Rothschild druckt Hebdo! Er hat nach dem 7. Januar die Auflage von 30.000 auf 7 Millionen gesteigert!

Das niederländische Magazin The Quote” 9 Jan 2015:  Die Rothschilds drucken Charlie Hebdo. “Wir zweifelten, ob wir die Zeitung kaufen sollten”
Frankreich ist nach dem feigen Angriff auf Charlie Hebdo und den spektakulären Entwicklungen danach in Brand. Die Zeitung, The Libération, wo in der nächsten Woche die Satirezeitschrift (Hebdo) – zum Glück – gemacht zu werden ist, ist kürzlich von einem Nachfahren der berühmten Familie der Rothschild Banker übernommen worden.

Allerdings brachte dieser Ankauf einige Diskussionen innerhalb der Familie Rothschild, sagte der Spross, Baron Philippe de Rothschild (links), vor kurzem in einem exklusiven Interview mit “The Quote” in der Januar-Ausgabe.

“Es hat seitens meines Onkels, Baron Edouard de Rothschild, erhebliche Diskussion über die Übernahme gegeben”, sagte Philippe. “Einige Verwandten wollten den Kauf blockieren, weil die Medien uns zu einer politischen Kraft machen würden. Wir wollen das unter allen Umständen vermeiden. Wir haben nichts mit Politik zu tun, oder zumindest nicht nach außen. Letztendlich wurden die Kritiker in der Familie überstimmt.”

Das lächelnde Mädchen auf dem Video unten war die Freundin eines “getöteten” Hebdo-Editors – und eine Rothschild-Agentin. Dem Foto wird nachgesagt, nach den “Morden” aufgenommen worden zu sein. Also: Entweder war der Direktor ein schlechter Liebhaber – oder er lebt noch! Leider wurde es der Öffentlichkeit nicht erlaubt, die “Leichen” weder des Editors noch seiner “getöteten” Kollegen im Hebdo-Büro zu sehen.

Das gesamte Interview kann man hier auf Niederländisch sehen.

Die anerkannte in New York basierte Epoch Times 20 Jan 2015  bringt auch die Geschichte auf Deutsch und berichtet, dass Edouard de Rothschild schon im Dezember 2014 die Hebdo übernommen habe

Kommentar
Dies kann sehr viel über den illuminaten-taktischen hegelschen Angriff auf Hebdo unter falscher Flagge und hier erklären. Eines ist sicher: Hebdo’s kränkliche Auflage hat sich nach dem Angriff enorm erhöht – zugunsten Rothschilds. Yahoo 17 Jan. 2015  meldet eine Auflage von 7 Millionen der jüngsten Ausgabe laut der AFP. Das ist viel mehr als die üblichen 30.000 Exemplare.
Israel hat den Westen gegen ihre Feinde, die Muslime, geistig mobilisiert, was für Europa gut – für den Weltfrieden aber schlecht ist.
Bemerken sie bitte, dass die “Rothschilds sich nicht mit Politik beschäftigen” – d.h. nicht offen!! Ihre Methode sind Manipulation und Korruption.
Wie der französische Präsident, Hollande, sagte: Das Hebdo Massaker sei das Werk der Illuminaten – der Erleuchteten (Les Illuminé) (Veterans Today 12 Jan. 2015 und hier).

 

This entry was posted in deutsch, euromed. Bookmark the permalink.

23 Responses to Rothschild druckt Hebdo! Er hat nach dem 7. Januar die Auflage von 30.000 auf 7 Millionen gesteigert!

  1. Miry says:

    “””Wie der französische Präsident, Hollande, sagte: Das Hebdo Massaker sei das Werk der Illuminaten (Veterans Today 12 Jan. 2015 und hier).”””

    Das ist ein Missverständnis. Holande sprach von Terroristen, die “illuminé” sind. Das heisst aber übersetzt, beleuchtet von einer Lehre oder Ideologie. Buddha war ja auch beleuchtet oder erleuchtet.

    https://translate.google.ch/#fr/de/illumin%C3%A9

  2. Anders says:

    Hallo, Miry.

    Ja, so dachte ich am Anfang auch.

    Jedoch “Quote” ist tatsächlich ein anerkanntes Handelsblatt und bringt die Mitteilung auf der Basis eines Interviews – leider auf Niederländisch – mit Philippe de Rothschild. Ich habe oben den Link angegeben.

