The Daily Mail: In die Enge gedrängt ist Putin gefährlicher denn je zuvor. Vor wem muss er sich fürchten?

Ist Putin unter dem schweren innen- und aussenpolitischen Druck gefährlicher denn je?

panic-shopping-in-russiaThe Daily Mail 18 Dec. 2014: Die Tatsache, dass wirtschaftlicher Zusammenbruch nun dem Putin-Regime droht, bedeutet, die Situation ist erschreckend volatil. Angesichts seiner früheren Art,  ist es mehr als wahrscheinlich, dass Putins KGB-ausgebildeter Instinkt ist, zu versuchen, jede Opposition gegen seine Herrschaft zu verdrängen – obwohl sie von Tag zu Tag wächst.

Schlimmer noch, es gibt eine starke Möglichkeit, dass er versucht, die Bevölkerung mit einem militärischen Abenteuer abzulenken.

Der neu gewählte republikanisch dominierte Kongress  genehmigte vor kurzem die Bereitstellung von $ 350 Million für Waffen an die Ukrainer.
Dies könnte genau die Art von Entschuldigung sein, die Putin abgewartet hat, um den Konflikt in der Ukraine eskalieren zu können. Er weiß, dass russische Aggression  die weltweite Spannung steigert – und dass dies immer zu einem Anstieg der Ölpreise geführt hat.

Tatsache ist, dass Russlands gescheiterte Wirtschaft und zunehmend unruhige Bevölkerung (?) bedeuten, dass Putin in die Enge getrieben wird, wie ein verwundetes Tier, mit sehr wenigen Optionen übrig. Deshalb, ist er jetzt  gefährlicher denn je.russia´s-rich-lose

The Telegraph 27 July 2014:  “In Deutschland haben die Geheimdienste die Regierung und Bundeskanzlerin Angela Merkel informiert, dass ein Machtkampf  im Kreml mit Hardlinern gegen Oligarchen darüber wie man am besten auf die westlichen Wirtschaftssanktionen reagiert, im Gange sei. Einige der Oligarchen, die durch die Sanktionen  der EU besorgt sind, werden bald Putin bremsen, schrieb Der Spiegel.”

Kommentar: Putin ist  wahrscheinlich dabei, die Unterstützung der reichen und einflussreichen Oligarchen Russlands zu verlieren.
1. Usmanov ist jüdisch verheiratet.
2. Viktor Vekselberg ist jüdisch

3. Roman Abramovich ist jüdisch

4. Mikhail Friedman ist jüdisch
6. Alexey Mordashov ist jüdisch
9. Leonid Mikhelson ist jüdisch – No. 37  auf der jüdischen Liste der Milliardäre.
12. German Khan ist Jewish – No. 17 auf der jüdischen Liste der Milliardäre.
13. Oleg Deripaska ist jüdisch
14. Vladimir Lisin ist jüdisch.

Durch Putins Unfähigkeit, Russlands Wirtschaft zu verwalten, haben sie  enorme (gestohlene) Vermögen (rechts) verloren an wen? An ihre jüdischen Bankster-Kollegen im Westen.

Putin-chabadistsAllerdings ist Putin wohl selbst Jude, geboren Epstein – und er ist der weltweit reichste Mann!, ein Super-Oligarch:
Bloomberg 17 Sept. 2013  von Leonid Bershidsky, dem Gründer von Russlands führender Wirtschaftszeitung, der Wedomosti: “Putins Vermögen wird oft um die 70 Mrd. Dollar zitiert – ohne Beweis Meiner Meinung nach ist diese Summe viel zu klein: Die  “Kapitalisten” des Landes halten und beuten lediglich Eigentum im Namen des Staates aus – das heißt, letztlich im Namen Putins. Es ist genug für Putin, seine Finger zu schnappen, und Staatsunternehmen werden Vermögenswerte als Schnäppchen an seine Freunde  abtreten. Ein Flüstern von ihm, und vermögende Privat- Unternehmer werden für die aufwendige Renovierung einer Präsidentenresidenz beitragen, wie er seiner Familie Renovierungen besorgt hat.”

The Daily Mail 18 Dec. 2014:  “Das ist eine sehr gefährliche Situation, wir sind nur ein paar Tage von einem ausgewachsenen Sturm auf die Banken entfernt”, besagte Russlands führende Wirtschaftszeitung, Wedomosti,  am Mittwoch in einem Leitartikel.

