Professionelles Hebdo-Massaker hat Ähnlichkeit mit NATOs Gladio-Operationen

NACHTRAG: Hohe Vertreterin der EU Federica MogheriniEurActiv 9 Jan. 2015: “Die Bekämpfung des Terrorismus ist nicht nur eine politische, sondern auch eine kulturelle Herausforderung, die wir gemeinsam mit unseren Partnern in der ganzen Welt, beginnend mit den arabischen Ländern, den Ländern Afrikas und Asiens, anfangen müssen, weil wir davon überzeugt sind, dass wir das Wort “Terrorismus” von dem Wort “Islam” vollständig trennen müssen”.
Mogherinis Worte lassen vielleicht ahnen, dass sie weiss,  wer die wirklichen Terroristen sind!

AFP 10 Jan. 2015: Ein Spitzen-Scharia-Beamter der (CIA) al-Qaida auf der Arabischen Halbinsel (AQAP) drohte Frankreich mit neuen Angriffen, so die Site Monitoring-Gruppe Freitag.
“Es ist besser für Sie, Ihre Aggression gegen die Muslime zu stoppen, vielleicht werden Sie dann sicher leben. Wenn Sie sich weigern, und Krieg führen, dann warten Sie auf die frohe Botschaft”,  wurde Harith al-Nadharizitiert in einem Video zitiert.
Hier können Sie ein Interview mit Chérif Kouachi hören.

RPGInfoWars 9 Jan. 2015: Die Terroristen, die Charlie Hebdo-Mitarbeiter überfielen, feuerten eine Panzerfaust  im Inneren des Magazin-Büros, so eine hochrangige Militärquelle in Frankreich, die mit der französischen Nationalpolizei in Verbindung steht.
Dies ist eine militärische Waffe. So woher hatten die so was?

The Daily Mail 9 Jan. 2014: Der Geiselnehmer, der nach einer Auseinandersetzung mit der Polizei in Paris ums Leben gekommen ist,  war ein enger Mitarbeiter der Brüder, die das Charlie Hebdo Massaker durchgeführt haben. Er war in der gleichen Buttes Chaumont Al-Qaida Terrorzelle wie die Kouachi Brüder und mit einem in Großbritannien ansässigen Dschihad-Extremisten, Djamel Beghal, verbunden. Ahmed Coulibaly ermordete mindestens vier Geiseln in einem Supermarkt Kosher in Paris.

The Telegraph 9 Jan. 2014  berichtet von einem laufenden Geiseldrama in Dammartin-en-Goële nördlich von Paris – mit den Hebdo Terroristen verbunden:
Ein Mann, Didier benannt, ein Verkäufer, der behauptet, im Druckerei Gebäude gewesen zu sein,als die Verdächtigen hineintraten,  sagte vor dem France Inter Radio: “Als ich ankam, kam mein Kunde mit einem bewaffneten Mann, der der sagte, er sei von der Polizei. Mein Mandant hat mich gebeten zu gehen, und dann ging  ich”, sagte Didier, Er identifizierte den Mann, der  mit so Michel war.”Ich  stand vor der Tür. Ich schüttelte Michels Hand und ich schüttelte die Hand eines der Terroristen.”
Er sagte, der schwarz gekleidete Mann, der  eine kugelsichere Weste  etwas, das aussah wie ein Kalaschnikow trug, sagte ihm:” Gehen Sie, wir töten sowieso keine Zivilisten.” Das hat mich sehr betroffen, also beschloss ich, es der Polizei zu melden. Ich denke, er war einer der Terroristen.” Didier sagte, Michel habe die Tür hinter sich geschlossen. Der Verkäufer sagte dem Radiosender, er habe den Mann nicht erkannt. “Er hätte ein Polizist sein können, wenn er mir nicht gesagt hätte,” wir töten keine  Zivilisten. Sie (??) waren  stark bewaffnet wie Elite-Polizei.”

Diese Schiesserei-Szene mit dem Polizisten ist verdächtig: Die Kugeln scheinen nicht den Polizisten – sondern das Trottoir neben ihm zu treffen – und er blutet nicht!
Des Weiteren ist es verdächtig, dass Youtube schon dieses unblutige Video gelöscht hat (siehe englische Version).