    Wikipedia (Niederländisch – meine Übersetzung) http://nl.wikipedia.org/wiki/Quote
    Die “Quote” ist ein niederländisches Magazin, das seit 1986 herausgegeben wird und insbesondere wegen des alljährlichen “Vermögens 500” im Spotlight der Öffentlichkeitist, einer Liste der 500 Reichsten Leuten in den Niederlanden.
    “Quote” wird monatlich veröffentlicht und liefert Information über Geschäft, Geld, Karriere, Networking und Leben auf dem Gipfel. Im Dezember 1999 wurde das Magazin vom Zusammenschluss der Niederländischen Verleger zum “Magazin des Jahres” ernannt.

    Dagegen steht IK News, das ganz unseriös und ohne Beleg postuliert, die Geschichte sei ein Betrug!! Einfach ein Troll-Postulat.

    IK News fängt damit an, die Übersetzung aus dem Niederländischen in Neo Press http://www.neopresse.com/politik/medienbericht-rothschild-familie-uebernahm-charlie-hebdo/ zu kritisieren. Ich kenne IKs sprachlichen Voraussetzungen nicht – aber ich kann sagen, dass ich mich nicht an die Übersetzung der Neo Press gestützt habe. Und meine Quote-Übersetzung stimmt Wort für Wort mit der von der Neo Press.

    Wie kann IK sich auf eigene Recherchen verlassen – und total vom Original Quote-Interview mit Philippe de Rothschild absehen?

    Das ist unseriös. Ich finde keine Wikipedia-beurteilung von IKNews.
    “Quote” ist mit Sicherheit viel besser über die Verhältnisse der “Reichen” orientiert als IKNews und du und ich und die Massen-Medien Rothschilds..

    Herzliche Grüsse

    Anders

  3. Klemens says:

    Mehr als 70 Kirchen wegen „Charlie Hebdo“ in Niger zerstört
    http://www.katholisches.info/2015/01/22/brutale-bilanz-mehr-als-70-kirchen-wegen-charlie-hebdo-in-niger-zerstoert/
    läuft anscheind alles nach Rothschilds Plan!

  4. Miry says:

    Anders, dann geh ich da nochmals über die Bücher. Merci für deine Rückmeldung.

  5. Saddam says:

    Läuft doch alles nach Plan,die Satansjünger hatten doch erst Samuel Huntington sein Buch schreiben lassen,mit Vorgabe der Jünger,und das wollen sie alles jetzt umsetzen,und endlich einen 3 Weltkrieg entfachen,wo sie dann anschliessend,wie u.a. Albert Pike schon formuliert hatte,um dann ihre NWO mit totaler Kontrolle zu installieren.Sie preisen doch jett schon,desto mehr Kontrolle sie haben,umso mehr Friede,Freude,Eierkuchen hätte man dann.Aber die Geschehnisse auf dem Globus lassen da nichtmal einen Blinden und Tauben für diese These gewinnen.Wie war nochmal das Prinzip dieser Satansjünger-schaffe eine These,dann passend dazu die Antithese,dem folgt die Synthese aka NWO,schöne neue Welt,George Orwell,1984 lässt grüssen…………………………………..Ich grüsse auch,bis bald Saddam.

  6. Saddam says:

    Samuel Huntington sein Buch,das er im Auftrag der Satansjünger geschrieben hat,ist Kampf der Kulturen,Clash of Civilization.

  7. Miry says:

    Ich bin jetzt nochmals über die Bücher gegangen. Quote hat den gleichen Artikel auch in Englisch herausgegeben. Der ganze Artikel bezieht auf den Kauf der “Libération”. Hier der Text:

    De Rothschild’s print Charlie Hebdo: ‘We doubted whether we should publish the newspaper’

    France is on fire after the cowardly attack on Charlie Hebdo, and the spectacular developments afterwards. The newspaper Libération, where next week’s satirical magazine – fortunately – will be produced, has recently fallen in the hands of a descendant of the famous bankers’ dynasty De Rothschild.

    But the buying of the newspaper did stir up a serious discussion within the De Rothschild family, reveals Philippe baron de Rothschild in an exclusive interview with Quote, which was published in our January edition.

