Dänischer ehemaliger Aussenminister – EU-Islamisierungs-Urheber für arabische Organisationen und UNESCO: Alptraum erwartet Europa durch Masseneinwanderung. Britischer Zuwanderungs-Minister: “Zuwanderer meist Wirtschafts-Migranten”

AKTUELLES:  The Telegraph 11 July 2015: Eine IFOP-Umfrage wurde in mehreren europäischen Ländern durchgeführt und in der Zeitung Le Figaro veröffentlicht. Sie zeigt, 67% der Franzosen möchten Grenzkontrollen wieder einsetzen – und wollen das Schengener Abkommen  verschrotten. Das wollen auch 56% der Italiener und 53% der Deutschen. EU-Regierungschefs vereinbarten im vergangenen Monat 60.000 Migranten in den nächsten zwei Jahren aufzunehmen.

Die EU ist unerschütterlich in ihrem Euromediterranen Prozess-Plan, obwohl sie versucht, uns  das Gegenteil einzubilden:
Seuro-medocialists and Democrats in the EU Parliament 20 May 2010 : “Europa braucht den Süden heute mehr denn je.”
Durch die Verabschiedung des Vincent Peillon-Berichts über die Mittelmeer-Union  hat das Europäische Parlament sein Engagement für die euromediterane Integration, die  in den kommenden Jahrzehnten eine unserer vorrangigen Strategien sein muss, feierlich bekräftigt.
Dabei geht es um die Unterstützung der sechs wichtigsten strategischen Sektoren, die in Paris  im Juli 2008 herausgebracht wurden (Mittelmeer-Union). Der  angenommene Text beschreibt eine große Anzahl von ehrgeizigen Richtungen und konkreten Vorschlägen, unter anderem:
1) die Förderung eines euromediterranen Erasmus-Programms 2) Euromediterraner TV-Kanal. 3) schrittweise Erleichterung der Freizügigkeit zwischen den beiden Seiten. 4) Konvergenz der euromediterranen Agrarpolitik. 5) eine euromediterrane Strategie für Energie-Effizienz.
Die Rezession darf unseren festen Glauben an die Vorteile der euromediterranen Integration nicht aufräufeln.

Nun bestätigt das EU-Parlament, “es müsse in Bezug auf seine “Partner”-Nachbarn zu den Wurzeln zurückgehen – siehe Video –  die eben die Mittelmeer-Union  und das Versprechen in Neapel  2003, den muslimischen  “Partnerländern “die 4 EU Freiheiten – einschließlich Freizühigkeit  in der EU – zu  gewähren, bedeutet”.

Aufgrund der zunehmenden Proteste einheimischer Europäer  hat die EU einen lächerlichen Plan, um die Massen-Einwanderung zu stoppen, Mittelmeer-Einwanderer umzusiedeln und Illegale zurückzusenden, herausgebracht – wohl wissend, dass dies wegen der EU-Charta der Grundrechte unmöglich ist.

euromediterranean processEin EU-Instrument, um die muslimische Einwanderung zu fördern, ist der Euromediterrane Prozess. Es reicht aber weiter als das: Der ehemalige italienische Außenminister und EU-Kommissar, Frattini, will dass die Mittelmeer-Union bis zum Persischen Golf erweitert werde  und Saudi-Arabien sowie die Emirate umfasse – Länder mit der schlimmsten Scharia-Gesetzgebung.

Ehemaliger dänischer Aussenminister Per Stig Møller, Jyllands-Posten 24  Juni 2015: “In ganz Afrika südlich der Sahelzone wird die Bevölkerung in den nächsten 30 Jahren um eine Milliarde mehr Menschen zunehmen. In Nigeria wird die Bevölkerung von 200 auf auf 500 mio. Menschen im gleichen Zeitraum zunehmen. Wenn wir uns vorstellen, dass wir  sie alle in Europa aufnehmen, wird es “das Europa, das wir kennen”, nicht mehr geben,  Europa wird sehr unterschiedliche Demographie im Vergleich zu heute haben.

Es wird keine europäische Kultur mehr sondern ein Konglomerat von Kulturen geben, die zu Zusammenstößen zwischen Gemeinschaften auf einer Skala führen können, die wir noch nie gesehen haben. Der Terrorismus, den Europa schon erlebt hat, wird dann nur ein zarter Anfang sein. “
Kommentar: Dieser Mann, Per Stig Møller, ist der Urheber der Islamisierung Europas – man werfe nur einen Blick auf das Programm, und hier, das dieser dänische Außenminister seinen Handlanger, Olaf G. Hansen,  auf dem Rabat Commitment Kongress in Rabat, Marokko, im Jahr 2005 der UNESCO, ISESCO, ALECSO, OIC  vorlesen liess:  Die Europäer sollten von Kindesbeinen an einer Gehirnwäsche unterzogen und in die islamische Kultur / Religion – und hier manipuliert werden.

Dies ist der größte Verrat in der Geschichte. Nun macht dieser Mann sich obendrein durch das obige Bekenntnis zum größten Heuchler in der Geschichte. Er vertritt die wahre Natur der EU, die er als  unsere einzige Hoffnung zur Vermeidung dieses Alptraum bezeichnet!!!

