und unbußfertigen Herzen häufest dir selbst den Zorn auf den Tag des Zornes und der Offenbarung des gerechten Gerichtes Gottes, 6 welcher geben wird einem jeglichen nach seinen Werken: (Matthäus 16.27) (2. Korinther 5.10) 7 Preis und Ehre und unvergängliches Wesen denen, die mit Geduld in guten Werken trachten nach dem ewigen Leben; 8 aber denen, die da zänkisch sind und der Wahrheit nicht gehorchen, gehorchen aber der Ungerechtigkeit, Ungnade, und Zorn; (2. Thessalonicher 1.8) 9 Trübsal und Angst über alle Seelen der Menschen, die da Böses tun, vornehmlich der Juden und auch der Griechen; 10 Preis aber und Ehre und Friede allen denen, die da Gutes tun, vornehmlich den Juden und auch den Griechen.
    11 Denn es ist kein Ansehen der Person vor Gott. (Apostelgeschichte 10.34) (Kolosser 3.25) (1. Petrus 1.17) 12 Welche ohne Gesetz gesündigt haben, die werden auch ohne Gesetz verloren werden; und welche unter dem Gesetz gesündigt haben, die werden durchs Gesetz verurteilt werden 13 (sintemal vor Gott nicht, die das Gesetz hören, gerecht sind, sondern die das Gesetz tun, werden gerecht sein. (Matthäus 7.21) (Jakobus 1.22) 14 Denn so die Heiden, die das Gesetz nicht haben, doch von Natur tun des Gesetzes Werk, sind dieselben, dieweil sie das Gesetz nicht haben, sich selbst ein Gesetz, (Apostelgeschichte 10.35) 15 als die da beweisen, des Gesetzes Werk sei geschrieben in ihren Herzen, sintemal ihr Gewissen ihnen zeugt, dazu auch die Gedanken, die sich untereinander verklagen oder entschuldigen), (Römer 1.32) 16 auf den Tag, da Gott das Verborgene der Menschen durch Jesus Christus richten wird laut meines Evangeliums. (Lukas 8.17)

    Zum Thema Männer und Frauen.. es gibt nichts Neues unter der Sonne.. und Ahab brauchte eine Isebell.. oder umgekehrt… und so ist es noch heute.. LEIDER!
    Es ist schon erstaunlich, wie der feminismus dem Geist der Isebell gleicht..
    Also dann, allen Lesern einen GESEGNETEN Tag!

    Und… Buße ist IMMER angesagt.. sagt eine Schwsetser im HERRN JESUS CHRISTUS für ALLE MENSCHEN! <3 <

  8. Braveheart says:

    NEUE TÖNE DER MATRIXMEDIEN
    Kriminelle Nordafrikaner, ein lang gehütetes Staatsgeheimnis
    ____________________________________________

    Sie stehlen, trinken, belästigen Frauen.
    Aus Angst, Ausländerfeindlichkeit zu schüren,
    schwiegen Polizei und Politiker jahrelang über das Problem mit gewalttätigen Migranten aus Nordafrika. Bis jetzt.

    Seit 1980 sitzt der Herr mit dem grauen Bärtchen im Düsseldorfer Landtag. Lothar Hegemann, CDU, ist der dienstälteste Volksvertreter in Nordrhein-Westfalen. Nennt er etwas historisch, hat das Gewicht. Am Montag debattierte der Innenausschuss des Landtags über die Kölner Silvesternacht – für Hegemann eine Zäsur: “Zum ersten Mal seit Jahren” hätten die Abgeordneten “offen über Ausländerkriminalität reden können, ohne gleich als rechts beschimpft zu werden”.

    Klar wie selten wird in NRW über Zuwandererkriminalität gesprochen – als wäre da etwas zu kompensieren. Ist es auch. Schon 2014 wussten der Innenminister, sein Staatssekretär und Innenpolitiker aller Fraktionen, dass es unter Flüchtlingen eine Problemgruppe gab: Nordafrikaner, die massiv klauten, tranken, Frauen belästigten und Gewalt verübten. Doch dieses Wissen wurde überaus diskret behandelt, von allen Seiten.

    Die Schweigekultur hat in NRW (Link: http://www.welt.de/regionales/nrw/) Tradition, so sehen es manche. Über Jahre wurde von Politik und Polizei über ausländische Straftäter (Link: http://www.welt.de/151089413) deutlich leiser gesprochen als über deutsche, klagen CDU-Innenpolitiker wie eben Hegemann oder Gregor Golland. Seit Köln scheint das Schweigen passé. Im einwohnerstärksten Bundesland vollzieht sich ein politischer Klimawandel: mehr von dem Wagen, was vorher politische Inkorrektheit hieß wagen.

    Diese Woche nahm keiner mehr ein Blatt vor den Mund – vom Innenminister Ralf Jäger (SPD) über Teile der Grünen bis zur Opposition. Jäger sprach von den Kölner Tätern als “nahezu ausschließlich Migranten” und “auch 2015 eingewanderten Flüchtlingen”. Kriminaldirektor Dieter Schürmann beschrieb, wie “nordafrikanisch-arabische Männer” den Frauen “die Kleider vom Leib rissen” und sie “penetrierten”. Präzise legte er dar, wie durch diese Migranten “ein neues Kriminalitätsphänomen” importiert worden sei: sexuelle Gewalt von Männergruppen, die Opfer einkreisen (Link: http://www.welt.de/150813517) , misshandeln, ausrauben.

    Wer warnte, wurde ausgelacht

    Die grüne Innenpolitikerin Monika Düker wehrte sich gegen die “Unterstellung”, SPD und Grüne kehrten “Straftaten krimineller Ausländer” unter den Teppich. Für “eine hochproblematische Gruppe jüngst eingetroffener Migranten aus Marokko und Algerien” sei ein “repressives Konzept” nötig. In NRW sind das revolutionäre Worte. Als vor Jahren CDU-Mann Golland warnte, die Politik müsse die “Antänzer” unter die Lupe nehmen, nordafrikanische Banden, die ihre Opfer ablenkten und ausraubten, lachten einige von SPD, Grünen und Piraten noch Tränen über eine so skurrile Idee. Im Plenum forderten sie, die CDUler sollten die angeblichen Tricks der Antänzer mal vortanzen.

    Aufschlussreich war eine Sitzung des Innenausschusses im Oktober 2014. Damals sprach der Ausschuss ein einziges Mal breit über die Problemgruppe junger Nordafrikaner – aber wie über ein Staatsgeheimnis. Von Innenminister Jäger über dessen Staatssekretär Bernhard Nebe bis zu Innenpolitikern von CDU, FDP und Grünen kam man überein, dass es in NRW tatsächlich eine gefährliche Gruppe nordafrikanischer Asylbewerber gebe, die exzessiv trinke, Bürger angreife, Geschäfte ausraube.

    CDU-Innenpolitiker Werner Lohn hatte aus Wickede gehört, dass “allein reisende Nordafrikaner wirklich massive Exzesse im Zusammenhang mit Alkoholkonsum, Angriffe und Pöbeleien in Richtung Geschäftsleute” verübt hätten. “Ganze Gruppen” gingen in Geschäfte, um “dann sozusagen das Bezahlen zu vergessen”. Auch Joachim Stamp, FDP, kannte “die Probleme mit dieser Zielgruppe”. Die Grüne Düker stimmte zu. Sie kenne einen Bericht aus Urbach, “der mich ein wenig besorgt macht”.

    Parteiübergreifendes Schweigen

    Innenminister Jäger sagte, da dürfe “man nichts beschönigen”. Mit dieser Personengruppe “einen Umgang zu finden, ist ganz und gar nicht einfach. Ich habe da keine Lösung parat.” Dann aber, nachdem man sich das Problem eingestanden hatte, befanden fast alle Ausschussmitglieder, hierdurch könnte “Angst” vor Flüchtlingen geschürt werden und “die öffentliche Wahrnehmung kippen”, so Nebe.