The Eurozine hat die russischen Haltungen auf der Grundlage einer Umfrage des Levada-Zentrums  analysiert. Hier Putins Popularität. Im November war sie bei 87,5%. Aber DW 18 Dec. 2014 schreibt: Putins Popularität könnte einen harten Schlag erleiden. “Es ist die Schuld von Putin und der Regierung. Sie sind alle korrupt und haben dieses Land ausgeblutet”, sagt Prof. Nikolai.

putin´s popularityThe düsteren Prognosen kommen, wie Barack Obama  eine neue Reihe von wirtschaftlichen Sanktionen gegen Russland vorbereitet – und die  EU auch – obwohl immer mehr Westler verstehen, dass die Sanktionen vielleicht Europa härter als Russland treffen.

Deutsche Welle 18 Dec. 2014:  Vor der Presse sagte Putin heute,  er glaube, westliche Sanktionen spielen eine untergeordnete Rolle in der Wirtschaftskrise Russlands, 25-30%. Putin hat wiederum versprochen, Russlands Wirtschaft zu diversifizieren.

The Eurozine: Russische Haltung gegenüber den USA

russian attitude towards USADWN 18. Dez. 2014: Der drohende Kollaps der russischen Wirtschaft alarmiert Deutschland und Europa. “Die Lage ist tatsächlich ernst”, sagte ein Sprecher von Außenminister Frank-Walter Steinmeier am Mittwoch.
Die Sanktionen stärken die Nationalisten im Kreml. Chef des privaten US-Geheimdienstes, Stratfor: Die Alternativen zu Putin wären wesentlich schlechter für den Westen: Kämen nämlich tatsächlich radikale unberechenbare Nationalisten in Moskau ans Ruder, würde die Wirtschaft vermutlich vollständig kollabieren. Der Preis  wäre für die EU in diesem Fall bedeutend höher.

The Eurozine Russische Haltung gegenüber der EU

russian attitude towards eu

Zapaday 16 Dec. 2014: Inzwischen haben zusammen mit Russland, Weißrussland und Kasachstan   Armenien und Kirgisien sich Putins Eurasischer Union angeschlossen.

Kommentar
Putin kann sich nur vor seinen jüdischen Oligarchen-Kollegen fürchten: Juden waren die treibende Kraft hinter der Bolshewistischen Revolution. Der ehemalige KGB-Offizier weiß alles darüber. Putin ist nach seiner Beschlagnahme der Yukos-Aktien Chodorkowskis/Rothschilds im “Streit” mit dem Super-Talmudisten/Pharisäer-Juden, dem finanziellen “Weltfürsten”, Jacob Rothschild,. Putin hat laut The Telegraph Grund, seine Oligarchen-Kollegen zu fürchten.
Die russische Bevölkerung ist sehr friedfertig – es sei denn, sie wird durch geschickte Agitatoren wie  z.B. Lenin geweckt. Sie ist an Leiden gewöhnt – wie Putin einmal sagte.
Putin wird voraussichtlich bald die autokratische Herrschaft Stalins an sich reissen, um seine Machtbasis zu sichern – gem. seinem Vertrauten, Fjodorow, und The Moscow Times. Ich glaube, er wird den Westen nur dann angreifen,  wenn seine Freimaurermeister es  ihm befehlen.
putin-kabayeva
Denn die Liebe stimmt den Putin mild: Seit 6 Jahren wird er mit Kabayeva in Verbindung gesetzt, und heute – 1 Jahr nach seiner Ehescheidung  hat er gestanden, die Liebe gefunden zu haben (The Daily Mail 18 Dec. 2014).

Freuen wir uns darüber: Verliebte haben keine Lust zu sterben – und in der Regel auch nicht, andere zu töten. Wen liebt der Putin nun mehr: Die Macht oder Kabayeva?

 

 

 

 

 

This entry was posted in deutsch, euromed. Bookmark the permalink.

3 Responses to The Daily Mail: In die Enge gedrängt ist Putin gefährlicher denn je zuvor. Vor wem muss er sich fürchten?

  1. Tertiusgaudens says:

    Seit einiger Zeit studiere ich eingehend den Römerbrief im Neuen Testament und kann nur wärmstens empfehlen, sich den Gedanken dieser antiken Schrift auszusetzen: man kriegt seinen Mund kaum wieder zu, so aktuell klingt das!

    Gleich in Kap. 1 und 2 werden zwei grundsätzliche Einsichten offenbart, die gerade beim Lesen von Artikeln wie diesem und vorherigen ihre ganze Brisanz verraten:

    1) die grundlegende Verschrobenheit und abgrundtiefe Verdorbenheit der Menschen in epistemologischer und moralischer Hinsicht, welche sich darin selbst noch zu produzieren anschicken;

    2) die Einsicht, dass keiner den anderen darin richten und verurteilen kann, weil keiner irgendwie besser ist.