Weitherhin: The Telegraph 9 Jan. 2014 : Armed police threw a cordon across Cours de Vincennes at the junction with Avenue du Docteur Arnold Netter as high pitched sirens once again echoed across the city. As a gunman apparently takes hostages at a Jewish grocery store in the area, a helicopter flew over a four block section of the district (5 hostages).
vincennes-paris-ko_3159583cThe Telegraph 9 Jan. 2014: Bewaffnete Polizisten warfen einen Kordon über Cours de Vincennes wie schrille Sirenen in der Stadt widerhallten. Wie ein bewaffneter Mann  offenbar Geiseln in einem jüdischen Lebensmittelladen in der Gegend nimmt, flog ein Hubschrauber über ein Vier Blockabschnitt des Bezirks (5 Geiseln).

Gestern wurde eine Polizistin in Paris erschossen.
Kommentar: Dies ist so umfassend, dass man – genau wie nach der falschen Flaggen-Operation am 11. Sept. und hier  einen Gross-Krieg in Syrien  sowie viel mehr Polizeistaat erwarten kann. Wahrscheinlich werden die Terroristen nun in den Medien als  “erschossen” gemeldet – keiner wird ihre “Leichen” sehen – und keiner kann die Wahrheit über ihren Ursprung festlegen.

So ist es nun geschehen -rechtshebdo-gunmen-killed.

Die Überfälle sind so  gut  organisiert und synchronisiert, dass sie kaum auf  muslimische Jihadisten zurückzuführen sind. Die Planung könnte kaum ohne Wissen der französichen Geheimdienste sstattgefunden haben.

Veterans Today 9 Jan 2015 deutet an, Israel könnte hinter dem Massaker stehen.
Russia Today 23 Nov. 2014: Netanyahu: Anerkennung eines Palestininenser-Staats wird  ein schwerer Fehler werden, warnt  Netanyahu Frankreich.

JNS 7 Jan 2015:  Das Folgende rührt von einem prominenten Juden her – Stephen M. Flatow – und verdient somit Aufmerksamkeit.
Am 2. Dezember stimmte das französische  Parlament mit überwältigender Mehrheit der Forderung zu, dass die französische Regierung ab sofort den “Staat Palästina” erkenne. Das Abstimmungs-Ergebnis war nicht einmal eng -339 Ja-Stimmen, 151 dagegen.
Vier Wochen später hat die Palästinensische Autonomiebehörde dem Sicherheitsrat der Vereinten Nationen einen Zeitplan für  eine Resolution vorgelegt, nach dem Israel sich einseitig aus ganz Judäa und Samaria sowie dem Grossteil Jerusalems zurückziehe. Das heißt, zurück zu den  Waffenstillstandslinien vor 1967, die wie Abba Eban sagte,  Israel so anfällig machen würden, dass sie die Voraussetzungen für einen weiteren Holocaust bedeuteten.
Frankreich schloss sich mit China und Russland zusammen, um die Resolution zu unterstützen.”
Merken Sie sich: Diese Einlage wurde am Datum des Hebdo-Massakers veröffentlicht.

*

Was ist passiert – und wer steckt dahinter? Eines ist klar: Das Hebdo Massaker in Paris am 7. Januar 2015 wurde von militärisch ausgebildeten Fachleuten, die fließend Französisch sprachen, gemacht. In der Tat, die Verdächtigen erhielten militärische  Ausbildung in Syrien. Außerdem, wie am 11. Sept.,  hat es nur wenige Stunden  gedauert, bevor die Täter bezeichnet wurden – ohne relevante Untersuchung!! Und genau wie am 11. Sept. hatte einer der Angreifer  “seinen ID-Link” hinterlassen, damit  ihn die Polizei  finden konnte – Activist Post 8 Jan. 2015, Brandon Turbeville, der auch schreibt: Unabhängig davon ist das einzige, was wir mit absoluter Sicherheit wissen, dass die Charlie Hebdo Angriffe als Propaganda zur vollsten Wirkung von allen westlichen und NATO-Regierungen in der Bemühung um weitere Kriege im Ausland und einen noch größeren Polizeistaat zu Hause verwendet werden werden.
Die Tatsache, dass die NATO in der Vergangenheit solche Angriffe gegen die Menschen, deren Schutz sie als ihre Existenx-Berechtigung vorgibt, in die Wege geleitet hat, macht die NATO und die verschiedenen politischen Führer an der Spitze ihrer jeweiligen Mitgliedsstaaten zu den Hauptverdächtigen (7 Jan. 2015, Tony Cartalucci).

