Transpazifische Partnerschaft unerwartet vereinbart. Keine EU-Parlaments-Debatten über TTIP und TPP erlaubt – streng geheime NWO-Revolution !

BBC 6 Oktober 2015: Die Transpazifische Partnerschaft (TPP) ist unerwarteterweise plötzlich vereinbart worden  – China wollte nicht mitmachen.
Sonst  sieht man darüber nichts in den Massenmedien.

TPP

Can Cham: Unterstützer sagen, der Deal könnte für die betroffenen Länder Milliarden von Dollar wert sein, aber Kritiker sagen, er  würde im Geheimen ausgehandelt und  sei  Unternehmen vorgespannt.
Das Abkommen deckt etwa 40% der Weltwirtschaft und wurde nach fünftägigen Gesprächen in Atlanta, USA unterzeichnet. Trotz des Erfolgs der Verhandlungen muss der Deal noch vom Gesetzgeber in den einzelnen Ländern ratifiziert  werden.

Damit dauert es kaum lange, bevor die diktatorische EU sich anschliesst – und die ebenso geheime Transatlantische Handels- und Investitions-Partnerschaft ( TTIP) abschliesst.

Im Geheimen wird die NWO untermauert.
Viele haben diesen Verrat durchschaut: Rothschilds US-Konzerne werden durch US-Marktregeln die Macht über nicht nur die Nationalstaaten – sondern auch die EU übernehmen.  Eine ähnliche Vereinbarung mit Kanada (CETA) braucht noch die Verabschiedung des EU-Parlaments. Durch die TTIP und die CETA würden multinationale Unternehmen wie Monsanto freien Zutritt zu Europa unter kanadischen /US-Bedingungen haben, d.h. keine Etikettierung von Monsantos  giftigen GVO-Produkten auf dem europäischen Markt.

Diese Vereinbarungen werden dem amerikanischen Volk (und den Europäern) sehr strenge Internet Copyright-Bestimmungen (schreibe Bestrafungen/Diktatur) auferlegen, werden alle “Kauf-amerikanisch oder europäisch”-Gesetze verbieten, werden den Wall Street Banken viel mehr Freiheit für den Handel mit riskanten Derivaten  geben und  noch mehr heimische Job-Verlegungen ins Ausland  erzwingen. Ausserdem gibt es günstige Möglichkeiten für US-Konzerne ohne Investitionen  durch Klage-Strategie, Europa auszurauben. Mit eingeplant ist eine aussergerichtliche Schlichtungsstelle, wo Klagen gegen verlorengegangene Gewinne wegen abgelehnter US-Konzern-Geschäfte – z.B. aufgrund von Umwelt- oder Gesundheits-Berücksichtigung – auf Steuerzahlerkosten entschieden werden.

anti-TTIPEs gibt eine Kampagne gegen die TTIP und CETA durch das Umwelt Institut München e.V.– mit Unterschrifteinsammlungen:
8. Oktober 2015 –  Am Dienstag ging die einjährige Sammelphase unserer selbstorganisierten Europäischen Bürgerinitiative (EBI) zu Ende. Insgesamt 3.263.920 Unterschriften gegen TTIP und CETA wurden in den letzten zwölf Monaten eingesammelt. In 23 von 28 EU-Mitgliedsstaaten wurde das Unterschriftenquorum erreicht. Für eine erfolgreiche Initiative wären nur sieben Staaten notwendig gewesen. Stop TTIP ist damit die größte Europäische Bürgerinitiative aller Zeiten.

anti-TTIP2Am Mittwoch haben wir die Unterschriften in Brüssel symbolisch an die EU-Kommission übergeben. In den nächsten Monaten werden wir Juncker, Merkel und Co zu einer Reaktion zwingen und mit immer neuen Aktionen weiteren Druck ausüben. Den Auftakt macht bereits diesen Samstag d. 10. Okt.  die Großdemonstration in Berlin.