    Wenn ich Anders´ Artikel lese, was ich immer und sehr gern tue, merke ich zunehmend, dass eine Mentalität des “Aber ich doch nicht!” einen Reiz des Vomierens auslöst. Ich kann gar nicht mit dem Finger auf Putin und all diese Kasper zeigen, denn damit löst sich gar nichts, denn auch ich bin Teil dieser verschrobenen Menschheit, nur eben auf meine Weise!

    Mir bleibt nur, Christus zu folgen, wohlwissend, das dieses in einer Welt der Dinge, Sachen, Definitionen, Formeln und dezidierten Logiken, in der der Mensch im Mittelpunkt steht und nicht Gott, lächerlich klingt. Wir fürchten Lächerlichkeit mehr als Wahrheit…

    Zumindest offenbart ein Studium des Römerbriefes noch etwas mehr: Putin und alle anderen Kasper von Merkel und Kissinger bis Obama sind nur lächerliche Figuren in einem Schauspiel, die letztlich kaum eigenen Bedeutung haben. Es sei denn, sie könnten sich gleichsam von außen sehen – dann würden sie ohne Schwierigkeiten den Segen der Demut erkennen. Richten sie die Welt zugrunde? Nein. Niemand kommt an Gott vorbei. Übrigens auch kein normaler Bürger und Mensch eines Landes.

    Danke, Anders, für Deine Inspiration!

  2. Anders says:

    Hallo Tertiusgaudens.

    Danke für deine Einlage.

    Du schreibst: “Ich kann gar nicht mit dem Finger auf Putin und all diese Kasper zeigen, denn damit löst sich gar nichts, denn auch ich bin Teil dieser verschrobenen Menschheit, nur eben auf meine Weise! Und:

    Wenn ich Anders´ Artikel lese, was ich immer und sehr gern tue, merke ich zunehmend, dass eine Mentalität des “Aber ich doch nicht!” einen Reiz des Vomierens auslöst.

    Putin und alle anderen Kasper von Merkel und Kissinger bis Obama sind nur lächerliche Figuren in einem Schauspiel, die letztlich kaum eigenen Bedeutung haben.”

    Du verharmlost sie somit!

    Das sehe ich eben ganz anders:
    Es gibt heute noch eine entscheidende Differenz zwischen den Pharisäern/Talmudisten (Talmud von Pharisäern verfasst) – von den Illuminaten und deren Freimaurer-Handlangern geführt – und den Nachfolgern Jesu Christi, wie seiner Zeit zwischen Christus und seinen Mördern. Wer das nicht sehen will nimmt keine Stellung und vertedigt sogar den Antichristen. Christus und seine frühen Nachfolger liessen ihre Leben für diese Differenz.

    Wer ist Putin wirklich? Laut diesem Blog, Kommentar vom 9. Febr. 2007 1:57 habe ein Royal Arch Freimaurer im Jahr 1993 Putin als den Antichristen der Illuminaten gesalbt!!! http://johnscarlett.blogspot.dk/2006/12/john-scarlett-eggman.html.
    Heute wird Putin in der Blogosphäre weitgehend als der Retter der Menschheit angebetet!

    Christus sagte, wir dürfen nur Gott anbeten – und nur Christus als unseren Retter sehen – denn keiner kommt zu Gott ausser durch ihn (Johannes 14:6). Wenn wir nicht gegen den politischen Messianismus um Putin (und Hitler, Stalin, Mao Tse Tung usw.) unsere Stimmen erheben, machen wir uns m.E. mitschuldig an diesem politischen Kult, der Satan in die Hände spielt, ja von ihm geführt wird.

    Christus sagte in Matth. 16: 4: “Will mir jemand nachfolgen, der verleugne sich selbst und nehme sein Kreuz auf sich und folge mir”.

    Also sind wir verpflichtet, die Gesichtspunkte Christi anzunehmen und weiterzugeben: Matth. 28:19 “Darum gehet hin und lehret alle Völker und taufet sie im Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes, 20 und lehret sie halten alles, was ich euch befohlen habe.”

    Was sagte Christus: Matth. 24:45 “Welcher ist aber nun ein treuer und kluger Knecht, den der Herr gesetzt hat über sein Gesinde, daß er ihnen zu rechter Zeit Speise gebe? 46 Selig ist der Knecht, wenn sein Herr kommt und findet ihn also tun”.

    Das Zeichen, dass wir Christen sind ist eben, dass wir den Geist Christi weitergeben.