The Daily Mail 8 July 2015:  James Brokenshire, Großbritanniens Einwanderungsminister, warnte: “In Bezug auf die Mischung von Menschen, die versuchen, diese Reise (über das Mittelmeer) zu machen, ist unsere Einschätzung, dass die Mehrheit von ihnen wahrscheinlich Wirtschaftsmigranten und nicht auf der Flucht von Verfolgung oder irgendeiner Art von Bürgerkrieg sind.

Dieses Video ist  von einer Autobahn

“Deshalb geht es darum, zu versuchen, ein besseres Leben in der EU vielmehr als auf jener “größeren humanitären Seite” zu machen. ” Herr Brokenshire wurde auf die Regierungspolitik gegrillt, als er vor dem Unterausschuss für EU-Inneres erschien.

Er stand zu seiner Politik – auch wenn er erpicht war, darauf hinzuweisen, sie sei  in einer Reihe von Punkten in Übereinstimmung mit der europäischen Agenda zur Krise.

Dies ist es, was diese Einwanderer mit EU-Kommissions-Segen zu erstellen haben, laut der Hohen EU-Vertreterin, Federica Mogherini – wie ich kürzlich schrieb: Der politische Islam = die Scharia – sei Europas Zukunft. Dies ist die Politik der EU wie auch  die Coudenhove Kalergi / Sarkozy-Politik der europäischen Mischlingsbevölkerung, die wie die alten Ägypter aussehen soll.
Mogherini’s Erklärung ist die Kriegserklärung einer Rassistin an die weiße Rasse.

“Wir haben die  verbindliche Umsiedlung nicht unterzeichnet. Wir denken, dass ist fast das  Problem auf den Kopf zu stellen, wenn man die Symptome und nicht die Ursache behandelt,” so Brokenshire.  Er hob Fragen über die Durchführbarkeit des Plans hervor, indem es wahrscheinlich ist, dass er  “Migranten-Sekundärströmungen” in andere Länder nach sich ziehen werde.

Die EU hat den Ehrgeiz, eine “globale Spielerin” zu werden und braucht die Unterstützung der muslimischen Welt für diesen Zweck.
EU Press Release 13 Jan 2011, Stefan Füle,  damals EU-Kommissar für Erweiterung und Nachbarschaftspolitik: “Täuschen Sie sich nicht: Wenn die EU eine glaubwürdige globale Spielerin werden will, muss sie innerhalb ihrer Umgebung anfangen. Unsere Fähigkeit,  in unserer Nachbarschaft überzeugend zu agieren, wird ein Maß für unsere Fähigkeit sein, die außenpolitischen Bestimmungen des Vertrags von Lissabon umzusetzen… und die Beweglichkeit von Menschen zu erleichtern. Es wäre schwer, die Beharrlichkeit all unserer Partner in diesem Punkt zu ignorieren. Wir müssen in Bezug auf  Beweglichkeit und Migration in Richtung einer umfassenderen Win-Win-Ansatz arbeiten”.

Tafrican-job-seekershe Express 11 Oct. 2008: Ein umstrittenes steuerzahler-finanziertes neues EU-“Jobcenter” in Mali  ist nur der erste Schritt zur Förderung der “Freizügigkeit der Menschen in Afrika und der EU”. Ein ähnliches “Arbeitsamt” wurde in Kap Verde eröffnet. EU Kommissar Louis Michel reiste nach  Mali, um es in die Wege zu leiten!!

Brüsseler Ökonomen behaupten, Großbritannien und andere EU-Staaten werden 56 Millionen Gastarbeiter bis zum Jahr 2050 brauchen, um den “Bevölkerungsrückgang” aufgrund sinkender Geburtenraten (EU-freie Abtreibung, um die weisse Rasse los zu werden) und steigender Sterberaten in ganz Europa wettzumachen. Der Bericht des französischen MdEP, Francoise Castex, fordert Einwanderer-Rechte, und dass Zugriff auf soziale Leistungen gegeben werde. Blue-Card-Inhaber wären berechtigt, sich frei in der EU zu bewegen und ein Heim in einem der 27 Mitgliedstaaten nach Belieben zu gründen.
Ein Grenzagentur-Sprecher sagte, die Initiative beabsichtige, die legalen Zuwanderungs-Wege im Schengen-Raum der EU zu fördern. Er ruft zu einem mitleidsvollen Umgang mit den acht Millionen illegalen Einwanderern, die bereits in der EU leben, auf.

“Illegale Migranten dürfen nicht wie Kriminelle behandelt werden. Viele riskieren ihr Leben, um die Freiheit oder  Mittel zu suchen”. Die Erklärung fordert die EU auf, den afrikanischen Regierungen damit behilflich zu sein, Migrations-Informations-Zentren zu errichten, um  “Arbeitskraft-Beweglichkeit zwischen Afrika und Europa zu erleichtern.

Kommentar
Dies ist die Zukunft unserer Kinder  im antiweissen rassistischen  Scharia-Eine-Welt-Staat der kommunistischen Agenda 21.

This entry was posted in deutsch, euromed. Bookmark the permalink.