    Auch der Liberale Stamp warnte, “dass von interessierter Seite entsprechend Stimmung gemacht wird”. Man müsse ja “froh sein” über “die derzeitige vernünftige mediale Berichterstattung zu den steigenden Flüchtlingszahlen”. Aber es gebe “einen außerparlamentarischen Wettbewerber”, “den wir nicht unbedingt stärken wollen”. Vulgo: Wer das Nordafrikanerproblem publik macht, unterstützt Fremdenfeinde und die AfD. Man wurde sich offenbar parteiübergreifend einig, dies zu unterlassen. So hielten es auch die Politiker in Kommunen, die von den Gangs heimgesucht wurden. Zwar wandten sich, wie Staatssekretär Nebe bestätigte, schon 2014 Bürgermeister ans Innenministerium wegen der Problemzuwanderer. Aber öffentlich schwiegen sie. Obwohl sie dem Ministerium drastische Vorgänge schilderten, etwa aus dem beschaulichen Wickede, blieb alles intern.

    In den Medien wurde ein anderes Bild gemalt. Der WDR berichtete noch 2015 aus Wickede, wie harmonisch man dort mit den Flüchtlingen lebe. Konflikte? Nö.

    Die stille FDP und CDU

    Und die Polizei? Seit 2008 gilt ein Erlass, der sie mahnt, die Nationalität von Tätern und Tatverdächtigen nur ganz zart zu benennen: “keine Stigmatisierungen, Kategorisierungen oder pauschalen Bezeichnungen für Menschen”. “Auf die Zugehörigkeit zu einer Minderheit” werde “in der Berichterstattung nur hingewiesen, wenn sie für das Verständnis des Sachverhalts oder für die Herstellung eines sachlichen Bezugs zwingend erforderlich ist”. Medienauskünfte dürften “auf Beteiligung nationaler Minderheiten” nur hinweisen, “wenn im Einzelfall ein überwiegendes Informationsinteresse oder Fahndungsinteresse” bestehe. Was das bewirkte, schildert Sebastian Fiedler, Landeschef des Bundes deutscher Kriminalbeamter: “Um auf der sicheren Seite zu stehen, erwähnten die meisten Polizisten die Nationalität nicht deutscher Täter von da an überhaupt nicht mehr.”

    Nun will Minister Jäger den Erlass neu interpretieren: Man dürfe ihn nicht als “Anweisung” missverstehen, “dass Nationalitäten in internen oder externen Polizeiberichten nicht genannt werden dürfen”. Polizeivertreter rieben sich verwundert die Augen.

    CDU und FDP blieben auffallend still. Kein Wunder, es war der damalige Innenminister Ingo Wolf von der FDP, der den umstrittenen Erlass 2008 verfasste – in Absprache mit dem christdemokratischen Koalitionspartner.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article151089556/Kriminelle-Nordafrikaner-ein-lang-gehuetetes-Staatsgeheimnis.html?wtmc=google.editorspick?wtmc%3Dgoogle.editorspick&google_editors_picks=true

  9. Braveheart says:

    WDR-Journalistin behauptet:
    “Wir sind angewiesen, pro Regierung zu berichten”
    ___________________________________

    http://www.focus.de/kultur/medien/uebergrueffe-in-koeln-wdr-journalistin-klagt-an-wir-sind-angewiesen-pro-regierung-zu-berichten_id_5218836.html

  10. Braveheart says:

    Ein Video aus Israel, in dem gezeigt wird, dass Obama als Mahdi
    (Heerführer und Eroberer) für den Islam auftreten wird.

    Prophecy unfolding right before your eyes. OBAMA !!! is the Mahdi of Islam

    https://www.youtube.com/watch?v=B9siAU5cUGI

  11. Braveheart says:

    IRRSINNIGE FEMINISTINNEN
    Redakteurinnen vom “Tagesspiegel”
    machen sich die Welt, widewide sie ihnen gefällt
    __________________________________

    “Das Geschehen in Köln war ein symbolisches „Gespräch” unter Männern.”

    http://www.gralsmacht.com/wp-content/uploads/2016/01/1882-artikel.pdf

  12. Braveheart says:

    MEGA-RITUAL 2016
    ________________

    Der ? Super Bowl 50 ? wird überall live im KINO übertragen !!!
    ______________________________________________

    Muenchen.de titelt:

    Mega-Event [‼] findet 2016 in Santa Clara statt
    ??????????????????????
    (haben die meine Einlage gelesen?)

    Es ist alljährlich eines der größten Sportereignisse der Welt:
    Der Super Bowl in der amerikanischen Football-Liga NFL. In diesem Jahr steigt das Mega-Event am 7.2.2016 im Stadion der San Francisco 49ers in Santa Clara, übrigens zum 50. Mal. In Deutschland ist der Super Bowl auf Sat.1 zu sehen, die Übertragung startet am 7.2. ab 22:15 Uhr. In München finden auch wieder Public Viewings zum Super Bowl statt.

    http://www.muenchen.de/veranstaltungen/event/12415.html

    50. Super Bowl live auf der Kino-Leinwand im Tichelpark
    https://www.nno.de/2015/12/50-super-bowl-live-auf-der-kino-leinwand-im-tichelpark/

    UFA Kristallpalast.
    http://www.ufa-dresden.de/de/news/detail/super-bowl-50.html

    NEW YORKER LIONS SUPERBOWL PARTY 2016
    http://www.c1-cinema.de/programm/item/4469-superbowl-2016

    LUGNER KINO
    http://www.lugnerkinocity.at/highlights-gewinnspiele/super-bowl-50/

    … usw …

  13. Braveheart says:

    VORBEREITUNG DER SCHLAFSCHAF-MUGGELS AUF ALLEN EBENEN
    Michael Mittermeier:
    „Erst kommt der Blackout, dann die Zombies“
    ________________________________

    Comedian Michael Mittermeier (47) beschäftigt sich auf der Bühne im Moment mit dem „Blackout“. Zu seinem aktuellen Programm ist jetzt auch die CD „Blackout – Das Live Programm“ erschienen. Im Interview mit spot on news sprach er über Aussetzer auf der Bühne, die Bundestagswahl und seine Angst vor Zombies.

    http://www.focus.de/kultur/vermischtes/michael-mittermeier-michael-mittermeier-erst-kommt-der-blackout-dann-die-zombies_aid_1124576.html

  14. Amino says:

    Lieber Ootb,

    ich finde an dem Artikel nichts barsch. Kann es sein, dass deine/ihre Rezeption des Artikels ihm bereits recht gibt?

    Wenn man diese äußerst präzise Analyse westlicher Zivilisation als barsch bezeichnet, zeugt das für mich bereits von einem feministisch angehauchten Bewusstsein. Wenn das schon barsch ist, wie wird man dann Jesus bezeichnen, der Pharisäer zurecht als Schlangen, Heuchler und getünchte Gräber bezeichnet hat? Oder wie steht man dann zu Johannes dem Täufer, der König Herodes angesichts seines Ehebruches ebenfalls öffentlich gerügt hat? Die Wahrheit im Hinblick auf das Böse auszusprechen war noch nie populär, und es wird sich immer ein Grund finden, den Versuch als unzulänglich hinzustellen.

    Danke für diesen guten Artikel.

    Amino

  15. friedrich says:

    Lieber Anders, liebe Leser,
    sorry, hab ein besonderes ‚Anliegen‘!
    Kürzlich kam mir der Gedanke, dass „wir hier“ uns einmal treffen könnten/sollten. Ich habe den Eindruck, dass es sich in letzter Zeit gezeigt hat, dass „wir hier“ (zumindest wohl die meisten) plus/minus „eines Sinnes“ sind… 🙂
    (vielleicht gab es hier früher schon mal die Idee einer Begegnung).
    Deshalb: Ein ganz unkonventionelles Treffen, nach dem (besten) Motto: „wo zwei oder drei versammelt sind, in Meinem Namen, da bin Ich mitten unter ihnen“ (Matth. 18:20). Unser lieber Anders könnte, falls er mag, einen kurzen Artikel schreiben, zu diesem Thema. Wir könnten kurz kommentieren.

