Fachmann belegt: Flug MH17 wurde in der Luft mit Granaten abgeschossen – nicht mit Boden-zu-Luft-Raketen

Ein  Fachmann für Luftfahrt hat sich die Bilder der Wrackteile des Flugs MH17, die im Internet kursieren, vorgenommen – und kommt zu einem überzeugenden Ergebnis: Das Cockpit des Flugzeugs wurde aus der Luft mit Kampfflugzeug-Granaten von 2 seiten kaputt geschossen – der Druck   im Flugzeug wurde sekundenbruchteilelang so enorm hoch, dass er das Flugzeug an den zu erwartenden Stellen von innen zersprengte. Die Teile hinter dem Cockpit sind nicht beschossen worden. Der Fachmann schliesst somit eine Zerstörung  durch eine Rakete in der Luft aus.

RIA Novosti 3 Aug. 2014:  Vorläufige Analyse des Stimm-Rekorders der MH17 hat kurz vor dem Absturz “nichts Ungewöhnliches” an Bord ergeben.

MH17-SU25Global Res. 21 July 2014: Das russische Militär entdeckte mindestens  einen verfolgenden ukrainischen SU-25-Kampfjet  nahe der Boeing MH17 am Tag der Katastrophe an Höhe gewinnen.
Immer wieder wird argumentiert, die SU 25 habe eine Dienstgipfelhöhe von 7.000 Metern und könne somit die MH17 nicht abgeschossen haben.
Kommentar:   Und dennoch ist MH17 offensichtlich durch Granaten abgeschossen worden  – siehe unten.
Die Herstellungsanleitung gibt die Dienstgipfelhöhe der SU25 als 7 km an.   Kiew hat 68 Kampfflugzeuge in Dienst zurückgeholt.
Am 4. Juni 2014 berichtet Jane´s Defense, dass Kiew erst vor kurzem zwei weitere höhere Leistungs-Kampfflugzeuge, und zwar die Su-27 “Flanker” und der MiG-29 “Fulcrum” in Dienst zurückgeholt hat. War der/die beobachtete(n) Flugzeug(e)  nicht vom Typ SU25  – sondern Fulcrum oder Flanker? Die Dienstgipfel-Merkmale  aller in Betrieb befindlichen ukrainischen Kämpfer sind (SU25 siehe oben) wie folgt:
Su-27 “Flanker” Kampfjet – Dienst-Gipfelhöhe: 64.000 ft / 19.000 m
MiG-29 “Fulcrum” Jet – Dienst-Gipfelhöhe: 59.000 ft / 18.000 m
Su-24 “Fencer” Kämpfer -Dienst-Gipfelhöhe : 36.000 ft / 11.000 m, oder bis zu 57.400 ft / 17.500 m (abhängig von Schwankungen der Turbo-Aufnahme )”.
In Washington hört man mittlerweile offizielle Stimmen, die bezüglich MH17 von einem „möglicherweise tragischen Irrtum/Unfall“ sprechen.

Anderwelt Blog Online, Peter Haisenko 26 Juli 2014:  Auszug: Als erstes war ich erstaunt, wie wenige Fotos von den Wrackteilen mit Google zu finden sind. Alle sind in niedriger Auflösung, bis auf eines: Das Fragment des Cockpits unterhalb des Fensters auf der Kapitänsseite.

Ich rede nicht von Spekulationen, sondern von eindeutigen Fakten, schreibt Haisenko.  Das Cockpit zeigt Spuren von Beschuss. Man kann Ein- und Austrittslöcher sehen. Der Rand eines Teils der Löcher ist nach ! innen ! gebogen. Das sind die kleineren Löcher, rund und sauber, etwa Kaliber 30 Millimeter. Der Rand der anderen, der größeren und etwas ausgefransten Austrittslöcher, ist nach ! außen ! gebogen. Zudem ist erkennbar, dass an diesen Austrittslöchern teilweise die äußere Schicht des doppelten Aluminiums weggefetzt oder verbogen ist – nach außen! Weiterhin sind kleinere Schnitte zu erkennen, alle nach außen gebogen, die darauf hinweisen, dass Splitter die Außenhaut vom Inneren des Cockpits her durchschlagen haben. Die offenen Nieten sind nach außen aufgebogen.

MH17_cockpit-riddled_with_buulets

Weiterhin zeigt ein Flügelsegment (unten) Spuren eines Streifschusses, der in MH17-streifschüsseVerlängerung direkt zum Cockpit führt. Interessanterweise musste ich feststellen, dass sowohl das hochaufgelöste Foto des Cockpit-Segments als auch das vom Streifschuss am Flügel mittlerweile aus Google-Images gelöscht worden sind. Man findet praktisch überhaupt keine Bilder mehr von den Wrackteilen, außer rauchenden Trümmern.