    Ich habe niemals behauptet, ein vollkomener Mensch zu sein. Denn dass bin ich durchaus nicht. Aber ich lasse mich nicht in die Tatenlosigkeit versinken – wie der Diener mit dem einen Talent in Matth. 25. Ich sschreibe, was mir Christus befohlen hat zu sagen – so gut wie ich seine klaren Worte verstanden habe. Ich verachte theologische “Auslegungen” – nehme die Worte Christi buchstäblich und bitte um Verzeihung, dass ich nicht all mein Habe den Armen gebe, um ihm als arm zu folgen. Ich weiss, das würde in der heutigen Welt nichts bringen – nur mich selbst von meiner Familie trennen – und mich in die tatenlose Depression treiben.
    Ich liebe nicht einmal meine Mitmenschen – obwohl ich als Arzt mein Leben dazu geweiht habe, den Mitmenschen nach meinen besten Gaben zu helfen – und dafür einen sehr hohen Preis habe bezahlen müssen.

    Aber ich will kein Oxford-Bekenner sein. Christus muss mich beim Jüngsten Gericht für meine Taten und Unterlassungen, ja sogar Untaten, richten. Ich hoffe auf seine Gnade – sehe sie aber nicht als bedingungslos.
    Ich sehe es als meine Pflicht, meine wenigen Talente in seinem Dienst trotz der Verachtung vieler meiner Leser einzusetzen – und keinen Hehl daraus zu machen. Und ich sehe es als meine Pflicht vor dem Antichristen mit haltbaren Argumenten zu warnen. Denn: Offenbar. 13:3 “Und der ganze Erdboden verwunderte sich des Tieres 4 und sie beteten den Drachen an, der dem Tier die Macht gab, und beteten das Tier an und sprachen: Wer ist dem Tier gleich, und wer kann mit ihm kriegen? Und es ward ihm gegeben ein Mund, zu reden große Dinge und Lästerungen, und ward ihm gegeben, daß es mit ihm währte zweiundvierzig Monate lang. 6 und es tat seinen Mund auf zur Lästerung gegen Gott, zu lästern seinen Namen und seine Hütte und die im Himmel wohnen”.

    Meinst du, wir Christen seien nicht verpflichtet vor so was zu warnen, wie uns doch täglich eben dieser Atheismus, Gottes-Lästerung zugunsten Allahs sowie Führer-Anbetung in den Medien immer wieder vor Augen geführt werden?

    Ich meine Paulus predigt ein ganz anderes Evangelium als die 4 Evangelisten. So schreibt Paulus eben im Römerbrief: 3:20 “darum daß kein Fleisch durch des Gesetzes Werke vor ihm gerecht sein kann; denn durch das Gesetz kommt Erkenntnis der Sünde 22 Ich sage aber von solcher Gerechtigkeit vor Gott, die da kommt durch den Glauben an Jesum Christum zu allen und auf alle, die da glauben. 28: So halten wir nun dafür, daß der Mensch gerecht wird ohne des Gesetzes Werke, allein durch den Glauben”.

    Dieses stimmt nun gar nicht mit Johannes 14:15 “Liebet ihr mich, so haltet ihr meine Gebote und 21 Wer meine Gebote hat und hält sie, der ist es, der mich liebt. Wer mich aber liebt, der wird von meinem Vater geliebt werden, und ich werde ihn lieben und mich ihm offenbaren 23 Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wer mich liebt, der wird mein Wort halten; und mein Vater wird ihn lieben, und wir werden zu ihm kommen und Wohnung bei ihm machen. 24 Wer mich aber nicht liebt, der hält meine Worte nicht. Und das Wort, das ihr hört, ist nicht mein, sondern des Vaters, der mich gesandt hat”.

    Luther hielt sich an die Rettung des Theologen Pauli durch den Glauben allein – nicht an Christus. Luthers optimistische und leichte Verkündung, dass der Mensch allein durch den Glauben, d.h. die Taufe, gerettet sei – ja als Getaufter gar nicht verlorengehen könne – bedeutet ja dass Hitler und Stalin als Getaufte gerettet seien. Hast du Lust, die Ewigkeit mit solchen Personagen zu verbringen? Luther macht ja dabei den Himmel zur Hölle! Durch Luthers falsche Paulaner-Lehre hatte Hitler leichtes Spiel – konnte sogar die Menschen zu seiner Anbetung als Messias verführen. So arbeitet Satan.
    Lieber Tertiusgaudens – falle nicht auf Pauli/Luthers antichristliche Lehre rein.

    Herzliche Grüsse

    Anders

Leave a Reply