    Bitte keine großartiges Für und Wider. Sondern: der HERR soll unser Hirte sein, und ER möge uns (zusammen)führen; denn in dieser ‚Endzeit‘ wird ER zusammenbringen was zusammengehört.
    Übrigens, heute kam mir die Idee: für ganz Spontane gäbe es tatsächlich bereits dieses Wochenende eine wunderbare Möglichkeit: http://www.calvarychapelherborn.de/pc2016.php
    Ich war schon mal dort. Sehr wertvoll! Und fahr mit anderen ‚so Gott will und wir leben‘ am Wochenende hin.
    Vielleicht gibt es ‚Mitfahrgelegenheiten‘ dahin.
    ‚Unserem‘ Anders könnten wir, falls er das kann und will, von DK ist es ja schon ein riesen Weg… die Fahrkarte helfen sponsern 🙂

    Aber bei einem Treffen, wann immer es auch sei, wäre es ganz klar wichtig und super, dass Du lieber Anders, dabei bist!!!
    Denn Du hast (mindestens!!!) einen tollen Blumenstrauß verdient!!! 🙂
    Ich bin auf eure Reaktionen gespannt. Gruß fr

  16. Braveheart says:

    Hallo, Ootb,

    Oberflächlich betrachtet ist Deine Kritik berechtigt.

    Schaut man sich aber an, was SATAN alles tut, um die WAHRHEIT
    – auch und gerade in Form von Wut (!) – zu UNTERDRÜCKEN,
    ist die Einlage von Anders geradezu eine Offenbarung, zeigt sie doch nur die

    EMOTIONEN eines MENSCHEN (!),

    der aufklärt über eine Ungerechtigkeit!

    FOCUS
    03.09.2014

    Ihre Tastatur erkennt bald Ihren Wutausbruch
    _________________________________

    Emotionen beeinflussen immer wieder unseren Schreibstil: Der wütende Internet-Kommentar oder die böse E-Mail ist schnell runtergeschrieben und erst fünf Minuten später merkt der Verfasser, dass der ganze Zorn gar nicht notwendig war. Forscher der Islamic University of Technology in Bangladesh haben nun einen Algorithmus entwickelt, der Emotionen schon während des Tippens entdeckt und den Nutzer warnen kann.

    http://www.focus.de/digital/internet/keine-boesen-e-mails-mehr-ihre-tastatur-erkennt-ihren-wutausbruch_id_4105328.html

    scinexx.de
    22.08.2014

    Software erkennt Emotionen von Nutzern
    durch Tastenanschläge und Texterkennung
    ______________________________

    http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-17934-2014-08-22.html

    _______________

    Ich ziehe eine deutliche Meinung und, wenn es sein muss, auch Wut,
    der Zensur durch Satan vor,
    Out of the blue!

    PS:

    Du schreibst:
    “Manchmal kommt es sehr darauf an, daß Andere eine Botschaft annehmen können, WIE man es sagt …”

    Aus Erfahrung – und die ist fast unerschöpflich – kann ich dazu nur sagen:

    Ob mit Engelszungen oder Donnerhall –
    die breite Masse der komatösen, hypnotisierten Schlafschaf-Muggels
    lässt sich weder durch die eine noch die andere Weise überzeuge …

    … solange noch Milch und Honig fliessen!

    Gruß,
    Braveheart ?

  17. Anders says:

    Hallo, Bravheart und ootb.

    Meinerseits liegen im Artikel keinerlei Emotionen vor.

    Der Inhalt ist von einer dänischen Analystin-Frau geschrieben. Ich fand es eine Erleichterung, dass vernünftige Frauen
    das sehen können, was ich schon wiederholt hier geschrieben habe.

    Ich finde Frau Thranholms Artikel gar nicht barsch – aber leider wahr.
    Ich stimme ihrer Analyse 100% zu.

  18. Anders says:

    Hallo, Friedrich.

    Gute Idee.

    Leider muss ich absagen. Ich habe im vergangenen Jahr eine grosse Operation durchmachen müssen – mit nachfolgender Sepsis (Blutvergiftung).
    Es geht mir nun eigentlich gut – aber ich habe noch technische Probleme mit meiner Kolostomie und Urostomie – leider nach Bestrahlung notwendig geworden. Ich mache noch technische Experimente. Dafür bin ich also krebsfrei seit nunmehr 7 Monaten (PSA = 0).

    Vielleicht geht es besser im Sommer oder im Herbst – wenn die Welt da noch steht.
    Die Fahrkarte schaffe ich leicht selbst – sonst vielen Dank für den netten Gedanken

    Liebe Grüsse

    Anders

  19. Karsten says:

    Lieber friedrich,
    ein solches Treffen ist eigentlich eine schöne Idee. Aber wenn man unter Umständen Hunderte Kilometer reisen muß, ist es nicht ganz so einfach.
    So kurzfristig am kommenden Wochende geht es bei mir schon mal nicht. Vielleicht könnten wir sowas mal längerfristig ins Auge fassen?
    Sofern Anders’ Gesundheit es zuläßt, wäre ich grundsätzlich gern dabei!

    Gruß
    Karsten

  20. Ben says:

    Hier nochmal zusammenfassend, die Hinweise auf dem Economistcover 2015 bzgl. Bravehearts Mega-Ritual, die ich so aufgeschnappt habe:
    (https://socioecohistory.files.wordpress.com/2015/01/economist_magazine_jan2015.jpg)

    Auf dem Economistcover 2015 ist ein Football zu sehen und rechts daneben ein Schlagzeug mit der 50 drauf.
    Football für Super Bowl?
    “50th” auf der Trommel für den 50. Super Bowl im heiligen Jahr der katholischen Kirche (auch 50 Jahre)?
    Die zerstörte Trommel für Terroraktivitäten?
    Die Englandflagge auf der Gitarre könnte für die britische Popband Coldplay stehen, die zur Halbzeit auftritt.
    Das Schlagzeug ist in den Farben der US-Fahne, ein Hinweis, dass der Terror in den USA beginnt?
    Auch steht Barack Obama genau im Mittelpunkt des Covers, er (bzw. die USA) ist sozusagen auf dem Cover die Hauptperson.
    Der Football, mit der Landkarte der Welt, offenbar als Hinweis, dass es weltweit übertragen wird. Auch zu sehen ist ein kleiner Junge mit einem Flugzeug – Flugzeuganschlag?
    Rechts oben ist ein Atompilz, der in 2015 nicht zu sehen war.
    Auf dem “panicspiel” rechts oberhalb des Footballs sind zudem eindeutig die Buchstaben “..sis!” zu lesen (der längere Unterstrich bedeutet, dass da noch ein Buchstabe ist und so ergibt sich ISIS. In das Textfeld passt nicht viel mehr als ein weiterer Buchstabe.), und im Feld daneben steht “green light!”….
    Der spiegelglatte Boden auf dem Economistcover stellt Glatteis, also Winter, dar.

    Am Vorabend des Super Bowls findet eine europaweite “Pegida-Rally” statt mit Großkundgebungen in ganz Europa.
    Ein letzter Akt, um den Hass zu maximieren ehe es 1-2 Tage später zum angeblichen ISIS-Terror kommt?
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article151089628/Pegida-europaweite-Ausbreitung-eines-Aufbegehrens.html

  21. Braveheart says:

    Versetzt der Iran dem Ölpreis den Todesstoß?
    ________________________________

    Der Ölpreis liegt schon auf dem niedrigsten Stand seit 13 Jahren, mit dem Ende der Iran-Sanktionen grassiert die Angst vor dem Zusammenbruch. Denn Teherans Pläne bedeuten nichts Gutes für den Ölmarkt.

    Als am Wochenende die Iran-Sanktionen fielen, war das für die Börsen kein Friedenszeichen, sondern ein Alarmsignal. In Saudi-Arabien fiel der Leitindex um mehr als fünf Prozent. Die Börse von Katar brach um über sieben Prozent ein. Auch in Frankfurt bebten die Kurse. Die Kriegsgefahr ist gebannt, doch für die Märkte ist das kein Grund zum Feiern. Noch mehr als vor einer Atombombe in der Hand der Mullahs zittern die Börsianer inzwischen vor ihrem Öl.