Die Luft zu Luft-Version wird von Augenzeuginnen, die  einen Kampfjet unterhalb des Verkehrsflugzeuges  aufsteigen  und dann 2 Explosionen in der Luft sahen, bestätigt: das Flugzeug explodierte und wurde nach allen Seiten zerstreut.

MH17-wreckage-fuselage
Russia Today 4 Aug. 2014:
zeigt diesen Teil des MH17 Rumpfs – an der Zusammenfügung getrennt und ohne Granatlöcher (links).  Rechts unten: Der Rumpf des MH17 war nicht durch Granatsplitter durchlöchert

MH 17-hull

Eine BBC-Übersetzung des Videotexts wurde anschließend gelöscht. Die Bewohner der umliegenden Dörfer sind sich sicher, dass sie Militärflugzeuge am Himmel kurz vor der Katastrophe sahen. Laut ihnen waren es tatsächlich die Düsenjäger, die  die Boeing abschossen.

Augenzeugin # 1: Es gab zwei Explosionen in der Luft. Und das ist es, wie es auseinander brach. Und [die Fragmente] bliesen so auseinander, an die Seiten. Und als …
Augenzeugin # 2: … Und es gab noch ein  Flugzeug, ein militärisches, daneben. Jeder sah es.
Augenzeugin # 1: Ja, ja. Es flog darunter, weil man es sehen konnte. Es flog unter dem Zivilen.
Augenzeugin # 3: Es gab Geräusche von einer Explosion. Aber sie waren am Himmel. Sie kamen vom Himmel. Dann machte dieses Flugzeug eine scharfe Wende wie diese. Es veränderte seine Flugbahn und flog in diese Richtung [die Richtung wird mit den Händen angegeben].

MH17-passportsDiese  Sammlung von unversehrten Reisepässen  in den brennenden Wrackteilen des MH17 sind bizarr.

Olga Ivshina, BBC: Die ukrainische Regierung lehnt diese Version der Ereignisse ab. Sie glaubt, dass die Boeing mit Hilfe einer Rakete eines  “BUK”-Komplexes, die aus der Richtung Russlands herein kam, abgeschossen würde.
Ein BBC-Team lokalisierte die auf den offiziellen ukrainischen Fotos und dem Video gezeigten Landschaft, um die Verwendung von BUK-Raketen für den Abschuss des MH17 nachzuweisen: “Nachdem wir durch die nahe gelegenen Felder hin und her gefahren waren, waren wir nicht in der Lage, irgendwelche Spuren von einem Raketenstart zu finden, noch waren es die Einwohner vor Ort,  die uns begegneten. “

Die USA schulden der Welt Beweise für ihre Behauptungen, dass russische Raketen MH17 abgeschossen haben.
World Socialist Website-31. Juli 2014:  In einem Memorandum an Präsident Barack Obama hat eine Gruppe namens Veteran Intelligence-Professionals for Sanity (VIPS) , gefordert, daß alle tatsächlichen Beweise der russischen Beteiligung am Abschuss des Malaysia Flugs MH17 in der Ukraine veröffentlicht werden. Die Gruppe spricht für Abschnitte des Geheimdienstapparats, die besorgt sind, das Verhalten der Obama-Regierung drohe damit, nicht nur einen Krieg zu provozieren, sondern  den amerikanischen Staat sowohl international als auch zu Hause zu diskreditieren
Die Analysten warnen Obama, dass sich die “amerikanisch-russischen Spannungen in prekärer Weise über die Ukraine aufbauen, und wir sind uns nicht sicher, dass Ihre Berater in vollem Umfang  die Gefahr der Eskalation richtig einschätzen.”

“Zwölf Tage nach dem Abschuss des Flugs MH17 hat Ihre Verwaltung immer noch keine koordinierte nachrichtendienstliche,  zusammenfassende Beurteilung darüber, welche Beweise vorliegen, um festzustellen, wer verantwortlich war – und viel weniger, um  wiederholte Behauptungen überzeugend zu unterstützen, dass das Flugzeug von einer russisch-gelieferten  Rakete in den Händen der ukrainischen Separatisten abgeschossen wurde”, so das Memorandum. “Ihre Regierung hat keine Satellitenbilder, die zeigen, dass die Separatisten solche Waffen zur Hand hätten.”

 

This entry was posted in deutsch, euromed. Bookmark the permalink.

7 Responses to Fachmann belegt: Flug MH17 wurde in der Luft mit Granaten abgeschossen – nicht mit Boden-zu-Luft-Raketen

  1. Pingback: Fachmann belegt: Flug MH17 wurde in der Luft mit Granaten abgeschossen – nicht mit Boden-zu-Luft-Raketen | Der Honigmann sagt...