Westliche Politiker verurteilen heuchlerisch “diejenigen, die ihre Religion vergewaltigen” – wohl wissend, dass solche Angriffe die Essenz des Korans (zB Sure 9: 1-5) sind und dass diese Politiker aufgrund ihrer unverantwortlichen Einwanderungsförderung einer solchen Religion eine grosse Schuldenlast tragen.

Activist Post 8 Jan. 2015, Brandon Turbeville: Angesichts der Tatsache, dass ISIS, Al-Qaida und verwandte Organisationen ausschließlich von westlichen Geheimdiensten und hier und hier kontrolliert werden, muss man den wahren Grund der Charlie Hebdo Angriffe  und die wahre Befehls- und Kontroll-Strukturen, die hinter den Angreifern besteht, in Frage zu stellen.

kouachi-brothersDie beiden Verdächtigen sind die Brüder Said und Cherif Kouachi. Letzterer war kein Fremder in französischer Strafverfolgung. Er wurde im Jahr 2008  wegen “krimineller Vereinigung mit einem terroristischen Unternehmen” zu 3 Jahren Haft verurteilt.

Offenbar war die Gruppe, die  als 19. Arrondissement Network  bekannt war, und der Cherif sich anschloss, an der Rekrutierung von französischen Muslimen als Al-Kaida Kämpfer im Irak  beteiligt. Wie es  typischen west-unterstützten Terror-Operationen typisch ist, schlug die Gruppe auf die armen, ernüchterten,  kämpfenden, jungen Männer der Arbeiterklasse nieder. Cherif passt zum Profil eines Ziels der Terror-Werber. Er ist Muslim, hatte die Schule verlassen, und arbeitete in einem Sackgassen-Job als Pizzabote. Er war deutlich niedriger Arbeiterklasse.

Die Geschichte, die nun aufgebaut wird, ist, dass ein leichtgläubiger junger Mann dann in den Bann des charismatischen “Straßenpredigers” namens Farid Benyettou, im Osten von Paris geriet. Es wird angedeutet, dass Beneyettou, der auch der Terrorismus-Aufforderungen für schuldig befunden wurde, eine Rolle  beim Engagement  Cherifs mit der Terrororganisation sowie schließlich  seinen Reisen nach Syrien, um unschuldige Menschen zum Wohle der geopolitischen Ziele der NATO, Frankreichs und der Vereinigten Staaten zu töten, gespielt haben solle.

military-stateAm 7. Jan. 2015 schrieb Tony Cartalucci: Frankreich bewaffnet, finanziert, unterstützt und  verewigt ansonsten seit Jahren Al-Kaida-Terroristen  im Rahmen einer NATO-geführten Koalition. Unabhängig davon welchem Geschmack von “Al Kaida” die Attentäter huldigen, sind sie ein Produkt des globalen Netzwerks des Terrorismus, das  der Westen  bis zu diesem Tag gezielt erstellt und verewigt, um einen Terrorkrieg gegen ihre eigenen Bürger sowie Stellvertreterkriege gegen ihre Feinde im Ausland durchzuführen.

Es ist unwahrscheinlich, dass Frankreich, oder seine Partner unter diesem riesigen Netzwerk des staatlich geförderten globalen Terrors, keinen “Rückstoß” vorhergesehen haben sollte, und irgendwie nicht in der Lage sein sollte, solche Angriffe zu verhindern, falls gewünscht. Mit anderen Worten, was die Angriffe in Paris zu sein scheinen, ist eine weitere Art der “Operation Gladio“-Angriffe auf die Menschen in Europa in einem schleichenden Versuch, die öffentliche Meinung sowie die regionale politische Landschaft zu verändern.