    ‘There has been quite some discussion about the takeover by my uncle Édouard baron de Rothschild’, says Philippe. ‘Some family members wanted to block the purchase, because the medium would make us a political force. We wanted to avoid that at all cost. We have no interest in politics, at least not towards the outside world. In the end, the critics within our family were overruled.’

    The interview with the De Rothschild descendant took place in his office at the Champs-Élysées, quite some time before the terrorist attacks. The complete interview can be read here (€, Dutch): ‘People will always remain jealous.’

    Quelle:
    http://www.quotenet.nl/Nieuws/De-Rothschild-s-print-Charlie-Hebdo-We-doubted-whether-we-should-publish-the-newspaper-144350

  8. Miry says:

    Die Auflage 1178 wurde in den Büroräumlichkeiten der Libération vorbereitet, weil das Charli Hebdo Gebäude zur Beweissicherung gesperrt war:

    http://en.wikipedia.org/wiki/Charlie_Hebdo_issue_No._1178

    Der Herausgeber Laurent Sourisseau von Charly Hebdo hat den Anschlag überlebt.

  9. Miry says:

    Ich habe jetzt noch in Frankreich gesucht. Das ein Zitat aus LA TRIBUNE:

    A l’instar de Libération, France Télévisions, Radio France, Le Monde et la plupart des grands médias hexagonaux ont également offert leur aide: annoncé dans un communiqué signé par les patrons des trois groupes, ils souhaitent “mettre à disposition de Charlie Hebdo et ses équipes l’ensemble de leurs moyens humains et matériels pour que le journal continue à vivre”.

    Kurz übersetzt: Die grossen französichen Medienhäuser haben Charlie Hebdo finanzielle Unterstützung zugesichert.

    Quelle:
    http://www.latribune.fr/technos-medias/20150109tribd8f64398f/qui-soutient-charlie-hebdo.html

  10. Anders says:

    Hallo, Miry.

    Ich habe nun das Interview mit Rothschild gelesen und ergebe mich: Ich habe den Titel darauf geändert, dass Rothschild Hebdo druckt.

    Ja Quote schreibt unter der Überschrift: De Rothschild’s drukken Charlie Hebdo: The newspaper Libération, where next week’s satirical magazine – fortunately – will be produced, has recently fallen in the hands of a descendant of the famous bankers’ dynasty De Rothschild.

    Das bedeutet, Rothschild ist verantwortlich für die soeben erschienene Ausgabe – die in einer Auflage von 7 Millionen erscheint. Da steht nicht, dass Hebdo nicht bei der Liberation künftig gedriuckt wird.

    Rothschild ist in Hebdo tief verstrickt.

    Siehe auch Texe Marrs´ Bemerkungen: Texe Marrs writes http://www.texemarrs.com/012015/charlie_hebdo_article.htm: Its financing comes straight from the Mossad and now, from official sources in Paris. Charlie Hebdo, only a week prior to the assault on their offices, fired one of their cartoonists. What had he done to deserve being fired? Why, he had suggested a cartoon poking fun at Zionists in Israel.
    That was too much for the Jews in charge of Charlie Hebdo.

    http://www.deutschlandradiokultur.de/zeitung-liberation-unterschlupf-fuer-charlie-hebdo.2165.de.html?dram:article_id=308662: Im Haus Nummer 11 der Rue Béranger hat die Zeitung “Libération” ihre Redaktionsräume.Die “Redaktion der Überlebenden von Charlie Hebdo” ist in einer der oberen Etagen untergekrochen.
    “Es war für uns selbstverständlich, die Leute von Charlie Hebdo aufzunehmen. Das haben wir schon gemacht, als es zuletzt bei denen brannte. Wir haben ihnen einen großen Saal gegeben, wir versuchen sie möglichst in Ruhe zu lassen, sie sind traumatisiert.”
    “Die Frage ist ja auch, was geschieht, wenn jetzt diese neue Ausgabe von ‘Charlie Hebdo’ am Markt ist. Werden die Überlebenden die Energie, den Mut, haben? Es ist so schrecklich, was ihnen widerfahren ist, werden sie die Kraft haben, weiter zu machen? Man weiß es nicht, wir hoffen das wirklich, aber das wird schwer, man hat sie enthauptet, das ist unglaublich, so viele Menschen, Talente, Freunde zu verlieren.”

    Mir kommt Hebdo immer noch als eine Filiale der Libération vor – und ich bin überzeugt, dass Rothschild Aktien in Hebdo hat.