    Denn die Welt schwimmt bereits im schwarzen Gold. Der Ölpreis ist unter 30 Dollar gefallen, liegt auf dem niedrigsten Stand seit 13 Jahren. Ein Liter kostet inzwischen nur noch soviel wie eine Flasche Wasser beim Discounter. Eine spezielle US-Sorte wird sogar schon für fast null Dollar verkauft. Öl umsonst – das gab es noch nie in der modernen Geschichte.

    Es tobt ein Preiskampf zwischen Saudi-Arabien, Russland und den USA. Alle drei Länder pumpen um die Wette, um den anderen Marktanteile abzujagen, und drücken dabei den Preis. Weitet nach dem Ende der Sanktionen nun auch noch der Iran seine Produktion aus, könnte das die Preise vollends ruinieren, fürchtet die Internationale Energieagentur (IEA). Der Ölmarkt drohe “in einem Überangebot zu ertrinken”, schreibt die IEA in ihrem jüngsten Monatsbericht.

    Angst vor der Überproduktion

    Schon jetzt pumpen die Staaten des Ölkartells Opec unter Saudi-Arabiens Führung jeden Tag eine Million Barrel mehr als gebraucht wird. Auch Russland fördert soviel Öl wie nie zuvor. Unterm Strich erwartet die IEA im ersten Halbjahr ein Überangebot an Rohöl auf dem Weltmarkt von 1,5 Millionen Barrel pro Tag.

    Das Angebot der Opec ist im Dezember zwar insgesamt leicht gefallen. Irans Produktion ist dabei aber auf den höchsten Stand seit Juni 2012 gestiegen. Die Ajatollahs brauchen dringend Devisen für den Wiederaufbau ihrer Wirtschaft und wollen die Förderung daher deutlich ausweiten. 500.000 Barrel wollen sie ab sofort zusätzlich pumpen.

    Die Ankündigung ist womöglich ein Stück zu optimistisch. Aber selbst die IEA schätzt, dass der Iran bis zum Ende des ersten Quartals seine Förderung um 300.000 Barrel pro Tag erhöhen könnte. Das zusätzliche iranische Öl auf dem Weltmarkt dürfte den Rückgang um 600.000 Barrel, der von Ländern außerhalb der Opec erwartet wird, zum Großteil kompensieren.

    Ein mächtiger Spieler kehrt zurück

    Die Preise könnten noch weiter abrutschen, warnt die IEA. Teherans Produktionspotential ist gewaltig. Bevor die Sanktionen Irans Wirtschaft lahmlegten, war das Land der zweitwichtigste Ölproduzent der Opec und der viertgrößte Förderer der Welt. Es hat die viertgrößten Reserven.

    Durch das Handelsembargo ist die Produktion stetig geschrumpft. Inzwischen pumpt Iran laut IEA täglich nur noch weniger als drei Millionen Barrel, Saudi-Arabien dagegen mehr als zehn Millionen Barrel. Iran ist nach den USA, Russland, Saudi-Arabien, Kanada, Irak und den Vereinigten Arabischen Emiraten auf den siebten Rang abgerutscht.

    Wie schnell der Iran wieder auf die Beine kommt, hängt davon ab, wie zügig er seine Ölindustrie modernisieren kann. Dafür braucht es vor allem milliardenschwere Investitionen. Auch Irans Präsident Hassan Ruhani betont, dass ein kurzfristiger Boom sei unrealistisch. Mittelfristig sieht es dagegen anders aus.

    Wie stark Irans Rückkehr an die Märkte den Preis drückt, hängt auch von den anderen Mitspielern im großen Ölpoker ab. In den USA neigt sich der Fracking-Boom dem Ende entgegen. Daten zeigen, dass die Förderung bald zurückgehen dürfte, weil bei den niedrigen Preisen erste Firmen die Waffen strecken. Und auch in den Staatskassen von Saudi-Arabien und Russland tun sich immer größere Löcher auf.

    http://www.n-tv.de/wirtschaft/Versetzt-der-Iran-dem-Oelpreis-den-Todesstoss-article16802736.html

  22. Braveheart says:

    EIN SCHLAG INS GESICHT
    FÜR ALLE BISHER VON “FLÜCHTLINGEN”
    MISSHANDELTEN FRAUEN !!!
    _________________________________
    Frauen verteilen in Berlin Rosen an Flüchtlinge
    _________________________________

    Erst kürzlich berichteten wir über Flüchtlinge, die Blumen an Frauen verteilt haben. Nun hat sich eine Gruppe von Frauen revanchiert.

    Als Zeichen des Respekts und der Zustimmung für Frauenrechte hatten Flüchtlinge aus Syrien, Iran und Afghanistan zu Beginn des Jahres vor dem Berliner Hauptbahnhof an zahlreiche Frauen Rosen und Tulpen verschenkt.

    Mehr als drei Millionen User sahen das Facebook-Video dazu, Tausende kommentierten die Aktion. Eine weitere Antwort gab es nun in Form von Blumen. Eine Gruppe von Frauen der Non-Profit-Organisation “Avaaz” wollte sich revanchieren und verteilten am vergangenen Sonntag vor der Flüchtlingsunterkunft im ehemaligen Flughafen Tempelhof Rosen an Flüchtlinge.

    Die Blumen, sagt eine der Organisatorinnen,
    ❓❓❓ HÄ ❓❓❓
    seien auch ein Zeichen der Freude über die Ankunft der Flüchtlinge.

    http://www.morgenpost.de/berlin/article206937671/Frauen-verteilen-in-Berlin-Rosen-an-Fluechtlinge.html

  23. friedrich says:

    Hallo Anders,
    danke für die Antwort! Wow!!!
    Alles Gute weiterhin und viel Kraft und Gottes Segen!
    “Vielleicht geht es besser im Sommer oder im Herbst – wenn die Welt da noch steht.” Amen. Amen.
    (Die Welt steht noch sicher … mindestens 1000 Jahre, nicht wahr? Aber: Apostelgeschichte 1, 10 “…siehe, da standen zwei Männer in weißer Kleidung bei ihnen,
    11 die sprachen: Ihr Männer von Galiläa, was steht ihr hier und seht zum Himmel? Dieser Jesus, der von euch weg in den Himmel aufgenommen worden ist, wird in derselben Weise wiederkommen, wie ihr ihn habt in den Himmel auffahren sehen!”
    …ER wird wiederkommen! – Darauf warten wir!)

    Karsten, danke für feedback…
    …also dann irgendwann…

    in der Zwischenzeit: (englisch, 14 min., hörenswert…)
    http://www.walkwiththeking.org/force-download-audio.php?filee=WWTK_7415_W.mp3
    “don’t give in…
    whenever pressure … more boldness !
    whenever you have trials … more faith !
    whenever temptations … more holiness !
    whenever you feel discouraged … more prayer !
    never compromise!
    advance by faith!
    by HIS Grace …”

  24. Anders says:

    Danke, friedrich,

    ja so ist es. Das glaube ich auch immer und zurecht .

  25. Leo says:

    ☀ NWO = BÖSE WELTVERSCHWÖRUNG und VERSKLAVUNG ? oder doch nur PROPAGANDA und ABLENKUNG von der “SCO” ??? womti man UNS gegen UNSERE regierungen und UNSERE verbünderen AUFHETZEN will mit perfiden von geheimdiensten gemachten “verschwörungs-propaganda-theorien” im rahmen des INFOKRIEGES bzw. des CYBERKRIEGES im internet der MENSCHEN MANIPULIERT so dass sie 1. hass gegen eigene regierungen und mitbürger haben 2. hass auf ausländer und flüchtlinge kriegen um faschismus und bürgerkriege auszulösen 3. um die leute zu verwirren und abzulenken was so im osten der welt für unrecht und unterdrückung gegenüber deren völkern an der tagesordnung ist ? nur mal zum nachDENKEN (und ggf. zum aufwachen vom schein-erwachtsein in einer ganz anderen richtung und vor allem im internet SELTEN zu findenden perspektive):

    Die Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SOZ) (engl.: Shanghai Cooperation Organization, (SCO); chinesisch 上海合作組織 / 上海合作组织, Pinyin Shànghǎi Hézuò Zǔzhī, chinesisch 上合組織 / 上合组织, Pinyin Shànghé Zǔzhī; russ.: Шанхайская организация сотрудничества, ШОС) ist eine Internationale Organisation mit Sitz in Peking (China). Sie wurde 2001 gegründet und ging aus der 1996 gegründeten Shanghai Five hervor.