Indem der jüngste Angriff in Paris wahrscheinlich die Arbeit der  Terroristen ist, die Frankreich  in Nordafrika und im Nahen Osten bewaffnete, steht die französische Regierung selbst als verantwortlich, schuldig der anhaltenden materiellen Unterstützung einer terroristischen Organisation, die jetzt französische Bürger getötet hat, darunter zwei Polizisten. Die Washington Post berichtete im Jahr 2011:”Frankreich hat Waffen an libysche Rebellen geschickt“. (Einige dieser LIFG/AL Qaida Rebellen zogen später nach Syrien)

Gefördert durch die USA, in Großbritannien während des Kalten Krieges ausgebildet und als paramilitärische extremistische Gruppen in ganz Europa gehalten, wurden NATOs sogenannte “hinterbliebene Netzwerke” (Gladio) verwendet, um Angriffe unter falscher Flagge zu inszenieren, zur Tötung und Verstümmelung von Hunderten von Europäern,  wobei die Schuld für seine Greueltaten der Sowjetunion und ihren europäischen Sympathisanten zugeschoben wurde.

Die Angriffe und Attentate wurden von der NATO zur Manipulierung der öffentlichen Meinung und um Gewinne politischer Gruppen, die jenseits der NATO-Kontrolle waren, rückgängig zu machen.
Ebenso werden Al-Qaida und ihre verschiedenen Fraktionen einschließlich der Neuesten und Berüchtigsten, des ISIS,  gleichzeitig als inländische Bedrohung und ausländische Expeditionssöldnertruppe eingesetzt.

In der Tat, aus der einen Seite des  Munds von Präsident Hollande ist zu hören, er verurteile die Anschläge in Paris, und aus der anderen Seite ruft er dazu auf, weiterhin dieselben Netzwerke, von denen dieser Angriff herrührte, zu bewaffnen und unterstützen,  um die Kampagne von Gewalt und Terror in  Syrien  aufrechtzuerhalten.

Kommentar
Einige nennen dieses Benehmen Heuchelei – andere Bosheit, die Charakteristik der NWO.
Ein gemeinsamer Feind sammelt das Volk um selbst den schlechtesten Führer, wenn er durch sein Regime sein Land bis an den Rand des Zusammenbruchs (Unbegrenzte Einwanderung der Feinde, Wirtschaft) geführt hat.

This entry was posted in deutsch, euromed. Bookmark the permalink.

6 Responses to Professionelles Hebdo-Massaker hat Ähnlichkeit mit NATOs Gladio-Operationen

  1. Miry says:

    Man muss auch bedenken, dass der liegengelassene Personenausweis auch nur eine falsche Fährte sein könnte … ??? … ein Profi würde eine falsche Spur legen … ??? …

  2. Tommy Rasmussen says:

    “einem schleichenden Versuch, die öffentliche Meinung sowie die regionale politische Landschaft zu verändern”:
    .
    09.01.2015 – In der Glaubenaufassung der Scientologen gibt es einen nuklearen Weltuntergang – Tom Cruise hat sich deshalb gewappnet und unter seinem Anwesen in Beverly Hills einen Bunker bauen lassen.
    http://www.shortnews.de/id/1137694/tom-cruise-bereitet-sich-auf-das-ende-der-welt-vor-bunker-unter-seinem-haus

  3. Tommy Rasmussen says:

    “Ein gemeinsamer Feind sammelt das Volk um selbst den schlechtesten Führer, wenn er durch sein Regime sein Land bis an den Rand des Zusammenbruchs (wegen unbegrenzte Schulden – Anm. T.R.) geführt hat”:
    .
    09.01.2015 – Es gibt keine Änderung des Ölpreis in Bezug auf den Rubel. Russland hat keine Auslandsschulden. Was hat die USA? Kein Gold, nicht viel Industrie und $18 Billionen Staatsschulden.
    http://bm-ersatz.jimdo.com/startseite/amerika/usa/