DWN 11. Juni 2015:  Das EU-Parlament hat sich am Mittwoch für eine Verschiebung der TTIP-Debatte und Abstimmung entschieden, woraufhin es zu Tumulten im Plenarsaal kam. Auf Vorschlag von Parlamentspräsident Martin Schulz stimmte das Parlament mit den Stimmen von Konservativen, Liberalen und Rechtskonservativen mit 183:181 Stimmen für die Verschiebung der Debatte.
Kommentar:
So was debattiert man wirklich gar nicht in einer Demokratie. Dann heisst es in die Ewigkeit verschieben”

tower of babelDWN 7 Okt. 2015:  Der Nobelpreisträger und ehemalige Chefökonom der Weltbank, Joseph Stiglitz, ist der Ansicht, dass die Freihandelsabkommen TTIP und TPP ein Schwindel der USA sind.

Nicht der freie Handel soll gefördert, sondern die Unterzeichner der Abkommen sollen im Sinne „der mächtigsten Wirtschaftslobbys jedes Landes“ gesteuert und kontrolliert werden

Einem durchgesickerten  Dokument der EU-Kommission zufolge müssen Gesetzesentwürfe künftig darauf überprüft werden, ob sie den Interessen von Konzernen schaden oder nicht.

DWN 22 April 2015: „Die Kommission und US-Behörden werden in der Lage sein, übermäßigen Druck auf Regierungen und Politiker im Rahmen dieser Maßnahme auszuüben, da diese mächtigen Akteure in das nationale Gesetzgebungsverfahren eingreifen dürfen. Es ist auch sehr wahrscheinlich, dass beide Seiten dieselbe Agenda, also die Wahrung der Interessen der multinationalen Konzerne vorantreiben“, sagt Kenneth Haar vom Corporate Europe Observatory.

Am vergangenen Wochenende sind zehntausende TTIP-Gegner europaweit auf die Straße gegangen. Allein in Deutschland waren mehr als 230 Demonstrationen geplant.

Am 10. Okt. gingen 250.000 Demonstranten auf die Strassen Berlins  in Protest gegen die TTIP

TTIP-Berlin

Staaten sollen keine Verträge unterschreiben, die Schiedsgerichtsklauseln mit internationalen Unternehmen enthalten, sagt auch Pia Eberhardt vom Corporate Europe Observatory. Diese Verträge stellen eine gefährliche Droh-Kulisse dar, mit der globale Politik gemacht wird. Die Steuerzahler müssen für die Folgen zahlen – meist ohne davon überhaupt Kenntnis zu erlangen.

 Jon Rappoport, Inforwars 8 Oct. 2015: Wie können unsere erhabenen Führer behaupten, das Herunterfahren inländischer Fabriken und Unternehmen sowie das Entsenden aller jener Arbeitsplätze an ferne Völker sei eine gute Sache?

Für Obama, David Rockefeller, Brzezinski, die Trilaterale Kommission, das CFR, Bilderberg, und die Präsidenten, Ministerpräsidenten und Premierminister der 12 TPP Länder ist dies Die Grosse Sache.

Dem Obama wurde vielmals von oben gesagt, dass diese  TPP sein Moment sei. Dies ist der Moment, wenn Obama seine Schuld denen gegenüber, die ihm die Präsidentschaft verliehen, zurückzuzahlen hat.
Dies ist ein Test seiner politischen Fähigkeiten und seiner Loyalität  den Kräften  der Zerstörung gegenüber.
Globalistische Bosse wollen den Planeten  regieren. Die TPP ist ihr nächster großer Schritt. Sie sind es nicht gewohnt,  Verlierer zu fördern.

This entry was posted in deutsch, euromed. Bookmark the permalink.

10 Responses to Transpazifische Partnerschaft unerwartet vereinbart. Keine EU-Parlaments-Debatten über TTIP und TPP erlaubt – streng geheime NWO-Revolution !