    Ihr gehören aktuell (07/2015) die Volksrepublik China, Russland, Usbekistan, Kasachstan, Kirgisistan, Tadschikistan, Indien und Pakistan an.

    Derzeit vertritt die SOZ rund ein Drittel der Weltbevölkerung und stellt damit die weltweit größte Regionalorganisation dar. (Wikipedia)

    # recherchiert mal weiter ! z.b. SORM 3, DUGA 3, KGB HACK, MAJAK, 1999 sprengstoffanschläge moskau (false flagg), schirinowski (siehe wikipedia u.a. “christus vergewaltigung” etc.), putin (siehe wikipedia; wie er an die macht kam !), prager frühling, sowjetische intervention, genmanipulation russland china, drohnen weltmarktführer russland, etc. pp die sachen findet ihr NICHT in den VERSCHWÖRUNGSTHEORIEN – warum nicht ? ggf. weil es so brisant ist dass man es nicht finden soll ??? oder dass man es übersehen soll seit 9/11 und damit man NUR auf die amis schaut und denkt “boah sind die amis ja gemein” aber hmm gibts noch gemeinere und “noch geheimnere” als die amis irgendwo ? von denen man “kaum” und “selten” hier im westen was ließt ??? alles nur so FRAGEN die ZU SELTEN gestellt werden in dieser MASSE von MAINSTREAM VERSCHWÖRUNGSTHEORIEN die immer nur gegen westen sich richten; aber auch im osten haben einige internet und können von dort aus HIER sogar leute MANIPULIEREN so manipulieren dass man es kaum merkt weil auch die OST-geheimdienste haben JAHRZEHNTE ERFAHRUNG im MANIPULIEREN von MENSCHEN und DINGEN und INFORMATIONEN wer das abstreitet ist “realitätsfremd”

    WICHTIG: eins kann man mir glauben “vor der nsa hab ich keine angst” die verschwörungtheorien sind ja bekannt und breitgetreten ABER vor den anderen geheimdiensten da habe ich eher ANGST !!! die fackeln nicht lang und würde ich im osten leben glaubt mir ich würde SCHWEIGEN und diese infos NICHT POSTEN DORT DRÜBEN !!! ich wäre nicht lange am leben und selbst hier im westen muss ich aufpassen inzwischen mit meinen “ansichten” die eher selten zu finden sind
    man hetzt uns gegeneinander man spielt ganz europa gegeneinander aus und sogar die usa gegen europa – wäre das ein VORTEIL für die USA oder ein NACHTEIL für die USA und ein VORTEIL für die SCO “parteien” ??? also bisschen EIGENES DENKEN und LOGIK statt “nachlabern der massenverschwörungstheorien” erwarte ich noch ! oder ich bin total GAGA kann ja auch sein … ich “fürchte aber ich hab nicht ganz so doll unrecht”

  26. Leo says:

    > Ab Herbst 1999 gab es regelmäßig Talkshows, bei denen über Hinweise auf die Beteiligung des FSB an den Bombenattentaten auf Moskauer Wohnhäuser diskutiert wurde. Zusätzlich hatten Gussinskis Medien sehr kritisch über das offizielle russische Vorgehen nach dem Kursk-Unglück im Sommer 2000 berichtet.[2] Für die angeblich unfaire Berichterstattung hatte Putin Gussinski persönlich getadelt. Die Büros des Fernsehsenders NTW wurden im Jahr 2000 in über zwanzig verschiedenen Fällen von bewaffneten und maskierten privaten Sicherheitsdiensten gestürmt.[3]

    !!! > Am 14. April 2001 fand schließlich die Übernahme NTWs durch Gazprom statt. Viele Journalisten verließen das Unternehmen (welches mit neuer Führung unter dem alten Namen weiterbestand); der Direktor wurde ersetzt.

    Die Opposition mutmaßte, dass hinter dem finanziellen Druck auf NTW die Regierung von Präsident Putin stand, die häufig Objekt der Kritik NTWs gewesen war. In den Worten von Arkadi Babtschenko: „Ich habe für den Fernsehsender NTW gearbeitet, als Putin ihn zerschlagen hat.“[4] Frühere NTW-Journalisten wechselten gemeinsam mit ihrem Vorgesetzten Jewgeni Kisseljow zum Sender TW6, der sich später in TVS umbenannte und auf Druck der Regierung geschlossen wurde.

    https://de.wikipedia.org/wiki/NTW

    und warum hat man bei der KURSK die leute nicht wirklich retten wollen und internationale hilfe abgelehnt ? wollte man etwas “vertuschen” über die wahre mission der kursk ? es gibt nun KEINE ZEUGEN MEHR !!! und warum sprechen alle über 9/11 aber keiner über 1999 moskau die anschläge … 6 anschläge und 5 davon im “september”- sehr komisch !!!

    und warum wissen die leute nichts von dingen wie: putin jelzin 1999 geldwäsche, sorm, duga 3, tschetschenienkriege, russische intervention in afghanistan, prager frühling, alexander litwenjenko, kgb hack, etc. pp ???

    weil die leute nur das nachlabern was die verschwörungs-szene ihnen “ins hirn pflanzt” ? JA !
    sie glauben erwacht zu sein und selbst zu denken aber wiederholen bis heute immer nur die gleiche geschichte – wiederholen wiederholen wiederholen so lange bis die leute das glauben was “ständig” und immer immer immer wieder “wiederholt” wird und das sind die “verschwörungstheorien” mit denen die leute so “zugeballert” und abgelenkt werden durch psychologische tricks u.a. wird angst, hass, misstrauen und sonstiges “negatives” suggeriert ! bis heute in solcher masse dass es in den neuen medien “nichts vergleichbares” gibt .. nennen wir es mal einen INFOKRIEG mit PROPAGANDA gegen UNS im WESTEN ?!?

    > Aber als es so weit war, nachdem die Amerikaner sich den Irak unter den Nagel gerissen hatten, warum haben sie es zugelassen, dass die Regierung des Iraks die Einnahmen aus dem Ölverkauf selber verwalten durfte?

    > Soviel man weiß, haben die Amerikaner am Hindukusch in den vergangenen 13 Jahren rund eine halbe Billion Dollar versenkt, für Militär und Aufbauhilfe. Für all das haben sie nicht einen Tropfen Öl geerntet.

    > Dieselbe CIA, die es schafft, der Welt vier Flugzeugentführungen vorzugaukeln, zwei Hochhäuser in New York zu sprengen und die Kunstfigur Osama bin Laden zu erschaffen, soll es nicht fertigbringen, als Vorwand für einen Krieg ein paar Giftgasgranaten in der irakischen Wüste zu verbuddeln?

    > Wenn die These von der CIA-Verschwörung stimmt, dann muss man sich schon fragen, warum die großen Puzzleteile nicht zusammenpassen wollen? Schon die Ausführung: Musste die CIA denn tatsächlich gleich vier Flugzeugentführungen vortäuschen? Der Schock von Manhattan hätte doch wohl gereicht. Wozu auch noch der Pentagon-Plot und die Entführung der United Airlines 93, die über einem Feld in Pennsylvania abstürzte? Das wäre doch bereits in der Planungsphase eine total unnötige Ausweitung des Mitwisserkreises gewesen. Profis arbeiten anders.

    > Man könnte über all das schmunzeln. Aber Erzählungen, die die Welt erklären, können gefährlich sein, wenn sie derart polarisieren. Wer sich nicht annähernd über die faktischen Grundlagen der Politik einigen kann, dem fehlt nicht nur die Gesprächsbasis, der unterstellt dem anderen auch permanent böse Motive, Lügen, ja Feindschaft. Nicht zuletzt die Fähigkeit zur Selbstkritik und Kritik an den Bedingungen des Terrors in vielen arabischen Ländern kommt dabei abhanden. Genau dieses geistige Gift zu verbreiten ist der ernste Langzeitschaden der CIA-These.
    http://www.zeit.de/2014/45/verschwoerung-11-september-cia

  27. Anders says:

    Hallo, Leo.