  2. Stephen Putt says:

    War MH 17 am Boden von Soldaten? Nachgeschossen?. Von eine Jäger so ein ding Abzuschießen war es hohes Risiko für die Jäger von fliegende teile getroffen zu wurden. Eine Rakete war bereits ausgeschlossen. Was ist mit eine Defekt oder eine Bome im Flugzeug?.

  3. Anders says:

    Hallo, Stephen Putt.

    Ich bin kein Militärtechniker. Aber das, was man an den Platten des Cockpitts sieht, ist genau wie in der Gerichtsmedizin: Kleine Einschuss- grosse Ausschuss-Löcher.

    Ich glaube nicht, dass man vom Boden her so gezielt das Cockpitt mit Granaten ein Flugzeug mit Marschgeschwindigkeit von etwa 1.000 nin 11 Km Höhe treffen kann.

    Eine Rakete hätte alles auseinander gerissen – ohne lokalisierte Granatlöcher.

    Eine Bombe ebenfalls – müsste gegebenenfalls dann im Cockpit angebracht sein – und nicht wie üblich im Kofferraum oder unter den Passagieren.

    Aber es wäre interessant, noch einen Experten zu diesem Thema zu hören.

  4. HD says:

    Es ist ziemlich sicher, das man davon ausgehen kann, dass die Wahrheit nie ans Licht kommen wird. Wenn man sich die Geschichte der USA anschaut, von der Vernichtung der Indianer bis zu allen anderen Zeiten, wo sie an Kriegen und Kriegsverbrechen beteiligt waren und diese Kriege unter irgend welchen fadenscheinigen Vorwänden führten, so stellt man immer wieder fest, dass bei der Regierung dieser Nation nicht der Mensch zählt, sondern lediglich die Ausbeutung von Ressourcen, die Geldgier und die eigenen Großmachtgelüste. Das Schlimme dabei ist nur, dass die USA noch nicht begriffen haben, das dieses System auf Dauer zur eigenen Vernichtung führt. Großmachtgelüste und Dekadenz fällten Ägypten, Griechenland, Persien Rom usw. Nur bleibt die Frage offen, warum glaubt Europa eigentlich noch an eine Großmacht wie die USA, die zwar immer und viel von Beweisen redet, aber noch nie in der Lage war, einen sachlichen Beweis anzutreten, geschweige denn, halbwegs eine These sachlich zu erörtern. Ein weiterer Gedankengang der mich sehr verwundert, warum Obama eigentlich einen Friedensnobellpreis bekommen hat, denn er bekam ihn doch gleich zu Anfang seiner Karriere ohne eigentlcih etwas getan zu haben. Diesen sollte man ihm eigentlich aberkennen.

  5. Anders says:

    Hallo, HD.

    Ich denke, die USA tun absichlich ihr Schlimmstes, um das Land zu destabilisieren – wie alle anderen Länder auch.

    Seit 1776 stehen die USA (Die Neue Welt) im Zeichen der Freimaurerei/Illuminismus, wurden von denen gegründet – d.h. Judentum für Nicht-Juden.

    Das Grosse Siegel der USA (Mit der Pyramide und dem Adler) war zweifelsohne Rothschilds Mahnung an die Neue Welt, für seine Neue Weltordnung zu arbeiten http://www.bibliotecapleyades.net/sociopolitica/codex_magica/codex_magica13.htm.
    Daher sieht man auf allen 1-Dollarscheinen eben diese Pyramide mit abgehobenem Schlussstein als Mahnung an die Amerikaner “das grosse Werk”, diese Neue Weltordnung – die präs. Bush sen. 1990 verkündete – fertigzubauen.

    Daher regieren Rothschilds Organisationen (Council on Foreign Relations, AIPAC, ADL usw) de facto die USA.

    Um diese NWO einzuführen, müssen die Nationalstaaten verschwinden, wie von Adam Weishaupt und Mayer Amschel Rothschild A.D. 1776 beschlossen http://euro-med.dk/?p=13835 – Israel auch. Das macht man am besten durch Chaos und Krieg (Albert Pike http://new.euro-med.dk/20140326-william-guy-carr-and-albert-pikes-3-world-wars-what-about-it.php)

  6. Pingback: Ruf des Westens nach Krieg – Ruf nach aller Macht für die Elite | K U L I S S E N R I S S

  7. ber says:

    eine Rakete sucht sein Ziel durch die Wärmeausstrahlung de Flugzeuges ,
    deshalb liegt die Trefferwahrscheinlichkeit im hinteren Bereich des Flugobjektes

Leave a Reply