  1. Braveheart says:

    “Sonst sieht man darüber nichts in den Massenmedien.”
    __________

    nTV
    Montag, 05. Oktober 2015
    Obama will Gegengewicht zu China
    Freihandelsabkommen TPP ist fertig

    Es wäre die größte Freihandelszone der Welt. Das Abkommen TPP ist beschlossen. Von US-Präsident Obama wird es energisch vorangetrieben, von TPP-Gegnern wütend bekämpft. Nun muss es von den Ländern umgesetzt werden, und dort wird es Ärger geben.

    Die USA haben ein historisches Freihandelsabkommen mit elf Pazifik-Anrainerstaaten geschlossen. US-Handelsbeauftragter Michael Froman sagte in Atlanta, das Abkommen TPP umfasse bis zu 40 Prozent der Weltwirtschaft. Es wäre die größte Freihandelszone der Welt.

    TPP (Trans Pacific Partnership) soll die meisten Zollschranken für Handel und Investitionen im transpazifischen Raum abbauen. Es ist ein sehr wichtiges Anliegen der Regierung von Präsident Barack Obama im Bemühen, den Einfluss der USA in Asien sowie ein Gegengewicht zum Wirtschaftsgiganten China zu sichern.

    TPP ist zentraler Bestandteil von Obamas “pivot to Asia” (etwa: Hinwendung nach Asien). Es ist ebenso Handels- wie Geopolitik. In einer Mitteilung zeigte sich Obama äußerst zufrieden mit dem Erreichten. Zu den Teilnehmern gehören neben den USA Australien, Brunei, Chile, Japan, Kanada, Mexiko, Malaysia, Neuseeland, Peru, Singapur und Vietnam.

    Entschiedene Gegner im US-Kongress

    In einer gemeinsamen Erklärung nannten die Handelsminister dieser Staaten das Abkommen historisch. Es werde für mehr Wachstum und Arbeitsplätze sorgen, nachhaltige Entwicklung fördern sowie Produktivität und Lebensstandard sichern. Das Abkommen wird von Kritikern heftig angegriffen, auch weil es größtenteils geheim verhandelt wurde. Ähnliche Vorwürfe gibt es in Fragen des Abkommens TTIP, dem Abkommen der USA mit der Europäischen Union.

    Nach Abschluss der mehr als fünfjährigen Verhandlungen muss TPP nun von den Mitgliedsländern abgesegnet werden. In den USA wird sich ein zerrissener Kongress mitten im Wahlkampf damit befassen. Außerdem wird es ein Thema der Bewerber für das Amt des US-Präsidenten.

    Es gibt unter Republikanern und Demokraten jeweils entschiedene Gegner von TPP. Sie befürchten Jobverluste. Obama sagte, er freue sich auf die Verhandlungen mit den Gesetzgebern. Endgültig abgesegnet wird TPP in den USA voraussichtlich nicht vor Februar. Umstritten ist das Abkommen aber auch in Kanada und Australien. Kritik entzündet sich vor allem daran, ob Umwelt- und Arbeitsstandards eingehalten werden. Außerdem wurden in den vergangenen Monaten immer wieder Sorgen vor möglichen Währungs- und Wettbewerbsmanipulationen laut.

    http://www.n-tv.de/wirtschaft/Freihandelsabkommen-TPP-ist-fertig-article16076701.html

    _________

    Für alle, die es noch nicht wissen:

    nTV ist DER Illuminaten-Kanal schlechthin – neben FOCUS-ONLINE.

  2. Braveheart says:

    Wie gesagt, nTV:
    ____________

    Großdemo in Berlin
    Hunderttausende demonstrieren gegen TTIP

    Etliche Demonstranten protestieren in Berlin gegen das Freihandelsabkommen. Sie befürchten soziale und ökologische Einbußen. An der Protestaktion nehmen weitaus mehr TTIP-Gegner teil, als zunächst gedacht.

    Zehntausende Menschen sind in Berlin auf die Straße gegangenen, um gegen die geplanten Freihandelsabkommen der EU mit den USA (TTIP) und Kanada (Ceta) zu protestieren.