    Das Obige ist, was die CIA betrifft, ja eine Reihe von unbegründeten Behauptungen, die schon längst widerlegt sind.

    In Bezug auf d. 11. Sept. gibt es so viele Zeugnisse, dass dieses Verbrechen Insider Job war, dass Israel im Einvernehmen mit der US Regierung die Bombenleger waren. Denn diese Gebäude-Demolierungen fanden von innen statt – nicht von aussen:
    Die Behauptung, dass Feuer das Stahl-Skelett geweicht hätte ist lächerlich und noch nie vorgekommen:
    Nur Nano-Thermit oder eine Atombombe könnten das bewirken.

    Überall rund um diese Gebäude und hunderte von Metern davon entfernt fand man nicht Bauteile – sondern auch Nanothermit http://new.euro-med.dk/20160101-wolkenkratzer-brennen-in-dubai-und-welcher-unterschied-zur-skandalosen-nwo-feuer-taufe-des-world-trade-centre.php und hierhttp://euro-med.dk/?p=8087 und hier http://911research.wtc7.net/disinfo/collapse/meltdown.html.

    Was Putins Meriten angeht: Es ist verwunderlich, dass die westlichen Medien nicht genauer darauf eingegangen sind. Aber damals war Putin noch ein “artiges Kind” im Freimauere/Illuminaten-Klub.
    Allerdings beschimpfen “unsere” medien eigentlich immer noch nicht den Putin – nur seine Ukraine-Politik.

    Denn es sieht aus, als ob Putin der kommende illuminaten-erkürte Führer der NWO ist.

  28. Anders says:

    Hallo, Leo,

    Sie schreiben: “man hetzt uns gegeneinander man spielt ganz Europa gegeneinander aus und sogar die USA gegen europa”.

    Das belegt eben, dass die NWO leider keine “Verschwörungstheorie” ist. Es geht um die hegelsche Dialektik der NWO-Hintermänner: These-Antithese-Synthese.

    Sehen Sie sich übrigens die die Videos am rechten Rand dieses Blogs an.
    Da erklären “unsere Politiker” sich als Mitglieder dieser NWO.
    Sollten Sie noch im Zweifel sein: Sehen sie sich nochmals die immensen Flüchtlingsströme an. Sie sind “gut” organisiert: Endlose NATO/Russische Kriege in muslimischen Ländern, Werbung in diesen Ländern für Ausreise nach Europa, die USA zahlen die Fahrkarten, und NWO-Land Schweden sowie Freimaurerin Merkel laden zum Empfang mit offenen Armen und Grenzen herzlich ein – woraufhin sie ihre Gäste unter ihren Nachbarn verteilen lässt!

    Ihr Koordinator ist Rothschild-Agent George Soros, der schon seine eigenen Stammes-Genossen in Vernichtungslager schicken liess.

  29. Braveheart says:

    Hallo, Leo,

    Du schreibst:
    “Profis arbeiten anders.”

    Immerhin, Leo,
    es hat gereicht, die kritische Masse in Schach zu halten!

    Die 9/11-Lüge ist bis heute – 15 Jahre danach !! – immernoch in beinahe Jedermanns Hirn eingebrannt
    (Flugzeuge aus Aluminium lassen 2 massive Hochhaus-Stahlkonstruktionen zu Staub zerfallen – vom 3. Hochhaus ganz zu schweigen).

    Der Plan ist aufgegangen, die Ziele wurden erreicht.

    Mit – zum Teil – dilettantischen Mitteln (Ausweis am Fuße der WTC gefunden).

    Mit (in Relation gesetzt) “minimalem” Aufwand.

    Das nenne ich Profiarbeit!

  30. Braveheart says:

    White House: Rumsfeld Interview Says Missile Hit Pentagon On 9/11
    ________________________________________________

    http://yournewswire.com/white-house-rumsfeld-interview-says-missile-hit-pentagon-on-911/

  31. friedrich says:

    P.S. zu 9/11
    … interessante Beiträge (englisch) z.T. erst kürzlich !!!
    http://zonnews.com/news/3958-pilot-who-flew-the-airplanes-that-crashed-on-9-11-blows-the-whistle.html
    http://pilotsfor911truth.org/forum/index.php?showtopic=22880&pid=10815285&st=20&#entry10815285
    http://pilotsfor911truth.org/WTC1.html

    Oder hier: http://safehaven.com/article/40172/gold-and-silver-nwo-public-be-damned-preferably-dead
    “In the midst of this political and economic maelstrom that appears to be reaching its peak since the pivotal 9/11 “attack” on the US, when the twin towers of the World Trade Center were destroyed, partially by an airplane flying into each tower, then more fully by the detonation of all the explosives planted in the buildings to insure their destruction. Should there be any question as to that assessment, which has gained greater acceptance by those willing to do their due diligence, the unprovoked destruction of building seven [WTC 7] adds proof of how these buildings were planned for certain demolition, in advance.
    The planes flying into the WTC buildings was just a sideshow, a distraction for what really occurred, a smokescreen for public consumption to accept the Problem-Reaction-Solution template of the elites to clear the way for ushering its planned police state of this nation.
    Question: Why did building seven collapse if it were not intentionally wired to do so?
    There is zero evidence of any external cause. Here, folks, is “your” government at work.
    The elites control and run the US government, top to bottom. The entire US economy has been purposefully gutted by the elites just as happened with building seven. The rise of China as the elite’s next phase of global domination has been equally planned since the days of Mao Tse-Tung and his Cultural Revolution, half a century ago. The globalists plan long-term. Count on it. There are no accidents, including the heinous event called “9/11.” …
    …This so-called refuge problem is creating huge problems for European countries. It was planned in advance. Weaken the world as much as possible, Problem. Watch as chaos and instability unfolds everywhere, Reaction. The Solution to all this economical and political turmoil is the establishment of a One World Government, the New World Order, behind which the elites are pulling every string to maintain control and cull the world’s population in the process. …”

    ABER WARUM ??? 9/11 ???
    vielleicht liegt dieser Autor ganz richtig… hmm… (Lord Have Mercy) :

    MANHATTAN ORION STAR MAP
    KEEPERS OF THE STARGATE
    Financial Center of the God of Mammon
    by Luis B. Vega
    http://www.fivedoves.com/letters/jan2016/luisv117-2.htm
    scroll down – last two paragraphs
    ” ….
    Based on this Manhattan Orion star map apparent configuration, this study suggests that on 9-11 there had to be 3 buildings of the World Trade Center that had to be imploded because they had correlate to the 3 stars of the Belt of Orion. Even though there were 2 planes, 3 buildings had to come down on this particular date. Why this is significant prophetically is that as some speculate that the Throne of YHVH is situated in this area of Orion in the Cosmos, or at least it is accessed through there perhaps, the Luciferians basically simulated an all-out frontal attack on its reflective pattern on Earth. If this assertion is perhaps plausible it would also make sense of when it was conspired.

    The date of September 11 is another factor of when and why this assault perhaps took place. There are many who believe this date of September 11 was the month and day Jesus was actually born on Earth. Given these 2 suppositions, this scenario could explain the 9-11 attack in a spiritual and prophetic light perhaps never before considered. Nonetheless the typology is interesting in that as the Heir to the Throne and Creator was incarnated on that day perhaps, Jesus initiated the plan of redemption to rescue Adam’s race. Lucifer’s spite and resolve against this plan has been to assail the Throne of YHVH and take the Heir’s Throne, Title and inheritance. Thus could this assault on 9-11 be correlated to Lucifer’s attack on Heaven’s Gates as a typology of mimicking the very heavenly motifs as configured on Earth?”

