Wie sich Deutschland dem muslimischen Herrenvolk ultimativ und freiwillig unterwirft

Das untere Bild rührt ursprünglich von einer Facebook-Website her:

SHZ 7 Okt. 2015 Lübeck: “Am Dienstag werden wir wie bereits auf dem Elternabend erwähnt zu Alternative‘ und anschließend zum Schuppen F gehen, um vor Ort aktiv mitzuhelfen, etwas für die Flüchtlinge in Lübeck zu tun (Betten beziehen, Kleidung sortieren, Hilfe in der Küche usw.). Wir treffen uns um 8.30 Uhr an der Brücke an der MUK und werden die Schüler/innen gegen 13.30 Uhr auch dort wieder entlassen.

kinder-sklaven-lübeck

 

Das Kieler Bildungsministerium in Kiel bestätigte die Echtheit des Schreibens.
Die Schüler einer Lübecker Schule hätten bereits in dieser Woche wie oben beschrieben in einer Unterkunft für durchreisende Flüchtlinge Bettenlager vorbereitet, aber auch Kleidung sortiert und in der Küche geholfen.

Der Rahmen dafür war eine Projektwoche, die die Achtklässler auf ein Praktikum vorbereiten soll. Das Engagement sei, anders als es die Beiträge auf Facebook suggerieren, von den Schülern ausgegangen und nicht von den Lehrkräften verordnet worden. Einwände habe es auch von Eltern nicht gegeben, die mit einer Unterschrift ihr Einverständnis für die Projektwoche gegeben haben. „Die Idee entstand, weil die Schule und konkret auch diese Klasse von Flüchtlingskindern besucht werden.

Kommentar
Ich bin perplex. Hier steckt eine Gehirnwäsche dahinter.

In seinem Buch, “Germania”, schreibt der römische Verfasser, Tacitus, über die alten Germanen, dass sie dem ungemässigten Trinken sowie der Spielleidenschaft unterliegen. Wenn sie alles verspielt haben, setzen sie die persönliche Freiheit ein. Wenn sie auch die verlieren, gehen sie in die freiwillige Knechtschaft. Sie nennen das “Ehre”.
Jedoch, der “Gewinner” verkaufe gleich wieder einen solchen Sklaven. Denn ein solcher Gewinn werde als eine Schande angesehen.
Tacitus schreibt dann, dass wenn man verderbliche Leidenschaften unter den Germanen verbreiten könne, werde man sie viel leichter als mit Waffen unterwerfen können.

Haben die Illuminaten/Freimaurer nun Tacitus gelesen und wieder die Deutschen derartig erzogen, dass sie in die freiwillige Knechtschaft als eine Ehre hineingehen? Das würde der Nachkrigspolitik  gegenüber der NRO/NGO Deutschland (siehe Sigmar Gabriel) entsprechen. Oder ist auch dies eine psychologische Unterjochung infolge des 2. Weltkriegs?

“Das ist doch christlich”, werden Sie vielleicht sagen: “Siehe doch die Fusswaschung der Jünger durch Christus” (Johannes 13: 1-17).

Ja, das ist wahr. Wenn aber ein Haus die Botschaft Christi verwirft, solle man diesem Haus den Rücken kehren (Matth. 10:14-15). Der Islam hat nicht nur Christus verworfen – hat auch den stehenden Befehl, Christen zu töten (z.B. Sura 9:5) und verfolgen, was in muslimischen Ländern heute noch geschieht.

Johannes 2. Brief : “7 Denn viele Verführer sind in die Welt gekommen, die nicht bekennen Jesum Christum, daß er in das Fleisch gekommen ist. Das ist der Verführer und der Widerchrist.  10 So jemand zu euch kommt und bringt diese Lehre nicht, den nehmet nicht ins Haus und grüßet ihn auch nicht. Denn wer ihn grüßt, der macht sich teilhaftig seiner bösen Werke”.

Also steckt die Lehre Christi nicht hinter diesem Benehmen. Es ist sogar antichristlich.
Wer fördert heute die antichristliche Lehre? Vor allen Dingen die Kräfte der Eine-Weltler der NWO.



Denken Sie doch nach, “Gutmenschen” in Deutschland: Ist es gut, sein Land freiwillig in die islamische Scharia-Knechtschaft  zu schicken? Denn mit der Masseneinwanderung und Deutschlands niedriger einheimischer Geburtenzahl werden die Muslime in wenigen Dekaden in der Bevölkerung und im Bundestag die Mehrheit haben.
Jedoch, bis dahin wird es nicht dauern: Muslime übernehmen die Macht durch Gewalt, wenn sie einen gewissen  Anteil der Bevölkerung ausmachen.