    Es wäre interessant, die Aktionäre von Hebdo zu sehen

  11. christine schmidt says:

    the very last i think is that hebdo owners had the safety form israel in their minds
    under any logic it makes not sence to rbing up 30mio muslism people in europa against israel and open another front
    this hebod foolish tools where used to make it mor complicatedfor the jewish state and bring up muslims on behalf of their hidden agenda to install there old protectorates and we wont know
    eventually under brit flagg . as well i am tend to think bringing up jewish and musism in europa was meant to be big fire as well in usa
    where a few of very dedicated people ligth now speak tachelles and reinstall their independence declaration little by litte and start to produce again and wont ask obama . hebdo was atack as well on putin who the day afteer could watch wild tschechinas ( who where made wild in first round as well form the very same pay chcceck which financed hitler and other dictators) to get a mighty taste aditional to ukraina where nazis already are ruling in kiev and soros anounces why the west and europa doe not march againt putin .
    dont let us be blind . the hidden agenda exists and it is beyoind countries or religion it is about making less form all of us
    get it
    making less of all of us and eugenic
    i recomend that russia usa israel and in europa a few pe0ple who atn to survive it get together and as well from moderate islam who does not fall in hebdo and many dont .
    we should not allow that a former brit agent and traitor oin third rreich proclames nwo togehter with other war monger such as kissinger brezinskis and others and favur one bank and their rooyaltie and lets face it .
    who are those people when main stream is awake and claims freedom
    usa will come out of it
    dare you doubnt about it – bloody or not but they will come out .
    they wont pet in between those who need time for defining
    russia will come out of it as well .
    it would be more than wellcome that the cia gets a few copies form the illegals pronografic engagements of killary and ohters kissinger soros and and and and lets face it i between epstein and co an few people made seat belt copies
    it would be a good start
    freedom
    christine schmidt
    and most of all
    peace

  12. Klemens says:

    Charlie Hebdo editor, Charb, Judeofascism’s loyal bard, a bully who ‘punched down’
    http://mauricepinay.blogspot.de/2015/01/charlie-hebdo-editor-charb.html

  13. Miry says:

    Es ist ja schon erstaunlich, dass Rothschild die Libération übernahm. Was will der mit einer Zeitung, die fast bankrott ist:

    ZITAT ANFANG
    Édouard de Rothschild, Betreiber eines Pferderennstalls, übernahm diese Kapitalbeteiligungen von zusammen 37 Prozent und wurde damit zum Hauptaktionär des Blattes. Er sagt bislang, er wolle sich nicht in die inhaltliche Linie der Zeitung einmischen und somit die Unabhängigkeit der angeschlagenen Zeitung respektieren. Sein Ziel sei es, eine eigene Mediengruppe zu schaffen, die Paroli bieten könne.

    Laut Recherchen der taz verringerte sich zwischen 2000 und 2004 die Auflage kontinuierlich von 161.000 auf zuletzt 139.000 verkaufte Exemplare. Das bedeutete allein für das Jahr 2004 einen Auflagenrückgang von fast acht Prozent. Im Jahre 2010 lag die Auflage schließlich nur noch bei 118.000.

    Mitte September 2006 wandte sich die Libération mit einem eindringlichen Text an ihre Aktionäre und Leser; sie beschrieb ihre desolate Finanzlage und bat um jegliche Art von Ideen zur Unterstützung. Der Text endet mit einem persönlichen Appell:

    «Avec vous, Libération vivra. Sans vous, il n’a plus de raison d’être, ni de paraître chaque jour.»

    „Mit Ihnen wird die ‚Libération‘ leben. Ohne Sie hat sie weder Grund zu existieren, noch jeden Tag zu erscheinen.“

    Im Februar 2014 wurde bekannt, dass die Zeitung kurz vor der Insolvenz steht. Im vorangegangenen Jahr war die Auflage um 15 Prozent zurückgegangen und steht nun bei nur noch 100.000 Exemplaren. Die Haupteigentümer Bruno Ledoux und Edouard de Rothschild kündigten tiefgreifende Sparmaßnahmen an; nach Medienberichten seien sie nicht mehr gewillt, neues Geld in die Zeitung zu investieren. Bereits in den vergangenen Jahren konnte Liberation nur durch staatliche Presseförderungen in der Höhe von zehn Millionen Euro jährlich überleben. ZITAT ENDE

    Da kommt ein neuer Auftrag wie gerufen ???