    ****
    Anyway…
    HE IS coming ! Soon and very soon ! Jesus, The King of kings… “And he shall reign … for ever; and of his kingdom there shall be no end.”
    Even so come Lord Jesus
    Maranatha
    https://www.youtube.com/watch?v=r7ntHnUhwf8

  32. Roch-Keßler says:

    Es läuft alles nach Plan der Hochverräter. Alles, was in Schweden schon lange abläuft und jetzt in Obamavaria passiert ist GENAU SO GEWOLLT !!!
    Plan und Ziel, was man mit der EU incl. Deutschland vorhat, dessen Politik-Marionetten dazu sich gerne hergeben, sicher mit der Aussicht auf den Garten Eden, wenn das Ziel erreicht ist.
    Sie arbeiten mit dem Aggressor Nr. 1 over the sea gerne als Vasallen zusammen, um die Neue Weltordnung zu installieren. Zuvor gibt es noch viel Arbeit, die Menschen in die VSE zu zwingen, was sie freiwillig nicht wollen. Aus der Asche eines Chaos und Bürgerkrieges kann man dann diese Menschen leichter in die Diktatur manövrieren.

    Zerstörung der weißen Rassen in Europa per Durchmischung der Rassen – Migration als Waffe
    Zerstörung der Kulturen in Europa mit der Kultur des gehässigen Korans und der Verleugnung der eigenen Kultur
    Zerstörung der Traditionen der Menschen durch Rassenmischung und Leugnung der eigenen Kultur
    Zerstörung der Identitäten der Menschen, wenn sie dann ihrer Kultur und Traditionen beraubt sind
    Zerstörung der Menschen durch geistigen Müll, Verrohung, Mitleidlosigkeit, Brutalisierung, Sex und des gegeneinander Aufhetzens
    Zerstörung der Gesundheit der menschen durch vielerlei Methoden, z. B. Ausbringung von giftigen Substanzen in der Atmosphäre, Zusätze in Lebensmitteln, in Planung auch ins Wasser, um in entsprechender Industrie viel Geld zu verdienen und die Lebenzeit der Menschen zu verkürzen und zur Sterilisierung
    Zerstörung der Vermögen der Bevölkerungen per EURO, Abschaffung Bargeld, Negativzinsen, Rettungsschirme, Massenzuwanderung
    Zerstörung der Familie Genderwahnsinn und ect. Männer und Frauen gegeneinander aufhetzen.
    Zerstörung der Kinder durch Frühsexualisierung, Kinder unter staatlicher Kontrolle bringen und auf die abnorme sexuelle Schiene des Daseins zu bringen, also den idealen Untertan zu schaffen.

    Kurz gefasst ZERSTÖRUNG ALLER STRUKTUREN, die den Menschen Halt geben und die sie zu selbstbewussten Persönlichkeiten werden lässt.
    Deshalb setzt man nun ganz gezielt bei den Kindern so früh, als möglich an.
    Sind alle Strukturen einmal zerstört, hat man eine Herde von Schafen, die man orientierungslos in jede gewünschte Richtung manövrieren kann.
    Die Menschen werden entwurzelt, dass sie wie ein Blatt im Wind verweht werden und sie froh sind, wenn man ihnen dann die Ein-Welt-Regierung anbietet, die schlimmste Diktatur, die je der Planet sehen wird.

  33. Roch-Keßler says:

    Prominente mit Charakter:
    Im Gegensatz zu vielen seiner Kollegen im Kulturestablishment hat der deusche Rocksänger und Liedermacher Heinz-Rudolf Kunze mit spitzer Zunge unmissverständlich Stellung zu falsch verstandener Toleranz in einem zunehmend stärker eskalierenden Clash zwischen Religionen und Kulturen bezogen. „Willkommen liebe Mörder, fühlt euch wie Zuhause, nichts nehmen wir euch übel, Empörung? Nicht die Spur, ihr habt halt eine andere Umbringekultur“ textet er in ´Willkommen liebe Mörder`. Kunze, der 1985 mit „Dein ist mein ganzes Herz“ seinen größten Erfolg hatte, sieht das Lied im Geiste von Max Frischs Drama ´Biedermann und die Brandstifter`, das aus Angst vor dem Vorwurf des Rassismus laut Kunze „bewusst nicht mehr an unseren Theatern aufgeführt wird“. „Dieser Song wird Menschen ärgern“, sagt Kunze über ´Willkommen liebe Mörder`. Er hat ihn dennoch geschrieben. Oder gerade deswegen.
    “Willkommen liebe Mörder” Heinz Rudolf Kunze :
    Ist es jeder Vierte, ist es jeder Dritte, aber sie sind hier ganz in unsrer Mitte
    jeder kann es sein, keinem kann man trauen, manchmal sind es Männer
    ab und zu auch Frauen.
    Sie wollen uns zerstören, sie wollen uns vernichten nichts wird sie dazu bringen
    darauf zu verzichten, wir möchten das verdrängen
    und einfach ignorieren, uns weiter davor drücken
    den großen Kampf zu führen.
    Willkommen liebe Mörder fühlt euch wie zuhause bedient euch macht es euch bequem
    kurze Atempause nichts nehmen wir euch übel, Empörung nicht die Spur
    ihr habt halt eine andere Umbringekultur.
    Jeder sieht es kommen die Bedrohung steigen, jeder ist beklommen, keiner will es zeigen
    laßt uns das vertuschen nicht darüber reden
    alle gegen alle jeder gegen jeden.
    Sie pflegen fremde Bräuche so lautet das Gerücht .
    Genaueres weiß keiner, denn man erkennt sie nicht und wenn sie unter sich sind
    dann lachen sie uns aus ,nie würden sie behaupten mein Haus ist euer Haus.
    Willkommen liebe Mörder wir sind so tolerant die Dunkelheit bricht bald herein
    über dieses Land, wir reichen euch die Kerzen, damit ihr besser seht
    und euch das nächste Opfer nicht durch die Lappen geht.
    Willkommen liebe Mörder ein viel zu hartes Wort
    wir haben doch Verständnis, ihr nennt das nicht mal Mord, ihr tut’s aus Überzeugung
    und wenn man’s überlegt, wir sind so schlaff und müde, wir gehören weggefegt.
    Xavier Naidoo wurde zum Songcontest gesperrt, weil er eine christliche Botschaft für den Frieden und gegen Krieg bekannt gab.
    Ein Konstanzer Soziologe Prof. Jost Bauch äußerte sich zu den Vorfällen zu Xavier Naidoo und Akif Pirincci:

    “Wir werden gerade Zeuge einer Totalexklusion, die an Herrn Pirincci vorexerziert wird.
    Politische Äußerungen führen dazu, dass er nicht nur politisch ausgeschlossen, sondern auch wirtschaftlich an die Wand gestellt und sozial geächtet wird.
    Und das ist der Anfang von Totalitarismus.”
    Akif Pirincci hat sich erfolgreich gerichtlich gegen die Äußerungen durchgesetzt.
    Somit wurde der Tatbestand medialer Verleumdung bestätigt.
    Dennoch erlitt er durch diese Verfolgung einen enormen Schaden.

    Percy Hoven, der als “Prof. Alfred Proebstl” Satire machte und mit Genderwahnsinn, Klimawandel, TTIP, Lügenpresse seine Zuschauer zum ktitischen Hinterfragen anregte. Als seine Identität bekannt wurde, begann umgehend die mediale Verfolgung (DIE Zeit, vom 7.10.2015). Ein Augsburger TV-Sender drohte mit Entlassung seiner Frau, daraufhin warf er seine Rolle hin.

    Ein konsvativer christlich geprägter Spiegelautor Matthias Matussek, zog mit einer Kündigungsschutzklage gegen den ehemaligen Arbeitnehmer “Axel Springer Verlag vor Gericht.
    Ihm wurde wegen einem eher belanglosem Facebook-Posting nach den Pariser Anschlägen gekündigt. Der Post lautete : “Ich schätze mal der Terror von Paris wird unsere Debatte über offene Grenzen und eine Viertelmillion unregistrierter junger islamischer Männer im Lande, in eine ganz neue frische Richtung bewegen….”

    Gerhard Wisnewski sagte, das sind Säuberungswellen und nicht nur ein Zeichen der Totalisierung, sondern auch typische Vorzeichen eines Krieges, welche sich nach dem selben Muster vor dem 2. Weltkrieg ereignet haben ! Solch absichtliche Manipulationsmethoden sind daher kriminell !