    150.000 Menschen nahmen teil, viele von ihnen waren mit Sonderzügen und Bussen in die Hauptstadt gekommen.

    Die Veranstalter – ein Bündnis aus Globalisierungskritikern, Umwelt- und Verbraucherschützern sowie Gewerkschaften

    – sprachen sogar von weit über 250.000 Demonstranten.

    Der Demonstrationszug startete am Hauptbahnhof und zog Richtung Siegessäule. Noch nie zuvor seien so viele TTIP-Gegner auf die Straße gegangen, sagten die Veranstalter.

    Die Teilnehmer befürchten, dass durch die Abkommen bisher gültige soziale und ökologische Standards zugunsten weniger Großkonzerne unterlaufen werden.

    Die Demonstranten brachten ihre Sorgen auf Transparenten wie

    “TTIP & Ceta stoppen! Für einen gerechten Welthandel”

    zum Ausdruck.

    1000 Polizeibeamte begleiteten die Veranstaltung.

    Der Fraktionschef der Linken im Bundestag, Dietmar Bartsch, sagte auf der Demonstration:

    “Auch die Linke ist für Freihandel. Aber es muss doch so sein, dass wir nicht Standards nach unten entwickeln.”

    Bundesregierung und Wirtschaft warben hingegen für das TTIP-Abkommen. “Bangemachen gilt nicht”, erklärte Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel in ganzseitigen Anzeigen, die in mehreren überregionalen Tageszeitungen erschienen.

    “Europa muss selbstbewusst und mutig seine Ideen von Freiheit im Handel und Verantwortung für die Menschen voranbringen.”

    Man habe die Chance, weltweit einen neuen Standard für den wachsenden globalen Handel zu setzen – “mit ambitionierten Umwelt- und Verbraucherstandards und mit fairen Bedingungen für Investitionen und Arbeitnehmer”.

    Ähnlich äußerte sich der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI).

    “Wir Europäer müssen die Globalisierung gestalten wollen”, sagte BDI-Präsident Ulrich Grillo.

    “Wer nur blockiert, verliert.”

    Ein faires und umfassendes Freihandelsabkommen fördere Wachstum und Beschäftigung in Europa.

    http://www.n-tv.de/politik/Hunderttausende-demonstrieren-gegen-TTIP-article16113731.html

  3. Pingback: Transpazifische Partnerschaft unerwartet vereinbart. Keine EU-Parlaments-Debatten über TTIP und TPP erlaubt – streng geheime NWO-Revolution ! | NEW.EURO-MED.DK | diwini's blog

  4. Pingback: Transpazifische Partnerschaft unerwartet vereinbart. Keine EU-Parlaments-Debatten über TTIP und TPP erlaubt – streng geheime NWO-Revolution ! | K U L I S S E N R I S S

  5. Tommy Rasmussen says:

    “Die Grosse Sache”
    .
    “Der äußere Anschein besagt da gar nichts; denn dieser ist eine hohle Nuß. Die Völker werden sich ums Kapital samt den lange schon fälligen Zinsen mit einer mächtigen Stimme melden, und wie eine Feuersäule sich wälzt von einem Ende der Welt zum andern hin, werden diese vielen Millionen Geweckten sich hinstürzen über alle die Weltmächte, und nicht wird ihnen jemand mehr einen Widerstand zu leisten vermögen! Sie werden von einem Ende der Erde zum andern von den erleuchteten Völkern gleich wilden und reißenden Tieren mit feurigen Geißeln gehetzt werden und nirgends mehr eine sichere Herberge zu ihrer Aufnahme finden, und ihr Reich und ihre finstere Herrschaft wird für immerdar ein volles Ende finden. Denn also wie die Welt sich nun wucherisch und selbst- und herrschliebig gestaltet hat, kann die Menschheit auch nicht mehr bestehen! – So einer alles an sich reißen will, wovon sollen denn dann Millionen leben?! – Also kann es nicht länger mehr bestehen.”