    Chralis Hebdo denke ich ist nicht an der Börse. Ich werde einmal auf Französisch suchen …

  14. sos – Je ne suis pas Charlie! says:

    Hey Anders + Miry!

    Die erste Meldung, daß Charlie Hebdo von “den” Rothschilds gekauft worden sein soll, habe ich einem Kommentar beim Honigmann vernommen. Der Honigmann meinte dann aber gleich, es sei ein Fake, doch bei genauerem Hinschauen fällt es einem schwer das zu glauben, denn in der Tat gibt es schon langjährige Verflechtungen dieser Familie mit der Liberation und die Liberation wiederum ist mit Charlie Hebdo verbandelt, und hat jetzt ‘NUR’ mal – so auch der Einwand anderer Kommentatoren beim HM – CH beim Druck ausgeholfen (und deren ‘Überlebenden’ jetzt Unterschlupf gewährt). Selbst ohne diese Meldung hätte es schon vorher ausreichende Verbandelungen von CH mit der Liberation und infolge dessen mit “den Rothschilds’, spätestens jedenfalls seit 2005, gegeben.

    “Der Privatbankier und Rennstallbesitzer Édouard de Rothschild übernahm diese Kapitalbeteiligungen von zusammen 37 Prozent für 20 Millionen Euro im Januar 2005 und wurde damit zum Hauptaktionär des Blattes.[1] {siehe auch oben!}

    Im Februar 2014 wurde bekannt, dass die Zeitung kurz vor der Insolvenz steht. Im vorangegangenen Jahr war die Auflage um 15 Prozent zurückgegangen und steht nun bei nur noch 100.000 Exemplaren. Die Haupteigentümer Bruno Ledoux und Edouard de Rothschild kündigten weitere tiefgreifende Sparmaßnahmen an; sie seien nicht mehr gewillt, neues Geld in die Zeitung zu investieren. Bereits in den vergangenen Jahren konnte Liberation nur durch staatliche Presseförderungen in der Höhe von zehn Millionen Euro jährlich überleben.[2]

    Name[Bearbeiten]
    Das Wort Libération ist in Frankreich verbunden mit dem historischen Vorgang der Befreiung von der Okkupation durch Nazi-Deutschland (1944/45). Ab 1941 gab die Résistance-Gruppe Libération in Lyon mit Emmanuel d’Astier und anderen eine Untergrundzeitung dieses Namens heraus, die mit der Befreiung von Paris bis zu ihrer Einstellung 1964 legal erschien. “

    http://de.wikipedia.org/wiki/Libération

    Auch ich habe die Fake-Meldung bei IK-News gelesen und musste dabei gleich mal an den Troll-Betreiber von PI-News denken… der eben auch für die ‘Amis’ und für ‘Israel’ ist, sich aber als schärfster Islamkritker Deutschlands gibt und das passt ja irgendwie nicht zusammen… Dieser “Cheffe’ bügelt dann auch ein Argument eines Kommentator auf seinem Blog platt, worin dieser einen Link über die internationalen Verflechtungen des Rothschild-Konzerns einstellt, welche ihm zu denken geben:
    http://www.theintelligence.de/index.php/wirtschaft/finanzen/3424-147-unternehmen-herrschen-ueber-die-weltwirtschaft.html

    Der Artikel aus der Neo klingt in der Tat etwas platt und konstruiert und könnte eine Nebelmaschine sein, was aber an den Tatsachen nichts ändert!

    Dein Satz:
    Leider wurde es der Öffentlichkeit nicht erlaubt, die “Leichen” weder des Editors noch seiner “getöteten” Kollegen im Hebdo-Büro zu sehen.
    ist es, dem auch viel zu wenig nachgegangen wird, denn diese Frage stelle ich mir auch schon seit einer Weile, ob denn da überhaupt jemand bei Charlie Hebdo sein Leben lassen hat müssen?! Ich glaube nein! Wurde auch der ermittelnde Polizist deshalb ‘geselbstmordet’, da er auf Unstimmigkeiten stieß, als er Angehörige der ‘Opfer’ (wirklich?) von CH befragte?
    http://france3-regions.francetvinfo.fr/limousin/2015/01/08/limoges-suicide-d-un-commissaire-de-police-626916.html