  34. Roch-Keßler says:

    @Braveheart: Zu 9/11:
    9/11: Ex-CIA-Pilot sagt unter Eid aus, daß die Zwillingstürme nicht von Flugzeugen getroffen wurden (Video)
    1. Juni 2014
    11-september-keine-flugzeuge

    Ein ehemaliger Pilot der CIA und der zivilen Luftfahrt hat in einer beeidigten Aussage erklärt, daß keine Flugzeuge in die Zwillingstürme flogen, da es physikalisch unmöglich gewesen wäre.

    John Lear, der Sohn des Learjet-Erfinders Bill Lear, hat als Sachverständigenzeuge ausgesagt, daß es für Flugzeuge vom Typ Boeing 767 — wie die Flüge AA 11 und UA 175 — physikalisch unmöglich gewesen wäre, an 9/11 die Zwillingstürme getroffen zu haben, insbesondere, wenn sie von unerfahrenen Piloten geflogen wurden:

    »Die Zwillingstürme wurden von keinen Verkehrsflugzeugen vom Typ Boeing 767 getroffen, wie es betrügerisch von der Regierung, den Medien, dem ›Nationalen Institut für Richtwerte und Verfahrenskunde‹ (›National Institute of Standards and Technology‹, NIST) und seinen Kontraktoren unterstellt wird«, sagte er in der eidesstattlichen Erklärung.

    »Zu solchen Zusammenstößen ist es nicht gekommen, weil sie wie dargestellt aus den folgenden Gründen physikalisch unmöglich sind: Im Fall von UAL 175 im Südturm hätte eine echte Boeing 767 angefangen sich ineinanderzuschieben, als die Nase auf die 35,5-Zentimeter-Stahlsäulen (14 inch steel columns) traf, die in der Mitte 99 Zentimeter (39 inches) haben.

    Das Seiten- und Höhenleitwerk wäre sofort vom Flugzeug getrennt worden, gegen die Stahlkastensäulen (steel box columns) geprallt und zu Boden gestürzt.

    Die Motoren hätten beim Aufprall auf die Stahlsäulen ihre allgemeine Form beibehalten und wären entweder zu Boden gestürzt oder in den Trümmern der eingestürzten Gebäude geborgen worden.

    Keine Boeing 767 könnte bei 305 Metern (1000 feet) über dem Meeresspiegel eine Geschwindigkeit von 869 kmh (540 mph) erreichen, ›Reibungswiderstand (parasite drag) verdoppelt sich mit der Geschwindigkeit‹ und ›Körperwiderstand (parasite power)‹ ist die Geschwindigkeit hoch drei (cubes with velocity).

    Der Flügelradteil (fan portion) des Motors ist nicht dafür ausgelegt, das Volumen an dichter Luft bei dieser Geschwindigkeit und Höhe aufzunehmen.

    Das Stück des angeblichen Außenrumpfes mit 3 oder 4 Fensterausschnitten stimmt nicht mit einem Flugzeug überein, das mit über 800 Stundenkilometern (500 mph) gegen 35,5-Zentimeter-Stahlkastensäulen prallte. Es wäre zerknittert.

    Kein signifikanter Teil der Boeing 767 oder des Triebwerks hätte die 35-Zentimeter-Stahlsäulen und die 11 Meter (37 feet) hinter dem massiven Kern des Turms durch-drungen, ohne daß ein Teil davon zu Boden stürzt.

    Die Trümmer vom Zusammensturz hätten massive Teile der Boeing 767 enthalten sollen, darunter 3 Triebwerkskerne mit einem Gewicht von ca. 4.000 kg (9000 pounds) pro Stück, die nicht hätten verborgen werden können. Dennoch gibt es am World Trade Center von beiden 767 keine Beweise für irgendwelche dieser massiven baulichen Teile. Ein solch vollständiges Verschwinden von 767ern ist nicht möglich.«

    Die eidesstattliche Erklärung vom 28. Januar 2014 ist Teil einer Klage, die von Morgan Reynolds am Bezirksgericht des südlichen Bezirks von New York verfolgt wird.

    Reynolds, ein ehemaliger Chefökonom unter der Regierung von George W. Bush, der sich auf seine Überzeugung berief, daß die WTC-Türme nicht von echten kommerziellen Boeing-Düsenflugzeugen getroffen wurden, reichte im März 2007 beim »US-amerikanischen Institut für Wissenschaft und Technologie« (»US National Institute of Science and Technology«) einen Antrag auf Korrektur (Request For Correction) ein.

    Obwohl die Bewegung »9/11 Truth« die Theorie über »keine Flugzeuge« zunächst als zu abwegig ablehnte, ist sie nach wissenschaftlichen und rationalen Analysen zu einer allgemein anerkannten Erklärung des erhobenen Beweismaterials geworden.

    Anders als jede andere Form einer Erklärung wird eine eidesstattliche Erklärung zu Wahrheit im Recht (truth in law), wenn sie nicht widerlegt wird. Es liegt nun an den Kritikern der Theorie, ihre Belege und Analysen zu präsentieren, die die Aussage Punkt für Punkt widerlegen. Wenn sie es nicht tun — oder nicht können — dann ist die US-Regierung verpflichtet, einzugestehen, daß der Bericht der »9/11-Kommission« falsch ist.

    Der 65 Jahre alte pensionierte Flugkapitän und ehemalige CIA-Pilot, der mehr als 19.000 Stunden Gesamtflugzeit hat, wies auch auf die Unerfahrenheit der Piloten hin, die die Flugzeuge angeblich flogen:

    »Der angeblich ›kontrollierte‹ Sinkflug (›controlled‹ descent) in New York auf einem relativ geraden Kurs von einem Pilotenanfänger ist innerhalb der Parameter eines ›kontrollierten‹ Fluges aufgrund der Schwierigkeit, Flugrichtung, Sinkflugrate (descent rate) und Sinkfluggeschwindigkeit (descent speed) zu kontrollieren, äußerst unwahr-scheinlich.

    Es braucht einen hochqualifizierten Piloten, um die Anzeige des ›EFIS‹ (Electronic Flight Instrument System) zu interpretieren, womit keiner der Entführerpiloten vertraut gewesen oder trainiert worden wäre, und um deren Kontrollanzeigen (controls) zu verwenden, darunter Querruder (ailerons), Seitenruder (rudder), Höhenruder (elevators), Störklappen (spoilers) und Drosseln (throttles), um einen Sinkflug auszuführen, zu kontrollieren und beizubehalten.«

    Laut seiner eidesstattlichen Erklärung hat Lear während seiner 40 Flugjahre über 100 verschiedene Flugzeugtypen geflogen und besitzt mehr Urkunden als Flieger der Luftaufsichtsbehörde »Federal Aviation Adminstration« FAA (FAA airman certificates) als jeder andere durch die »Federal Aviation Adminstration« beurkundete Flieger. Er flog für die CIA zwischen 1967 und 1983 geheime Missionen in Südostasien, Osteuropa, dem Mittleren Osten und Afrika, und arbeitete dann 17 Jahre für mehrere Personen- und Frachtfluggesellschaften als Kapitän, Prüfer (Check Airman) und Ausbilder.

    Er ist Mitglied der Organisation »Pilotsfor911truth.org«, die konsequent gezeigt hat, daß es für Düsenflugzeuge unmöglich war, die Zwillingstürme so getroffen zu haben, wie es die 9/11-Kommission behauptet hat.

    Die Kommission hörte für die Beweisaufnahme keine Sachverständigen oder Piloten, als sie von 2002 bis 2004 ihre Untersuchung zu den Anschlägen durchführte.

    Hier finden Sie den Originalartikel, Ex-CIA Pilot Gives Sworn Testimony That No Planes Hit The Twin Towers.

    Video: John Lear im Gespräch mit Project Camelot (April 2008)

    Quelle: criticomblog.wordpress.com vom 31.05.2014

  35. Pingback: SPD bezahlt marxistische Schläger(innen) für gewalttätige Demonstrationen | K U L I S S E N R I S S

  36. Pingback: Wer regiert? | Sei getreu bis in den Tod dann werde ich dir die Krone des Lebens geben, Offbg. 2,10

  37. Pingback: Repostet von NEW.EURO-MED.DK | neuartiger

Leave a Reply