  4. Heinz says:

    Das bei yt gelöschte Video und Einzelbilder (frames) der Schußabgabe auf den am Boden liegenden Polizisten kann man hier finden:
    https://www.kulissenriss.eu/2015/01/09/hebdo-massaker-wurde-der-polizist-wirklich-erschossen/

  5. Tommy Rasmussen says:

    10.01.2015 – Der 45-jährige stellvertretende Direktor der Kriminalpolizei, der mit der Aufklärung des Attentats auf das Satire-Magazin „Charlie Hebdo“ beauftragt war, hat Selbstmord begangen. Depressionen?
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/01/10/terror-in-frankreich-ermittelnder-kommissar-begeht-selbstmord-2/
    .
    Kommentaren:
    .
    … erinnert ganz stark an andere Geheimdienstoperationen: Dutroux-Affäre mit Pädophilenring bei dem 27 Zeugen unter mysteriösen Umständen ums Leben gekommen sind (darunter Staatsanwälte, Polizisten, allesamt wichtige Zeugen), NSU-Affäre mit bereits heute mehreren Toten Zeugen (auch Polizisten darunter) – wenn man solche großen Schweinereien vertuschen will, dann scheint es so zu sein dass selbst ermittelnde Polizisten stören und aus dem Weg geschafft werden. Wem nützt das alles? Der Aufklärung der Taten sicherlich nicht
    .
    Interessant… Was hat der Mann herausgefunden, bevor er “Selbstmord” begehen musste?
    .
    … es wird ja immer abstruser. Wer soll das denn glauben? Alle Schlüsselpersonen…mittlerweile tot.
    .
    Ja ne, is klar. Jeder, der bei relevanten – d.h. entweder false flag, inside job, oder Beteiligung von hohen Funktionären bzw. staatlichen Organen – Verbrechen der Wahrheit auf der Spur ist oder selbige aufgrund seiner Position kennt und plaudergefährlich ist, begeht “Selbstmord” oder kommt sonstwie plötzlich um’s Leben.
    .
    Praktischerweise wurden in diesem Fall auch “die Täter” entsorgt. Somit brauchen die Verantwortlichen vorerst keine Sorge vor der Wahrheit zu haben. Das wäre nämlich hinderlich, weil das Theaterstück noch lange nicht zu Ende ist. Paris war erst der Prolog.
    .
    Genauso merkwürdig wie der Tod von 50 hochrangigen Bankern…
    .
    Soso, alle Zeugen und Terroristen tot, wie praktisch.
    .
    Hier wird dem unaufgeklärten Bürger ein Märchen nach dem anderen mitgeteilt. Man braucht einfach einen Feind ” die bösen Islamisten “.
    .
    Seltsam ist eher, daß man als Ermittlungschef in dieser staatskrisenartigen Streßsituation die Zeit findet, in der ersten akuten Ermittlungsphase über die Sinnlosigkeit seines Lebens zu meditieren. Mich hat gefreut, daß man seriös das Alibi des 18 jährigen überprüft hat. War das etwa seine letzte Arbeit, offiziell zu sagen, daß er diesem Jungen glaubt?
    .
    Ich glaube von dieser Meldung gerade mal, daß der tot ist. Alles andere ist völlig unglaubwürdig, denn: Bekanntermaßen(! – und so wird es ja dargestellt!) Depressive läßt man nicht an die Dienstwaffe. Oder er war nicht depressiv – warum brachte er sich dann um? War er es wirklich selbst? Warum betraut der Staat in einer derart wichtigen, ja historischen Angelegenheit ausgerechnet einen Depressiven aus Limoges – hat Paris keine eigenen Polizei?? Absurd!
    .
    Die Aufklärungs-Infektionsrate ist ziemlich hoch in Europa, Truthola ist hier anseckender als in den USA, vergesst das nicht…

  6. Pingback: Chemischer Angriff in Idlib: Anzeichen einer weiteren falschen Flagge/Psyop für Mobilisierung gegen syrischen Präsidenten und Russland. – Der Honigmann sagt

Leave a Reply