  6. Braveheart says:

    Die Illuminaten und Ihre “Geheim”-Codes
    _____________________________

    Wolfgang Eggert
    Erst Manhattan dann Berlin

    https://www.youtube.com/watch?v=S21UT49pbww
    __________

    Jetzt ist Berlin dran:

    12. Oktober 2015

    Hauptstadt nun ohne lebendes Wappentier
    Berlin trauert: Stadtbärin Schnute ist tot

    Nach mehr als einem Dreivierteljahrhundert hat Berlin kein lebendes Wappentier mehr. Die Stadtbärin Schnute sei am Sonntagabend eingeschläfert worden, teilte das Bezirksamt Mitte am Montag mit.

    Demnach litt die mit 35 Jahren ungewöhnlich betagte Bärin unter starken Gelenkschmerzen. Am Samstag seien die Schmerzen so stark gewesen, dass das Tier nicht mehr aus eigener Kraft den Weg vom Außengehege in die Unterkunft gefunden habe. Ihre letzte Nacht musste Schnute deshalb im Freien verbringen.

    In dem 1939 eingeweihten Bärenzwinger im zentral gelegenen Köllnischen Park lebten in den vergangenen Jahrzehnten teils mehrere Tiere gleichzeitig.

    Der europäische Braunbär ist das Wappentier der Hauptstadt.

    Allerdings häufte sich in den vergangenen Jahren der Protest von Tierschützern. Sie kritisierten die Einsamkeit von Schnute und die unnatürlichen Lebensbedingungen inmitten der Metropole.

    Eine Umsiedlung in ein Bärengehege hatte der Bezirk jedoch abgelehnt, weil Schnute in ihrer gewohnten Umgebung am besten aufgehoben sei.

    http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/berlin-trauert-stadtbaerin-schnute-ist-tot-aid-1.5464320
    _________

    Ich werte diese Meldung genauso, wie sie gedacht ist:

    BERLIN IST BALD GESCHICHTE …

    … in welcher Form auch immer.

  7. Tommy Rasmussen says:

    VIDEO bitte sehen und HÖREN!:
    .
    12.10.2015 – Obama erklärt, dass all die militärischen Abenteuer und Stellvertreter-Kriege für die Welt und für die USA sinnlos seien. “Wenn wir diesen Fehler wieder machen, dann Schande über uns!“
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/10/12/spektakulaere-wende-obama-erklaert-us-kriege-fuer-gescheitert/

  8. Braveheart says:

    AN ALLE !!!

    BITTE LESEN:

    “Hartgeld” – PDF von Freimaurer Walter Eichelburg

    Sie können es nicht glauben
    Was kommt ist zu gross für sie

    http://213.145.233.31/media/pdf/2015/Art_2015-233_NichtGlauben.pdf

  9. Braveheart says:

    Gefeuerte Pädagogin:
    “Ich bin jetzt arbeitslos, weil ich religiös bin”

    Österreich im Genderwahn – Jesus muss als “Zwitter” bezeichnet werden

    […]
    Es stimmt: Ich habe den Kindern die christliche Bedeutung des Weihnachtsfestes erklärt.
    Aber ich durfte im Kindergarten ja nicht einmal sagen, dass das Jesuskind ein Bub ist – es musste gegendert werden, also ‘geschlechterneutral’ als Zwitter erklärt werden. Obwohl jeder weiß, dass er Sohn Gottes ist.”
    […]

    http://mobil.krone.at/phone/kmm__1/story_id__476101/sendung_id__25/story.phtml

    http://www.epochtimes.de/politik/europa/oesterreich-im-gender-wahn-jesus-muss-als-zwitter-bezeichnet-werden-kindergaertnerin-zu-religioes-gefeuert-islam-a1275751.html
    ________

    Ekelhafte Illuminaten-Brut!

    Die LIEBE wird siegen.

  10. Pingback: Transpazifische Partnerschaft unerwartet vereinbart. Keine EU-Parlaments-Debatten über TTIP und TPP erlaubt – streng geheime NWO-Revolution ! | Der Honigmann sagt...

Leave a Reply