    Woraus setzen sich denn die 12-13 Opfern zusammen??
    Irgendwie wird doch, nicht auch zuletzt durch diese “JE SUIS CHARLIE”-Solidarität mit der internationalen False-Flag-&Hollywood-Mafia, der Eindruck erweckt, als würde es sich bei diesen Opfern ausschließlich um die linken (oder extrem linksradikalen…, wie ‘Charb’) Redakteure oder ‘Künstler’ von Charlie Hebdo handeln,
    doch sollte man von diesen zwölfen nicht noch die vier Männer aus der ‘jüdischen Gemeinde’, die in dem Kosher-Supermarché einer ‘Geiselnahme’ zum Ofer fielen (http://www.20min.ch/ausland/news/story/26172605) und den mit einem Spray ‘erschossenen’ Polizisten abziehen? Das wären dann schon mal fünf weniger!
    Den brutal von ‘Sicherheitskräften’ oder ‘Sondereinheiten’, mit Handschellen gefesselten und aus dem Kosher-Supermarkt fliehen wollenden, hingerichteten angeblichen Geiselnehmer Amedy Coulibaly zählt man wohl nicht zu den Opfern, sondern dessen Hinrichtung wird wohl als selbstverständlich und keiner Träne und keines Aufschreis nach Recht und Gerechtigkeit wert empfunden. [http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/gerhard-wisnewski/charlie-hebdo-mordverdacht-gegen-polizei-und-innenminister.html]

    Aber zurück zu den angeblich CH-‘Opfern’. Wie viele von deren Mitarbeitern waren denn nun als Opfer zu beklagen? Nach Abzug der fünf anderen Leichen wären es also nun nur noch sieben bis acht Opfer…
    Ach stimmt! 😉 Mehr hatten die hier auch nicht: Von sieben (7) Toten ist hier die Rede (mit Fotos!):
    http://www.dailymail.co.uk/news/article-2900519/Cartoonists-mocked-Islam-refused-threatened-Quranic-law-killed-Charlie-Hebdo-massacre-terrorists-asked-name.html

    Ich wundere mich auch nur, wieso denn die Gesichter der Redakteure, die dem brutalen Anschlag auf CH zum Opfer gefallen sein sollen, denn nicht groß auf diversen Titelbildern großer Zeitungen prangen! Für die paar Gesichter wäre doch wahrlich Platz genug! Soll also deren Identität eher unbekannt bleiben? Und wieso gab es keine Trauerausgabe? Nimmt man den Tod da einfach gr0ßmännisch hin?

    +++++++++++++++++++++++++++++

    Übrigens auch eine ‘nette’ Begleiterscheinug dieser False Flag- Inszenierung:
    http://www.ibtimes.co.uk/let-jewish-people-carry-guns-top-rabbi-urges-eu-pass-law-essential-protection-following-1483260
    Der jüdischen Bevölkerung soll nun erlaubt werden Waffen zu tragen!
    Derweil all die anderen False-Flag -Shootings den Zweck haben die normale Bevölkerung zu entwaffnen!

    Viele Grüße

  15. Anders says:

    Danke sos- Je ne suis pas Charlie.

    Deine Einlage mahnt zum Nachdenken.
    Ich hatte den Titel meiner Einlage hier bald nach der Veröffentlichung geändert von Philippe de Rothschild ist Besitzer von Hebdo auf Rothschild druckt Hebdo, nachdem ich mich durch das “Quote” Interview mit Philippe de Rothschild buchstabiert hatte (auf Niederländisch geschrieben). Èdouard besitzt La Libération – und es hat den Anschein, dass Hebdo nue eine Filiale von La Libération ist.

    The Telegraph 11. Jan. 2014 http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/europe/france/11338099/Paris-Charlie-Hebdo-attack-as-it-happened-January-10.html 12.15pm Charlie Hebdo and Liberation journalists are seen working together ahead of next week’s highly anticipated edition of the satirical newspaper.

    Aus diesem Link http://www.deutschlandradiokultur.de/zeitung-liberation-unterschlupf-fuer-charlie-hebdo.2165.de.html?dram:article_id=308662 geht hervor, dass es nicht das erstemal ist, das Hebdo bei der Libération Unterschlupf gefunden hat – und übrigens dort integriert zu sein scheint.