Ich muss das sagen, 1) weil ich nach 15 Jahren Ansässigkeit in Deutschland das Land mag wie es ist. 2) Deutschlands Muslime werden daraufhin besonders leicht nach Dänemark einwandern und dort den Trick wiederholen.
Denn der  Koran befiehlt den Gläubigen, unsere Länder und Häuser als Geschenk von Allah zu übernehmen (z.B. Sura 33:27) .

77,2% dänischer Muslime meinen, dem Koran  müsse man voll und ganz folgen gegen 62,4% im Jahr  2006. Die Muslims kommen nicht, um sich integrieren zu lassen – sondern um uns in den Islam zu integrieren. Sie sind Allahs Missionare.

This entry was posted in deutsch, euromed. Bookmark the permalink.

11 Responses to Wie sich Deutschland dem muslimischen Herrenvolk ultimativ und freiwillig unterwirft

  1. hanna says:

    Wir sind doch schon viele, viele Jahre ” umerzogen ” worden!! Wir haben gearbeitet für diejenigen die nun die Erde zerstöprenh wollen, besser gesagt, dabei sind es zu tun!
    Ich finde es gut, dass du schreibst das der Islajm JESUS CHRISTUS verworfen hat, dass er genauso wie die Pharisäer … Christen hassen und alles was nicht ” kosher ” ist… nach ihren Vorstellungen. Ich glaueb fest, dass das große Erwachen kommt wenn auch in D.. Messerattacken oder Suizidebombing statfindet!! SOLANGE werden die Augen verblendet sein… derjenigen… die meinen sie müssen ” Gutmenschen ” sein, was NICHTS in dieser Art mit dem Evangelium zu tun hat! Danke für die Aussage von dir, Anders… hat mir auch geholfen! 🙂

  2. Braveheart says:

    Zu:
    “Wenn sie alles verspielt haben, setzen sie die persönliche Freiheit ein.”
    ________

    Carl Friedrich von Weizsäcker:

    “Der bedrohte Friede – heute”, Hanser, München 1994, ISBN 3446176977

    […]
    Das deutsche Volk bewertete Carl Friedrich von Weizsäcker wenig schmeichelhaft:

    Absolut Obrigkeitshörig,
    des Denkens entwöhnt,
    typischer Befehlsempfänger,
    ein Held vor dem Feind, aber ein totaler Mangel an Zivilcourage!

    Der typische Deutsche verteidigt sich erst dann, wenn er nichts mehr hat, was sich zu verteidigen lohnt.
    Wenn er aber aus seinem Schlaf erwacht ist, dann schlägt er in blindem Zorn alles kurz und klein, auch das was ihm noch helfen könnte.

    Die einzige Lösung die Weizsäcker bietet, ist die Hoffnung:

    dass nach diesen unvermeidlichen Turbulenzen dieser Planet noch bewohnbar bleibt.

    Denn Fakt ist, die kleine Clique, der diese Welt schon jetzt gehört, herrscht nach dem einfachen aber klaren Motto:

    “Eine Welt, in der wir nicht das alleinige Sagen haben, die braucht es auch in Zukunft nicht mehr zu geben”

    https://de-de.facebook.com/notes/rudolf-spielbauer/carl-friedrich-von-weizs%C3%A4cker-der-bedrohte-friede-heute/10150644780325235

  3. Miry says:

    Helfersyndrom hoch zehn.

    Die Flüchtlinge soll man beschäftigen, die sind selbständig, die brauchen nicht eine Haushalthilfe.

    Wenn ein Projekt, dann bitte die ersten Deutschstunden oder sonst eine Anleitungssituation.

  4. Tommy Rasmussen says:

    Braveheart: “Die Illuminaten wollen doch schließlich Angst verbreiten, oder?”
    .
    Auszug-aus-Der-Plan-hinter-dem-Offensichtlichen28550.pdf

  5. Braveheart says:

    Danke,Tommy Rasmussen! 🙂

  6. Braveheart says:

    Eilmeldung: Bürgerrechte in Deutschland wegen Flüchtlingskatastrophe aufgehoben!

    […]
    Jedermann kann durch die Behörde zu Diensten gezwungen werden – jedermann von 18 – 60, allerdings nur für 10 Tage im Quartal. Fraglich, ob wirklich im Erstfall ein Jurist zur Hand ist, der nachweist, dass gar kein Verteidigungsfall gegeben ist. Allerdings … käme so ein Jurist auch zu spät. Schauen Sie sich mal ganz genau den § 31 ein. Das Schönste kommt ja immer zum Schluß:

    „Die Grundrechte der körperlichen Unversehrtheit (Artikel 2 Abs. 2 Satz 1 des Grundgesetzes), der Freiheit der Person (Artikel 2 Abs. 2 Satz 2 des Grundgesetzes), der Freizügigkeit (Artikel 11 Abs. 1 des Grundgesetzes) und der Unverletzlichkeit der Wohnung (Artikel 13 des Grundgesetzes) werden nach Maßgabe dieses Gesetzes eingeschränkt.“

    Nochmal … zum auswendig lernen.

    Nach der Ausrufung des Katastrophenfalles haben Sie kein Recht mehr auf körperliche Unversehrtheit. Sie haben keine Freiheitsrechte mehr, keine Reisefreiheit – und ihre Wohnung wird Eigentum der Kommandostrukturen. Dafür, dass diese Unrechte durchgesetzt werden, sorgt die Bundeswehr. Welch´Zufall, dass diese Bundeswehr zum aktuellen Zeitpunkt nur noch aus Freiwilligen besteht (also: Menschen mit besonderer Motivation zum Dienst an der Waffe), welch´ Zufall, dass sie im Rahmen der zivil-militärischen Zusammenarbeit flächendeckend aufgestellt ist (siehe Streitkräftebasis):

    […]

    http://nr.news-republic.com/Web/ArticleWeb.aspx?regionid=9&articleid=49844778&source=googledrive

  7. Braveheart says:

    Washington empfängt Medwedew nicht

    Das Weiße Haus will keine amerikanisch-russischen Syrien-Verhandlungen mit einer vom russischen Ministerpräsidenten Dmitri Medwedew geführten Delegation. Eine entsprechende Anfrage aus Moskau sei “auf taube Ohren” gestoßen, sagte Josh Earnest, Sprecher des Weißen Hauses.

    Russland sei in der Syrien-Frage isoliert, lediglich das Assad-Regime und der Iran kooperierten noch mit dem Kreml. “Es ist somit nicht überraschend für mich, dass Präsident Wladimir Putin bereit ist, seinen Premierminister in die Vereinigten Staaten zu senden, um zu versuchen, uns für seine unilateralen Operationen in Syrien zu gewinnen”, sagte Earnest. Die USA würden einen russischen Beitrag im internationalen Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) willkommen heißen. “Aber Russland hat einen anderen Plan”, sagte der Sprecher.

    http://www.n-tv.de/der_tag/Mittwoch-14-Oktober-2015-article16132711.html

  8. Pingback: Wie sich Deutschland dem muslimischen Herrenvolk ultimativ und freiwillig unterwirft | Der Honigmann sagt...

  9. wana says:

    Wie sich Deutschland dem muslimischen Herrenvolk ultimativ und freiwillig unterwirft

    In bezug auf diesen artikel
    Nicht Deutschland (Land der Deutschen) sondern die BRD in Deutschland,
    Auch Nordschlewig ist Deutschland

  10. Anders says:

    Hallo, Wana.

    “Du schreibst: Auch Nordschleswig ist Deutschland”.
    Sag das mal in einer Versammlung in Nordschleswig/Sønderjyllandland und sieh mal, was dann passiert!

    Es gibt in Nordschleswig 250.000 Menschen. Ihre Vorfahren haben sich 1920 zu Dänemark in einer freien Volksabstimmung unter internationaler Kontrolle zurückgestimmt.
    Von denen sind heute etwa 15.000 deutsch-gesonnen. Die anderen haben nach 56-jähriger Zugehörigkeit zu Deutschland (1864-1920) mehr als genug davon – – besonders nach den grossen Leiden im 1. Weltkrieg und nach Bismarcks krieg 1864.

    Nord- und Südschleswig waren seit dem Jahr ca. 400 von dänischen Einwanderern bewohnt, die die Angeln-Bewohner nach England vertrieben.
    Jedoch über die Jahrhunderte von etwa 1130-1864 erlaubten die leider deutschen Dänenkönige unintegrierte deutsche Massen-Einwanderung – wonach Südschleswig mit nur dänischen Ortsnamen verdeutscht wurde.

    Es endete mit 2 blutigen deutsch-dänischen Kriegen.

    Daraus sollten die europäischen Politiker eine klare Lehre ziehen: Dies zeigt, wie die muslimische unintegrierte Massen-Einwanderung enden wird.
    Aber das tun sie nicht!

Leave a Reply