    Ein Rothschild würde den fetten Happen mit dem Anstieg der Hebdo-Auflage von 30.000 auf 7 Millionen nicht ungeschnappt an sich vorbei passieren lassen.

    Jedoch, es ist wahr: Ich (und all die anderen) hatte keinen schriftlichen Beleg für den Bsitz Rotschilds/der Libération. Daher habe ich den Titel geändert.

    Ich bezweifle auch, dass das Massaker wirklich stattfand.
    Madame Ellie Katznelson Rothschild erzählter ihrer Freundin, Lasha Darkmoon http://www.darkmoon.me/2015/madame-rothschild-know-behind-paris-attacks/, dass die wirklichen “Attentäter” Mossad Agenten seien – laut ihrer “sicheren Quelle”: “Even Ahmed Merabet, the first French policeman purportedly shot dead, is actually not a Muslim at all: his real name is Avigdor, and his brother’s name is Maloch, recently changed to Melek—all of them crypto-Jews in the service of Israeli intelligence, i.e., Mossad agents.

    Avigdor is in Buenos Aires right now, and will remain there for six years,the amount such players get paid. It is 666,000 euros or dollars, depending on the country the event is staged in. The amount may seem random and insignificant to you, but once you know how important numerology and signs are to the Kabalistic Jews, things begin to make sense.

    Moreover, the number SIX features again, you will notice, as that is the number of years during which the commandos carrying out the operation are not allowed to resurface. They have to lie low for six years, living lives of impeccable respectability under their newly invented personas. When they finally emerge into the full light of day, it is never in the country where they performed their original theatrics.

    Thus Avigdor, the ”hero” of the Paris op, and all the rest of his accomplices in crime, will start a new life elsewhere: with a new identity, new papers, a new passport—even a nice new house provided. Everything else will be given to these operatives to enable them to make a fresh start in life, including a wife or partner who is also an undercover agent. Nothing, absolutely nothing, is left to chance”.

    Ob dies wahr ist – weiss ich nicht.

  16. sos – Je ne suis pas … says:

    Hallo Anders,

    vielen Dank! Ja, ich kannte auch den Link auf ‘darkmoon‘ mit den Offenbarungen der Mme. Rothschild, hatte ihn aber nur überflogen und ‘abgehakt’, da ich einerseits mir auch nicht sicher war, wie sehr diesen Enthüllungen Glauben zu schenken ist und andererseits wären es wirklich “Eulen nach Athen getragen” 😉 – bestätigt die Email dieser Frau Katznelson, oder Katsnelson oder eben Mme. Rothschild, genau die Vermutungen, die sich einem aufdrängen: dahinter steckt der Mossad! (Wer sonst?) 😉 (Ich denke da nur an die Bücher von Viktor Ostrovsky, Geheimakte Mossad u.a. und eben an 9/11, London 7/07, den Boston-Marathon und all die anderen v.a. amerikanischen Fake-Shootings…)

    Es wird wirklich schon langsam komisch, da das Muster immer wieder das selbe ist und sie eben die Ereignisse, die sie brauchen jedes mal selber inszenieren, noch dazu nicht selten mit der eigenen Schauspielertruppe um dann diese ‘garstigen Events’ durch den hauseigenen Lügenpresse-Zirkus jagen zu können um der ganzen Welt mal wieder einen dicken Bären aufbinden zu können! (Ich pauschalisiere jetzt mal ein bisschen, aber reale Vernetzungen gibt es ja zu genüge, insofern könnte man auch von ‘hauseigener’ Presse sprechen…).

    An dem Artikel k ö n n t e also durchaus was dran sein, auch scheint ja diese “darkmoon” durchaus um eine klare und präzise Darstellung bemüht zu sein!
    Ich vermute nur, daß da noch ein paar Personen mehr also nur Avigdor und Melek eine neue Identiät besorgt wird!

    Mit herzlichen Grüßen

    PS: Und ja, ich finde auch, daß ‘Charbs’ Freundin reichlich fröhlich dreinschaut für eine “Witwe”. Er lebt! Bestimmt! Solche guten Freunde lassen die doch nicht einfach sterben! ‘Charb’ hatte (siehe Link oben, von Maurice Pinay) gefordert, daß man allen allen “Holocaust-Leugnern und Revisionsten” die “balls” … abschneiden sollte! Und zwar unverzüglich! Solche Forderungen werden doch gerne gehört, nicht wahr?

    Dagegen wurde ein anderer Mitarbeiter (Sinet) von CH wegen eines “antisemitischen” Cartoons rausgeschmissen, darin hatte er angedeutete, daß der Sohn Nicolas Sarkozys, Jean, aus finanziellen Gründen zum Talmudismus übertreten würde. Das war im Sommer 2008. In der Tat hatte sich Jean mit Jessica Sebaoun-Darty, der jüdischen Erbin einer Elektrowarenkette verlobt… ob es also gleich böswillige Verleumdung war oder Sinets Andeutungen vielmehr den Tatsachen entsprachen und sich durchaus im Rahmen der so hochgepriesenen Pressefreiheit fielen sei mal dahin gestellt, jedenfalls musste sich der Cartoonist im Januar 2009 vor Gericht verantworten wegen “Aufhetzung zum Rassenhass” (“inciting racial hatred”).
    Einem Aufruf zu einer Entschuldigung vom Charlie Hebdo Redaktuer Philippe Val kam der 80-jährige Sinet nicht nach, auch er wollte sich lieber die ‘balls’ abschneiden… also flog er!
    http://mauricepinay.blogspot.de/2015/01/jesuischarlie-2009-bastion-of-free.html

    Wie man sieht, diese Redaktion bewegt sich gerne und ausdauernd unterhalb der Gürtellinie! 😉 und das tut man doch gerne weiterhin für ein paar zusätzliche Milliönchen 😉

  17. Miry says:

    Cheffe von iknews ist Freimaurer. Zwei Zeugen vom Inneren Zirkel bestätigten das im Jahre 2011, damals hatte Cheffe den 18. Grad. Damals konnte ich noch keine Screenshots machen, deswegen hier nur meine mündliche Weitergabe. Alle Kommis wurden schnell und sauber gelöscht, auch die Google-Einträge.

    Zum Pariser-Terror
    Es kann auch gut sein, dass der Part bei Hebdo von Geheimdienstleuten durchgeführt wurde und zwar mit Toten. Die Brüder K. hatten den anderen Auftrag mit der Druckerei und mussten sterben.

    Es kann immer eine Mischung von echt und unecht sein.

  18. sos – Je ne suis pas … says:

    Hallo Miri!

    Vielen Dank für Deine Info! Ja, das mit dem ‘Cheffe’ würde ja erklären, weshalb er die Meldung als Ente und die aufgeführten Rothschild-Verflechtungen und Beteiligungen “als nicht zur Sache gehörend” abtut , denn de facto spielen sie sehr wohl eine Rolle.

    Und ja, was da wirklich in Paris gelaufen ist, das weiß ich natürlich auch nicht, aber die Art und Weise, wie vermeintliche Schuldige ohne Prozeß gelyncht und exekutiert werden, zeigt ja auch auf, wie viel das Recht den Herrschenden wert ist. Absolut nichts! Die letzen beißen eben immer die Hunde. Ähnlich eben wie in Boston. Dort wurden die angeblich ‘Opfer’ wurden von einer tingelnden (NWO)Schauspielertruppe gespielt (und ‘gecoacht’), derweil die angeblichen Täter dann, ganz ähnlich wie in Paris, “geopfert” wurden (und wie war das noch mal mit der Gleichzeitigkeit der Daten… ? Mehr dazu siehe hier: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/gerhard-wisnewski/anschlag-auf-charlie-hebdo-boston-2-.html;jsessionid=EE96479A64742C2A5B24BE1673550429 )

  19. Miry says:

    Bei Cheffe ist es so, du darfst über jeden Esoterik-Gugus schreiben, nur nicht über die Lehre Christi. Von einem Whistleblower erfuhr ich, dass meine grössten Gegner auch von Cheffes Inneren Zirkel hervorgingen. Also bei Cheffe wurde mir so einiges klar, was Freimaurer tun, wie diese Christen mobben.

  20. Pingback: Rothschild druckt Hebdo! Er hat nach dem 7. Januar die Auflage von 30.000 auf 7 Millionen gesteigert! | Der Honigmann sagt...

  21. Pingback: Zweck der Charlie Hebdo Operation unter falscher Flagge: Frankreich wird orwellscher Polizei-Staat – Muster für EU | Der Honigmann sagt...

Leave a Reply